Republik Freies Deutschland eigentliche Ursache für Verfassungsgedanken Schäubles?

Die gesamte Deutsche Mainstream-Presse beschäftigt sich mit dem Artikel 146 Grundgesetz oder Äusserungen von Politikern zu einem Referendum.

Zur Erinnerung Wolfgang Schäuble am Samstag, 23.06.2012, 21:01 in Focus-online:

Wolfgang Schäuble – Deutsche sollen über neue Verfassung abstimmen

Heute am 27.06.2012 die Welt-online:

Deutsche Politik zwischen Panik und Erpressung

Auch die linke Politikern Sahra Wagenknecht spricht seit dem 23.06.2012 über einen “kalten Putsch gegen das Grundgesetz”.

Der eigentliche Hintergrund für das aktuelle Wendemäntelchen gegenüber den deutschen Bewohnern (Artikel 25 GG) ist ein ganz anderer. Am 23.06.2012 um 15 Uhr wurde dem Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen der bereits am 10 Mai 2012 dort avisierte Aufnahmeantrag der am 01. Mai 2012 gegründeten Republik Freies Deutschland (FD) übermittelt.

Dieser Antrag wurde bereits einige Wochen vorher dem Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-Moon übermittelt.

Traurig ist nur dass niemand sich von den Massenmedien bislang traut die Realität offenkundig zu machen.

Das Grundgesetz der Bundesrepublik ist seit dem 29.09.1990 völkerrechtlich juristisch auf dem Friedhof der Geschichte, da es durch die Streichung des Artikels 23 durch den amerikanischen Aussenminister James Baker damals aufgehoben wurde und dies auch im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde.

Die Bundesrepublik als Treuhandverwaltung der Alliierten nach Artikel 43 und 48 der Haager Landkriegsordnung kann auch von sich aus keine Volksabstimmung initiieren.

Quelle: staseve.wordpress.com vom 27.06.2012

Dieser Beitrag wurde unter 2012, Neues Bewusstsein, Web, Gesundheit, Politik, Wirtschaft, Soziales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Republik Freies Deutschland eigentliche Ursache für Verfassungsgedanken Schäubles?

  1. Da sollte ich doch gleich gegen alle STRAFANZEIGE wegen der Deutschen NaZi Staatsangehörigkeit stellen wegen Art. 116 GG verstößt gegen Art.139 GG http://deutsche-staatsangehoerigkeit.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>