Erdbeben in der Krim; russische Truppen machen HAARP verantwortlich; sagen die USA »setzten gegen das russische Militär eine Massenvernichtungswaffe ein«

haarp-erdbeben-krim

Ein Erdbeben traf am 02. März die Halbinsel Krim in der Ukraine und russische Militärquellen behaupten, es wäre ein vorsätzlicher Angriff durch die Vereinigten Staaten, die ihre HAARP-Anlage in Alaska nutzten, als Vergeltung, daß Rußland in der Ukraine Truppen stationierte.

Das Erdbeben wird hier vom »Seismologisches Zentrum Europa-Mittelmeer« bestätigt.

Laut Quellen vor Ort registrierte die russische militärische Überwachung vor dem Erdbeben starke Signalfolgen elektromagnetischer Langwellen. Sie sagen, daß sich die Signalfolgen zeitlich wiederholten, was in der Erde eine Resonanz verursachte, die das Erdbeben auslöste.

Sie behaupten, dies war ein absichtlicher Angriff der Vereinigten Staaten und beschreiben ihn mit einer erschreckenden Sprache. Ein Sprecher sagte unverblümt: »Das Erdbeben in der Krim wurde durch den Einsatz einer Massenvernichtungswaffe der Vereinigten Staaten gegen die russische Armee verursacht.«

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein Forschungs-programm des US-Verteidigungsministeriums, das gemeinsam von der US-Luftwaffe, der US-Marine, der US-Behörde DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) und der Universität von Alaska finanziert wird und vom britischen Rüstungskonzern BAE Systems (BAE Advanced Technologies, BAEAT) entworfen und gebaut wurde. Ihr Zweck war die Analyse der Ionosphäre und die Untersuchung des Potenzials zur Entwicklung von Ionosphärentechnologie zur Funkkommunikation und Überwachung. Das HAARP-Programm betreibt auf einem Gelände der Luftwaffe in der Subarktis in der Nähe von Gakona, Alaska, die in der nachfolgenden Abbildung dargestellte »HAARP Research Station«.

Das Hauptinstrument der HAARP-Station ist das Ionosphärenforschungsinstrument IRI (Ionospheric Research Instrument). Dies ist ein in Phasen arbeitender (phased) Hochleistungs- und Hochfrequenzfunksender aus 180 Antennen in einer Anordnung von 12×15 Einheiten, die eine rechteckige Fläche von etwa 33 Hektar (13 acres) einnehmen. Das IRI wird verwendet, um der Ionosphäre in einem begrenzten Bereich vorübergehend Energie zuzuführen.

Andere Instrumente, wie beispielsweise ein Ultrakurzwellen- und Hochfrequenzradar, eine induktive Meßsonde (fluxgate magnetometer), eine Digisonde (ein ionosphärisches Peillot) und ein Induktionsmagnetometer (induction magnetometer) werden verwendet, um die physikalischen Prozesse zu untersuchen, die im angeregten Bereich auftreten.

Das HAARP-Projekt leitet ein 3,6 Megawatt-Signal in der Ionosphäre, das im hoch-frequenten 2,8-10 MHz-Bereich liegt. Das Signal kann gepulst oder kontinuierlich sein. Die Wirkungen der Übertragung und der Abklingperiode können dann mit den zuge-hörigen Instrumenten untersucht werden, darunter das Ultrakurzwellen- und Hoch-frequenzradar, Hochfrequenzempfänger und optische Kameras. Laut dem HAARP-Team dient dies dem Studium natürlicher Ionosphärenauswirkungen auf Funksignale sowie der grundlegenden natürlichen Prozesse in der Ionosphäre, die unter dem natürlichen, aber viel stärkeren Einfluß der Sonne auftreten. Das Foto unten zeigt die für diese Stärke notwendige Antennenanordnung.

haarp-anlage2

Das IRI überträgt kontinuierliche Wellen (continuous waves, CW) oder gepulste Wellen von nur 10 Mikrosekunden (µs). Kontinuierliche Wellen dienen in der Regel der Iono-sphärenmodifikation, während die Übertragung in kurzen Impulsen als Radarsystem verwendet wird.

HAARP ist Gegenstand zahlreicher Verschwörungstheorien. Verschiedene Personen haben in Zusammenhang mit dem Projekt über versteckte Motive und Fähigkeiten spekuliert und es für die Auslösung von Katastrophen wie Überschwemmungen, Dürren, Wirbelstürmen, Gewittern, Erdbeben in Iran, Pakistan, Haiti und den Philippinen, große Stromausfälle, den Abschuß von Flug TWA 800, das Golfkriegssyndrom und das chronische Erschöpfungssyndrom (chronic fatigue syndrome) verantwortlich gemacht.

Eine russische Militärzeitschrift schrieb, Ionosphärentests würden »eine Kaskade von Elektronen auslösen, die die magnetischen Pole der Erde umdrehen könnten«.

Das Europäische Parlament und der Landtag (state legislature) von Alaska hielten Anhörungen über HAARP, ersteres zitierte »Umweltprobleme«.

Nick Begich Jr., der Sohn des ehemaligen US-Abgeordneten Nick Begich und Autor von »Angels Don’t Play This HAARP«, hat behauptet, daß HAARP Erdbeben auslösen könnte und die obere Atmosphäre in eine riesige Linse verwandeln könnte, so daß »der Himmel buchstäblich zu brennen scheinen würde.«

»The History Channel« brachte eine Sendung zu diesem Thema und erklärte genau, wie HAARP verwendet werden könnte, um ein Erdbeben zu verursachen. Ein 3-Minuten-Auszug der Sendung ist unten zu sehen:

Video:

Die Vereinigten Staaten haben auf der russischen Vorwurf im Zusammenhang mit dem Krim-Erdbeben nicht geantwortet, doch die Auswirkungen des russischen Vorwurfs sind erschreckend: Wenn Russland glaubt – oder nachweisen kann, daß ein Projekt des US-Verteidigungsministeriums verwendet wurde, um ein Erdbeben zu verursachen, dann könnte Rußland das Ereignis als einen »Erstschlag« mit einer »Massenvernichtungs-waffe« erachten. Eine solche Bestimmung von Rußland könnte dann für Rußland die Grundlage sein, den Erstschlag mit einer eigenen Massenvernichtungswaffe zu beantworten.

Dies ist eine Geschichte mit sehr gefährlichen Auswirkungen. Weitere Details folgen, sobald sie verfügbar sind.

Hier finden Sie den Originalartikel, Earthquake Strikes Crimea; Russian Troops Blame U.S. HAARP -Furious – Saying U.S. “Used a Weapon of Mass Destruction against Russian Military”.

Quelle: criticomblog.wordpress.com vom 04.03.2014

Weitere Artikel:

Das HAARP-Projekt (Videos)

Oklahoma: Ölförderung soll Erdbeben verursacht haben

Das Ohr in der Tiefsee: Sonden erforschen Erdbeben am Meeresgrund (Video)

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Zwangsräumungen in Istanbul: Das Geschäft mit der Erdbebenangst

HAARP und Chemtrails lassen Monstersturm ‘Sandy’ entstehen (Videos)

Erdbeben-Serie bei unterirdischem Erdgaslager: Situation in Spanien “nicht unter Kontrolle”

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Entscheid über Schweizer Geothermieprojekt nach Erdbebenschwarm dauert

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Monster Truck soll in Neuseeland Erdbeben simulieren

Menschengemachte Erdbeben – Die verheimlichten Ursachen der Katastrophen

About aikos2309

60 comments on “Erdbeben in der Krim; russische Truppen machen HAARP verantwortlich; sagen die USA »setzten gegen das russische Militär eine Massenvernichtungswaffe ein«

    1. Folgendes E-Mail wurde gerade verfasst und an die Ukraine versendet:

      Sehr geehrtes Aussenministerium der Ukraine,

      wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei HAARP und Geo – Engineering lt. internationalem Recht und lt. einem bereits erzielten Gerichtsurteil des internationalen Gerichtshofes um ein ziviles Forschungsprojekt und nicht um eine Militärwaffe handelt. Es handelt sich daher nicht um Krieg.

      Vergleiche:
      http://www.molab.at/labcenter/index.php/de/referenzen/geoengineeringpolizeitherapie

      http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/03/06/erdbeben-in-der-krim-russische-truppen-machen-haarp-verantwortlich-sagen-die-usa-setzten-gegen-das-russische-militar-eine-massenvernichtungswaffe-ein/

      Dieser Hinweis erscheint uns wichtig um den 3. Weltkrieg zu verhindern!

      Mit freundlichen Grüßen,

      Bernhard Mähr
      CEO MoLab eU
      Head of Geo Engineering

  1. DIE MILITÄRQUELLEN, DIE SPINNEN..

    >Wenn Russland glaubt – oder nachweisen kann, daß ein Projekt des US-Verteidigungsministeriums verwendet wurde, um ein Erdbeben zu verursachen, dann könnte Rußland das Ereignis als einen »Erstschlag« mit einer »Massenvernichtungs-waffe« erachten. Eine solche Bestimmung von Rußland könnte dann für Rußland die Grundlage sein, den Erstschlag mit einer eigenen Massenvernichtungswaffe zu beantworten.

    Das ist doch immer wieder das selbe. Man versucht Erstschläge des Feines zu (er)finden, auf dass man endlich mit dem Krieg losschlagen kann, denn die höchstdekorierten Generäle und die CEOs von den Waffenindustrien reiben sich schon lange die Hände und hoffen, dass es eeeeeendlich losgeht. Die neusten Waffensysteme müssen schliesslich in der Realität erprobt werden.

    Wiiiiieso kommt mir jetzt grad in den Sinn „seit 05:45h schlagen wir zurück“. Keine Ahnung. Vielleicht kann mir das jemand sagen. *grins*

    Ah und da kommt mir doch grad auch noch in den Sinn. Ich hörte heute freu in den Nachrichten, dass jemand den Putin mit dem Hitler verglichen hat. Es geht um den Vergleich des Sudetendeutschen-Spektakel mit dem Krimrussen-Spektakel.

    Leute, was sind denn das für spannende Zusammenhänge. Ich staune nur noch. *grübel*

    > Ein Erdbeben traf am 02. März die Halbinsel Krim in der Ukraine und russische Militärquellen behaupten, es wäre ein vorsätzlicher Angriff durch die Vereinigten Staaten, die ihre HAARP-Anlage in Alaska nutzten, als Vergeltung, daß Rußland in der Ukraine Truppen stationierte.

    Jowaaaa, russische Militärquellen behaupten. Die können gar nicht anders, wie alle Militärquellen auf der ganzen Welt. Nämlich nur behaupten. Warum das so ist? Ganz einfach, es fehlt an Intelligenz und vor allem an Weisheit vorher erst mal das Hirni einzuschalten und aber selbst dann wenn das getan wird, garantiert auch das noch für rein gar nichts.

    Naja, wie auch immer, soviel ist klar, diese (diesmal) die russischen Militärquellen haben keine Tassen aus dem Schrank geschmissen, denn sie hatten nie welche drin.

    So und jetzt ist wieder Schluss, liebe PRAVDA-Leuts.
    Wünsche allseits ’nen guten Tag. 🙂

    1. Der Zeitpunkt gibt schon zu denken oder nicht? Was kann man heute noch mit Sicherheit ausschließen? Ich kann nur hoffen sie haben recht. Doch die Fakten sprechen irgenwie dagegen, da sind mir zu viele „Zufälle“ am Werken.

  2. Dumm das HARP nicht als Waffe gilt, und keiner dran glaubt…
    Also ehm die Anschuldigung können sie sich sparen.
    Da hätten sie auch sagne können: Die USa greift mit Reichsflugscheiben an.

    Würde die Welt genauso glauben.

    1. Mir geht es da gar nicht um die USA. Angenommen HAARP (mit zwei A) wäre eine Waffe, dann hätten die Russen sowas Ähnliches ganz bestimmt auch, nur heisst es vielleicht anders.

      Ich halte Vieles für möglich betreffs HAARP, aber Erdbeben auslösen…
      Naja, wer will, Glauben macht seelig…

      Und Anschuldigungen gegen Politiker und Militärs sind grundsätzlich nie falsch. Auch da meine ich keineswegs die Russen oder die Amerikaner. Der Mensch ist, wenn einmal an der Macht, immer und überall der selbe Sauhund! Es gibt nur Unterschiede in der Art und Intensität.

      Pasta! Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  3. Vielleicht hätte ich diese Meldung nicht ernst genommen, aber seltsam ist schon, dass auch Hugo Chavez im Jahr 2010 eine gleich lautende Beschuldigung im Zusammenhang mit dem Haiti-Erdbeben ausgesprochen hat. Das wurde dann zwar schnell dementiert, aber führende venezuelanische Wissenschaftler und Politiker machten weiterhin entsprechende Aussagen. Das gibt mir doch zu denken.

    Ich hatte die Webseiten damals gesichert und stelle sie Interessierten hiermit gern zur Verfügung: http://www.file-upload.net/download-8686898/Venezuela-HAARP.zip.html

  4. Sollte das stimmen, ist das natürlich als ein Angriff auf Russland zu werten.
    Russland wird ihn dann auch so werten. Sollte es stimmen, ziehen wir uns mal warm an, auch wenn es gerade wärmer wird.
    Es wird doch niemand vermuten, dass Russland bei einem Gegenschlag Wert auf die veröffentlichte „Meinung der Welt“ legen wird. Eine Begründung und Rechtfertigung erfolgt immer nur dem eigenen Militär gegenüber.

    @ Thomas-CH

    „denn die höchstdekorierten Generäle und die CEOs von den Waffenindustrien reiben sich schon lange die Hände und hoffen, dass es eeeeeendlich losgeht. Die neusten Waffensysteme müssen schliesslich in der Realität erprobt werden.“

    Bist du ein General oder ein CEO der Waffenindustrien, dass du weißt, was die Hoffen tun?

    Herrjemine, alle Waffensysteme, die es gibt, auch die aller neuesten sind schon lange in der Realität erprobt. Irgendwie hast du keine Ahnung, aber davon sehr viel.

    1. > alle Waffensysteme, die es gibt, auch die aller neuesten sind schon lange in der Realität erprobt.

      Richtig, die die es gibt und etabliert sind. Aber die Entwicklung bleibt nicht stehen. Prototypen müssen auch in den Schlachtfeldern in der konkreten Praxis erprobt werden.

      So einfach, wie Du das schilderst, ist es eben schon nicht. Man sollte immer alles differenziert betrachten.

      Es ist wie bei der Pharma-Industrie. Da werden Milliarden ausgegeben für Cytostatika-Forschung. Das wird nur getan, weil die hoffen dürfen, dass es stets genug Krebskranke geben wird. Es wäre viel sinnvoller und preiswerter Gelder für profilatktische Forschung einzusetzen. Nur von den Kranken lebt diese Industrie. Dies als Analogie. Und diese Aussage ist etwa überhaupt nicht eine fixe Idee von mir.

      > Bist du ein General oder ein CEO der Waffenindustrien, dass du weißt, was die Hoffen tun?

      Nein. Um solches zu wissen, ist es nicht notwendig, dass man bei diesen Cliquen mit dabei ist. Bei mir ist das jedenfalls so. Ich will das aber nicht verallgemeinern.

      1. „Es ist wie bei der Pharma-Industrie. Da werden Milliarden ausgegeben für Cytostatika-Forschung.“

        Behauptet die Pharma das? Ich glaube denen jedes Wort, unbedingt. MUSS MANN GLAUBEN.
        Kann ich aber nicht. 🙄

  5. > Behauptet die Pharma das? Ich glaube denen jedes Wort, unbedingt. MUSS MANN GLAUBEN.
    Kann ich aber nicht.

    Jaja, lassen wir es dabei. Ich verspreche Dir, GLAUBEN musst Du da wirklich nichts. Ich übrigens auch nicht. *grins*
    Für mich gilt hier jetzt definitiv: ENDE DER DURCHSAGE 🙂 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*