Van-Allen-Probes-Mission: NASA-Sonden finden Strahlungsgürtel der Erde

van-allen-guertel1

Das Magnetfeld der Erde fängt energiereiche Teilchen aus dem Sonnenwind und der kosmischen Strahlung ein. Dadurch entsteht der sogenannte Van-Allen-Gürtel – von dem gibt es ein Exemplar mehr als bisher bekannt.

Neugier gehört zu den wichtigsten Eigenschaften eines Forschers – doch manchmal braucht es auch ein gehöriges Maß an Ungeduld. Das hat Dan Baker von der University of Colorado in Boulder gerade eindrucksvoll bewiesen. Nur weil der Plasmaphysiker im vergangenen Jahr bei ein paar NASA-Offiziellen gedrängelt hat, kann ein Forscherteam nun im Fachmagazin „Science“ die Entdeckung eines bisher unbekannten Strahlungs-gürtels vermelden, der weit draußen im All um die Erde reicht.

Seit mehr als 50 Jahren ist bekannt, dass sich ein zweigeteilter Strahlungsgürtel um unseren Planeten erstreckt, der sogenannte Van-Allen-Gürtel. Schuld daran ist das Magnetfeld der Erde, das energiereiche Teilchen aus dem Sonnenwind und der kosmischen Strahlung einfängt – und nicht wieder loslässt. Doch Messungen zweier NASA-Sonden belegen nun, dass es zumindest zeitweise auch noch einen dritten Strahlungsgürtel gibt.

Die beiden „Van Allen Probes“ zur Vermessung der beiden bekannten Strahlungsgürtel waren am 30. August vergangenen Jahres gestartet worden. Normalerweise dauert es nach dem Abheben eines Raumfahrzeugs eine ganze Zeit, bis die Systeme an Bord nach und nach angeschaltet werden. Doch weil Forscher Baker Druck gemacht hatte, wurde das von ihm verantwortete Messgerät („Relativistic Electron and Proton Telescope“) schon einen Tag nach dem Start hochgefahren.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Drohender Absturz

Grund dafür war der drohende Absturz eines anderen Satelliten. Die NASA-Sonde „Sampex“ hatte rund 20 Jahre lang den Strahlungsgürtel vermessen – und würde nach dem Ende ihrer Karriere in der Erdatmosphäre verglühen. Ende 2012 sollte es so weit sein. Doch zuvor wollten Dan Baker und seine Kollegen noch eine möglichst lange Zeit Daten vom alten und neuen Satelliten parallel empfangen – und so die Messungen vergleichbar machen.

So kam es zum Schnellstart des Messgeräts – und der lohnte sich, wie die Forscher nun berichten. Zunächst fanden sich in den Daten die Hinweise auf die beiden bekannten Strahlungsgürtel. Doch nach einigen Tagen Beobachtungszeit habe sich der äußere von ihnen allerdings zu einem dichten Band zusammengezogen – und ein dritter, weniger kompakter Gürtel sei entstanden.

„Das sah so komisch aus, dass ich dachte, mit dem Instrument stimmt etwas nicht“, sagt Dan Baker. Weil aber beide Sonden identische Ergebnisse geliefert hätten, habe man nicht mehr gezweifelt. In der dritten Septemberwoche sei der neue Strahlungsgürtel dann wieder verschwunden. Dass die Größe des Strahlungsgürtels stark variiert, wussten Forscher bereits. Doch das dritte Band hat die Experten verblüfft.

„Wir wissen nicht, wie oft so eine Sache passiert“, sagt Dan Baker. „Es ist möglich, dass so etwas ziemlich häufig abläuft, aber wir hatten bisher nicht die Werkzeuge, das zu beobachten.“

van-allen-guertel2

(Foto: Ein weißer Ballon der BARREL-Mission schwebt in den antarktischen Himmel. Die Gebäude im Hintergrund gehören zur neuen Forschungsstation Halley VI, die in der Wintersaison 2012/2013 erstmals voll einsatzfähig ist)

Zwanzig Forschungsballone der NASA untersuchen die Van-Allen-Gürtel

In der hellen, permanenten Sonne des antarktischen Sommers lässt ein von der NASA finanziertes Team Ballone aufsteigen. Es gibt zwanzig dieser großen, weißen Ballone, von denen jeder an einem anderen Tag zu einem gemächlichen Flug um den Südpol startet, um Informationen über etwas deutlich Schnelleres zu sammeln: den Partikelregen, der aus zwei gigantischen donutförmigen Strukturen in der Umgebung der Erde niedergehen kann, welche als die Strahlungsgürtel bekannt sind.

http://www.astropage.eu/index_news.php?id=974

Quellen: NASA/SpiegelOnline/astropage.eu vom 01.03.2013

Weitere Artikel:

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

GOES-15 Satellit war für mehrere Stunden ausgefallen

Das “Chor”-Phänomen der Magnetosphäre

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Survivalangel: Himmelserscheinungen, Planeten und der Flug der Erde (Videos)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Nachtrag: Mysteriöser kosmischer Ladungsstoß – mehr Daten!

Zwei Sonneneruptionen und ein mysteriöser kosmischer Ladungsstoß von der Rückseite auf die Erde?!

Komet Lemmon und Panstarrs im März auf Visite

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

Rendezvous: Asteroid DA14 und Komet Ison

Der “Black Knight” Satellit (Video)

About aikos2309

16 comments on “Van-Allen-Probes-Mission: NASA-Sonden finden Strahlungsgürtel der Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*