Waldbrände in Colorado und New Mexico

Vergeblich versucht die Feuerwehr, die Wald- und Buschbrände im Westen der USA unter Kontrolle zu bringen. Das Feuer war am Samstagmorgen im Bundesstaat Colorado möglicherweise durch Blitzeinschlag ausgebrochen. Es hat seitdem mehr als 15.000 Hektar Land in dem schwer zugänglichen Gelände zerstört. Die Löscharbeiten aus der Luft wurden durch starken Wind behindert.

Auch im Nachbarstaat New Mexico wütete ein Waldbrand.

“Sie tun, was sie können, das ist ein großes Feuer, mit vielen Brandherden. Wir leben hier seit 32 Jahren, wir wissen, was sie zu leisten haben und wo sie überall hinmüssen, das ist irre”, lobt eine Anwohnerin, eine andere hingegen klagt: “‘Wenn wir schon Samstag ein paar Hubschrauber hier bekommen hätten, wenn sie das Feuer sofort eingegrenzt hätten, dann hätten wir nicht 38.000 Morgen verbranntes Land.”

An mehr als 2.000 Anwohner wurden Evakuierungsanweisungen verschickt. Um die hundert Gebäude sind bereits zerstört, die Bewohner wurden in Notunterkünften untergebracht. Eine Person wurde vermisst.

Quelle: Euronews vom 12.06.2012

Dieser Beitrag wurde unter Erdbeben, Vulkane, Umwelt, Wetteranomalien und UFOs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>