Deutschland: „Kartoffel-Kartell“ erschlich sich 1 Mrd. Euro

deutschland-kartoffel-kartell

Infolge illegaler Preisabsprachen bei Kartoffeln soll deutschen Verbrauchern und Bauern nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ („SZ“/Samstag) ein Schaden von mehr als 100 Millionen Euro entstanden sein. Das mutmaßliche Kartoffel-Kartell, gegen das Ermittlungen laufen, habe nach Schätzungen eines Branchen-Insiders seit der Gründung vor etwa zehn Jahren einen Gewinn in dreistelliger Millionenhöhe gemacht. Die „Bild“-Zeitung (Samstag) berichtet sogar von einem Gewinn in Höhe von rund einer Milliarde Euro über zehn Jahre.

Laut „SZ“ sollen 80 bis 90 Prozent der großen und größeren Verarbeitungsbetriebe in der Kartoffel- und Zwiebel-Branche regelmäßig die Preise abgesprochen haben, zu denen die Supermarkt-Ketten beliefert wurden. Zeitweise soll die Gewinnmarge rasant in die Höhe gestiegen sein und sich mitunter verzehnfacht haben, vor allem auf Kosten der Verbraucher. Diese sollen in den Supermärkten weit mehr gezahlt haben als notwendig. Auch Pflanzkartoffeln für die Bauern sollen mit weit überhöhten Preisen verkauft worden sein.

Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen

Das Bundeskartellamt hatte am Freitag Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bestätigt. Neun Unternehmen aus dem Bereich Erzeugung und Vertrieb seien durchsucht worden. Außerdem seien gegen fünf weitere Unternehmen schriftlich Bußgeldverfahren eingeleitet und die Wohnung eines Verdächtigen überprüft worden, teilte das Amt in Bonn mit. Dem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge stammen fünf der verdächtigen Firmen aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Das Kartell habe ganz einfach funktioniert, sagte ein Branchenkenner der „SZ“. Es soll eine Art Anführer gegeben haben, der beispielsweise vor den Bestellungen der großen Discounter-Ketten die Kollegen angerufen und den Wochen-Preis ausgemacht habe. Die Angebote sollen sich dann nur um einen oder ein paar Cent unterschieden haben.

Der Geschäftsführer einer der durchsuchten Firmen wies die Vorwürfe zurück. „Wir haben kein schlechtes Gewissen, wir sind da relativ gelassen“, sagte er der „SZ“. Dass ein solches Kartell existiert habe, könne er sich nicht vorstellen.

Quellen: APA/AFP/diepresse.com vom 11.05.2013

Weitere Artikel:

Nicht zugelassenes Lammfleisch in Frankreich und belastetes Putenfleisch in Deutschland entdeckt

Wir lassen sie verhungern – Massenvernichtung in der Dritten Welt – “schäbiges Raubgesindel”

Libor-Skandal: Liebesdienste unter Bankern

Patentierte Welt – Die Macht von Monsanto (Video)

Vorsicht Elektrogeräte – Aufstand gegen geplante Obsoleszenz

Verbrauchertäuschung: „Fremdwasser“ in Fisch und Garnelen

Rattengift in Salat in Deutschland, tote Maus in Bohnendose in Frankreich, Bio-Schwein und Döner bleiben nicht verschont

Stopp für Ikea-Mandelkuchen – Lebensmittelskandal geht weiter

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)

Stiftung Warentest: Wasser mit ‘mangelhaften’ Geschmäckle

Saatgut: Drei Konzerne bestimmen den Markt für Lebensmittel

Lebensmittelskandale – Viele verzichten lieber auf Fleisch

Es stinkt – Tiere können weder auf Politiker noch auf Verbraucher hoffen

Der profitable Tod der Glühbirne

Den Krebs aushungern: Die ketogene Ernährung als Schlüssel zur Heilung

EU-Diktatur bringt Wasser-Petition trotz einer Million Unterschriften zu Fall

Exzessiver Konsum: Zehn Liter Cola führten zum Tod

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Zu viel Fluorid: Dumm durch Zahnpasta

Aspartam – Gift aus dem Supermarkt in Säften, Energy-Drinks, Kaugummis, Bonbons und mehr

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

About aikos2309

24 comments on “Deutschland: „Kartoffel-Kartell“ erschlich sich 1 Mrd. Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*