7 Methoden mit denen die Geoengineering-Leugner sie täuschen (Video)

Uns wird Geoengineering medial als das Allheilmittel verkauft, die CO2-Emissionen reduzierend, ausgewogen und schonend für die Natur. Seit wann braucht die Erde den Eingriff von Außen? Ist die Natur in sich nicht schon perfekt ausgewogen? Haben wir weniger oder mehr Dürren, Überschwemmungen, Erdbeben und Vulkanausbrüche?

Moderne Kriegsführung, Manipulation vom Wetter, Bewusstsein und der Gesundheit – Geoengineering.

1.) Sie benutzen permanent das zentrale Mantra der “Skeptikerbewegung”

Skepsis und Logik sind zweifellos von unschätzbarem Wert; man darf sie jedoch nicht einfach selektiv nur dort benutzen wo es einem passt. Das ultimative Mantra der sogenannten “Skeptikerbewegung” mit ihren Magazinen, Webseiten und TED-Auftritten lautet: Greife abgesehen von gewöhnlichen Religionen nur leichte Ziele an, nie jedoch Ziele mit Einfluss und Geld.

Homöopathie wird zum Beispiel zu recht als wirkungslos bezeichnet, das grauenhafte Medizinerkartell jedoch gilt als heilige Priesterschaft. Als Anschauungsmaterial empfehle ich ihnen den eingeschränkt brillianten James Randi, der gerne zu Beginn seiner Vorträge eine ganze Dose homöopathischer Schlafmittel in sich hineinkippt, sich aber selbst mit Chemotherapie behandeln ließ.

Überteuerte und nutzlose Hochstaplerprodukte zur Heilung von angeblich allen Problemen werden korrekterweise verdammt, superteure Technik um Krebspatienten zu foltern und zu töten wird als Fortschritt gefeiert. Gewöhnliche Gläubige und insbesondere Esoteriker lacht man aus und warnt vor deren Irrationalität, das Hochgradfreimaurertum als übermächtiger Großvater der Jedermanns-Esoterik jedoch wird nie und nimmer angetastet, obwohl dort erwachsene Männer in nach strenger Zahlenmystik errichteten Tempeln über Atlantis, Jah-Bul-On, Luzifer und ihre eigene Gottwerdung fabulieren. Die Außen-PR der Freimaurer ist ungefähr genauso glaub-würdig wie die von Scientology aber das wollen die Lendenschurzträger ja nicht hören.

“Verschwörungstheoretiker” im Bezug auf 9/11 gelten als schräg, die Verschwörungs-theoretiker der Regierung natürlich als unantastbar. Würde man die Wahrheit sagen, gäbe es kein Dow Chemical-Geld mehr für die schicken TED-Konferenzen. Genau dieses Prinzip sehen wir auch beim Thema Geoengineering. Big Money = gut, Bürgerkritik = schlecht.

2.) Sie verschweigen die Waffenungleichheit

Regierungen und Großkonzerne verfügen über Berge an Geld, Know How und Schutzmechanismen, die Bürger dürfen schauen wie sie ihre Rechnungen jeden Monat bezahlen ohne irgendeinen größeren Fehler zu machen der sie in Teufels Küche bringt. Das US-Militär hat offiziell hunderte Milliarden Dollar jedes Jahr zum verschleudern, dazu kommen noch in anderen Budgets versteckte Zahlungen. Wussten sie dass bei Uncle Sam ein Hammer 100 Dollar kosten kann und ein Klositz 1000? Neben dem Militär gibt es wenige andere Branchen die abrechnen können was sie wollen: Ärzte, Anwälte und Internetagenturen.

Monsanto macht 12 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr, Bill Gates wird auf rund 60 Milliarden geschätzt. Diese Schwergewichte haben alle ein riesiges Interesse an der Kontrolle über das Wetter, das Klima und einzelne athmosphärische Bedingungen. Otto-Normalbürger hat weitaus banalere und gesündere Interessen aber kaum eine Möglichkeit diese durchzusetzen. Wahlen? Bringen nichts, die Parteien gehören dem Establishment aus ein paar hundert Familien.

Dinge steuern mit dem eigenen Geldbeutel, den eigenen Kaufentscheidungen? Bei einem einzelnen Individuum ist dieser Effekt fast Null, es müssten schon sehr viele Menschen gezielt kaufen bzw. Firmen boykottieren. Darüberhinaus haben immer weniger Menschen überhaupt noch Geld zum ausgeben und der Staat kann ja schließlich unter Gewalt-androhung Geld abpressen für Dinge wie Geoengineering. Sich mit anderen Menschen organisieren?

Schwierig, trotz Internet. Ottonormalbürger muss sich nämlich erst mal informieren und dann sehen, mit welchen anderen Normalbürgern man überhaupt zusammenarbeiten kann ohne an deren exzentrischer Persönlichkeit zu verzweifeln. Die Massenmedien arbeiten natürlich für das Establishment, da ist keine Hilfe zu erwarten. Selber Medien machen? Viel Glück.

Die großen Player haben Geld, Anwälte und andere Spezialisten. Die Bürger sind meist obrigkeitshörige Pflichterfüller und außerhalb ihres streng reglementierten Jobs meist unfähig, konstruktiv und innerhalb neuer Organisationen nützlich zu sein. Die so-genannten “Skeptiker”, zynische Lügner oder vom Wesen her einfach nur Fahrradfahrer (nach unten treten, nach oben buckeln), berücksichtigen dieses Ungleichgewicht prinzipiell nicht.

Wundern sie sich nicht, dass es keine Regale gibt voller exzellenter wissenschaftlicher Bücher von Geoengineering-Gegnern. Würden sie Jahre und wer weiß wieviel von ihrem eigenen Geld investieren für ein Werk dass sich dann 5000 Mal verkauft und von dem sie 70 Cent pro Exemplar kriegen? Vor Steuern natürlich?

Denken sie nicht dass der spendenfinanzierte Film Why in the World are they spraying die ultimative Doku ist die man nicht hätte besser machen können. Seien sie nicht überrascht, wenn unter den Chemtrailing-Gegnern Exzentriker dabei sind, die auch mal auf gefälschte Fotos hereinfallen und seltsame Glaubensvorstellungen haben. Erwarten sie nicht, dass Chemtrail-Gegner von heute auf morgen über ein Netz aus perfekten Messtationen verfügen.

3.) Sie vermeiden die Diskussion über das offensichtliche Interesse an totaler Wettermanipulation

Jedes Verbrechen braucht ein Motiv, das kennen sie aus Columbo und dem Tatort. Was der Film Why in the World are they spraying sehr stark betont, ist die Offensichtlichkeit des bestehenden Interesses von Regierungen und Konzernen, größtmögliche Mani-pulationen  am Wetter vornehmen zu können. Weiteste Teile militärischer Operationen hängen vom Wetter ab, genauso wie ein Großteil der Wirtschaft und Infrastruktur.

Militärs hatten immer die innigste Beziehung zur Meteorologie, der Traum war immer akkurate Vorhersagen jenseits von 24 Stunden zu erhalten. Statt auf gutes Wetter zu hoffen, macht man es heute selber und schickt dem Feind gleich noch übelste Regenfälle, Hurrikanes, Dürren und ähnliches. Mit Projekten wie Stormfury ließ man die Ho Chi Minh-Straße in eine Matschbahn verwandeln. Haben sie schon mal eine volle Muni-tionskiste durch den Schlamm getragen? Da verschwinden die Speckrollen besser als durch Pilates.

Statistisch betrachtet steigen Wetterextreme und ungewöhnliche Wetterphänomene an, dies wird aber begründet mit der menschgemachten Klimaerwärmung für deren Be-kämpfung von staatlicher Seite ausgerechnet Chemtrailing empfohlen wird. Sie, werter Leser, sind Schuld dass es wärmer wird, also meckern sie gefälligst nicht über das bisschen Aluminium überall. Alzheimer durch Alu ist vielleicht gar nicht so schlimm, dumm und glücklich funktioniert doch!

Natürlich wäre es völlig ungewöhnlich, dass großangelegte Projekte bis hin zum Punkt ohne Widerkehr geleugnet oder heruntergespielt werden, immerhin gab es nie MKULTRA, NORTHWOODS, AJAX, PHOENIX, ARTICHOKE, DUSTBIN und MANHATTAN.

4.) Sie sprechen Regierungsdokumente nicht an oder verharmlosen sie

Wie bereits Operation Northwoods lässt man heute wichtige Regierungspublikationen unter den Tisch fallen oder man nennt sie einfach schrecklich langweilig. Dieser Psychotrick ist ungefähr auf dem Niveau von Kindern, funktioniert aber wunderbar. Niemand will als peinlicher, verschrobener Paniker gelten der sich unnötig aufregt.

Menschen die unsicher sind, ist ihr Ruf oder ihre Außenwirkung  meist leider wichtiger als ihre Gesundheit und die kollektive Sicherheit. Gääähhhn….. die US-Regierung wollte Terroranschläge inszenieren und einem anderen Land anhängen als Kriegsgrund? Da schau ich ja lieber Farbe beim Trocknen oder Gras beim Wachsen zu! Was? Leere Särge beerdigen vor den TV-Kameras und die UNO hinzuziehen? Mensch bis du uncool! Lame! LOL! WTF?

Diese Leute sind schon so gut wie tot.

5.) Sie kritisieren unwissenschaftlich und gebären sich dabei wie Weißkittelträger

Keine Gelegenheit zum Verdrehen wird ausgelassen: Ottonormalbürger hat nie recht, das Establishment immer. Ottonormalbürgers Proben sind natürlich kontaminiert gewesen durch Steine die Aluminium enthalten. Wo die hochfeinen Nanopartikel Aluminium herkommen? Von irgendwelchen Industrieanlagen oder von China.

Die Luftproben der Behörde EPA an Ground Zero in New York waren natürlich in Ordnung, deshalb wurde auch niemand von den Aufräumarbeitern, Polizisten, Feuer-wehrmännern und Rettungshunden krank. Warum die Twin Towers und Gebäude 7 zu Staub zerfielen? Durch eine Verkettung von Zufällen.

Ganz normale Kondensstreifen sind alles was wir sehen am Himmel. Wer was anderes behauptet, ist peinlich und muss vor den Augen der Öffentlichkeit ausgelacht werden. Nur wer für die Regierung oder Großkonzerne arbeitet, darf über Geoengineering sprechen. Nur wer sich positiv darüber äußert und es als machbare aber noch nicht praktizierte Sache bezeichnet, darf sprechen.

(Grafik: Die offizielle Version, wie CO2 durch Aufforstung (siehe Abholzung Amazonas), CO2-Speicherung unter der Erde (stattdessen werden Gase und radioaktiver Abfall unter Tage gelagert), Abwehr von solarer Strahlung via Sprühen, säen von Wolken, reflektierender Satelliten-Spiegel und zuletzt umweltfreundlichen Ausstoss von Dünger durch Schiffe im Ozean – na logo?!)

6.) Sie verschweigen den größeren Zusammenhang

Gentechnik soll alle Pflanzen auf dem Planeten “verbessern”, transhumanistische Pläne verabschieden bereits den normalen Menschen als obsoletes Relikt. Gentech bei Nahrungsmitteln hat zwar noch rein gar nichts an Nutzen für den Menschen gebracht, trotzdem soll alles in Zukunft Teil der synthetischen Biologie sein.

Vor wenigen Jahrzehnten haben wir noch gedacht, im Jahr 2000 beherrschen wir bestimmt Terraforming auf anderen Planeten. Soweit sind wir zwar noch nicht, aber wieso soll es ein abwegiger Gedanke sein, immerhin an unserer eigenen Erde herum-pfuschen zu können?

7.) Sie werden bald die Befürworter von Chemtrailing sein

Selbstverständlich wird es dann heißen, die Erschaffung” künstlicher Wolken” hätte eben erst begonnen und sei sehr sicher. Wer dagegen spricht, hat natürlich keine Milliarden auf der hohen Kante und ist deswegen irrational, seltsam und lächerlich. Eigentlich auch gefährlich. Schließlich ist der Normalbürger schuld daran dass man überhaupt Climate Engineering betreiben muss. Immerhin nimmt er es sich heraus, zu existieren, zu atmen, Autos zu fahren und Kinder zu zeugen. Bald braucht es auch für all das die Erlaubnis der Regierung.

Quellen: PRAVDA-TV/MongoMenna/climatecentral.org/infokrieg.tv vom 25.08.2012

Weitere Artikel:
Polsprung – Erdachse verschiebt sich nach Osten

Chemtrails: Griechen glauben, die Regierung wolle ihr Bewusstsein manipulieren

David Icke: Das ist kein Spiel – Erinnere Dich wer Du bist!

Ende der Tyrannei: Atlantis – Beweise zu unserer Geschichte sollen veröffentlicht werden

Orion: Die Pyramide von Ecuador – Verborgenes Wissen

Eine kleine Star Wars Analogie…Macht = Liebe

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

About aikos2309

89 comments on “7 Methoden mit denen die Geoengineering-Leugner sie täuschen (Video)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*