Geomagnetischer Sturm, 7.3 & 6.6 Starkbeben im Südpazifik, Alaska, Indonesien, El Salvador und die 1000 Meter Boje (Nachtrag & Videos)

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

erdbeben

Geomagnetischer Sturm – Weltweite Erdbeben – eine Boje zeigt 1000 Meter Meeresboden Anstieg – riesige, magnetische Sonnenregion – Vulkanausbruch in Mexiko.

Zwei Erdbeben der Stärke 7.3 und 6.6 haben den Nordosten von Papua-Neuguinea erschüttert. Das erste Beben ereignete sich nach Angaben der europäischen Erdbebenwarte EMSC gegen 4.30 Uhr am Montagmorgen nahe der Stadt Taron auf der Insel Neuirland in einer Tiefe von 388 Kilometern. Berichte über Schäden oder Opfer gab es zunächst nicht. Auch eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgesprochen.

Ein zweites Beben erreichte die Stärke 6.6 auf der Richterskala, in einer Tiefe von 80 Kilometern. Die meisten Menschen leben in Holzhütten, welche dieser Stärke von Erdbeben standhalten, allerdings gibt es Berichte über Erdrutsche und gesperrte Wege.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Video

Die Übersicht aller Erdbeben von Sonntag und Montag laut EMSC

erdbeben2

Zwischen den Erdstößen sehen wir ein 5.5 Beben in 44 Kilometer Tiefe auf den Aleuten, eine Inselkette zwischen Nordamerika und Asien am Südrand des nordpazifischen Beringmeers.

Die Inselgruppe liegt (wie Kamtschatka) auf der Nordamerikanischen Platte und bildet an deren Nord-Westlichen Rand die südliche Begrenzung zur Pazifischen Platte. Die wassergesättigte Pazifischen Platte wird dabei unter die Nordamerikanische Platte gerückt (Subduktion), was mit regelmäßigen starken Erdbeben verbunden ist. Die Nordamerikanische Platte wird beim Aufgleiten auf die Pazifische Platte gebogen, was zu Biegespannungen führt. Durch diese Dehnung der Platte zerreißt diese und bereitet Magma und stark mineralisierten Wässern den Weg zum Aufstieg. Diese platten-tektonischen Vorgänge führen zum aktivem Vulkanismus auf Kamtschatka, den Aleuten und Alaska, der deren Geographie bestimmt.

Am Sonntagnachmittag bebte auch die Erde im Osten von Südarika mit 4.6, ca. 300 Kilometer von Johannesburg entfernt.

Weitere Schläge lassen am Montag unseren Planeten klingeln, ein 5.8 in Indonesien, sowie ein 5.9 in El Salvador und ein seltenes 4.9 in Antigua und Barbuda. Der Inselstaat, dem auch die unbewohnte abgelegene Insel Redonda angehört, liegt zwischen dem Nordatlantik und der Karibik, südöstlich von Puerto Rico.

erdbeben-rotes-meer

Beim Verfassen des Artikels kam es zu einem 5.1 Erdbeben in 10 Kilometern Tiefe im Roten Meer. Das Rote Meer markiert eine geologisch hochaktive Spreizungszone mit aufquellendem Magma (analog dem Mittelatlantischen Rücken) und bewirkt dadurch das Auseinanderdriften der Afrikanischen und der Arabischen Platte seit 130 Millionen Jahren. Die Ausbildung einer Senke verdeutlichte sich „erst“ vor 38 Millionen Jahren im Oligozän, setzt sich im Ostafrikanischen Graben fort und wird in vielen Millionen Jahren zu einem neuen Ozean führen. Zurzeit wird das Meer jedes Jahr im Norden um 0,8 cm, im Süden um 1,6 cm breiter.

Nachtrag Dienstag 0:10 Uhr.

Das stärkste Erdbeben seitdem war ein 3.4 im Süden Griechenlands.

Nachtrag Dienstag 12:20 Uhr.

erdbeben3

Rückläufige Seismik mit einem 4.6 im Roten Meer.

Nachtrag Dienstag 19:00 Uhr.

erdbeben4

Nachtrag Dienstag 21:20 Uhr.

erdbeben5

Indonesien ist sehr aktiv, ein 5.5 in 30 Kilometern Tiefe und zwei weitere Erdbeben.

erdbeben5

Der Erdstoß laut EMSC.

erdbeben-indonesien

Nachtrag Mittwoch 21:05 Uhr.

erdbeben6

Die unbewohnte Bouvetinsel nördlich der Antarktis wurde von einem 5.0 in 10 Kilometern Tiefe getroffen, weitere 5+ Beben auf den Karmadecinseln im südwestlichen Pazifik und ein 5.7 an Chiles Westküste.

erdbeben-chile

Nun zu der 1000 Meter Boje. Die Boje 53046 zeigt seit April 2012, wobei sie immer wieder abgeschaltet wurde, einen stetig ansteigenden Meeresboden, in den vergangenen Tagen fast 200 Meter, seit dem April fast 1000 (!) Meter. Da dieser Prozess langsam voranschreitet, kam es zu keinem Tsunami.

Hängt das mit der Indo-Australischen Kontinentalplatte zusammen, die droht entzwei zu brechen?

Video zu dem Thema, ab 1:03

Das Weltraumwetter – auch im oberen Video – zeigt uns kaum auffällige Ereignisse.

monitore

Bei den Protonen ist ein Anstieg zu verzeichnen, dieser bildet die schwache C 9.7 Sonneneruption der magnetisch (Beta-Gamma-Delta) hoch komplexen Region 1785 ab. Diese Region ist auf die Erde gerichtet, anhand der X-Ray Daten sehen wir, dass aktuell keine Aktivität vorhanden ist. Die Elektronen sind immer noch erhöht, zeigen aber von Samstag auf Sonntag einen Impuls. Die Neutronen sind seit dem 24. Juni auf ansteigenden Zick-Zack-Kurs.

Nachtrag Dienstag 0:10 Uhr.

sonnenwind

Der ACE-Satellit, zwischen Erde und Sonne positioniert, zeigt einen schwachen Impuls von 300 auf 350 km/s, Anzeichen für den eintreffenden Sonnenwind vom vergangenen koronalen Loch.

Nachtrag Dienstag 12.20 Uhr.

sonne-xrax

Region 1785 – in 11-facher Größe der Erde – produzierte zwei schwache B- und C-Flares. Der Sonnenwind bleibt leicht erhöht bei 350 km/s.

Nachtrag Dienstag 19:00 Uhr.

Das Eintreffen der C 9.7 Sonneneruption wird für Dienstagnacht/Mittwochmorgen erwartet. Weitere Indizien, dass sich die Pole der Sonne verschieben, ein normaler Vorgang zum Ende des Sonnenmaximums. Die 1000 Meter Boje wurde wieder abgestellt…

Video für Dienstag

Die Planetenkonstellationen für die kommenden Tage.

planetenkonstellationen

Geo = in Konstellation mit der Erde, Helio = mit der Sonne – uns steht ein fröhliches Reigen um die Sonne bevor.

Nachtrag Dienstag 21:20 Uhr.

sonnenwind2

Der Sonnenwind bei 350 km/s.

Nachtrag Mittwoch 21:05 Uhr.

Der Sonnenwind bleibt 450 km/s und steigt nicht weiter, anscheinend hat das koronale Loch die Erde nicht gänzlich getroffen. Mittwochmorgen ist die Sonneneruption eingetroffen – der gelbe Punkt ist die Erde.

sonneneruption

Ein moderater geomagnetischer Sturm wurde registriert, Nordlichter treten auf der Nordhalbkugel auf, Störungen in Radiofrequenzen können auftreten.

sturm

Video für Mittwoch

Vulkanausbruch: Behörden erhöhen Warnstufe an mexikanischem Vulkan Popocatépetl

Nach erneuten Eruptionen am Vulkan Popocatépetl südöstlich von Mexiko-Stadt haben die Behörden die Warnstufe in der Region erhöht. Die Alarmstufe sei auf Phase 3 angehoben worden, teilte das Nationale Katastrophenschutzzentrum (Cenapred) am Samstag auf seiner Internetseite mit.

Zuvor hatte der Popocatépetl eine Aschewolke von mehr als zwei Kilometern Höhe ausgestossen. Bei einer weiteren Erhöhung müsste sich die Bevölkerung auf Evakuierungen vorbereiten.

In den vergangenen Tagen war in den umliegenden Ortschaften und im Süden der mexikanischen Hauptstadt immer wieder Ascheregen niedergegangen. Mehrere US-Airlines strichen deshalb ihre Flüge von und nach Mexiko-Stadt.

Webcam vom 06. Juli

Webcam vom 07. Juli

Video

Nachtrag Dienstag 21:20 Uhr.

Video vom 08. Juli

Nachtrag Mittwoch 21:20 Uhr.

sakurajima

Sakurajima in Japan ausgebrochen

Der Sakurajima ist am Dienstag ausgebrochen und spuckte Asche in bis zu 1,5 Kilometer Höhe, die Asche ging auf die Stadt Kagoshima nieder.

Der Vulkan Sakurajima (Sakura-jima) liegt ganz im Süden des japanischen Inselarchipels, genauer, auf der Insel Kyushu. Der Vulkan bildet eine Halbinsel in der Bucht von Kagoshima. In der gleichnamigen Stadt, die dem Vulkan in 8 Kilometern Entfernung gegenüber liegt, leben ca. 500.000 Menschen.

Da der Sakurajima zu den explosiven Subduktionszonen-Vulkanen gehört, geht von ihm ein erhebliches Gefahrenpotential für die Anwohner von Kagoshima aus. Die Situation hier erinnert an den Vesuv im Golf von Neapel. Selbst der Umriss des Sakurajima hat Ähnlichkeiten mit dem Vulkan in Süditalien; offiziell als Stratovulkan geführt ist der Sakurajima ehr ein Sommavulkan.

Tatsächlich wird der Alltag der Menschen in Kagoshima stark vom Rhythmus des Vulkans beeinflusst. Der Vulkan ist daueraktiv und speit meistens mehrmals am Tag Aschewolken aus, die in Abhängigkeit von der Windrichtung auch über die Stadt driften und abregnen. Staubmasken und Schutzbrillen gehören wie der Regenschirm zur Standardausstattung der Menschen dort. Die Kinder lernen in der Schule Notfall-maßnahmen, falls sich ein größerer Ausbruch ereignen sollte

Dieser Artikel wird aktualisiert…

Quellen: PRAVDA-TV/Wikipedia/blick.ch/iris.edu/EMSC/rp-online.de vom 08.07.2013

Weitere Artikel:

UFO auf Vulkan in Mexiko gelandet (VIDEO)

Schweres 6.1 Erdbeben in Indonesien – weltweite Beben – M 1.5 Sonneneruption (Nachtrag & Videos)

Sonneneruption zur Sonnenwende – riesiges koronales Loch – Erdbeben in Italien (Nachtrag & Videos)

Weltweite Erdbebenserie: 6+ Erdstöße im Südpazifik, Griechenland, Nicaragua und Mexiko (Nachtrag & Videos)

M 1.3 Sonneneruption – wieder Elektronenanstieg – Erdbeben und Vulkane (Nachtrag & Videos)

Nach Elektronen jetzt geomagnetischer Sturm, Sonnenwind und Erdbeben (Nachtrag & Videos)

Argentinien & Chile: 3000 Menschen fliehen vor dem Vulkan Copahue (Video)

Vier massive X-Klasse Sonneneruptionen + M 1.9 + M 1.2 + M 1.3 – Protonenanstieg (Zusammenfassung & Videos)

Alaska: Vulkan Pavlof speit kilometerhoch Asche

Erneut starkes Erdbeben in Usbekistan – Infografik der schlimmsten Beben seit 1950

M 1.3 & M 3.9 Sonneneruption und Prominenz-Eruption (Nachtrag & Videos)

Schweres 8.3 im Osten Russlands und 7.4 Erdbeben im Südpazifik – Serie setzt sich fort (Nachtrag & Videos)

Vulkanasche überschüttet Stadt in Mexiko (Video)

Kosmischer Gamma-Ray-Blitz setzt neuen Rekord – Weltraumwetter – M 1.4 Flare – Wie beobachten wir die Sonne (Videos)

Schweres 6.2 Erdbeben im Iran, zahlreiche Nachbeben – 6.4 auf Tonga, 5.6 in Guatemala, 5.6 in Chile, 5.7 bei Alaska (Nachtrag)

M 5.7 Sonneneruption (Videos)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Forscher: Erdbeben schon lange vor Vulkanexplosionen – Indonesiens Tambora vor Ausbruch

Prominenz- und M 1.1 Sonneneruption – moderater geomagnetischer Sturm (Videos)

Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen: Warten auf das solare Maximum – Weltraumwetter

Islands Vulkane sind explosiver als gedacht

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Nachtrag: Mysteriöser kosmischer Ladungsstoß – mehr Daten!

NASA schickt einen ‘kuriosen’ Golfwagen zum Mars – Pyramiden, Kuppeln, Bauten…

M 6.5 Sonneneruption – 6.0 Erdbeben auf Philippinen – Nachtrag Beben im Iran (Update 

Mega-Vulkanismus war schuld am Trias-Massenaussterben

6.1 in Mexiko, 6.2 Beben in Japan, 5.6 in Alaska – Erklärung weltweiter Erdbebenserie – Weltraumwetter: Sonne & Protonen (Nachtrag)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Belebter Himmel – Zunahme von Asteroiden, Meteoriten und Feuerbällen (Videos)

Nemesis: Der unentdeckte “Todesstern” (Video)

Die Welt vor einer kleinen Eiszeit – Ungewöhnlich schwacher Sonnenzyklus 24 (Video)

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus” (Update)

Nibiru / Planet X reloaded Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden

Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video) “Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

Schweres 7.8 Erdbeben im Iran – Neutronen-Abfall – Ionosphäre – Protonen

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Auch andere Sterne haben Sonnenflecken

Sonnensturm: M 1.1 Filament-Eruption (Videos & Update)

Survivalangel: Himmelserscheinungen, Planeten und der Flug der Erde (Videos)

About aikos2309

4 comments on “Geomagnetischer Sturm, 7.3 & 6.6 Starkbeben im Südpazifik, Alaska, Indonesien, El Salvador und die 1000 Meter Boje (Nachtrag & Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*