UFO-Relikt in Ostsee: Neues Sonarbild

Ein weiteres Mal haben die Schatztaucher um Dennis Asberg und Peter Lindberg vom “Ocean X Team” (oceanexplorer.se) weitere Informationen und auch ein die bisherigen Fotos einander zuordnende Abbildung veröffentlicht. Zur gleichen Zeit erhebt ein Blog schwere Vorwürfe gegen Asberg und behauptet, dass dieser offenbar nicht der sei, der er vorgebe.

Die von Asberg auf der Seite der Facebook-Gruppe des “Ocean X Teams” veröffentliche Abbildung (siehe oberes Bild: Die räumliche Zuordnung der bislang veröffentlichten Fotos mit Bezug zur Sonaraufnahmen von 2011) ermöglicht nun erstmals eine räumliche Zuordnung der bislang veröffentlichten Aufnahmen. Demnach handelt es sich bei der “wie aus Beton” gegossen wirkenden “Kuppel” offenbar um den oberen Teil einer kreisrund en Struktur am nordöstlichen Rand des Gesamtobjekts.

Das 25 Zentimeter durchmessende Loch, das in das Objekt hineinreichen soll, befindet sich demnach am westlichen Rand des Objekts, während sich die bislang veröffentliche rechtwinkligen Struktur, die immer wieder als einer von verschiedenen “Gängen und Räumen” bezeichnet wird, eher im mittleren Teil befinden.

Künstler Hauke Vagt hat eine mögliche Darstellung des Objektes in seiner Gesamtheit erstellt

Während also die Informationen zum Fund erfreulicherweise zusehends konkreter werden, scheinen die Randerscheinungen in der Diskussion um das mysteriöse Objekt in der Ostsee immer kurioser zu werden. So erhebt beispielsweise der Blog “guerrillaexplorer.com” schwere Vorwürfe gegen Dennis Asberg und behauptet, dass dieser in Wirklichkeit ein Schauspieler sei. Als Beweis für diese Behauptung verweist “Guerillaexplorer” auf die schwedische Internetseite “statist.se” – dem (nach eigenen Aussagen) größten Portal für Spezialschauspieler und Statisten in Schweden. Tatsächlich hat “Dennis” hier eine Portfolioseite, auf der die abgebildeten Fotos belegen, dass es sich tatsächlich um Dennis Asberg handelt. Mit dem Hinweis auf seine niemals geheime Schauspielertätigkeit in früheren Jahren, hat Asberg diesen Vorwurf jedoch entkräftet. Tatsächlich weist denn auch die Statist.se-Seite bereits Nebenrollen in den Jahren 2004 und 2005 die Asberg übernommen hatte.

Quellen: PRAVDA-TV/grenzwisseschaft-aktuell.de/oceanexplorer.se vom 02.07.2012

Dieser Beitrag wurde unter Erdbeben, Vulkane, Umwelt, Wetteranomalien und UFOs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf UFO-Relikt in Ostsee: Neues Sonarbild

  1. Pingback: UFO-Relikt in Ostsee: Crew kehrt zurück, neue Erkenntnisse und das Geld wird knapp | PRAVDA TV – Live The Rebellion

  2. Pingback: UFO-Relikt in der Ostsee: Ocean-X-Team sticht in einer Woche in See – Modell-Animation – Anomalie 2 | PRAVDA TV – Live The Rebellion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>