Chaos-Wetter: Wetterdienst kündigt für Mittwoch Schnee an

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

schnee-deutschland

Der Mai gilt eigentlich als Wonnemonat. Doch Freude und Sonnenschein bringt er uns ab morgen nicht – sondern Schnee!

Unwetterartiger Regen hatte in Rheinland-Pfalz und im Saarland über Pfingsten für Hochwassergefahr, Erdrutsche und entwurzelte Bäume gesorgt. Die Lage wird sich dieser Tage zwar etwas entspannen, aber: „Außer warmem Wetter gibt es alles – Gewitter, Schauer, Dauerregen, Sturm“, kündigt Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) an. Auch Frost und Schnee seien möglich!

Wie bitte? Schnee – im Mai? Das kann doch nur ein Witz sein!

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Leider nein. Dorothea Paetzold vom DWD zu BILD.de: „Es kommt Kaltluft von Osten, zieht weiter nach Westen – und kann auch Schnee mit sich bringen.“ Paetzold weiter: „Der Feldberg im Schwarzwald ist jetzt schon betroffen, da sind bereits ein paar Schnee-flocken gefallen.“

Schnee sei in Lagen von über 500 Metern möglich – weiter oben sogar eine geschlossene Schneedecke. Betroffen sind auch Der Kahle Asten (841,9 Meter) im Rothaargebirge, die Rhön (bis zu 950,2 Meter) und der Taunus (bis zu 881,5 Meter). Niklas Weise von Wetterspiegel.de: „Mehr als ein Zentimeter Schnee ist aber nicht zu erwarten.“

Wie ungewöhnlich ist Schneefall im Mai? „Schnee Ende Mai ist ungewöhnlich, kann aber in den mittleren Hochlagen vorkommen“, sagt Niklas Weise zu BILD.de.

„Kaltluft-Rückfälle gibt es immer wieder. Man darf nicht vergessen, dass der Mai auch ein Übergangsmonat ist – genau wie der April“, so Diplom-Meteorologin Paetzold. Sie ver-weist in diesem Zusammenhang auch auf die Tage der Eisheiligen (11. bis 15. Mai). „Auch wenn sie in den letzten zehn Jahren moderat ausgefallen sind, heißen sie nicht umsonst so. Die Natur ist unberechenbar!“

schnee-deutschland2

(Grafik: Orte wo es Schnee geben soll)

Angst, dass wir jetzt wieder die Winterstiefel herausholen müssen und die kalte Luft auch Schnee-Auswirkungen auf tiefer liegende Gebiete hat, brauchen wir allerdings nicht zu haben. Doch wann es schöner wird, kann der Wetterdienst auch noch nicht sagen.

Paetzold: „Die Sonne macht sich rar. Es wird in ganz Deutschland noch kühler bei zehn bis 15 Grad und bleibt bis über das Wochenende hinaus unbeständig.“

Am wärmsten wird es noch im Osten (Sachsen-Anhalt und Brandeburg) mit bis zu 16 Grad. Im Norden gibt es bis morgen so starke Regenfälle, dass sogar eine Unwetter-warnung herausgegeben wurde. Ob das Unwetter allerdings noch weiter nach Osten zieht, weiß auch der DWD noch nicht.

Fazit: Leider verschweigt der DWD und Bild.de, dass wir bereits im Dezember 2012 und März 2013 Monate mit den wenigsten Sonnenstunden hatten, das die Sonne verstummt und der aktuelle Sonnenzyklus 24 nicht in Richtung Maximum zusteuert, was die Atmosphäre, den Jet-Stream und somit unser Wetter beeinflusst.

Fast permanente Wolkendecke, kaum Sonne und ständig wechselhaftes Wetter, deshalb hat PRAVDA-TV am 16. Mai 2013 eine schriftliche Anfrage an den DWD gerichtet, mit der Bitte, uns Statistiken der Sonnenstunden für 2012 und 2013 zu schicken, sowie um Erklärung gebeten, was die offizielle Version zu der globalen Wetterlage ist – eine Antwort liegt bis dato nicht vor.

So berichtete vor einigen Tagen ein tschechischer Privatsender in seiner Wettersendung, die Menschen sollen sich darauf einstellen, dass es einen klassischen Winter oder Sommer, mit tagelangen Schneefall oder Sonneneinstrahlung nicht mehr geben wird – eine Begründung warum das so ist, wurde nicht gegeben.

Quellen: PRAVDA-TV/DWD/bild.de vom 21.05.2013

Weitere Artikel:

Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen: Warten auf das solare Maximum – Weltraumwetter

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus” (Update)

Chemtrails: Nach der Sonnenfinsternis der weiße Himmel

Verrücktes Wetter in Europa – Wissenschaftler ratlos wegen sprunghaften Veränderungen des Jet Streams

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Langer Winter und Frost: Gefahr für Bestellung der Felder

Die Welt vor einer kleinen Eiszeit – Ungewöhnlich schwacher Sonnenzyklus 24 (Video)

Dunkelster Winter seit 43 Jahren – neuer Kälterekord mit -71,2 Grad in Sibirien (Video)

Anomalie: Jetstream unterbrochen

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Präsidenten des Umweltbundesamtes wegen Chemtrails

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Kältester Winter in China und Indien seit Jahrzehnten

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Satellitenbilder: Angebliche Schiffsspuren, Chemtrail bei Irland, arktischer Polarwirbelsplit (Videos)

Das Gift, der Dreck von oben: Chemtrails / Chemwebs in Deutschland (Videos)

Arktis: Die Mär von der rapiden Eisschmelze – Höchste Wiedervereisungsrate der Messgeschichte (Videos)

Survivalangel: Himmelserscheinungen, Planeten und der Flug der Erde (Videos)

About aikos2309

0 comments on “Chaos-Wetter: Wetterdienst kündigt für Mittwoch Schnee an

  1. Die Wettermanipulation ist schon so was von Offensichtlich, das ich nur noch die Krise bekomme.Aber wie gut, das es ja keine Chemtails, oder Wetter Beinflussung gibt, LOL.
    Ich rechne diesen Sommer mit vielleicht mal 10 normalen Tage, wo man nicht die Dauerbesprühungen durchführt. Es ist einfach nur noch zum K…… , und wenn dann die Aussage kommt, man soll sich von den bekannten Klima und Wetter verabschieden, weiss ich auch warum………
    Z.Zt. entwickeln sich die Dinge äusserst progressiv, und jedes Jahr wird der Eingriff ins Klima und Wetter drastischer. Mittlerweile ist die komplett geschlossene Wolkendecke ja schon „Normalität“ und wird gar nicht mehr hinter fragt.
    Das im Zuge der Sprühaktionen auch die Temparatur um ca. 12 Grad sinkt, ist auch sehr gut zu bemerken. Mittlerweile husten ja auch schon die Tiere von dem Fallout.
    Es ist mehr als bedenklich, was hier z.Zt. gerade passiert. Die langfristigen Folgen dieser dauerhaften Vergiftung lassen sich gar nicht abschätzen.
    Meine Fresse, wie weit muss es noch kommen, bis die Menschheit aufwacht, und der Relität ins Auge sieht ?
    Heil und Licht Euch Allen

  2. Schlaft schön meine Schäflein , ich deck euch zu . So seh ich diese dicke Decke am Himmel .
    Alle Einflüsse von AUSSEN versucht man damit abblocken . Es wird aber nicht gelingen .
    Die Strahlung aus dem Universum wird uns in die nächste Dimension heben .
    Das lässt sich alles nicht vermeiden , weil es zum Großen Plan gehört .
    Es wird schon alles gut .
    Die, die auf das warten geht es nicht schnell genug .
    Die, die nix merken von dem ganzen ist eh alles egal . Haben ja andere Interessen .
    Zu welchen gehörst Du ?

    GruSS Ragin

  3. jo, daß ist die „von uns Menschen“ ausgelöste Klimaerwärmung“…. von welchen Menschen…. ich denke eher von den Reptos, nur die Erwärmung fehlt noch….;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*