Sonnenforschung: Riesige Konvektionszellen unter der Sonnenoberfläche nachgewiesen

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

filament-eruption-sonne

Ein Forscherteam um David H. Hathaway vom Marshall Space Flight Center der NASA in Huntsville, Alabama, stieß in den Bildern des Solar Dynamics Observatory auf Anzeichen, die sie als Signatur riesiger Konvektionszellen im Inneren der Sonne interpretieren.

Schon seit mehr als 45 Jahren wurde ihre Existenz aus theoretischen Überlegungen vorhergesagt. Diese riesigen Konvektionszellen sorgen für den Transport der im Sonnenkern durch Fusionsprozesse erzeugten Energie durch die oberen 30 Prozent des Sonneninneren. Dabei steigen heißere und weniger dichte Partien des Sonnenmantels unter dem Einfluss der solaren Schwerkraft nach oben, während kühlere und dichtere Bereiche nach unten absinken. Durch diesen Effekt kommen geschlossene Kreisläufe zustande, die Konvektionszellen. Der Kern selbst gibt seine Energie nur durch Strahlungstransport ab, er konvektiert nicht.

(Titelbild: Koronaler Massenauswurf der Sonne am 31. August 2012, Geschwindigkeit vom Plasma 1.440 km/s)

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Schon seit langem sind kleinräumige Konvektionszellen auf der sichtbaren Sonnen-oberfläche bekannt, die so genannten Granulen. Sie besitzen typische Durchmesser um 1000 Kilometer, existieren jeweils für etwa zehn Minuten und bedecken mit Ausnahme der Sonnenflecken die gesamte Oberfläche. Sie erhielten ihren Namen nach dem lateinischen Wort granum für Korn, da die Sonnenoberfläche im Teleskop gekörnt erscheint.

Des Weiteren finden sich Supergranulen, die typische Durchmesser von etwa 30 000 Kilometern aufweisen und für rund einen Tag Bestand haben. Sie lassen sich durch spezielle spektrografische Verfahren nachweisen und wurden Ende der 1960er Jahre entdeckt.

Bald darauf suchten die Sonnenforscher nach Riesen-Konvektionszellen, die den größten Teil der Konvektionszone der Sonne mit einer Tiefe von rund 200 000 Kilometern (rund ein drittel des Sonnenradius) überdecken. Sie besitzen Durchmesser von bis zu 200 000 Kilometern und sollten Lebensspannen von rund einem Monat aufweisen. Anhand von hydrodynamischen Modellen der Bedingungen in der solaren Konvektionszone erwarten die Sonnenphysiker, dass sich diese Riesenzellen in Äquatornähe bevorzugt von Nord nach Süd erstrecken.

In höheren Breiten sollten diese Zellen durch die differenzielle Rotation der Sonne abgeschert werden, wodurch sie eine bananenähnliche Form annehmen. Die Sonne rotiert nicht wie ein starrer Körper, an den Polen benötigt sie rund 35 Tage für eine Umdrehung, am Äquator dagegen nur rund 25 Tage. Die Riesen-Konvektionszellen transportieren dabei Drehmoment in Richtung des Sonnenäquators und halten so die differenzielle Rotation in Gang.

solare-riesenkonvektionszellen

Für ihre Untersuchungen nutzten die Forscher um Hathaway die Verteilungsmuster der Supergranulen auf den Bildern des Sonnenforschungssatelliten Solar Dynamics Observatory (SDO). Sie setzten voraus, dass diese von den Strömungen in den darunter-liegenden langlebigen Riesenzellen von deren Zentren an die Ränder transportiert werden. Sie maßen mit dem Helioseismic and Magnetic Imager HMI an Bord von SDO die Dopplerverschiebung einer Spektrallinie von ionisiertem Eisen und verarbeiteten die Bilder nach einem speziellen Verfahren. Die Astronomen griffen für ihre Analysen auf die Bilddaten ab Mai 2010 zurück.

Die Forscher konnten die Bewegungen der Supergranulen durch lokale Kreuzkorrelation bestimmen, in dem sie Bilderpaare verglichen, die im zeitlichen Abstand von 8, 16 und 24 Stunden entstanden. Um Aussagen über die deutlich tiefer liegenden Riesenzellen zu ermöglichen, berücksichtigten die Astronomen zudem die allgemeine Rotation der Sonne und große globale Strömungen an der Sonnenoberfläche. Aus den so gewonnnenen Daten leiteten sie die Bewegungsmuster der Supergranulen ab. Daraus erzeugten sie dann Karten für je eine Rotationsperiode der Sonne.

Auf den Karten zeigen sich auf höheren Breiten lang gestreckte Bewegungsmuster, die über längere Zeiträume hinweg bestehen bleiben. Sie driften innerhalb von drei Monaten um rund 180 Grad in der solaren Länge. In den niedrigeren Breiten sind diese Strukturen nicht so klar ausgeprägt und weisen auch kürzere Lebensdauern auf. Die langlebigen Bewegungsmuster sind nach Ansicht von David H. Hathaway und seinen Koautoren Belege für die lang gesuchten Riesenzellen im tieferen Sonnenninneren. Nun bleibt abzuwarten, ob auch andere Sonnenforscher dieser Interpretation zustimmen.

Quellen: PRAVDA TV/NASA/Sterne und Weltraum vom 05.12.2013

Weitere Artikel:

Die Sonne polt sich um (Videos)

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Extrem schwacher Sonnenzyklus: Forscher befürchten neue Kleine Eiszeit – Heftige X3.3 und 3 M-Klasse Solar-Flares (Nachtrag & Videos)

6 M-Klasse- und Filament-Eruption / Sonne wird schwächer, neue Eiszeit ist möglich (Videos)

Es werde Licht in Norwegen: Spiegel-Trick bringt Sonne ins Dunkel-Dorf – X2.3 & M1.9 Solar-Flare (Nachtrag & Videos)

Feuerwerk der Sonne geht weiter – X 1.0 und 5 M-Klasse Solar-Flares (Videos)

Sonne feuert zwei massive X-Klasse & 6 M-Klasse Sonneneruptionen ab – Fukushima: Starkes Erdbeben vor der Ostküste Japans (Nachtrag & Videos)

Schweres 7.1 Erdbeben auf den Philippinen – M 1.1 Sonneneruption – Weltraumwetter (Nachtrag & Videos)

UV-Licht enthüllt Details der Sonnenatmosphäre – aktuelle Aktivität – erzeugen Planeten und Dunkle Materie den Sonnenzyklus? (Videos)

Ältester Zwilling der Sonne entdeckt (Video)

Erdbeben-, Sonnen- und Vulkan-Update: 4 Erdbeben mit 6+, M 1.5 Sonneneruption, Ausbruch auf Indonesien (Nachtrag & Videos)

Polumkehrung der Sonne steht kurz bevor (Videos)

Der Zustand der Sonne in ihrem 24. Maximum (Video)

Sonnenaktivität, Hochwasser und kleine Eiszeit – Eine Verbindung? (Video)

1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

Das HAARP-Projekt (Videos)

DARPA übernimmt HAARP – Anlage angeblich wegen Geldmangel ausser Betrieb (Videos)

Die kalte und natürliche Sonne – aktuelle Aktivität (Nachtrag & Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

M 2.9 Solar-Flare – stürmisches Weltraumwetter – 6.5 Beben im Atlantik – neue Bruchzone entdeckt – Neutronenanzeige ausgefallen (Nachtrag & Videos)

M 1.3 Sonneneruption – wieder Elektronenanstieg – Erdbeben und Vulkane (Nachtrag & Videos)

Vier massive X-Klasse Sonneneruptionen + M 1.9 + M 1.2 + M 1.3 – Protonenanstieg (Zusammenfassung & Videos)

M 1.3 & M 3.9 Sonneneruption und Prominenz-Eruption (Nachtrag & Videos)

Kosmischer Gamma-Ray-Blitz setzt neuen Rekord – Weltraumwetter – M 1.4 Flare – Wie beobachten wir die Sonne (Videos)

Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen: Warten auf das solare Maximum – Weltraumwetter

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Nachtrag: Mysteriöser kosmischer Ladungsstoß – mehr Daten!

NASA schickt einen ‘kuriosen’ Golfwagen zum Mars – Pyramiden, Kuppeln, Bauten…

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Belebter Himmel – Zunahme von Asteroiden, Meteoriten und Feuerbällen (Videos)

Die Welt vor einer kleinen Eiszeit – Ungewöhnlich schwacher Sonnenzyklus 24 (Video)

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus” (Update)

Nibiru / Planet X reloaded

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

Schweres 7.8 Erdbeben im Iran – Neutronen-Abfall – Ionosphäre – Protonen

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Sonnensturm: M 1.1 Filament-Eruption (Videos & Update)

Survivalangel: Himmelserscheinungen, Planeten und der Flug der Erde (Videos)

Ig
norierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

About aikos2309

24 comments on “Sonnenforschung: Riesige Konvektionszellen unter der Sonnenoberfläche nachgewiesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*