Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa

titelbild

Was ich heute zu erzählen habe, klingt unglaubhaft – und ich kann nur jedem raten, sich nicht damit zu beschäftigen – auch nicht, wenn man Staatsanwalt oder Polizist ist: es droht der sofortige professionell eingefädelte Tod. Es geht um den Tod von Kindern, ja, mehr noch: um ihre Folterung, ihren Missbrauch, ihre absichtliche Ermordung. Während Bilder von einem ertrunkenem Flüchtlingskind ganz Deutschland aufrütteln, werden Sie von diesen Kindern niemals Fotos sehen – und wenn: dann laufen Sie ganz schnell fort, Sie befinden sich dann in akuter Lebensgefahr, werden einer Macht begegnen, gegen die selbst die Polizei nichts ausrichten kann.

Gelegentlich schreibe ich ja schon mal über dieses Thema, nutze meine Freiheit, weder von der Gunst einer Partei, eines Herausgebers, eines Auftraggebers oder einer Behörde abhängig zu sein. Ich kann hier auch nur Geschichten erzählen, da der Nachrichtenspiegel keine Rechtsabteilung hat, noch verfügen wir über endlose Ressourcen, die uns Reisen und abenteuerliche Ermittlungen erlauben, uns bleibt nur die Spurensuche im Netz und die Methode des klassischen Kombinierens von Fakten, um uns der Wahrheit zu nähern – aber als solche Hofnarren der Macht können wir uns Freiheiten erlauben, die anderen berichtenden Medien verboten sind. Manchmal jedoch begegnen mir Geschichten – besondere Geschichten – die einfach auch aus der Nähe zu Belgien entstehen, jenem Land, dass einen ganz besonderen Kinderschänder hervorgebracht hatte. Andere Geschichten stammen von anderen Menschen, die einem gelegentlich mal über den Weg laufen – wie die Geschichte jenes kleinen Mädchens, dass speziell von seinen Eltern gezeugt wurde, um als „Ware“ dargeboten zu werden, durch die man Einlaß in „höchste Kreise“ bekommt. Komm, jetzt gucken Sie mal nicht so: überlegen Sie mal, was Menschen alles für Geld tun – überlegen Sie mal besonders gründlich, was Sie schon jetzt nicht alles für Geld tun.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Nein, ich werde nicht verraten, wo ich die Geschichten her habe. Als Philosoph ist man „Arzt der Seele“, hat Schweigepflicht – zur Not würde aber schon die journalistische Schweigepflicht genügen. Außerdem: was weiß ich schon? „Der Wind hat mir ein Lied geflüstert“ – so sprach Franz Josef Strauß einst, wenn er seine Quellen schützen wollte – und dieser Wind flüstert manchmal auch zu mir.

Außerdem: was wollen Sie mit den Quellen? Die Opfer nochmal einer peinlichen Befragung unterziehen? Sie im grellen Licht der Öffentlichkeit zur Aussage zwingen? Wozu? Sie werden keinen Richter finden, der sich der Sache annimmt, keinen Staatsanwalt, keinen Polizisten. Ist alles schon geschehen – in Belgien. Weiß nur keiner von.

Ja, Belgien. Da gibt es dieses Haus, diese noble, hinter hohen Wällen verborgene Herberge, die umgeben ist von leerstehenden Häusern. Niemand will dort wohnen, denn: dort zu wohnen ist lebensgefährlich und absolut tödlich für die Kinder. Der Ruf des Hauses strahlt weit in die Nachbarschaft aus, man weiß, dass man dort nicht spazierengeht, weil man umgehend von kräftigen, gut gerüsteten Männern entfernt wird, Männer, die eindeutige Warnungen aussprechen, die man sonst nur aus Filmen kennt. Man weiß, dass man seine Kinder dort nicht allein auf die Straße läßt – ja, am Besten läßt man sie gar nicht auf die Straße, am Besten zieht man ganz weit weg: deshalb wohnt ja auch niemand mehr in der direkten Nähe dieses Hauses. Der Grund für diese Warnungen: manchmal kommen viele große, schwere Limousinen in der Nacht, Szenen wie in Stanley Kubricks Film „Eyes Wide Shut“ (Bild), wo der Protagonist versehentlich in geheime Orgien hineinplatzt, werden Realität: hier trifft sich die Elite der Macht, um sich ganz besonderen Vergnügungen hinzugeben … Vergnügungen, bei denen kleine Kinder wie der an den Strand gespülte Jüngling eine besondere Rolle spielen. Ja, sicher: es gab naive, engagierte Menschen, die – aufgeweckt durch den Fall Detroux – diesen Gerüchten nachgingen und sich genau dort hinbegaben, wo man sich normalerweise hinbegibt: zur Polizei. Dort machten sie alle die gleiche Erfahrung: „unter vier Augen“ warnten die Polizisten sie, der Sache weiter Aufmerksamkeit zu schenken. Sie selbst würden den Teufel tun, dort „nach dem Rechten zu sehen“ und können auch nur jedem anderen raten, sich von der Sache fern zu halten – da droht nicht nur Schläge, da droht der sofortige, schnelle Tod.

Gruselig, oder? Mitten in Europa – dicht an der belgisch-deutschen Grenze – gibt es ein unantastbares Haus, in dem unfassbare Dinge geschehen. Ein Haus, vor dem selbst die Staatsmacht zurückschreckt … und Angst hat. Dort in diesem Haus könnten Sie den wahren Herren Europas begegnen – wie anders soll man jene Gestalten nennen, die die Macht haben, die gesamte Exekutive eines Staates einzuschüchtern?

Die Existenz dieses Hauses – und anderer Häuser – ist im Prinzip kein großes Geheimnis, meine kleine Geschichte berichtet Ihnen da also nichts Neues. Nein, wirklich: schauen Sie mal in Ihre „Leitmedien“, der „Spiegel“ berichtete schon 1996 über die „Rosa Ballette“ (siehe Spiegel):

„Ins Blickfeld der Ermittler von Neufchâteau geraten jetzt auch wieder die „rosa Ballette“ – Sexfeste der gehobenen Stände, auf denen sich Ärzte, Advokaten, Politiker, Staatsschützer und hohe Justizbeamte mit Edelnutten oder freizügigen Damen der Gesellschaft vergnügten. Die Orgien waren Anfang der achtziger Jahre gerichtskundig geworden, nachdem eine Frau auf mysteriöse Weise umgekommen war – sie hatte auf einer der Partouzes damit gedroht, über die Teilnahme Minderjähriger auszupacken.“

Lesen Sie den Artikel ruhig ganz: Marc Detroux wird Ihnen auch begegnen. Die Rosa Ballette sind seit den siebziger Jahren bekannt, sechs Zeugen, die über sie Aussagen wollten, sind von der „Bande von Nivelles“ ermordet worden – die nebenbei noch zweizwanzig weitere Menschen in den Tod beförderten und nie gefasst wurden. Das … ist wahre Macht.

Jene Macht schlug auch zu, als die Ermittlungen über Marc Detroux ausuferten: 27 Zeugen starben, um die Einzeltätertheorie nicht zu gefährden, darunter auch Staatsanwälte und Polizisten. Ich sage ja: hier begegnet man der wahren Macht, die den „Westen“ regiert. Ach ja – ich zitiere nochmal das oben genannte „Leitmedium“:

„Wann immer in den letzten Jahren in Belgien Kinder verschwanden, gingen auf Dutroux-Konten Beträge zwischen 40 000 und 60 000 Mark ein. Noch ist nicht bekannt, von wem das Geld kam. Mehr als ein halbes Dutzend Häuser und Baracken nennt der Sozialhilfeempfänger sein eigen, er besitzt Aktien, eine Wohnung im Steuerparadies Panama und verfügt über rund 200 000 Mark Erspartes, wie die Ermittler herausfanden.“

Woher kommen diese Summen? Interessiert niemanden – jedenfalls niemanden, dem sein Leben lieb ist. Wir sehen: Kindesmissbrauch ist nicht billig. Und er schweißt die höchsten Stände zu einer festen Gemeinschaft zusammen, die sich auch im Rotarierclub Beistand leisten können. „Schutz von ganz oben“ ist die natürliche Folge solcher Lustgewinnallianzen (siehe Spiegel), die dem demokratischen Rechtsstaat zeigt, wo der Hammer hängt.

Lust? Nun – es geht um andere Dinge als „nur“ um Sex. Die „Zeit“ berichtet 2004 darüber (siehe Zeit):

„Regina Louf schildert Einzelheiten der Morde, Folterinstrumente aus Metall und Fesseln aus Stromkabeln. Einige Beschreibungen werden später von den Ermittlungen bestätigt.“

Natürlich wurden ihre Aussagen von der Justiz als unwahr dargestellt, jene Justiz, die auch das massenhafte Versterben der Zeugen nicht aus der Ruhe brachte. Alle im Fall Detroux machten die gleichen Erfahrungen wie jene Menschen, die sich um unser „unheimliches Haus“ kümmern wollten: man begegnet dort der absoluten Macht – einer Macht, die es in einer Demokratie gar nicht geben sollte.

Und doch existiert sie, foltert und ermordet unsere Kinder vor unseren Augen – ohne das es Konsequenzen gibt. Nun – ein paar gibt es doch. Hier, wo ich wohne, direkt an der Grenze zu Belgien, wartet man nicht auf die Ergebnisse der Untersuchungen, die nie abgeschlossen werden, hier hat man verstanden, was es bedeutet, dass Gutachter erklärt hatten, dass Detroux zwar ein brutaler Psychopath aber eben kein Pädophiler war (siehe Wikipedia), hier hatte man sich seinen Reim darauf gemacht, woher das Geld kam, dass dieser Verbrecher besaß: hier vor Ort gibt es angeblich Telefonketten, die Eltern informieren, wenn ein belgischer Wagen in der Nähe von Grundschulen und Kindergärten unterwegs ist. Gelegentlich findet man auch in dem heimischen Werbeblättchen eine Notiz, wann und wo ein entsprechendes Fahrzeug vor einem Kindergarten gesichtet wurden: die Angst der Menschen, die das unheimliche Haus in Belgien fürchteten, geht auch hier um. 30000 Euro für ein Kind … da wird manch einer schwach.

Nun – gerne lehnen wir uns zurück und sagen: in Deutschland gibt es so etwas nicht, das ist – wenn überhaupt – ein rein belgisches Problem und außerdem lange her. Nun – das ist es nicht. Auch hier in Deutschland treffen Sozialarbeiter, die sich um Straßenkinder kümmern, immer mal wieder auf jene armen Seelen, die auf den Partys der Reichen herumgereicht werden – doch offiziell reden möchte darüber niemand, wie ich erst kürzlich wieder erleben durfte. Warum auch die Erfahrungen wiederholen, die in Belgien schon durchlebt worden sind? Wozu mit einer Macht anlegen, die unbezingbar ist – selbst für die Polizei?

Außerdem hat das in Deutschland schon jemand erleben müssen: Mandy Kopp, die mit 16 Jahren zur Prostitution gezwungen wurde und dann im Gerichtssaal ihren Freier in Gestalt des Richters wiedererkannte. Die Folgen? Der „Spiegel“ hat sie geschildert (siehe Spiegel):

„Sie wurde als Minderjährige zur Prostitution gezwungen, eingesperrt und misshandelt. Zwanzig Jahre später geht Mandy Kopp mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit. Unterlagen zeigen, dass Teile der Justiz ihr keine Hilfe waren – im Gegenteil: Sie wurde als Prostituierte stigmatisiert.“

Es fielen in diesem Zusammenhang sogar beachtliche Worte:

„Für SPD-Obmann Karl Nolle ist der eigentliche Sumpf der Umgang mit den Zeugen. „Der ‚Sachsensumpf‘ ist in der Tat inzwischen der rechtsstaatsferne vordemokratische Umgang mit der Sache, mit Zeugen, mit Journalisten, Abgeordneten und Mitarbeitern des Landesamtes für Verfassungsschutz durch Teile der Justiz und Staatsregierung, die das Thema auf Teufel komm raus plattzumachen hatten und haben“, sagt er. Das sei alles aktueller denn je.“

Auch hier: die Begegnung mit einer Macht, die der Staat nichts entgegen zu setzen hat, weil sie ihn infiltriert und okupiert hat.

Das gilt nicht nur für Deutschland. Auch in Großbritannien gibt es Schutz von ganz oben für Kindesmissbrauch (siehe Spiegel): ein Premierminister, „261 einflussreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter 76 Politiker“ stehen unter Verdacht. Nebenbei wird erwähnt, dass jedes 20. Kind in Großbritannien schon einmal missbraucht wurde: ein Wahnsinn … denn dadurch nähert sich die Zahl der Missbrauchsfälle in diesem Land der Million.

Kindesmissbrauch als Massensport, nicht nur in Rotherham. Rotherham? Ja – schauen Sie mal in die Zeit (siehe Zeit):

„Ein Besuch im englischen Rotherham: 1400 Mädchen wurden hier von pakistanischen Banden missbraucht. Die örtliche Labour-Regierung vertuschte dies jahrelang.“ Werden wir jemals erfahren, warum die pakistanischen Banden geschützt wurden? Darf man vermuten, dass sie ähnliche Funktionen für das System in Rotherham (und ganz England) hatten wie Marc Detroux in Belgien? Pakistanis als Zulieferer für die Folterorgien der Oberschicht? Da werden ja ganz neue Allianzen denkbar.

In London hatte die Polizei schon in den siebziger Jahren Pädophilenringe gedeckt (siehe Augsburger Allgemeine), wir sehen also: das Problem der Verwicklung staatlicher Macht in Kindesmissbrauch ist ein sehr altes Problem.

Zuletzt darf natürlich Portugal nicht fehlen (siehe Zeit):

„In Lissabon wurden sechs Männer und eine Frau schuldig gesprochen, die jahrelang Waisenkinder missbraucht hatten. Unter den Tätern sind ein TV-Moderator und ein Politiker.“

Ein TV-Moderator und ein Politiker.

Die Elite. Die, die die Preise zahlen können.

Wir werden immer abgespeist mit derselben Erklärung: das sind Pädophile und Schluss. Ich kenne mich nun nicht sehr gut aus im Bereich der Pädophilie, erkenne aber doch die sprachliche Wurzel, die das Wort „Liebe“ beinhaltet. Der Pädophile soll „Einfühlungsvermögen“ besitzen, „aber keine Impulskontrolle“ (siehe Tagesspiegel). Darüber reden wir hier aber gar nicht. Wir reden über Machtausübung, über Menschenraub, über Folter, Vergewaltigung und Mord. Wir reden hier nicht über Menschen, die – versehentlich – das kindliche Körperschema als Schlüsselreiz für Sexualität haben, wir reden über Verbrecher übelster Art, deren Macht soweit reicht, dass die Staaten dem hilflos gegenüber stehen. Wir reden nicht über Pädophile, die mal über die Strenge schlagen – was schlimm genug ist –  wir reden über Psychopathen, die gezielt und absichtlich einer Vernichtungsindustrie für Kinder aufgebaut haben – mindestens europaweit.

Das ist eine ganz andere Qualität des Wahnsinns. Seitdem mir der Wind das Lied über dieses seltsam abgeschirmte Haus in Belgien erzählt hat – eine Geschichte, die ich auch nur weitererzählen darf unter dem Vesprechen, eher mein Leben zu opfern als den Informanten preiszugeben … der nur mal kurz in der Nachbarschaft zu Gast war und Angst hat, umzukommen, wenn zu viele Details erwähnt werden. Aber viele Details hat der Wind einfach verschluckt – dumm aber auch.

Warum erzählt man diese Geschichte trotz der Tatsache, dass klar ist, dass es keine Macht auf der Welt gibt, die jene kinderschändende „IS“ des Abendlandes aufhalten kann?

Weil sie erzählt werden muss … damit Sie endlich verstehen, dass die Welt kein Ponyhof ist, auch wenn „die aus dem Fernsehen“ Ihnen das den ganzen Tag erzählen.

Aber glauben … sollten Sie diese Geschichte nicht. Kann leicht sein, dass Sie danach einen tödlichen Unfall haben – oder eine suizidale Neigung entwickeln.

Was für mich nur übrig bleibt, ist die Frage: warum tut man so etwas – wenn man eigentlich gar nicht pädophil ist?

Literatur:

Gekaufte Journalisten von Udo Ulfkotte

Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt und nun wollen sie den Rest! von Michael Morris

Politische Korrektheit: Von Gesinnungspolizisten und Meinungsdiktatoren von Michael Brückner

Quellen: PublicDomain/nachrichtenspiegel.de vom 15.09.2015

Weitere Artikel:

Seltene Grusel-Fotos vom Illuminati-Ball 1972 im Schloss der Rothschilds

Britischer Geheimdienst MI5 verschleierte Pädophile in Thatcher-Regierung

Skandal um Kinderpornos: Zahlreiche Prominente und Politiker in Großbritannien sollen verwickelt sein

Zahl der Verbrechen im Vatikan steigt: Wirtschaftsdelikte, Pädophilie und Drogenhandel

Geheimes Tagebuch: Sex-Sklaven über Nächte mit der pädophilen Elite

Bill Clinton und der Pädophile

Neue Details im Pädophilie-Skandal: Die unglaubliche Verschwörung des Grauens

Großbritannien: Sex, Lügen, MI5 – und 200 vermisste Kinder (Video)

Pädophilen-Ring im britischen Parlament: Hochrangige Politiker in Kindesmissbrauch und Morde verwickelt

Unsere Eliten betreiben industriellen Kindesmissbrauch: Scotland Yard ermittelt gegen 40 Politiker

Internationaler Pädophilenring: Erzbischof des Vatikans sammelte 100.000 Kinderpornos

Sexueller Missbrauch im Filmgeschäft: Hollywoods perverse Symbiose (Video)

BBC-Missbrauchsskandal: Savile soll auch Leichen geschändet haben

Elite – die Sinnlosigkeit des Seins

Vatikan: Erzbischof bezahlte Kindersex mit Medikamenten

Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video)

Britischer Missbrauchsskandal: BBC-Moderator Savile soll mehr als 500 Kinder missbraucht haben

Massengrab im irischen Tuam: Babys waren für die Nonnen Abfall

Pädophile BBC: Missbrauchsskandal weitet sich aus

Blick in die Black Box Vatikanbank – „Wir haben Callboys bestellt“: Die scheinheilige Welt der Kirche (Video)

Das Führerprinzip der “Elite”- Eine Familie, eine Blutlinie, eine Welt-Herrschaft…(Video)

Untersuchungsausschuss zur Edathy-BKA-Affäre: Polizeitag statt Bundestag?

Fund von 800 Säuglingsleichen: Das Massengrab der Ordensschwestern

Menschenrechte: Pädophile Araber-Scheichs kaufen syrische Flüchtlings-Kinder

Berater des britischen Premierministers: Zuerst an “Pornofilter” mitgearbeitet, dann wegen Kinderpornografie verhaftet (Video)

Rechtsstaat wird zerfressen

Beratungsstelle für Familienplanung: Pädophilie-Problem auch beim Verein Pro Familia

Pädophile BBC: Missbrauchsskandal weitet sich aus

Beratungsstelle für Familienplanung: Pädophilie-Problem auch beim Verein Pro Familia

Grüne verdrängen ihren Pädophilie-Skandal

Jetzt kämpft er um 8200 Euro Pension – EU-Beamter hortete über 4500 Kinderpornos

Grüne verdrängen ihren Pädophilie-Skandal

Koks & Pornos: Illegale Downloads von Filmen und TV-Serien – Datenspur führt auch in Bundestag

Lobbyverein von Pädophilen – Die hässliche Seite der deutschen Grünen

Laurent Louis stellt die Verbrechen der pädophilen Eliten bloß und wird dafür von ihnen abgeurteilt (Video)

 

About aikos2309

47 comments on “Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa

  1. Dieser Bericht, deckt sich mit einem annonymen brief, der vor knapp einem Monat aufgetaucht ist, in dem (angeblich) ein annonyler Superreicher über die Sicht dieser …… allen anderen Lebewesen darstellt.
    Da redet er auch über die, mir fällt kein passendes Wort ein, Sachen die die da treiben. Kann den Link gerne änhängen.

  2. Sollte das nur annähernd wahr sein,dann gib mir die Adresse und ich stürme diese Bude mit zwanzig Russischen Freunden,dann bleibt von der Brut nichts mehr übrig!!

    1. Natürlich ist es wahr. In Hamburg werden seit 30 Jahren Kinderpornos der allerübelsten Sorte produziert und vertrieben und niemanden interessiert es. Als ich vor 20 Jahren davon erfuhr, habe ich mich aufgemacht und mit den Zuständigen, telefoniert, korrespondiert und teilweise auch persönlich gesprochen. ALLE, wirklich ALLE, sagten:
      „‚Es besteht kein Handlungsbedarf.“
      Darüber hinaus gibt es noch eine Strafanzeige von zwei Opfern gegen ihre Peiniger, Hamburger Politiker, etc., die über Jahre gefoltert, gequält und mißbraucht wurden. Und sie mußten mitansehen, wie ein ca. aqchtjähriges Mädchen rituell geköpft und in einem Müllbeutel entsorgt wurde. Auch in diesem Fall besteht kein Handlungsbedarf.
      Maile mir Deine eMail-Adresse und ich schicke Dir die Strafanzeige.

      1. Hamburg, Hannover, Stuttgart, bekannt aus Nord Süd Sialog, wie Berlin, Leipzig, Dresden, Nürnberg-Fürth, München, St. Pölten, Wien, Zürich, Bern und weitere Städte läuft dasselbe nach meinem Kenntnisstand ab.

        Dasselbe auch in Italien, Griechenland, Spanien bzw. West- und Osteuropa die einzelnen Orte sind mir gerade nicht geläufig, aber zumindest der Kopf des Ganzen internationalen Netzwerkes sind vielen bekannt.

      2. Natürlich wird das Ganze nicht nur in Ballungsgebieten „ausgetragen“, sondern auch in Ländlichen Gegenden insbesondere Landshut (Niederbayern) ist ein Dreh- und Angelpunkt so wie in Schongau (Oberbayern) in dessen Ortschaft der FJS seine politische Karriere 1945 als sellv. Landrat und Landrat begann, von dort aus als erster Bundesverteidigungsminister nach Bonn wechselte.

        Landshut in NB spielt in dieser Szene ein ganz große Rolle wie Schongau wo der Kopf des internationalen Netzwerkes sitzt.
        Seit rund 5 Jahren laufen auch diesbezüglich Ermittlungen in diese Richtungen auch im Zusammenhang mit dem Sachsensumpf, das nur medial als Sachsensumpf benannt wurde, um es als regionales Phänomen einzugrenzen.
        Regional einzugrenzen um das mit anderen Zusammenhänge nicht in Verbindung zu bringen bzw. als Schadensbegrenzung um das internationale Netzwerk aufrecht zu erhalten.

        Natürlich wird das Ganze vom CIA & Co. unterstützt, das versteht sich ganz von selbst, daher auch der Beginn der Karriere von Franz Josef Strauß (FJS) in Schongau vom damaligen General Eisenhower massiv unterstützt und gefördert.

  3. Macht. Kontrolle. Sex in jeder nur vorstellbaren Form. Gier. Narzismus. Sadismus. Empathielosigkeit. Größenwahn. Psychopathie. Soziopathie. Mord.
    Das Gefühl jede noch so verwerfliche Handlung zu vollziehen ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden muss berauschend sein.
    Jeder wird eines Tages dafür bezahlen – spätestens nach seinem Ableben.
    Er wird die Qual und Pein seiner Opfer aus der Perspektive der misshandelten erleben und spüren. Zumindest bin ich davon felsenfest überzeugt. Niemand kann seinen eigenen Handlungen entkommen.

    1. ich möchte dir ungern die Wahrheit sagen, aber nach dem Ableben gibt es nichts…. also muss man in diesem Leben was tun oder halt wegschauen. Bevor man nicht mehr als 50Mio auf dem Konto hat kann man sowieso nichts tun…

    2. Sehr gut gesagt, und absolut richtig. Jeder bekommt früher oder später die Quittung dafür, was er oder sie an Fehlhandlungen begangen haben. Steht auch in den Büchern von Rudolf Steiner z.B. … *Das Leben nach dem Tod*. Und ich bin für mein Gefühl auch davon überzeugt, ich spüre es, das es stimmig ist. Wie wollen Menschenseelen sonst lernen, wenn es kein Karma gäbe, und das Karma bewegt die Menschen dazu, alles auszugleichen, was durch deren Tat ausser Balance geraten ist. Die Täter werden im nachtodlichen Sein nicht nur *sehen*, was sie angerichtet haben, sondern auch auf der Astralebene am eigenen Seelenleibe spüren, wie die Opfer sich gefühlt haben. Und aus dieser Ebene heraus erwächst der Wille, alles wieder auszugleichen, damit die Täterseele wieder frei werden kann

    1. Ich habe mit Erschütterung diese Reportage gesehen, wohne ca 20 km von der Wewelsburg entfernt und bin unmittelbar an einem Sonntag bei einer Führung durch das Museum dabei gewesen und habe nach Beendigung dieser im Nordturm auf diesen Film die Museumsführerin angesprochen.
      Sie sind offensichtlich angewiesen , diesen Film zu negieren und ihn als unglaubwürdig hinzustellen, mit der Begründung, dass die in diesem Film vorgestellte Frau und Opfer unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leide.
      Nach Beendigung habe ich aber noch das Interesse einiger Teilnehmer auf mich gezogen, denen ich den Link dazu empfahl , nannte und zeigte vor Ort, wo sich die im Film geschilderten Grausamkeiten abgespielt haben sollen.
      Die Menschen möchten zum Teil einfach nicht wahrhaben, welche Grausamkeiten sich in ihrem Umfeld abspielen können und auch tun.
      Auch dieser Link ist sehr sehenswert. https://www.youtube.com/watch?v=hljtcl-L7VI

  4. Niemand ist unbezwingbar. Anonym Geld zusammentragen und einen Auftragskiller einen nach dem Anderen per Kopfschuss das Gehirn über den Asphalt spritzen lassen. Es muss nur einer tun. Hätte ich Bilder der Täter und das Equipment sowie finanzielle Absicherung, würde ich einen nach dem Anderen von denen ausknipsen und dabei schlafen wie ein Murmeltier.

  5. …und ja es ist wahr. Ich habe in meinem Buch darüber geschrieben. Der Detroux Fall veranschaulicht sehr gut, was hinter den Kulissen abläuft. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird Krieg ausbrechen. Es wird zu einer Revolution kommen und die Mächtigen werden zerstampft wie die Fliegen.

    1. Bist du einer der oberen „10“ wie ich es so gerne nenne? Ansonsten wirst du nichts ausrichten können… und wärst du einer der oberen, dann würdest du es auch nicht tun…. leider

  6. Tja. Da muß man aber genauer hinschauen. Diejenigen die mit den schwarzen Limosinen dorthin fahren und sich an gepeinigten und schreienden Opfern ergötzen weil sie im Machtrausch sind. Das sind nicht die Veranstalter. Nicht die wirklichen Täter. Diejenigen die das Geld aus dem Nichts erschaffen auf das dann die Elite so spitz und geil ist. Das sind die Täter die ihre Agenda verfolgen. Ein vermeintlicher Elitärer der an irgend einem Punkt nicht mehr über das hingehaltene Stöckchen springen will. Wie sagen wir der Ex-Präser Wulf. Der bekommt annonym ein Paar Bilder zugeschickt die ihn an seine Pflichten erinnern. Bei Wul muß man sagen daß man diese Bilder scheinbar nicht hatte. Deswegen mußte man ihm lächerliche 700.-.Euro Bestechung anhängen. Das ist ja nicht mal die Portokasse für eine Woche bei den Leuten.

  7. Das ist eine schlimme und üble Sache! Wir befinden uns in einer sehr brutalen Welt und die Elite tut alles um in diese Machtpsitionen zu kommen. Von Kindesmissbrauch bis hin zu Satanische Rituale ist alles dabei. Ich bin über folgenden Film im Netz gestoßen, den man sich unbedingt einmal angucken sollte. Den im Vatikan macht man das selbe Spiel. Jeder der Opfer solcher Aktivitäten ist, sollte sich an den ITCCS wenden. Das Tribunal beschäftigt sich ausschließlich mit so etwas und hilft so gut sie können. Guck euch das hier mal an, da wird noch mal einiges klarer:

  8. Der Fall Detroux ist ein gutes Beispiel, leider in Vergessenheit geraten.

    Die suspendierten Steuerfahnder aus Frankfurt, ein andere.

    Dann kann mich da noch an so eine Geschichte erinnern…
    Bordell, Minderjährige, Politiker???
    Und 2011 wurde das beliebteste Spiel (Musterun) ausgesetzt,
    weil böse Onkels vor den KWEÄ rumlungerten und dort über staatliche
    „Missbrauchspraktiken“ aufklärten.
    Die gabe es auch schon bei den lieblichen „Schuluntersuchungen“.
    Man sitzt nichts ahnend zuhause und in der Schule werden die
    Jungen traumatisiert…

    Ja, so ist das, wenn auf dem Ausweis „Personal“ steht.

  9. Es gibt durchaus Journalisten, die über dieses Thema berichtet haben und allesamt noch leben. Es gibt auch Opfer, die öffentlich mit Gesicht zur Kamera auspacken. Ich empfehle dazu die ARD-Doku „Höllenleben 1 & 2“. Allderdings nennen die Opfer keine Namen, da die ihre Lebensversicherung sind. Sobald der erste Aussteiger stirbt, werden wir mehr erfahren. Einige werden überrascht sein, viele jedoch nicht, denn wir können es uns ja schon denken.

    http://zombiewoodproductions.wordpress.com/2012/09/11/hollenleben-ritueller-missbrauch/

    Hier gibt es insgesamt 4 Seiten voll mit Beispielen:

    http://zombiewoodproductions.wordpress.com/tag/ritueller-missbrauch/

  10. Ich bin durch Zufall hier gelandet und als ich den Artikel gelesen habe, kam mir ziemlich viel bekannt vor. Zeitraum 90er Jahre in Bayern, Österreich und Tschechien. Mehr möchte ich öffentlich nicht dazu sagen.

  11. Siehe dazu auch Klagemauer.TV aus der Schweiz Online u.a. auch zu Pädophilie und Gender Ideologie und Gendermainstreaming und Zwangs- und Frühsexualisierung und die Pädophilen Alfred Kinsey und Aleister Crowley u.a. zum O.T.O. Satanismus und zu den unwissenschaftlichen Kinsey Studien und dem von Judith Reisman als gefälscht entlarvten Kinsey Report, bei dem Alfred Kinsey mit gefälschten Aussagen und Statistiken und Interviews unwissenschaftlich arbeitete und massiv manipulierte, bis heute ist das vielfach die Grundlage der westlichen Sexualforschung und Sexualwissenschaften und von Gender Mainstreaming und Gender Ideologie!

    Medien-Klagemauer.TV – Die anderen Nachrichten…

    https://www.klagemauer.tv/

    (siehe auch die Dokumenationen „Urväter der Frühsexualisierung“ und „Sexzwang“ usw. zu Pädophilie und Genderismus usw.!)

    Medien-Klagemauer.TV: Die anderen Nachrichten … frei – unabhängig – unzensiert … was die Medien nicht verschweigen sollten … wenig Gehörtes vom Volk, …

    Und: http://www.zeit-fragen.ch Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz, siehe auch ältere Artikel im Archiv, wertkonservative christlich-humanistische Ausrichtung!

    Zuerst! Patriotisches Magazin für Souveränität und den säkularen Rechtsstaat!

    http://www.zuerst.de

    Islamkritik und Zuwanderungskritik und multi-kulturelle Ideologie und Kriminalität und politischer Islam

    http://www.zukunftskinder.org

    Prof. Bernd Senf, VWL und psychosoziale Hintergründe, u.a. nach Wilhelm Reich und Viktor Schauberger und Nicola Tesla

    http://www.berndsenf.de

  12. Es geht ganz klar um Satanismus!
    Um Macht, die man durch diese abartigen Rituale erreicht.
    Und um unsere wircklichen Beherrscher die Reptiloiden!
    Ich weiß bescheid!

  13. Dieses schwer zu verdauende Thema hat mich bereits vor der Jahrtausendwende beschäftigt und zutiefst erschüttert – Auslöser war damals der Fall Dutroux und die Doku „Doutrux und die toten Zeugen“ ( https://www.youtube.com/watch?v=sAYOBX7B1Hk ).

    Im Jahr 2000 erschienen auf der Website der „Tagesschau“ einige sehr berkenswerte und gute Artikel die das Thema außergewöhnlich hintergründig beleuchteten – einer davon war „Zeugen unter Druck – Akten verschlossen“ in dem ganz klar aufgezeigt wurde das hohe Persönlichkeiten, bis hin zu Mitgliedern des belgischen Königshauses, an opulent ausgestatteten Orgien mit minderjährigen Teilnahmen.

    Die „Tagesschau“-Reporter hatten damals Einsicht in eine Akte ( „Akte Pignon“ ), in der alle Namen der Beteiligten standen gewonnen, wobei derjenige der diesen Einblick ermöglichte sehr bald um sein Leben fürchtete, ins Ausland floh und dann die Reporter eindringlich darum bat, ihn nie mehr zu kontaktieren.

    Man kann sich heute kaum noch vorstellen das – aller brisanz zum Trotz – damals ein solch investigativer Artikel auf der Website der „Tagesschau“ erschien.

    Die deutsche „Sachsensumpf“-Affäre spricht auch Bände, ebenso die Tatsache das der damals Hauptverantwortliche Geheimdienstchef für sein tatenloses zusehen dahingehend belohnt wurde das er heute der Innenminister ist :

    https://www.youtube.com/watch?v=4SakPylz9ok

    Es ging dabei wohl nur darum über Monate der Observation vor Ort belastendes Material zu sammeln, um die Personen die das Kinderbordell „Jasmin“ besuchten erpressen zu können – das Schicksal der Kinder die dort von den „höher gestellten Persönlichkeiten“ regelmäßig „besucht“ wurden, war offenbar hingegen völlig egal, sonst hätte man ja Informationen an die Polizei weiter geben können, die dann den Laden schließen und die Kinder hätte befreien können, aber dann hätte ein de Misere wohl kaum Karriere gemacht.

    England betreffend war auch so einiges los, wobei ich zu den bereits hier vorhandenen Informationen den Fall Jimmy Savile ergänzend hinzufügen möchte :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jimmy_Savile

    Alleine der erste Absatz des Wiki-Artikels ist ein echter Hammer und auch welch innige Kontakte dieses zutiefst kranke Subjekt in die höchsten Kreise Englands pflegte. Nicht nur das er ein persönlicher Freund Margaret Thatchers, regelmäßiger Gast bei den „Royals“ war und von der Königin zum „Ritter“ erhoben wurde, nein, er bekam bezeichnenderweise auch den päpstlichen „Gregoriusorden“ verliehen.

    Und keiner, wirklich keiner, kann mir erzählen der erlauchte und bestens abgeschirmte „Hochadel“ Englands keine Ahnung davon hatte was für ein Typ da in ihren Kreisen verkehrte – denen darf noch nicht einmal jemand die Schuhe putzen, der nicht vorher bis auf das letzte durchleuchtet wurde.

    Dazu kommt das die „BBC“, bei der Savile immerhin angestellt war, selber – vor dem Tod Saviles – eine Dokumentation über seine Machenschaften heraus bringen wollte die bereits produziert war, aber die Austrahlung „aufgrund von Druck von höchster Ebene“ verhindert wurde – dazu findet man jede Menge Artikel auch in der deutschsprachigen Presse, allerdings wird nirgends erwähnt wer nun die „höchste Ebene“ war, allerdings kann man es sich denken.

    Erst nachdem Savile das zeitliche gesegnet hatte, brachen die Dämme und es trat ungeheuerliches zu Tage, aber auf jeden Fall war dann sicher gestellt das ein Savile nicht auf einer Anklagebank ausgepackt hätte, wer alles von den von unseren Massenmedien so heiß geliebten „Royals“ und „hohen geistlichen Würdeträgern“ des Vatikans in seine abscheulichen Machenschaften involviert war, die ihren Intimfreund Savile zu seinen Lebzeiten noch mit den höchsten Auszeichnungen beglückten.

    Leider, leider schützt die monströsität ihrer Verbrechen die Täter, da sich sehr viele Menschen gar nicht vorstellen können das es so kranke Menschen überhaupt gibt – und schon gar nicht in den „höchsten Ebenen“, aber offensichtlich ist es so das wir von Leuten beherrscht werden, denen man buchstäblich alles zutrauen kann.

    Und diese Leute mögen es anscheinend sehr, besonders Subjekte die viele Leichen im Keller haben in entscheidende Positionen zu hieven, da sie bei diesen sicher sein können das diese keinesfalls aus der Reihe tanzen, da man sie damit enorm fest in der Hand hat.

  14. Ich bin nur noch fassungslos. Mögen diese unfassbar verdorbenen Kreaturen ihre gerechte Strafe bekommen. Das sind keine Menschen, das sind Bestien. Dafür gibt es keine Worte mehr.

  15. Je grösser der Herr desto grösser das Schwein und dies lässt sich auch auf die Mehrzahl anwenden, denn es hat den Anschein als herrschen nur noch Schweine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*