Doppelbelastung Familie und Beruf: Immer mehr Frauen sind ausgebrannt

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

ttieibild

Familie und Job unter einen Hut zu bekommen, ist oft nicht einfach. Viele Eltern fühlen sich hin- und hergerissen und haben das Gefühl, mit der Situation überfordert zu sein. Wird die Erschöpfung immer größer, hilft meist nur eine Kur – um für einige Zeit aus dem Alltag auszusteigen und neue Kraft sammeln zu können.

Der Bedarf wird offenbar immer größer. Allein im letzten Jahr haben laut dem aktuellen Jahresbericht des Müttergenesungswerks (MGW) rund 49.000 Frauen eine Kur gemacht. Knapp 90 Prozent leiden dabei an Erschöpfungszuständen bis hin zum Burn-out. Doch es sind nicht nur die Mütter betroffen – auch Männer beantragen immer häufiger eine Auszeit.

Überforderung wird oft nicht eingestanden

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Zeitmangel, Stress, Hektik und ständiges Organisieren: Der tägliche Balanceakt zwischen Arbeit und Familie bringt viele Frauen an ihre Grenzen. „Ich bin völlig am Ende“ oder „Ich schaff das einfach nicht mehr“ sind daher Sätze, die vermutlich fast jeder berufstätigen Mutter schon mal durch den Kopf gegangen sind. Viele tun sich jedoch schwer, die Überforderung einzugestehen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

„Viele Mütter glauben, dass sie die einzigen sind, die Beruf, Kinder und Haushalt nicht mehr schaffen“, sagte Anne Schilling vom Müttergenesungswerk laut der „Westdeutschen Allgemeine Zeitung“ (WAZ) bei der Vorstellung des Jahresberichts des Genesungswerks in Berlin. „Wenn sie dann aber auf andere erschöpfte Frauen treffen, sehen sie, dass sie nicht die einzigen sind“, so Schilling weiter.

Fast 90 Prozent leiden unter Erschöpfung

Rund 2,1 Millionen Mütter mit minderjährigen Kindern sind hierzulande nach Angaben des Müttergenesungswerks kurbedürftig, doch nur fünf Prozent nehmen die Mütter- oder Mutter-Kind-Kuren in Anspruch. Viele leiden demnach z.B. unter Rückenproblemen, Allergien oder Kopfschmerzen.

Hinzu kommen immer mehr psychische Belastungen wie Verstimmungen, Schlaf- oder Angststörungen, viele Betroffene fühlen sich „ausgebrannt“ und am Ende ihrer Kräfte. 87 Prozent aller Mütter, die 2015 an einer Kurmaßnahme vom Müttergenesungswerk teilnahmen, litten an einem Erschöpfungssyndrom bis hin zum Burn-out, so eine Mitteilung des MGW.

Rund 49.000 Mütter und 72.000 Kinder haben laut dem Jahresbericht im vergangenen Jahr eine Kur in einer der 76 vom Müttergenesungswerk (MGW) anerkannten Kliniken gemacht. In 4.000 Fällen handelte es sich um eine reine Mütter-Maßnahme.

Rund 80% der Mütter in Mutter-Kind-Kuren waren zwischen 26 und 45 Jahren alt, rund 31 Prozent alleinerziehend. Die Mehrheit ging einer Berufstätigkeit nach, knapp ein Fünftel arbeitete sogar Vollzeit. Rund ein Fünftel aller KurteilnehmerInnen musste mit weniger als 1.500 Euro im Monat auskommen, Hauptverdiener ist nach wie vor der Mann.

Frauen pflegen oft zusätzlich noch Angehörige

Viele Frauen würden laut Schilling erst ganz am Ende an sich selbst denken und dadurch oft nicht merken, wie ihnen der Alltag langsam über den Kopf wächst. Häufig wird erst dann reagiert, wenn Erschöpfung und Abgeschlagenheit zum Dauerzustand werden und der Körper nicht mehr mitspielt. Nicht selten haben Frauen aber auch dann noch ein schlechtes Gewissen, weil sie nicht mehr „funktionieren“ und aus eigener Sicht den Ansprüchen nicht mehr genügen. „Sie wollen besonders gute Mütter sein, sie wollen die gesellschaftlichen Anforderungen oft noch toppen“, wird Schilling von der WAZ zitiert (Eure Kinder sind nicht Eure Kinder! Wonach sich Kinderseelen sehnen (Videos)).

Neben Familie und Beruf haben viele Frauen noch eine weitere Belastung zu bewältigen. Denn häufig sind sie es, die die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger übernehmen. Rund 70 Prozent der 2,5 Millionen Pflegebedürftigen werden nach Angaben des MGW mittlerweile zuhause gepflegt – größtenteils von Frauen.

Laut Schilling sei bekannt, dass ein Viertel aller Mütter in Mütter-Kliniken Angehörige pflegen und dass rund ein Drittel davon selbst aufgrund der zusätzlichen Belastungen erkranke. „Der Gesundheitszustand von Frauen mittleren Alters ist auffallend schlecht. Bei dieser Altersgruppe gibt es besonders hohe psychosoziale Belastungen durch Haus- und Familienarbeit“, erläutert die Geschäftsführerin des MGW. Hier bestehe dementsprechend großer Handlungsbedarf, fünf Mütterkliniken des MGW würden daher bereits Schwerpunktmaßnahmen für pflegende Frauen anbieten.

Was viele Betroffene nicht wissen: Seit 2012 gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Kurmaßnahmen für alle pflegenden Frauen und Männer (Rothschilds, Rockefellers & Co.: Club der Milliardäre und sein Kulturmarxismus für die Massen).

 

Auch Männer immer öfter am Limit

Doch nicht nur die Mütter sind betroffen, stattdessen waren psychische Belastungen 2015 auch bei den Vätern mit fast 70 Prozent der Hauptgrund für eine Kur. „Mütter und Väter leiden gleichermaßen besonders stark unter ständigem Zeitdruck, bedingt durch Doppel- und Dreifachbelastung (Druck in der Erziehung: Kinder, gefangen im Hamsterrad).

Das traditionelle Rollenmodell mit dem Mann als Haupt- und Vollzeitverdiener stellt allerdings für Väter eine extreme Herausforderung dar. Nahezu 60 Prozent nennt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Belastung“, so die Kuratoriumsvorsitzende Dagmar Ziegler (SPD) laut dem Bericht des MGW. Trotz der Schwierigkeiten durch den Beruf würden 52 Prozent der befragten Väter 40 Stunden oder mehr pro Woche arbeiten. „Wenn sie dazu noch familienbezogene Aufgaben wahrnehmen, kommen auch Männer an ihre Grenzen und werden krank“, erklärt Ziegler weiter.

Dem Bericht zufolge liegt die Zahl der Männer, die Vater-Kind-Kuren in den Kliniken des Müttergenesungswerks machen, zwar deutlich niedriger als die der Frauen – stieg jedoch im letzten Jahr um 24 Prozent auf rund 1500 Männer an. Dass nicht noch mehr ausgepowerte Männer eine Auszeit beantragen, sei der Expertin zufolge auch auf die öffentliche Meinung zurückzuführen. Denn ein Mann „auf Kur“ kollidiere mit dem vorherrschenden Männerbild, so Schilling (Aufgehetzte Geschlechter: Single, männlich, sucht keine Heirat).

Große Belastung durch Zeitdruck und Unvereinbarkeit von Familie und Beruf

Was als Belastung empfunden wird, ist bei Frauen und Männern relativ ähnlich. Laut dem Bericht leiden sie gleichermaßen unter Zeitdruck und der Unvereinbarkeit von Familie und Beruf. Frauen in Mütter-Maßnahmen belastet demnach zusätzlich besonders häufig mangelnde Anerkennung und fehlende Unterstützung durch das Umfeld (Im Narzissmus-Land: „Deutsche leiden unter kollektiver Bequemlichkeitsverblödung“).

Für Frauen in Mutter-Kind-Kuren spielen zudem Geldprobleme und die Schwierigkeit, Kinder und Beruf zu vereinbaren, eine große Rolle. Männer in Vater-Kind-Maßnahmen litten demnach besonders oft unter beruflichen Belastungen und ständigem Zeitdruck.

Literatur:

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher von Gerald Hüther

Gib deinen Kindern Flügel: Liebevolle Weisheiten für Eltern von Khalil Gibran

Befreie und heile das Kind in dir: Geführte Meditation zur Verwandlung deines inneren Kindes von Robert Th Betz

Wie aus Kindern glückliche Erwachsene werden von Gerald Hüther

Quellen: PublicDomain/heilpraxisnet.de am 16.06.2016

Weitere Artikel:

Aufgehetzte Geschlechter: Single, männlich, sucht keine Heirat

Rothschilds, Rockefellers & Co.: Club der Milliardäre und sein Kulturmarxismus für die Massen

Druck in der Erziehung: Kinder, gefangen im Hamsterrad

Die Wörtermörder wollen den lieben alten »Kindergarten« umbringen

Kinder verbringen heute weniger Zeit an der frischen Luft als Häftlinge

Ohne Moral: Religion macht Kinder unsozialer

Indoktrination unserer Kinder: Wirtschaftslobbyisten lassen ein Buch verbieten, das ihnen zu lobbyismuskritisch ist

Eure Kinder sind nicht Eure Kinder! Wonach sich Kinderseelen sehnen (Videos)

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

Gesellschaft: Hurra, wir verblöden!

Kinder-Ernährung: Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel gefordert

Kaiserschnitt fördert Konzentrationsstörungen beim Kind

Smartphones: Unerkannte Gefahr in Kinderhand! (Video)

„Idiotenbox“: So sehen Kinder aus, wenn sie fernsehen – auf dem Weg zur reizsüchtigen Gesellschaft

Gesellschaft: Narzissmus ist Erziehungssache

Gendern: Das neue Maturaniveau in Deutsch – Rechtschreibung, Grammatik? Egal!

So produziert das Schulsystem Lemminge, die massenweise in ein erfolgloses Leben abstürzen

Gesellschaft: Zeit der Narzissten

Verfallssymptome: Eine Gesellschaft ohne Kompass

Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

Gesellschaft: Das Recht auf Faulheit ist zeitlos

Die Gesellschaft ist krank

Konsum: Besitzen wir, was uns gehört, oder besitzt es uns?

Die Denaturierung der Welt

Wer glücklich ist, kauft nicht (Video)

Gesellschaft: Mehr Narzissten, mehr Depressive

Gesellschaft: Im Land der Marionetten oder die verbotene Freiheit

Regenwälder: Konsum treibt illegale Rodungen weltweit an

Generation Y und Maybe: Die Jugendlichen von heute wirken wie Zombies

Die widerspruchslose Gesellschaft

Generation Weichei: Wenn Mama und Papa nur das Beste wollen (Videos)

Kinder sind die besseren Tüftler (Video)

Geldverdienen ist nicht Lebenssinn (Videos)

Versklavte Gehirne: Bewusstseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung (Video)

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Gottfried Keller: Kleider machen Leute (Hörbuch & Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat (Teil 2 & Videos)

Ein Volksfeind (Video)

Die Massenpsyche und die Verbreitung bodenlos dummer Ideen (Teil 2 & Video)

Dein täglich Hamsterrad im Marionetten-Staat

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Die geklonte Gesellschaft (Video)

Affichen – Am Anschlag (Video)

Erich Fromm: “Wer nur einen liebt, liebt keinen” (Hörbuch)

Transhumanismus (Videos)

Klaus Hoffmann: Die Mittelmäßigkeit (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Dasein – zwischen der Innen- und Außenwelt

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Nobelpreis für Physik – Das Problem mit Schrödingers Katze

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in Konstantinopel (Videos)

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Klaus Hoffmann: Jedes Kind braucht einen Engel (Live)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Klaus Hoffmann: Blinde Katharina (Video)

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-dimensionalen Welt (Hörbuch)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer Brust? (Video)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr – Wir erleben mehr als wir begreifen (Vortrag)

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Orion: Die Pyramide von Ecuador – Verborgenes Wissen

Das ist das Leben…?

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Wasser zeigt Gefühle

Alternatives Arbeitssystem: „20 Stunden Arbeit sind genug“ (Video-Dokumentation)

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

About aikos2309

One thought on “Doppelbelastung Familie und Beruf: Immer mehr Frauen sind ausgebrannt

  1. Als ich ab 1941 in die Schule ging, hatte jeder meiner Mitschüler noch eine MUTTER zuhause, welche diesen ehrenden Namen noch verdiente. Buben und Mädchen wurden getrennt unterrichtet, um sie auf ihren jeweilig unterschiedlichen Lebensweg vorzubereiten. Es gab noch Männerberufe und Frauenberufe; der spätere Hauptberuf der Mädchen war Hausfrau und Mutter, auf den sie in zusätzlichen Koch- und Nähkursen vorbereitet wurden.
    Heute nehmen die jungen Frauen den Männern die Arbeitsplätze weg, und falls sie noch heiraten und noch Kinder bekommen, vernachlässigen sie den Nachwuchs und geben ihn schon in frühestem Alter in fremde Hände. Kein Wunder dass der Nachwuchs zunehmend verhaltensgestört, undiszipliniert und bildungsresistent geworden ist. Männer sind zunehmend rechtlich im Nachteil, weswegen die Ehe eine „sozietas leonina“ geworden und von der dringend abzuraten ist, wenn der frühere Zustand nicht mehr wieder hergestellt werden kann. Kein Wunder, dass der Islam diese Unwerte niemals übernehmen will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*