6,3 Erdbeben im Indischen Ozean vor Nikobaren-Inseln – 6,3 Beben vor Chile – Erdbeben durch Fracking in Amerika und Deutschland (Nachtrag & Videos)

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

erdbeben-nikobaren1

Ein mittelschweres Erdbeben hat am Freitagabend die Inselgruppe der Nikobaren im Indischen Ozean erschüttert. Experten wollten nach Tsunamis Ausschau halten, aber es sollten keine weiteren Schritte unternommen werden, sagte ein Sprecher des Katastrophenschutzes der Andamanen und Nikobaren, die zu Indien gehören.

Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens am Freitag mit 6,5 an, das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam meldete die Stärke 6,4. Das Indische Meteorologische Institut sprach von 5,3. Über Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

Vor fast zehn Jahren hat ein Tsunami in der Region 230.000 Menschen das Leben gekostet und verheerende Zerstörungen angerichtet.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Video:

Übersicht der Beben laut der europäischen Erdbebenwarte EMSC mit 4+ in der Magnitude.

erdbeben-nikobaren2

Auch hier wurde eine Stärke von 6,3 auf der Richter-Skala registriert, mit einer Tiefe von 10 Kilometern. Es folgten zahlreiche Nachbeben, sowie zwei Erdstöße mit 4,9 und 4,6 im Golf von Kalifornien und zwei 5+ Beben am Samstag.

Video: Erdbeben auf den Nikobaren, in Kalifornien und Oklahoma

Nachtrag Samstag 17:26 Uhr.

erdbeben-nikobaren3

Im Norden von Chile hat die Erde gebebt. Bei der Erderschütterung der Stärke 6,3 nach der Richterskala und einer geringen Tiefe von 5km kam es nicht zum Sach- und Personenschaden.

erdbeben-nikobaren4

Wie von EMSC bekannt gegeben wurde, lag das Epizentrum 98 Kilometer nordwestlich der Stadt Iquiqe. Nach dem Beben wurde keine Tsunami-Warnung herausgegeben. In Chile hatte in der gleichen Region die Erde der Stärke 6,7 gebebt und als Vorsichtsmaßnahme wurden tausende Menschen evakuiert.

Oklahoma: Abwasser verursacht heftiges Erdbeben

Ein starkes Beben 2011 im US-Staat Oklahoma wurde von der Erdölförderung ausgelöst, berichten Forscher. In den Boden gepumptes Abwasser habe es ruckeln lassen. Es sei das weltweit heftigste Erdbeben dieser Art. Bedroht seien vor allem seismisch ruhige Gebiete.

Am späten Abend des 5. November 2011 passierte etwas Ungewohntes nahe des Städtchens El Reno inmitten der USA. Die Erde ruckte heftig mit der Stärke 5,7 – es war das stärkste je gemessene Erdbeben im US-Staat Oklahoma.

In einer Großstadt würde ein Beben dieser Stärke gravierenden Schaden verursachen. In der Einöde riss nur die Landstraße Route 62 an mehreren Stellen, Fenster brachen, Mauern bröckelten. Fledermäuse und Vögel flatterten auf. Noch im 1200 Kilometer entfernten Milwaukee zitterte der Boden.

Es war der Höhepunkt einer regelrechten Zitterpartie. Seit 2008 war der Boden seltsam unruhig geworden in der Region. Ein Verdacht kam auf: Sollte die aufstrebende Energieindustrie verwickelt sein?

Seit 18 Jahren presste sie Abwasser in die Erde, das bei der Förderung von Öl und Gas anfällt. Die Verklappung erschien wenig problematisch, weil das Schmutzwasser dorthin trieb, wo zuvor Jahrmillionen lang das Erdöl steckte. Der Geologische Dienst von Oklahoma wiegelte also ab: Die Spannung im Untergrund habe sich auf natürliche Weise gelöst.

Fatale Kettenreaktion

Das scheint ein Irrtum. Eine neue Untersuchung zeigt, dass die Abwasserverpressung für das Beben verantwortlich ist. Der Schlag der Stärke 5,7 sei das heftigste Beben, das jemals durch Abwasser ausgelöst worden sei, schreiben Forscher des Geologischen Dienstes der USA (USGS) und anderer Institute im Fachblatt „Geology“. Andere menschliche Aktivitäten hatten die Erde immer wieder heftig ins Wanken gebracht.

Ursache sei eine Kettenreaktion gewesen: Nur 200 Meter entfernt von der Stelle, wo das Wasser eingepresst wurde, liegt eine alte Gesteinsnaht, die sogenannte Wilzetta-Störung. Sie habe dem Druck des Abwassers nicht standgehalten, schreiben die Geoforscher: Nur Stunden vor dem 5,7er-Beben ruckte die Erde mit der Stärke 5,0. Dabei habe sich die Spannung entlang der Naht verlagert – an jene Stelle, wo der schwerste Schlag losgehen sollte.

Auf die Spur kamen die Geophysiker der Ursache, indem sie die Änderung der Spannung im Boden durch den künstlichen Wasserdruck am Computer simuliert haben. Sie verglichen die Bewegungsrichtung des Bodens von 110 kleinen und den beiden großen Beben: Sie passte demnach zur Druckänderung, die durch das Wasser ausgelöst wurde.

Beunruhigend sei vor allem die Erkenntnis, dass vergleichsweise kleine Wassermengen starke Beben auslösen könnten: Solche Spannungsänderungen könnten offenbar Kettenreaktionen entlang von Gesteinsnähten auslösen, an deren Ende ein schwerer Schlag stehen könnte, schreiben die Forscher um Danielle Sumy von der University of California in Los Angeles. Sie bestätigen eine Studie vom letzten Jahr von Geoforschern um Katie Keranen von der University of Oklahoma.

Risiko beim Fracking?

„Die Indizien sind offensichtlich“, bestätigt der Seismologe Christian Klose vom New Yorker Forschungsinstitut Think Geohazards. „Es gibt fast keinen Zweifel mehr.“ Das Schmutzwasser sei in solchen Mengen in den Boden gepresst worden, dass der Druck die Standfestigkeit des Gesteins überstiegen habe. „Das gleiche würde auch in Deutschland passieren, drei bis fünf Jahre nach Beginn großer Wassereinpressungen“, meint Klose.

Besonders Regionen, die zuvor kaum gebebt hätten, wären gefährdet. Fernab von Erd-plattengrenzen blieben die Gebiete ruhig, weil sie vom Gleichgewicht profitierten, das den Boden stabilisiere. Stünden in solchen Gebieten alte Gesteinsnähte vor dem Bruch, genüge das Einpumpen von Wasser, um sie zu überspannen – und beben zu lassen.

Derzeit wird das Risiko des sogenannten Frackings diskutiert. Dabei werden große Mengen Flüssigkeit in den Boden gepresst, um Gas zu fördern. Deutsche Forscher hatten jüngst empfohlen, Fracking in der Nähe von Untergrundnähten zu verbieten.

Starke Beben in den USA könnten indes nicht mit Fracking in Zusammenhang gebracht werden, konstatiert der USGS. Öl- und Gasförderung jedoch stünden mit manchen Beben offenbar in Verbindung: Im Osten und im Zentrum der USA hätten Erdbeben „in den letzten paar Jahren dramatisch zugenommen“.

Video: Übersicht der Erdbeben in den vergangenen sieben Tagen und ein Blick auf Beben die durch Fracking-Operationen in Amerika ausgelöst wurden

Niedersachsen: Erdbeben durch Fracking

Ein Zusammenhang zwischen einem Erdbeben vom 22. November 2012 in Völkersen, Landkreis Verden, und dem Erdgas-Fracking im Umfeld ist laut niedersächsischem Erdbebendienst “als sehr wahrscheinlich anzusehen”.

Nicolai Gestermann von der “Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe” hält es auch für keinen Zufall, dass sich die “vier Erdbeben in den letzten Jahren in der Region” alle südlich der von der RWE-Dea AG ausgebeuteten Erdgasfelder im Raum Völkersen ereignet haben.

Im November 2013 meldete der NDR: In Langwedel bebt schon wieder die Erde

Fast genau ein Jahr ist es her, dass in Langwedel im Landkreis Verden die Erde gebebt hat. Fracking-Gegner vermuteten gleich, dass die Erdgasförderung in der Region dafür verantwortlich ist. Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) hielt sich damals in einem Gutachten mit einer eindeutigen Schuldzuweisung zurück. Doch am Freitag hat in Langwedel erneut der Boden gewackelt – und diesmal stufen die Experten vom LBEG den Zusammenhang als „sehr wahrscheinlich“ ein. Den Zusammenhang mit der Erdgasförderung. Der Begriff Fracking wird in der Pressemitteilung vom Montag nicht erwähnt.

Erdgasfeld als Epizentrum ausgemacht

Um 21.17 Uhr am Freitagabend schlugen die Messgeräte aus, wie das Landesamt mitteilte. Die Stärke lag demnach bei einer Magnitude von 1,9. Zum Vergleich: Das Beben 2012 hatte die Stärke 2,9. Als Epizentrum machten die Seismologen das Erdgasfeld Langwedel-Völkersen aus. Laut LBEG registrierte auch das Überwachungssystem des Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V. (WEG) die Erdbewegungen.

Weniger Schäden als beim vorigen Beben

Viele Einwohner im Landkreis Verden hätten die Erschütterungen bemerkt, sagte Andreas Noltemeyer von der Bürgerinitiative „No Fracking“ gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Zu ähnlich großen Schäden an Häusern wie bei dem letzten Erdbeben sei es aber nicht gekommen.

Weitere Bürgerinitiative gegen Fracking

Unterdessen wächst in der Region die Front gegen das Fracking weiter. In Daverden im Landkreis Verden hat sich nun ebenfalls eine Bürgerinitiative gegen die Pläne des Energie-Unternehmens RWE-Dea gegründet. RWE-Dea will die Erdgasvorhaben unter Daverden ausbeuten. Viele Bürger aus Daverden befürchten, dass durch die geplanten Bohrungen Erdbeben wie im benachbarten Langwedel ausgelöst werden und ihre Häuser an Wert verlieren könnten. Zudem befürchten sie, dass durch den Chemikalien-Cocktail, der für das Fracken in den Boden gepresst wird, Trinkwasser und Erdböden vergiftet werden könnten.

Video: Fracking in Rotenburg/Wümme.

In Niedersachsen fürchten Anwohner um ihr Trinkwasser. In der Nähe von Wasserschutzgebieten wurden giftige Chemikalien in die Erde gepumpt.

Quellen: PRAVDA TV/APA/SpiegelOnline/NDR/EMSC vom 22.03.2014

Weitere Artikel:

Zwei 6+ Erdbeben erschüttern Küste Chiles – Tsunami-Warnung aufgehoben – Beben in Los Angeles (Nachtrag & Videos)

Disruptives Fracking: Erhöhte Hormonaktivität im Grundwasser

Zwei schwere 6+ Erdbeben erschüttern die Küste Perus (Videos)

Schweres 6,3 Erdbeben in Japan – Verletzte aber kein Tsunami (Videos)

Stärke 6,9 auf Richter-Skala: Schweres Erdbeben erschüttert Kalifornien (Nachtrag & Videos)

Erhöhte Erdbeben-Gefahr für Los Angeles (Video)

Starkes 6.8 Erdbeben in der Karibik – Filament-Eruption auf der Sonne (Nachtrag & Videos)

Schweres 6.9 Erdbeben erschütterte Westen Chinas (Videos)

Griechenland: Notstand nach 6.1 Erdbeben ausgerufen (Nachtrag & Videos)

Vier M-Klasse Sonneneruptionen – 6+ Beben weltweit und heftiges Nachbeben in Griechenland (Videos)

Starkes Erdbeben in Neuseeland: Riesiger “Hobbit”-Adler abgestürzt (Videos)

Starkes 6.4 Erdbeben nördlich von Puerto Rico (Nachtrag & Videos)

Nächstes großes Beben wird in China stattfinden – Erdbeben Rückblick und Ausblick (Videos)

Erdbeben in der Nähe von iranischem Atomkraftwerk

Falkland-Inseln: Starkes 6.9 Erdbeben im Südatlantik (Video)

Antarktis: Schweres Erdbeben im südlichen Atlantik (Videos)

Sonne feuert zwei massive X-Klasse & 6 M-Klasse Sonneneruptionen ab – Fukushima: Starkes Erdbeben vor der Ostküste Japans (Nachtrag & Videos)

Erdbeben der Stärke 6,5 vor der südkalifornischen Küste (Videos)

Schweres 7.1 Erdbeben auf den Philippinen – M 1.1 Sonneneruption – Weltraumwetter (Nachtrag & Videos)

M 1.5 Sonneneruption – Schwere 6+ Erdbeben bei Kreta, Venezuela und Neuseeland (Nachtrag & Videos)

750.000 Menschen in China vor Taifun “Fitow” in Sicherheit gebracht – Erdbeben in Rumänien und 6+ im Pazifik (Videos)

Erdbeben-Serie bei unterirdischem Erdgaslager: Situation in Spanien “nicht unter Kontrolle”

Heftiges 7.0 Beben in Peru – Naturphänomen: Pakistan-Erdbeben hebt Insel aus dem Meer (Videos)

6+ Erdbebenserie: Tokio erschüttert – Werte in Fukushima steigen weiter, Beben in Alaska, Kanada und Costa Rica (Nachtrag & Videos)

Starke Erdbeben im Südwesten Chinas (5.7), vor Alaska (7.0) und ein 6.5 in Indonesien – Weltraumwetter (Nachtrag & Videos)

Erdbeben-, Sonnen- und Vulkan-Update: 4 Erdbeben mit 6+, M 1.5 Sonneneruption, Ausbruch auf Indonesien (Nachtrag & Videos)

Vulkan: Asche und Feuer über Kamtschatka

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Polumkehrung der Sonne steht kurz bevor (Videos)

Weltraumwetter – Schwere Erdbeben vor Neuseeland – Beben in Schweiz im Gebiet eines Geothermie-Projekts (Nachtrag & Videos)

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Der Zustand der Sonne in ihrem 24. Maximum (Video)

Sonneneruption zur Sonnenwende – riesiges koronales Loch – Erdbeben in Italien (Nachtrag & Videos)

Die kalte und natürliche Sonne – aktuelle Aktivität (Nachtrag & Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

M 1.3 Sonneneruption – wieder Elektronenanstieg – Erdbeben und Vulkane (Nachtrag & Videos)

Nach Elektronen jetzt geomagnetischer Sturm, Sonnenwind und Erdbeben (Nachtrag & Videos)

Vier massive X-Klasse Sonneneruptionen + M 1.9 + M 1.2 + M 1.3 – Protonenanstieg (Zusammenfassung & Videos)

Erneut starkes Erdbeben in Usbekistan – Infografik der schlimmsten Beben seit 1950 M 1.3 & M 3.9 Sonneneruption und Prominenz-Eruption (Nachtrag & Videos)

Schweres 8.3 im Osten Russlands und 7.4 Erdbeben im Südpazifik – Serie setzt sich fort (Nachtrag & Videos)

Vulkanasche überschüttet Stadt in Mexiko (Video)

Kosmischer Gamma-Ray-Blitz setzt neuen Rekord – Weltraumwetter – M 1.4 Flare – Wie beobachten wir die Sonne (Videos)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Forscher: Erdbeben schon lange vor Vulkanexplosionen – Indonesiens Tambora vor Ausbruch

Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen: Warten auf das solare Maximum – Weltraumwetter

Islands Vulkane sind explosiver als gedacht

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Nachtrag: Mysteriöser kosmischer Ladungsstoß – mehr Daten!

NASA schickt einen ‘kuriosen’ Golfwagen zum Mars – Pyramiden, Kuppeln, Bauten…

Mega-Vulkanismus war schuld am Trias-Massenaussterben

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Belebter Himmel – Zunahme von Asteroiden, Meteoriten und Feuerbällen (Videos)

Nemesis: Der unentdeckte “Todesstern” (Video)

Die Welt vor einer kleinen Eiszeit – Ungewöhnlich schwacher Sonnenzyklus 24 (Video)

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus” (Update)

Nibiru / Planet X reloaded

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

22 comments on “6,3 Erdbeben im Indischen Ozean vor Nikobaren-Inseln – 6,3 Beben vor Chile – Erdbeben durch Fracking in Amerika und Deutschland (Nachtrag & Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*