USA bauen Flottenpräsenz in Golfregion aus

Die USA bauen ihre Flottenpräsenz in der Golfregion aus. Wie die US-Marine am Montag mitteilte, trafen in der Region vier Minensuchboote ein, die die fünfte US-Flotte entlang einer der wichtigsten globalen Handelsrouten verstärken sollen. Zum Einsatzgebiet der Schiffe zählten der Golf von Oman, die Meerenge von Bab al-Mandab, das Rote Meer, der Suez-Kanal sowie Teile des Indischen Ozeans.

Die Spannungen in der Region waren zuletzt durch Drohungen des Iran gestiegen, den Golf von Hormuz (Foto) zu blockieren, sollte die Staatengemeinschaft im Streit um sein Atomprogramm die Ölexporte des Landes durch Sanktionen sabotieren. Der Chef der iranischen Bodentruppen war am Wochenende mit den Worten zitiert worden, Iran könnte seinen Einfluss in der Meerenge nutzen, um seine Interessen zu verteidigen.

Im vergangenen Jahr war mehr als ein Drittel des gesamten über den Seeweg transportierten Öls über die Straße von Hormus verschifft worden. Die USA fürchten erhebliche negative Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, sollte es zu einer Sperre der Meerenge kommen.

Quellen: dpa/APA/derstandard.at vom 25.06.2012

Dieser Beitrag wurde unter Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>