Ostsee: Alte Metalltonne gibt Forschern Rätsel auf

ttiel1

Sie sieht ein bisschen so aus wie ein Mini-U-Boot von Kapitän Nemo. Sie besteht aus zahlreichen zusammengenieteten Metallplatten mit einem kleinen Kiel darunter und einer dicken Öse.

Ein bisschen Schlamm vom Ostseegrund vor dem Darß hängt auch noch dran. Michael Mäuslein, der Kurator für Meerestechnik vom Deutschen Meeresmuseum in Stralsund, hat so etwas noch nicht gesehen: „Wenn so etwas Altes gefunden wurde, dann waren es meist hölzerne Tonnen. Aber noch nie hatten wir den Nachweis einer metallenen Tonne aus einer Zeit von vor 150 oder 160 Jahren.“

Älteste Metalltonne in der südlichen Ostsee

Weil die einzelnen Platten recht klein und nicht in Form gepresst sind, wie es ab 1850 üblich war, schätzt der Experte das Alter der Tonne auf 160 Jahre – mindestens. Die Meerestechnik-Forscher um Mäuslein sind sich einig: Es handelt sich um die älteste Metalltonne, die in der südlichen Ostsee gefunden wurde. Der bislang älteste Nachweis einer Metalltonne in der Ostsee stamme aus der Zeit um 1900, so Mäuslein.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Von der „Arkona“ 2013 aus der Ostsee geborgen

Das Mehrzweckschiff „Arkona“ hatte den Schwimmkörper im Februar 2013 nach Hinweisen des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie nördlich der Halbinsel Darß vom Meeresgrund geborgen. Die damalige Decksmannschaft der „Arkona“ kann sich noch immer gut an den Moment erinnern, als das Gerät kopfüber aus dem Wasser gehoben wurde.

Eigentlich sollten sie nur eine Tonne bergen – nichts Ungewöhnliches, dachten sie. „Wir haben ja nicht geahnt, wie alt diese Tonne ist“, sagt Dirk Berger vom Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund.

Spekulationen: Seemine? Mini-U-Boot?

Wenn Berger von dem Fund erzählt, bekommt er noch immer leuchtende Augen: „Wir haben Bilder von der Tonne gemacht und sie an alle verteilt, die sich für Geschichte interessieren.“ Rückmeldungen ließen nicht lange auf sich warten. Erste Spekulationen, dass es sich bei dem rund zwei Meter langen Schwimmkörper um eine Seemine oder gar ein Mini-U-Boot handeln könnte, bestätigten sich nicht.

„In einem alten Seezeichenbuch hat ein Kollege aus Koblenz dann diese Tonne gefunden, die das Vorbild dieses Fundstücks war“, so Berger weiter.

 

Offenbar handelt es sich um eine kleinere Version der nach ihrem Hersteller benannten Peacock-Tonnen. Diese Tonnen des englischen Dockmeisters George Peacock wurden Anfang des 19. Jahrhunderts vor allem als Seenotrettungstonnen im Ärmelkanal eingesetzt. Nachweise dieser Peacock-Tonnen seien bislang für die Ostsee nicht bekannt. „Daher ist der Fund historisch und technisch von überaus großer Bedeutung“, so Mäuslein.

Relikt aus den Anfängen der modernen Meeresforschung …

Doch wie kam diese Seetonne in die Ostsee und welchem Zweck diente sie? Das zu klären ist jetzt die Arbeit von Meerestechnikexperte Mäuslein.

Eine Idee hat er schon: „Es gibt Nachweise, dass die Preußen um 1850 begonnen haben, Meeresforschungsstationen in der Ostsee zu errichten. Diese Tonne hat Anbauten, die für ein normales Seezeichen keinen Sinn ergeben. Es könnte also sein, dass es sich um eine frühe Meeresforschungstonne handelt“, so Mäuslein. Ganz konkret, um Strömungsverhältnisse zu messen.

Darauf lasse die ovale Form und der Kiel mit Strömungsfahne an der Unterseite des Schwimmkörpers schließen, so der Fachmann. Zudem liege die Fundstelle nahe der Darßer Schwelle, wo sich die Strömungsverhältnisse ändern. Nicht weit von dort betreibt das Institut für Ostseeforschung Warnemünde auch heute noch eine Messtonne.

… oder Vorrichtung zur U-Boot-Jagd?

Ob dies allerdings bereits Mitte des 19. Jahrhundert passierte, ist fraglich. Denn an der Tonne wurden nach Einschätzung von Berger vermutlich Mitte der 1920er-Jahre Schweißarbeiten durchgeführt. Deshalb könne es vorstellbar sein, dass erst dann die Tonne vor dem Darß in die Ostsee gebracht wurde. Mäuslein schließt aber auch nicht aus, dass die Tonne mit weiteren anderen während des Ersten Weltkrieges ausgelegt wurde, um zwischen ihnen Netze zu spannen, mit denen U-Boote abgefangen werden sollten.

 

Weitere Untersuchungen geplant

Vor den Fachleuten liegt noch eine Menge Recherchearbeit. Um genauere Ergebnisse zu bekommen, will Mäuslein als Nächstes das Schmiedeeisen untersuchen, aus dem die Tonne hergestellt wurde. Bis auf Weiteres steht das Fundstück auf einem Gestell in der ehemaligen Tonnenhalle am Nautineum auf dem Dänholm, einer Außenstelle des Deutschen Meeresmuseums. Dort können sich Interessierte dienstags von 10 bis 16 Uhr selbst ein Bild von dem geheimnisvollen Relikt machen.

Die geheimen Wunderwaffen des III. Reiches von J Miranda

Die Wahrheit über die Wunderwaffe, Teil 2: Geheime Waffentechnologie im Dritten Reich von Igor Witkowski

Geheime Waffenschmiede Peenemünde: V2, Wasserfall, Schmetterlingvon Joachim Engelmann

Quellen: PublicDomain/ndr.de am 23.09.2016

Weitere Artikel:

Rätselhaft bis heute: Das Geisterschiff Mary Celeste (Video)

Verschlusssache Philadelphia-Experiment: Das Schiff, das durch die Hölle ging (Videos)

Geisterjäger untersuchen paranormale Phänomene im verlassenen Exerzitienhaus (Video)

Mysteriöses Geräusch: Gruseliges Geisterpfeifen hält US-Stadt in Atem (Videos)

Das sind die verlassenen Geisterstädte dieser Welt (Videos)

Ufo-Häuser in Taiwan: Die Geisterstädte der Außerirdischen (Videos)

Geheime Orte und Experimente – von der Regierung verheimlicht (Video)

Swimmingpool oder Garten in Geisterstationen der Pariser Metro

Unsichtbare Welt: Isländer nehmen Rücksicht auf ihre Naturgeister (Video)

„Lyubov Orlova“: Die Jagd nach dem Geisterschiff voller Ratten (Video)

Mauer unter Tage: Berlins verbotene Geisterbahnhöfe (Videos)

Schlamperei: Pentagon-Labore pfuschten mit tödlichen Erregern

Die seltsamsten Orte der Welt: Geheime Städte, wilde Plätze, verlorene Räume, vergessene Inseln

Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung – Physiker bestätigt Chemtrails (Video)

„Die Kriege der Zukunft könnten Gen-Kriege sein“

„Sehr ausführliches“ Gutachten warnt vor Geoengineering (Videos)

Chemtrails: Dies kann kein normaler Kondensstreifen sein … (Videos)

Geoengineering: Experten warnen vor globalen Nebenwirkungen

HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)

Klimaphänomen: Wie Algen Wolken weißer machen

Geoengineering: Chemtrails – Die manipulative Macht über das Wetter

Satellitenbild der Woche: Wo es die meisten Wolken gibt

Geoengineering: Experten warnen vor globalen Nebenwirkungen

ELF-Wellen und „neue Waffen“ für Geheimdienste und Militär

HAARP: Das Wetter als Waffe – Wahn oder Wirklichkeit? (Video)

Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video)

HAARP: Gekochter Himmel (Videos)

Chemtrails: Sprühen was das Zeug hält (Videos)

HAARP: Die linke und die rechte Hand “Gottes” (Videos)

Geo-Engineering im “Kampf” gegen den Klimawandel (Videos)

Mind-Control: Die Mikrowelle, ­eine Waffe mit Zukunft

Hochdruckgebiete entlarven deutlich das Chemtrail-Programm

Wettermanipulation: Walt Disney zeigt 1959 Chemtrails und Co. (Video)

Chemtrails: Deutschland steht unter Smog (Video)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland – Iron Mountain Report (Videos)

Die offizielle Chemtrails-Werbung der Klima-Ingenieure in Deutschland (Video)

Wetter auf Bestellung: Die Wolkenschieber (Videos)

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Ein vermeintlich “neuer” Stein in den Georgia Guidestones (Videos)

Schallkanonen: „Die Luft wird zur Waffe“

Aussagen von Dr. Leonard Horowitz zu Chemtrails (Video)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Erdbeben- und Vulkan-Update: El Hierro erwacht, China, Nord- und Südpol rumpeln – Shiveluch auf Stufe Rot – Tag 21 der HAARP-Anomalie

Wettermanipulation: China schießt auf Wolken, damit es regnet – Künstlicher Schneesturm legt 2009 Peking lahm (Videos)

Erdbeben- und Vulkan-Update: Pazifik, Grönland und Nordpol – HAARP-Anomalie kehrt zurück – Ätna, El Hierro, Popocatepetl bleiben aktiv

1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

HAARP und Chemtrails lassen Monstersturm ‘Sandy’ entstehen (Videos)

Plowshare-Programm: Fracking mit Atombomben (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Zaubergesang: Frequenzen zur Wetter- und Gedankenkontrolle

DARPA übernimmt HAARP – Anlage angeblich wegen Geldmangel ausser Betrieb (Videos)

Erdbeben in der Krim; russische Truppen machen HAARP verantwortlich; sagen die USA »setzten gegen das russische Militär eine Massenvernichtungswaffe ein«

Lynmouth – Wetterexperiment flutet 1952 eine Stadt in England (Videos)

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Das HAARP-Projekt (Videos)

 

About aikos2309

One thought on “Ostsee: Alte Metalltonne gibt Forschern Rätsel auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*