Satellitenbild der Woche: Kraft der Wassermassen

unwetter-frankreich-italien

Gewaltige Unwetter zogen diese Woche über Südfrankreich und Norditalien. Regenfluten ließen Flüsse anschwellen, Menschen kamen ums Leben. Der Vergleich zweier Satellitenbilder offenbart die Folgen.

Bei starken Regenfällen und Überschwemmungen sind diese Woche in Südfrankreich mehrere Menschen ums Leben gekommen. Im Département Var starb ein Autofahrer, nachdem sein Wagen von den Fluten mitgerissen worden war. Ein Rentner ertrank in seinem Keller, der rasant geflutet worden war.

(Foto: Südfrankreich am 21. Januar 2014: Erde vom Ufer gerissen)

Feuerwehren und Soldaten kamen zur Hilfe. Mehr als 1500 Bewohner mussten vor Wassermassen aus ihren Wohnungen flüchten. Hunderte Häuser blieben ohne Strom.
Ähnlich ernste Folgen hatten die Unwetter im Nordwesten Italiens, wo zahlreiche Schlammlawinen niedergingen. In der Küstenregion Ligurien kam ein 66-jähriger Arzt zu Tode, als er auf dem Weg zu einem Patienten von Wassermassen erfasst wurde. Ein Fluss nahe Genua war über die Ufer getreten.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Hunderte Bewohner der Region mussten ihre Häuser verlassen. Allein in Modena brachten Hilfskräfte 600 Anwohner in Sicherheit, sie wurden in Hotels oder Kranken-häuser gebracht. Überschwemmungen ließen einen Zug entgleisen, der auf dem Weg nach Frankreich war; zwei Menschen wurden dabei verletzt.

ueberschwemmungen-frankreich-italien2

(Foto: Normalzustand in Südfrankreich am 25. Januar 2014)

Spuren im Meer

Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa hat nun Fotos ihres Satelliten „Terra“ veröffentlicht, die Spuren der Fluten auf besondere Weise verdeutlichen. Ein Bild entstand am Dienstag direkt nach dem Unwetter, dass zweite Foto ist vom 25. Januar. Der Vergleich beider Satellitenbilder offenbart die Kraft der Wassermassen.

Während im Landesinneren trotz der starken Regenfälle kaum eine Besonderheit an den Flussläufen zu erkennen ist, zeigen die Mündungen das ganze Ausmaß des Unwetters: Riesige Sandfahnen treiben aus den Strömen Südfrankreichs ins Mittelmeer.

Die Regenfälle haben die Flüsse schwellen lassen. Ihr Wasser riss massenhaft Erde von den Ufern ins Meer. An der Mündung der Rhone ist daher eine Dutzende Kilometer lange Sandzunge zu sehen. Auch die Flüsse Var, Argens und andere entladen ihre Schlickmassen bis weit hinein ins Mittelmeer.

Quellen: Nasa/AFP/dpa/SpiegelOnline vom 25.01.2014

Weitere Artikel:

Sintflutartige Regenfälle: Überschwemmungen in Frankreich und Italien (Video)

Hitzewelle in Australien: Blitze entfachen mehr als 250 Buschfeuer – Gluthitze erreicht Temperaturen bis zu 50 Grad (Videos)

Heftiger Schneesturm legt US-Ostküste lahm – Wärmerekorde im November und Dezember – Hitzewelle in Australien (Videos)

Rekordkälte in Nordamerika: Niagarafälle erstarren zum Eiskunstwerk – Kälte soll bald ein Ende haben (Videos)

Zyklon “Ian”: Schwerster Wirbelsturm der Geschichte über Inselstaat Tonga (Videos)

Zeichen der Veränderung: Ende November und Anfang Dezember 2013 (Video)

Winterwunderland: Schnee in Vietnam (Video)

Zeichen der Veränderung im Oktober und November 2013 (Videos)

Das Senkloch in Bosnien, das den Weg ins Jenseits weist – Aktuell: Louisiana Senkloch in USA (Videos)

Wintereinbruch in Nahost: Erster Schnee in Kairo seit 112 Jahren – Schneesturm in Jerusalem (Videos)

Schneestürme in den USA: Ausnahmezustand in mehreren Bundesstaaten (Video)

Orkantief “Xaver”: Viel Wind, viel Wasser, wenig Sachschaden (Videos)

Supersturm “Haiyan”: Taifun verwüstet Philippinen – 1200 Tote befürchtet – Sturm zieht nach Vietnam – Wettermanipulation? (Nachtrag & Videos)

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Nach dem Taifun „Haiyan“: Erste Hilfe kommt an – Meteorologen legen Analyse vor (Videos)

Lynmouth – Wetterexperiment flutet 1952 eine Stadt in England (Videos)

1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

Taifun “Wipha” zieht Spur der Verwüstung – Entwarnung für Fukushima (Videos)

Wettermanipulation: China schießt auf Wolken, damit es regnet – Künstlicher Schneesturm legt 2009 Peking lahm (Videos)

750.000 Menschen in China vor Taifun “Fitow” in Sicherheit gebracht – Erdbeben in Rumänien und 6+ im Pazifik (Videos)

Supertaifun tobt über Hongkong: “Usagi” richtet schwere Verwüstungen an (Videos)

Spanische Mittelmeerküste: Alle paar Minuten ein Beben – Erbeben erschüttert Großraum Wien (Videos)

Ungewöhnlich: Atlantik hat keine Wirbelstürme

Heftiger Taifun fegt über Japan (Videos)

Heftiges 7.0 Beben in Peru – Naturphänomen: Pakistan-Erdbeben hebt Insel aus dem Meer (Videos)

Entscheid über Schweizer Geothermieprojekt nach Erdbebenschwarm dauert

Weltraumwetter – Schwere Erdbeben vor Neuseeland – Beben in Schweiz im Gebiet eines Geothermie-Projekts (Nachtrag & Videos)

Schweiz: Jodtabletten im Umkreis von 100 km um ein AKW

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Indo-Australische Kontinentalplatte bricht entzwei

Seismologen entdecken potenzielles Epizentrum – Akute Erdbebengefahr für Istanbul

Erneut starkes Erdbeben in Usbekistan – Infografik der schlimmsten Beben seit 1950

Bizarres Unglück in Florida: Mann unter Schlafzimmer von Sinkloch “verschluckt” (Videos)

Ergebnisse der Okeanos nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexico

Erdeinbrüche in Konstanz – Menschenhand oder Natur?

Louisiana Sinkloch: Unbekanntes Material in Kaverne – Seismik in Salzdom – Areal instabil

Wie vom Erdboden verschluckt – Gefahr von Erdlöchern

Louisiana Sinkloch: Bohrung hat begonnen, Sinkloch wächst, neue Wasserblasen in Bayou

Louisiana Sinkloch: Katastrophe im Anmarsch? Explosionskraft einer Wasserstoffbombe?

Menschengemachte Erdbeben – Die verheimlichten Ursachen der Katastrophen

Das HAARP-Projekt (Videos)

Der IPCC-AR-Report: Manipulationen desperater Warmisten, um uns unverfroren hinter´s Licht zu führen

About aikos2309

45 comments on “Satellitenbild der Woche: Kraft der Wassermassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*