Stichwort Weltdominanz: Die Eliten kontrollieren uns – seit der Steinzeit

bild

Die Macht hat viele Gesichter. Viele von ihnen geraten schnell zu unheimlichen Fratzen. Netzwerke der modernen Macht-Eliten haben sich offenkundig auf die Fahne geschrieben, unsere Gesellschaft zur abhängigsten der menschlichen Geschichte überhaupt werden zu lassen.

An sich sind wir schon längst so weit, aber es soll immer noch schlimmer kommen. Die Enthüllungen zu TTIP belegen gegenwärtig in aller Deutlichkeit, was alles hinter den Kulissen geplant wird. Mittlerweile wundern sich nur noch wenige Zeitgenossen über die bis dato betriebene Geheimniskrämerei.

Keine Spur von Verschwörungs-Theorie – wir erleben vielmehr wiederholt die Reinform einer anhaltenden Verschwörungs-Praxis.

Hinter den Kulissen wird skrupellos gemauschelt, was das Zeug hält. Bald sollen wir durch eine Abschaffung des Bargelds vollends enteignet werden, und wir werden zudem sehen, was Bilderberg 2016 ausbrütet (Umstrittenes Bilderberg-Treffen findet 2016 in Dresden statt). Wer in solchem Kontext immer noch von Verschwörungstheorie spricht, lebt fraglos in einer Scheinwelt und sollte sich daher nicht als Aufklärer brüsten, der unerbittlich für die Wahrheit einsteht und mit vermeintlich weitgehenden Gerüchten aufräumen will (»Bilderberger & Co.: Geheime Mächte steuern die Welt. Echt? Wahnsinn!«).

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Die Massenmedien müssen ohnehin mehr und mehr Konzessionen machen, um wenigstens für ihre Stammkonsumenten noch einigermaßen glaubwürdig zu bleiben.

Sattsam bekannt ist, dass Bilderberg nicht zuletzt nur deshalb geheim bleiben konnte, weil die Medienzaren sich zur völligen Verschwiegenheit verpflichteten und damit ihrer eigentlichen Aufgabe schon lange nicht mehr nachkamen. Wen sollte es wundern, dass die globalen »Führungseliten« stets ihren eigenen Regeln folgen und grundsätzlich die höchstmögliche Kontrolle über die von ihnen beherrschte Gesellschaft auszuüben bestrebt sind?

Das war immer schon so, wenn auch mit unterschiedlichster Ausprägung. Da nimmt sich die ferne Vergangenheit allerdings noch ziemlich harmlos aus, doch schon diese Historie belegt die grundsätzliche Tendenz. Es lohnt, einmal einen Blick zurück zu werfen, in diese frühe Zeit. Wenn Menschen damals auch noch keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterließen, findet sich doch noch heute eine interessante Chronik in den Genen (Elitäre Blutlinien: Sind die Rothschilds mit Hitler und Merkel verwandt? (Video)).

Diese Geschichte führt zu einem Forschungslabor im Park des britischen Herrenhauses Hinxton Hall nahe Cambridge. Hier wird das 1992 gegründete Sanger Institute des Wellcome Trust betrieben, die weltgrößte Stiftung zur biomedizinischen Forschung.

Das klingt natürlich verdächtig nach einem Kind der Machtelite, und es wäre durchaus nicht verkehrt, sich einmal näher mit diesem Institut und dem Begründer der Stiftung zu befassen – dem britisch-amerikanischen Pharmazeuten und Philanthropen Sir Henry Solomon Wellcome. In einer Blockhütte als Sohn eines Wanderpredigers geboren, legte er später eine erstaunliche Karriere hin und brachte es schließlich zu enormem Reichtum.

Sir Henrys letztem Willen folgend soll der Wellcome Trust der Verbesserung der Gesundheit von Mensch und Tier dienen. Jährlich gibt die Stiftung rund 600 Millionen Pfund für Ausbildungszwecke auf dem Gebiet medizinischer Forschung aus. Wie üblich, wird auch hier vorrangig das Establishment gefördert. Und die Katze beißt sich auch in diesem Fall offenbar wieder in den eigenen Schwanz. Was haben nun aber die Forscher herausgefunden?

In einer aktuellen Pressemeldung berichten Studienleiter Chris Tyler-Smith und seine Kollegen über die prähistorische Elite. Die britischen Wissenschaftler sprechen von mehreren frühen Epochen, in denen sehr dominante männliche Individuen die Reproduktion kontrollierten, indem sie besonders viele Nachkommen zeugten. Für die Studie wurden die Gene von rund 1200 heute lebenden Männern aus 26 verschiedenen Bevölkerungsgruppen weltweit analysiert.

513c6WFv6tL

Ergebnis: Sie führen genetisch allesamt auf einen einzigen Mann zurück, der vor 190 000 Jahren lebte. Er war ihr gemeinsamer Vorfahre, sozusagen ihr Stammvater. Nur weiß man natürlich trotz aller Forschung nicht, um wen es sich bei ihm handelte und wie vorteilhaft seine Gene wirklich waren. Die Wissenschaftler fragen sich allerdings, ob die Welt heute anders wäre, wären seinerzeit andere Individuen zu Vorvätern so vieler Vertreter der modernen menschlichen Art geworden. Darauf können die britischen Wissenschaftler selbstverständlich keine Antwort geben (Prinz Philip, der stille Thronfolger Griechenlands).

Die Studie gilt als die derzeit größte Untersuchung globaler genetischer Abweichungen in den Y-Chromosomen, die jeweils ausschließlich vom Vater auf den Sohn übertragen werden. Damit bedingen sie die männlichen Charakteristika und Eigenschaften. Der »Stammbaum«, den die Forscher anhand der Daten zu den 1200 untersuchten Y-Chromosomen erstellt haben, führe zu jener einzigen männlichen Person, die vor nahezu 200 000 Jahren gelebt hat, so erklären die Genetiker.

Ein anderer Fund der Studie habe ergeben, dass ein einzelner Mann, der vor rund 4000 Jahren in Europa lebte, seinerseits der gemeinsame Vorfahre der Hälfte aller männlichen Westeuropäer gewesen sei. Eine große Familie (Inzest-Sippe: Obama verwandt mit Pitt, Clinton mit Jolie).

»In Europa gab es innerhalb nur einiger weniger Generationen einen gewaltigen Populations-Schub«, so erläutert Tyler-Smith und fügt dann hinzu: »Die Genetik kann uns nicht sagen, warum das so war. Aber wir wissen, dass eine sehr kleine Zahl der männlichen Elite die Reproduktion bestimmte und die Bevölkerung dominierte.«

Wie es dazu kam und welche Mittel diese Elite nutzte, um sich gegenüber den anderen aufzuschwingen, auch darüber kann Tyler-Smith nur spekulieren: »Die beste Erklärung ist, dass dies das Ergebnis von Fortschritten in der Technologie war, die von einer kleinen Gruppe Männer beherrscht wurde. Transport auf Rädern, Metallbearbeitung und organisierte Kriegsführung sind allesamt mögliche Erklärungsansätze, die man nun weiter untersuchen kann.« (Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video))

Schon vor rund einem Jahr gelangte eine andere Studie zu ähnlichen Schlussfolgerungen. Sie stellt eine Bevölkerungsexplosion zur Bronzezeit fest. Professor Mark Jobbling von der britischen Universität Leicester attestiert hierzu ebenfalls einschneidende gesellschaftliche Neuerungen, darunter auch die Entwicklung neuer Waffen und die Nutzung von Pferden als Reittiere. Er kommentiert: »Dominante Männer, die mit diesen Kulturen verbunden waren, könnten für die Y-Chromosomenmuster verantwortlich sein, wie wir sie heute antreffen.«

Die aktuelle Untersuchung stellt in Asien und Europa eine Explosion der männlichen Bevölkerung für die Spanne vor rund 55 000 bis 50 000 Jahren fest, vor ungefähr 15 000 Jahren dann auch auf den beiden amerikanischen Kontinenten. Vergleichbar schnell ablaufende Ereignisse habe es später dann, vor etwa 8000 bis 4000 Jahren, unter der männlichen Population wiederum in Westeuropa, Südostasien sowie in Teilen Afrikas gegeben (Hälfte von Europas Männern stammt von einem einzigen Bronzezeit-Herrscher ab).

In der aktuellen Pressemeldung heißt es schließlich: »Die Forschergruppe glaubt, dass die früheren Bevölkerungsanstiege aus der ersten Besiedlung unerschlossener Kontinente resultierten, wo noch zahlreiche Ressourcen zur Verfügung standen.« (Das Führerprinzip der „Elite“- Eine Familie, eine Blutlinie, eine Welt-Herrschaft…(Video))

Heute sieht die Situation ganz anders aus. Und wir wissen nur zu gut: Die in unseren Tagen herrschenden Macht-Eliten gehen andere Wege, um ihre Dominanz zu sichern, ohne Rücksicht auf etwaige Verluste.

Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte

Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment.

Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. Sein Werk ist so brisant, dass sich zu Lebzeiten des Historikers kein Verleger traute, es auf den Markt zu bringen. Jetzt wurde dieses Werk erstmals komplett ins Deutsche übersetzt.

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik.

bild3

Quigley zeigt, wie der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, immer mehr Gesinnungsgenossen fand und nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik gewann. Der Autor skizziert die Strukturen der Gruppe, nennt schonungslos Namen und enthüllt die Methoden, mit der die Organisation die öffentliche Meinung manipulierte.

Carroll Quigley beschreibt dabei die Vorgänge in einer Tiefe und Genauigkeit, die kein anderes geschichtliches Werk bietet. Und er liefert Fakten, die Mainstream-Historiker Ihnen regelmäßig vorenthalten. Wenn Sie dieses Meisterwerk lesen, erfahren Sie ganz konkret, wer die wirklichen Strippenzieher der Weltpolitik im 20. Jahrhundert waren – die Kriegstreiber, die Profiteure, die Entscheider über das Leben von Millionen Menschen und die Freiheit oder Unfreiheit ganzer Völker.

Tragödie und Hoffnung: Das ultimative Standardwerk über die Machtstrukturen der Welt

Lange Zeit stand dieses Buch nur in einer stark gekürzten deutschen Version zur Verfügung. Jetzt liegt erstmals eine komplette Übersetzung des Meisterwerks eines der bedeutendsten amerikanischen Historiker vor: In Tragödie und Hoffnung analysiert Carroll Quigley die Geschichte unserer Welt vom 19. Jahrhundert bis in die 1960er-Jahre.

Das Ergebnis ist ein einzigartiges und in vielfacher Hinsicht bemerkenswertes Werk. Es zeichnet mit beispielloser Genauigkeit ein Bild von der Welt in Bezug auf die wechselseitige Beeinflussung verschiedener wirtschaftlicher und geopolitischer Interessen, und es erklärt in bisher nicht erreichter Klarheit, wie eine geheime Machtelite die Entwicklung der Welt von heute beeinflusst hat.

Carroll Quigley demonstriert, mit welchen Methoden die »geheime Weltregierung« immer mehr Einfluss gewann, und beleuchtet die Vorgänge wie kaum ein anderer. Dafür gibt es auch einen Grund: Carroll Quigley gehörte über Jahrzehnte zum Umfeld der Elite. Dabei hatte er sogar Einblick in deren geheime Unterlagen (Im Teufelskreis der Elite! Was Sie nicht wissen sollen!).

Das Meisterwerk über die »geheime Weltregierung«

Carroll Quigley war ein bedeutender Historiker. Er lehrte an den Universitäten von Harvard und Princeton. Er unterrichtete zudem an der Georgetown-Universität in Washington, wo sein berühmtester Schüler die Vorlesungen bei ihm besuchte: Bill Clinton (Bill Clinton und der Pädophile). Neben diesen Tätigkeiten schrieb er an seinem Lebenswerk Tragödie und Hoffnung – insgesamt 20 Jahre lang!

Was viele erstaunen wird: Carroll Quigley steht der geheimen Elite keineswegs kritisch gegenüber. Er unterstützt die meisten ihrer Ziele. Sein einziger Kritikpunkt an dem Netzwerk: Die Aktivitäten der Verbindung dürfen nicht länger geheim bleiben. Mit diesem Buch bringt er Licht ins Dunkel der verborgenen Machenschaften und verschafft Ihnen Einblicke in Machtstrukturen, die sich kaum jemand vorstellen kann. Wenn Sie dieses Buch lesen, werden Sie die Welt mit anderen Augen sehen (Flüchtlinge, Terror, Öl, TTIP und die totale Kontrolle – in Riesenschritten zur Neuen Weltordnung).

»Die Mächte des Finanzkapitals hatten ein anderes, weit gestecktes Ziel, und zwar kein geringeres als die Errichtung eines Systems der weltweiten Finanzkontrolle in privaten Händen, das in der Lage wäre, das politische System eines jeden Landes und die Weltwirtschaft in Gänze zu beherrschen.« Carroll Quigley

Literatur:

Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution! von Daniel Prinz

Die 13 satanischen Blutlinien (Band 1): Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Die 13 satanische Blutlinien) von Robin de Ruiter

Whistleblower von Jan van Helsing

verraten – verkauft – verloren?: Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung von Gabriele Schuster-Haslinger

Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de am 05.06.2016

Weitere Artikel:

Elitäre Blutlinien: Sind die Rothschilds mit Hitler und Merkel verwandt? (Video)

Prinz Philip, der stille Thronfolger Griechenlands

Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video)

Hälfte von Europas Männern stammt von einem einzigen Bronzezeit-Herrscher ab

13 elitäre Blutlinien: Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden

Elitäre Blutlinien: Sind die Rothschilds mit Hitler und Merkel verwandt? (Video)

Darum wurden die Templer überdurchschnittlich alt

Die Templer: Aufstieg und Untergang

Mystisches Prag: ‚Heiliges Kreuz‘ – Bauten der Tempelritter – Alchemie – Jerusalem-Verbindung (Videos)

Haben Freimaurer die Titanic-Untersuchung manipuliert?

Amerika und die Freimaurer

Freimaurer: Die geheime Architektur von Washington D.C. (Video)

Freimaurer: Forces Occultes — Okkulte Mächte (Video)

Weniger bekannte Symbole der Freimaurerei

Inzest-Sippe: Obama verwandt mit Pitt, Clinton mit Jolie

Operation Himmler: Unter „Falscher Flagge“ in den Zweiten Weltkrieg (Videos)

Die Pyramiden, Mythos Osiris und die Freimaurer (Videos)

Entflammt: Kontroverse um den False-Flag-Reichstagsbrand

Papst Franziskus‘ Dreifaltigkeit: CIA, die Freimaurerloge P2 und Opus Dei

Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA (Video)

Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Aus der Welt der Grenzdebilen: Kate Perry – «Ich will zu den Illuminati gehören»

Unsere Eliten betreiben industriellen Kindesmissbrauch: Scotland Yard ermittelt gegen 40 Politiker

Die Rückkehr der Illuminaten

Dildos und Liebeskugeln in der Schule: Soziologin fordert Sexualkunde mit praktischen Übungen

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Blick in die Black Box Vatikanbank – „Wir haben Callboys bestellt“: Die scheinheilige Welt der Kirche (Video)

Das Führerprinzip der “Elite”- Eine Familie, eine Blutlinie, eine Welt-Herrschaft…(Video)

Vatikan: Der Papst und “satanische Messen”

New York: Kinderporno-Ring von “epidemischem Ausmaß” gesprengt

Kindesmissbrauch in Hollywood: „Herumgereicht wie ein Stück Fleisch“

CBS Reporterin: Massenmedien manipulieren und unter Kontrolle der Eliten

Bilderberg-Agenda: Verzweifelte Versuche der Eliten, die unipolare Welt zu retten (Videos)

Gefälschter Geburtsschein: Gericht in Alabama urteilt über Obamas Wählbarkeit

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Skull & Bones, die Elite des Imperiums

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Stichwort Weltdominanz: Die Eliten kontrollieren uns – seit der Steinzeit

  1. Das ist nix neues. Aber bisher konnte man nach jedem Krieg der auf zusammenbrechende Schneeballsysteme folgt weiter machen. Doch jetzt fehlt der nächste fruchtbare Planet mit militärisch unterlegenen Ureinwohnern ! Jetzt ist halt Endspiel ! Jetzt muss jeder Farbe bekennen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*