„Merkel nimmt für Europa sogar 60 Prozent Arbeitslose in Kauf“ (Video-Interview)

Der Vorsitzende der nationalistischen UK Independence Party, Nigel Farage, erhebt schwere Vorwürfe gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für die Euro-Rettung sei Merkel bereit, schwere gesellschaftliche und wirtschaftliche Krisen in Kauf zu nehmen, sagte Farage in einem Fernseh-Interview.

In dem Interview sprach Farage über ein Treffen zwischen ihm und der Kanzlerin, das vor einem Jahr stattgefunden haben soll. Damals hätten sich die beiden über die Euro-Krise unterhalten. In diesem Zusammenhang habe er Merkel darauf angesprochen, dass die deutschen Steuerzahler bereits zwanzig Jahre für die Reintegration Ostdeutschlands  gezahlt hätten.

„Ich sagte zu ihr: Wäre es nicht ein freundliche Geste gegenüber den deutschen Steuer-zahlern, wenn sie nicht mehr ständig Blankoschecks unterschreiben müssten? Und wäre es nicht eine Befreiung Griechenlands, den Euro zu verlassen, eine stark abgewertete Drachme wieder einzuführen und so das Land wirtschaftlich zu gesunden?“

Daraufhin habe Merkel geantwortet, für sie sei diese keine Option. Farage zitierte sie vor laufender Kamera mit den Worten: „Wenn Griechenland den Euro verlässt, werden andere Staaten folgen. Das wäre das Ende unseres europäischen Traumes.“

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Doch dabei habe es Merkel nicht belassen, versichert der Brite, dessen Partei einen Ausstieg Großbritanniens aus der Eurozone anstrebt. Farage: „Sie sagte: Es ist uns völlig egal, ob die Jugendarbeitslosigkeit die 60-Prozent-Marke erreicht. Es ist uns völlig egal, ob 25 Prozent der Privatunternehmen zusammenbrechen. Es ist offen gesagt sogar egal, ob ganz Griechenland zusammenbricht, solange wir das europäische Projekt erhalten.“

Nigel Farage über Dezentralisierung und mehr Selbstbestimmung, die Fanatiker in der EU (van Rompuy, Barroso), den Fall von Europa und Parallelen zu den USA, in Englisch:

Quellen: RussiaToday/CapitalAccount/geolitico.de vom 13.10.2012

About aikos2309

79 comments on “„Merkel nimmt für Europa sogar 60 Prozent Arbeitslose in Kauf“ (Video-Interview)

  1. Ist ein Bürgerkrieg in Europa geplantes Kalkül?

    Vom gemeinsamen Projekt „Euro“ profetierte bisher die deutsche Wirtschaft und der deutsche Handel, doch immer mehr Produkte werden in asiatischen Billiglohnländern hergestellt und reimportiert. Unternehmen schöpfen somit letzte Finanzreserven der europäischen Verbraucher ab. Gleichzeitig laufen so unsinnige Projekte wie Biosprit oder Solaranlagen auf landwirtschaftlichen Anbauflächen. Um ein Pflanzenwachstum auf solchen Solarfeldern zu verhindern, werden dort die Böden für Jahrzehnte mit Giften konterminiert. Gleichzeitig wird das Wachstumsgas CO2 verteufelt und zum Hauptschuldigen des Klimawandels erklärt. Fakt ist: Für E-10 holzt man Regenwälder ab, um dort Mais anzubauen. In Deutschland pflanzt man Sonnenkollektoren, um bald gar nichts mehr anzubauen. Der Steuerzahler muss für diesen Unsinn seine Brieftasche und seinen Kopf hinhalten. Kein Politiker prangert die Erderwärmung durch Mikrowellen im Zuge des weltweiten elektronischen Kommunikation an. Mobilfunkmasten, Parabolantennen, Satelliten, Monsterserver, Handys, Laptops… Sie alle bringen unsere Atmosphäre zum Schwingen, und auch das flüssige Erdinnere schwingt mit. Wie bei einer Kastanie, die man in einen Mikrowellenherd legt. Durch die Plattentektonik ist unsere „Kastanie“ ja an mehreren Stellen angeritzt, um die Schwingungen dort zu beantworten und Energie abzulöassen: Wir registrieren dies als Erdbeben (Aquila 2009), Tsunamis (2004, 2011) und Vulkanausbrüche. Online zu sein, bedeutet auch die schlummernde Erde zu wecken. Aber davon spricht keiner, weil niemand sich in dieses Milliardengeschäft spucken lassen will. Wir wäre es mit der handy- und computerfreien Woche – als schlichter Test.
    Und was wird nun aus dem Bürgerkrieg? Ach ja, der wirtschaftrliche Niedergang und die Heilsversprechungen der Hohepriester des Netzes, auch Nerds genannt. Die Verflüssigung des Euros ist nicht aufzuhalten und damit ein gesamtwirtschaftlicher Niedergang mit Preisverfall, mPleiten, Massenarbeitslosigkeit schon vorprogrammiert. Die arbeitslose Jugend wählt die Piraten, die Piraten wählen den gläsernen Menschen und der gläserne Mensch dient „Big Brother“, da IMMER WENIGER Menschen … wollt ihr mehr erfahren? Dann entfernt euch von der digitalen Demenz und beginnt wieder Bücher zu lesen. „Schöne, neue Welt“ oder „the new world order“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*