Deutsche Schüler nur mittelmäßige Problemlöser

deutsche-schueler-mittelmaessig

Schüler in Deutschland haben über weite Strecken Schwierigkeiten, einfache Probleme zu lösen. Dies geht aus dem neuesten Pisa-Bildungsbericht hervor. Demnach erreichen knapp 20 Prozent der Schüler nicht einmal das Basisniveau und können kaum einfachste Aufgaben, wie den Kauf einer preiswerten Fahrkarte am Ticket-Automaten, bewältigen.

Die schwierigsten der gestellten Aufgaben konnten etwa 13 Prozent der getesteten 15jährigen lösen, darunter 60 Prozent Jungen und 40 Prozent Mädchen. Insgesamt erreichte die Bundesrepublik 509 Punkte. Spitzenreiter ist Singapur mit 562 Punkten. Der Durchschnitt der teilnehmenden Staaten lag bei 500 Punkten. Etwa gleichauf mit Deutschland liegen die Vereinigten Staaten, Tschechien und Italien. Das Schlußlicht bilden die Vereinigten Arabischen Emirate.

Schüler in Deutschland sind mittelmäßige Problemlöser und liegen leicht über dem Schnitt von 44 OECD-Ländern. PISA, das Programme for International Student Assessment der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), hatte 2012 im Rahmen seines Schulleistungstest neben den Kompetenzen in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften auch untersucht, inwieweit 15-jährige Schüler gegen Ende ihrer Pflichtschulzeit in der Lage sind, komplizierte Probleme kreativ zu lösen – und zwar jenseits des erworbenen Schulwissens.

Die Leistungen deutscher Schüler beim kreativen Lösen von Problemen seien niedriger, als man angesichts der Ergebnisse in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften erwarten würde. Dies gilt insbesondere für das schwächste Drittel der Schüler am unteren Ende der Leistungsskala. In Deutschland erreichen beim Lösen von Problemen fast 20 Prozent nicht das Basisniveau (Level 2). In Japan und Korea sind dies weniger als 7 Prozent.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Zu den leistungsstärksten Problemlösern (Level 5 und 6) gehören in Deutschland rund 13 Prozent der 15-Jährigen. In Finnland, Australien und Kanada sind es über 15, in Japan und Korea sogar deutlich über 20 Prozent. Dabei fällt auf, dass Jungen besser ab-schneiden als Mädchen.

In der Spitzengruppe sind in Deutschland zu 60 Prozent Jungen und nur zu 40 Prozent Mädchen vertreten. Der soziale und ökonomische Hintergrund ist beim kreativen Problemlösen weniger prägend als bei den sonstigen PISA-Schulleistungen. Anders als etwa in Mathematik, werden Problemlösungsfähigkeiten offenbar auch in anderen, nicht schulbezogenen Kontexten erworben.

Auch in Österreich liegen die Leistungen im kreativen Problemlösen im OECD-Durch-schnitt. Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler sind allerdings etwas niedriger als man angesichts der Ergebnisse in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften erwarten würde. Dennoch gibt es in Österreich anteilig weniger leistungsschwache Schülerinnen und Schüler im Bereich Problemlösen als in den meisten anderen OECD-Ländern.

Die Kategorie des Problemlösens ist zentral für die von der OECD seit Jahren propagierte Ausrichtung des Schulunterrichts an „Kompetenzen“. Kritiker sehen darin die Abkehr vom bisherigen, an Allgemeinbildung orientierten Auftrag der Schulen und eine übertriebene Ausrichtung an den Bedürfnissen der Unternehmen. „Die Lösung von Alltagsproblemen verlangt heutzutage weit mehr als nur die direkte Anwendung von Schulwissen. Im realen Leben zählt darüber hinaus die Fähigkeit, neue Kenntnisse zu erwerben, Informationen kognitiv zu verarbeiten, Problemsituationen zu verstehen sowie eigenständig nach Problemlösungen zu suchen“, heißt es bei der OECD.

Dies erfordere, so die PISA-Macher heute auf einer Pressekonferenz in Berlin, die Fähigkeit, „um die Ecke“ denken zu können. Konkret wurde zum Beispiel der Umgang mit einem unbekannten elektronischen Fahrkarten-Verkaufssystem, einem MP3-Spieler und einer Klima-Anlage getestet.

Die Autoren vermuten, dass es den Ländern, deren Schüler besonders gute Problemlöser sind, also etwa Korea und Japan, gelingt, “ Lernchancen zu bieten, die die Schülerinnen und Schüler besonders gut auf die Bewältigung komplexer Probleme des realen Lebens in Kontexten vorbereiten, denen sie in der Schule gewöhnlich nicht begegnen.“

Quellen: jungefreiheit.de/wiwo.de vom 01.04.2014

Weitere Artikel:

Sprachnotstand an der Uni: Studenten können keine Rechtschreibung mehr

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Schule: Der Besuch der Sextante D.

Bedeutender Verlust an Volksbildung (Videos)

3sat: Vom Strampler zu den Strapsen – Jugend ohne Kindheit (Video)

Gender Mainstreaming: Leid-Bilder der Gleichschaltung

Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen

Armut: Mensa zu teuer – Studenten wandern zur Tafel ab

Die soziale Verwahrlosung der Gesellschaft (Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Staatlosigkeit aller BRD-Bewohner! (Videos)

Untertanen 2.0 – Ziemlicher Mist

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat (Teil 2 & Videos)

Geldverdienen ist nicht Lebenssinn (Videos)

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat

Gottfried Keller: Kleider machen Leute (Hörbuch & Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Ein Volksfeind (Video)

Die Massenpsyche und die Verbreitung bodenlos dummer Ideen (Teil 2 & Video)

Dein täglich Hamsterrad im Marionetten-Staat

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Die geklonte Gesellschaft (Video)

Affichen – Am Anschlag (Video)

Erich Fromm: “Wer nur einen liebt, liebt keinen” (Hörbuch)

Transhumanismus (Videos)

Klaus Hoffmann: Die Mittelmäßigkeit (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Dasein – zwischen der Innen- und Außenwelt

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Nobelpreis für Physik – Das Problem mit Schrödingers Katze

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in Konstantinopel (Videos)

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Klaus Hoffmann: Jedes Kind braucht einen Engel (Live)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Klaus Hoffmann: Blinde Katharina (Video)

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-dimensionalen Welt (Hörbuch)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer Brust? (Video)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr – Wir erleben mehr als wir begreifen (Vortrag)

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Orion: Die Pyramide von Ecuador – Verborgenes Wissen

Das ist das Leben…?

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Wasser zeigt Gefühle

Alternatives Arbeitssystem: „20 Stunden Arbeit sind genug“ (Video-Dokumentation)

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Massenversklavung in der BRD und EU (Video)

About aikos2309

10 comments on “Deutsche Schüler nur mittelmäßige Problemlöser

  1. Das freut mich für die deutschen Exportfetischisten, die heutigen Anforderungen bei niedrigst Löhnen, kann jetzt schon kaum einer umsetzen. In 10 Jahren läuft hier kein Teil mehr vom Band. Dann ist es aus mit dem Arbeitsgulag BRD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*