7.7 Starkbeben zwischen Russland und Japan – Zwei 5.1 in Kalifornien

Ein starkes Erdbeben mit 7.7 auf der Richterskala und einer Tiefe von 611 Kilometern hat heute Morgen um 04:59 Uhr MESZ die Region Okhotsk in Russland getroffen. Das Epizentrum liegt südlich vom Ochotskischen Meer, nördlich von Japan und östlich der Sachalin-Insel. Es wurde keine Tsunami-Warnung herausgegeben und es gibt keine Meldungen über Verletzte oder Schäden.

Merkwürdig, die amerikanische Behörde USGS hat zwar um 05:08 Uhr ein 5.1 in 65,4 Kilometern Tiefe und ein 5.1 eine Minute später in 66,6 Kilometern Tiefe registriert, siehe obere Grafik von quakes.globalincidentmap.com, doch auf der eigenen Seite der USGS ist davon nichts zu sehen, nur ein kleines von 2.7 um 06:48 Uhr…Zensur?

Nachtrag 15. August: Ein USGS-Sprecher teilte mit, es handelte sich um eine Störung in der Messstation…

Auch die europäische EMSC listet keine der beiden Erschütterungen in Kalifornien, stattdessen sehen wir, dass der globale Gong in Russland den Planeten heftig durchgeschüttelt hat, mit zahlreichen Tremor-Beben die nicht offiziell aufgeführt werden.

Auf der amerikanischen Seite der ANF (ein Zusammenschluss von Universitäten in den USA) hat auch keines der Beben erfasst, stattdessen finden wir hier zwei Ereignisse die auf keinem anderen Erdbeben-Monitor auftauchen: 5.8 bei Panama und 4.8 bei Honduras.

Sichtbar sind die Events auf der Seite www.intellicast.com, siehe Screenshot:

Der weltweite Erdbebenschwarm hat unseren Planeten fest im Griff, egal ob Daten zensiert werden oder nicht…

Quellen: PRAVDA-TV/NibiruFacts/EMSC/ANF/USG/intellcast.com vom 14.08.2012

About aikos2309

6 comments on “7.7 Starkbeben zwischen Russland und Japan – Zwei 5.1 in Kalifornien

  1. Wobei ich mich wirklich frage warum zensiert wird. Der Normalo registriert doch eh nix mehr.
    Er will nicht begreifen das sein Land untergeht und vorsätzlich an die Wand gefahren wird,
    und auch nicht das wir vor vielen regelrecht existenziellen Katastrophen stehen.
    Da werden trotz krassesten Wetters immer noch behauptet, es gibt keine künstliche Wetterbeinflussung.
    Obwohl wegen des dauernden Chemtrailing das Obst teilweise noch im August GRÜN ist.
    Manchmal wünsche ich mir auch ein kräftiges Schütteln mal hier. Vielleicht würde das ja helfen.

    gruss Holle

    1. Ich denke es geht darum, dass die Massen-Schafe erst gar nicht darauf aufmerksam werden, grundsätzlich stimmt es…die bekommen sowieso wenig/nix mit…

      Cheers

      PRAVDA-TV

  2. EIn Tip: Jetzt ist die richtige Zeit billige Grundstücke in Nevada zu erwerben, die werden bald teurer, – wenn sie auf erstmal an der Küste liegen und Meerblick haben………

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*