Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Dr. Paul LaViolette erforscht seit knapp 30 Jahren ein Phänomen, das nachweislich in zyklischen Abständen unseren Planeten heimsucht. Bereits in seiner Doktorarbeit beschäftigte sich LaViolette mit der „galaktischen Superwelle“, einer gigantischen Explosion, die sich immer wieder im Zentrum unserer Galaxie ereignet und kugelförmig in der Milchstraße ausbreitet.

Sie kann auf der Erde zu verheerenden klimatischen Veränderungen, zum massenhaften Aussterben von Lebewesen aber auch zu regelrechten Quantensprüngen in der Evolution führen. Schon mehrfach kam es im Laufe der Erdgeschichte zu solchen Auswirkungen der Superwelle, wie LaViolette an Hand von Eisbohrkernproben und Sedimentgestein nachweisen kann. Viele seiner Voraussagen gelten inzwischen als bestätigt.

(Bild: Unterer Bereich: Erde, Mond und Sonne bewegen sich auf  „dark rift“ zu, der dunkle Spalt/Riss/Graben der Milchstraße – Rhythmus der Erde. Im mittleren Bereich sehen wir die Sonne, die vehemente Sonnen-Flares produzieren kann aber auch vom starken Gravitationsfeld in der Mitte der Milchstraße beeinflusst wird)

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Ist LaViolettes Theorie der „galaktischen Superwelle“ eine Erklärung für den historisch überlieferten Untergang von Atlantis, für die Flut und sogar für das Auftreten von Eiszeiten? Die Antwort darauf erhalten wir möglicherweise eher als uns lieb ist: Das nächste Auftreffen einer galaktischen Superwelle prognostiziert der Forscher für das Jahr 2400 — mit einer möglichen Abweichung von plus/minus 400 Jahren…

Der russische Astrophysiker Alexey Dmitriev, Professor und Mitglied an der Russischen Akademie der Wissenschaft, hat bereits im März 2006 darauf hingewiesen, dass sich unser Sonnensystem auf das Zentrum unserer Galaxie hinbewegt in dem ein Schwarzes Loch ist, von dort aus beeinflusst eine interstellare Energie-Wolke die Sonne, was wiederum unser Erdmagnetfeld und Atmosphäre verändert. Er und weitere Wissenschaftler der NASA geben den Zeitraum 2012 bis 2013 an.

Hier die Studie von Alexey Dmitriev, die bereits 1997 erste Veränderungen im Sonnen- system aufzeigt:

http://tmgnow.com/repository/global/planetophysical.html

Es geschieht genau jetzt und hier…

Quellen: PRAVDA-TV/Dr. Paul LaViolette/exopolitik vom 09.11.2012

Weitere Artikel:

Sonne: 12% mehr Langsamkeit – vier Pole im Mai

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Polarlichter auf Uranus

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

Astronomen beobachten erneut hellen Blitz auf Jupiter (Video)

Saturnmond Titan zeigt erstaunliche jahreszeitliche Veränderungen

Eislawinen auf Saturnmond Iapetus

Marsforschung: Leise rieselt der Schnee

Plattentektonik auf dem Mars entdeckt

Astrobiologe: “Mikroben von der Venus könnten während des Transits zur Erde gelangt sein”

About aikos2309

215 comments on “Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*