Erneut schweres Erdbeben in Italien – bis zu 100.000 Hilfsbedürftige (Nachtrag & Videos)

titel-beb-en

In Mittelitalien hat es erneut ein schweres Erdbeben gegeben. Das Zentrum der Erschütterung lag südöstlich der Stadt Perugia.
Das Helmholtz-Zentrum in Potsdam gab die Stärke des Bebens am Sonntagmorgen mit 6,5 an.

Das Zentrum des Bebens habe 125 Kilometer nordöstlich von Rom und in einer Tiefe von 10 Kilometern gelegen, teilte die europäische Erdbebenwarte EMSC mit. Über Schäden oder mögliche Opfer gibt es noch keine Berichte. Die Telefonleitungen in dem betroffenen Gebiet seien unterbrochen, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

In den Marken seien Menschen erschreckt auf die Straße gelaufen. Das Beben sei auch deutlich und lange in der Provinz Umbrien und in Städten wie Florenz und Ancona – vor allem in oberen Stockwerken – zu spüren gewesen.

Das mehrere Sekunden dauernde Beben, das auch in der Hauptstadt Rom zu spüren war, war deutlich stärker als die beiden Erdstöße, die sich vor vier Tagen in Mittelitalien ereignet hatten.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Zwei kurz aufeinanderfolgende Erdbeben hatten am Mittwochabend die Region Marken erschüttert, das Epizentrum lag nahe der Ortschaft Visso. Das erste Beben hatte eine Stärke von 5,5, das zweite war mit 6,1 deutlich stärker (Schwere Erdbeben erschüttern Italien – moderates Beben in Kalifornien (Videos)).

Nach Angaben der Behörden gab es keine Schwerverletzten oder Tote – vermutlich, weil gleich nach dem ersten Beben viele Menschen ins Freie gelaufen waren.

Bei einem Erdbeben am 24. August, das sich etwa 60 Kilometer weiter südlich rund um die Ortschaft Amatrice ereignet hatte, waren dagegen fast 300 Menschen ums Leben gekommen.

bild3

Verkeilte Erdplatten – direkt unter Italien

Schwere Beben ereignen sich insbesondere an den Rändern tektonischer Platten (hier eine Grafik der gefährdetsten Gebiete der Erde). Unser Planet hat nämlich keine durchgehende Oberfläche, sondern der Erdkern wird von Bruchstücken einer unterbrochenen Kruste umhüllt. Diese Stücke sind die tektonischen Platten, die sich ständig bewegen und aneinander reiben.

Ungefähr an der Grenze zwischen Europa und Afrika treffen zwei davon aufeinander: die eurasische, auf der Europa liegt, und die afrikanische.

Die Grenze zwischen beiden verläuft nicht gerade. An der afrikanischen Platte hängt ein Fortsatz, Adriatischer oder auch Apulischer Sporn genannt, der sich in die eurasische Platte schiebt. Die westliche Grenzfläche zwischen Sporn und eurasischer Platte liegt genau unter Italien.

 

Es ist also nicht ungewöhnlich, dass das Land von Erdbeben erschüttert wird – mal leichter und mal schwerer. Der Verlauf des Sporns lässt sich am Gebirgszug Apennin ablesen, den er an seinem Westrand vor sich herschiebt. Am Nordrand drückt er übrigens die Alpen, am Ostrand die Dinariden Richtung Europa. Und das konstant.

„Die tektonischen Platten stehen nie still, auch wenn wir nicht immer merken, dass sie beben“, sagt Geologe Oncken. Dass Erdstöße in verschiedenen Regionen unterschiedlich stark ausfallen, liege an den Geschwindigkeiten, mit denen die Bruchstücke der Erdkruste unterwegs sind: Die eurasische und die afrikanische Platte bewegen sich etwa mit sechs Millimetern pro Jahr aneinander vorbei. Das ist recht langsam.

Zum Vergleich: Die Nazca-Platte, ein Teil des Untergrundes unter dem Pazifik, schiebt sich mehr als zehnmal so schnell unter Südamerika. Ein Spannungsfeld, das Vulkane wachsen lässt. Deshalb werden die Außengrenzen der unter dem Ozean liegenden Nazca-, Cocos- und pazifischen Platte auch als pazifischer Feuerring bezeichnet.

„In Kalifornien schrammen nordamerikanische und pazifische Platte sogar mit zwei bis vier Zentimetern pro Jahr aneinander vorbei“, sagt Oncken.

So viel Druck herrscht an den Rändern Europas nicht. Länder wie Deutschland liegen weit von den Grenzgebieten zwischen Platten entfernt. Deshalb bebt es hierzulande nur leicht. Länder an den Plattengrenzen, wie Italien, die Türkei oder auch Portugal, kann es schlimmer treffen.

Zumindest bautechnisch könnte man sich vorbereiten. Doch letztlich geschehen Erdbeben in Europa zu selten, als dass Gemeinden dafür viel Geld ausgeben würden. Ein wirklich verheerendes Beben ist – bezogen auf eine einzelne Stadt oder einen Ort – nur alle paar Hundert Jahre zu erwarten.

 

Und gerade in jahrhundertealten Siedlungen, wie der jetzt schwer getroffenen Bergregion Zentralitaliens, ist es unmöglich, die komplette Stadtplanung nachträglich auf Erdbeben auszurichten. Ein Problem, das auch Metropolen haben.

Wie Istanbul zum Beispiel. Oder Lissabon. Dort ereignete sich das letzte verheerende Beben vor mehr als 250 Jahren und es mag scheinen, als hätten sich die Platten dort beruhigt.

Doch Geologen wie Onno Oncken wissen: „Ruhe gibt es nicht.“ Es kann in Europa jederzeit zu einem schweren Beben kommen. Mit Pech liegt das Epizentrum mitten in einer Großstadt.

Epizentrum nach EMSC:

bild2

Zahlreiche Nachbeben in 10 bis 13 Kilometern Tiefe seit dem 6.5 Erdstoß, zuvor ein 4.6 in der Kaukasus Region in nur 2 Kilometern Tiefe nördlich von Sotchi am Schwarzen Meer.

bild4

Dieser Artikel wird aktualisiert…

Nachtrag Sonntag 9:54 Uhr:

Dem italienischen Zivilschutz wurden schwere Schäden gemeldet. „Es war ein sehr starker Erdstoß“, sagte der Cesare Spuri vom Zivilschutz in den Marken. „Uns wurden Einstürze in Muccia, Tolentino gemeldet, wir versuchen herauszufinden, ob es Menschen unter den Trümmern gibt.“

Der Bürgermeister der kleinen Gemeinde Ussita, Marco Rinaldi, sagte der Nachrichtenagentur Ansa: „Es ist alles eingestürzt.“ In dem Ort hatten bereits die Beben von vergangenem Mittwoch starke Schäden angerichtet. „Ich sehe eine Rauchsäule, es ist ein Desaster, ein Desaster! Ich habe im Auto geschlafen und die Hölle gesehen.“

In der Stadt Tolentino bei Macerata sind drei Menschen lebend aus den Trümmer geborgen worden. Sie lagen unter dem Schutt, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa am Sonntagmorgen unter Berufung auf den Zivilschutz.

bild5

(Die zerstörte St. Benedict Basilika in Norcia)

Schwere Erdbeben in Italien

26. Oktober: Zwei starke Erdschöße erschüttern die mittelitalienische Region, die bereits zwei Monate zuvor von einem verheerenden Beben heimgesucht wurde. Ein Mann stirbt, Tausende sind obdachlos.

24. August 2016: In Mittelitalien sterben durch ein Beben rund 300 Menschen, die meisten in dem Ort Amatrice.

Mai 2012: Schwere Erdstöße und hunderte Nachbeben erschüttern Nordostitalien. Bilanz: mehr als 25 Tote und ein Milliardenschaden.

April 2009: Ein Erdbeben verwüstet die mittelitalienische Stadt L’Aquila. Es gibt 309 Tote, rund 70 000 Menschen werden obdachlos.

Oktober 2002: Ein Beben lässt eine Dorfschule im mittelitalienischen San Giuliano di Puglia einstürzen. Mehr als 25 Kinder und eine Lehrerin sterben.

September 1997: In den Regionen Umbrien und Marken beschädigt ein Beben die Basilika von Assisi und etwa 9000 weitere Gebäude. Zwölf Menschen sterben.

1990: Bei einem Beben in Ostsizilien kommen 19 Menschen um.

1980: Rund 3000 Menschen sterben bei einem Beben in Süditalien.

1976: Ein Erdbeben in der südostitalienischen Region Friaul verwüstet 30 Orte und kostet mehr als 900 Menschen das Leben.

1908: Das Beben von Messina (Sizilien) kostet nach Schätzungen mehr als 100.000 Menschen das Leben.

Nachtrag Sonntag 16:44 Uhr

Stärkstes Beben seit 1980: „Wir erleben einen tiefen Schmerz“

Zwar hält sich die Verletztenzahl nach dem erneuten Erdbeben in Italien in Grenzen – doch immer mehr Menschen sind nun obdachlos und auf Hilfe angewiesen. Ministerpräsident Renzi verspricht Unterstützung und den kompletten Wiederaufbau.

Nach den Messungen von Seismologen war es ein ausgesprochen heftiges Erdbeben, von dem Mittelitalien erschüttert wurde – mit einer Stärke von 6,5 war es das kräftigste in Italien seit dem Jahr 1980. Es gibt umfangreiche Zerstörungen an Gebäuden, von Toten ist aber nichts bekannt, auch die Zahl der Verletzten liegt bislang im zweistelligen Bereich.

Giuseppe Pezzanesi, der Bürgermeister der Ortschaft Tolentino in der Nähe von Norcia, hat eine Erklärung, warum es nur wenige Verletzte gab: Durch die Erdbeben vom vergangenen Mittwoch und vorher am 24. August bei Amatrice seien viele Menschen beunruhigt gewesen.

„Unsere Bevölkerung war schon in einem Alarmzustand. Deshalb haben einige im Freien geschlafen, andere haben im Auto übernachtet, viele in unserem Aufnahmezentrum“, sagt Pezzani. Zudem hätten viele Anwohner ihre Häuser frühzeitig verlassen. Viele schon von den beiden vorherigen Beben beschädigte Häuser seien nun eingestürzt.

Bis zu 100.000 Hilfsbedürftige

Die Schäden an Gebäuden sind beträchtlich. Der Präsident der Region Marken, Luca Ceriscioli, befürchtet, dass Zehntausende Menschen ihr Zuhause verloren haben. Die Zahl der Italiener, die Hilfe brauchen, könnte auf bis zu 100.000 steigen. Viele sind momentan auch von der Versorgung mit Strom und Trinkwasser abgeschnitten.

Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi sprach den Betroffenen seine Anteilnahme aus: „Wir erleben einen tiefen Schmerz, Stress und Ermüdung, die aber nicht zu Resignation führen darf. Es ist schwer für die Bevölkerung, sich davon nicht ergreifen zu lassen – eine Bevölkerung, die schon seit Wochen unter Bedingungen großer Unsicherheit lebt.“

Zahlreiche Nachbeben ab 4.0 in einer Tiefe von 2 bis 11 Kilometer.

bild6

Darunter ein moderates Beben mit 4.5 in 10 Kilometer Tiefe südlich von Sizilien.

bild8

Video:

Literatur:

Im Fokus: Naturkatastrophen: Zerstörerische Gewalten und tickende Zeitbomben (Naturwissenschaften im Fokus) (German Edition) von Nadja Podbregar

Unruhige Erde

Löcher im Himmel. Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP

Videos:

Quellen: PublicDomain/Zeit/rp-online.de/EMSC am 30.10.2016

Weitere Artikel:

Schwere Erdbeben erschüttern Italien – moderates Beben in Kalifornien (Videos)

Mehr Starkbeben bei Vollmond

Starke Erdbeben erschüttern Tansania und Mazedonien – Vulkanausbruch auf Réunion (Videos)

Mysteriöse Wellen: Wetterbomben lösen weltweit Beben aus (Video)

Tsunami-Warnung nach starkem Erdbeben vor Neuseeland

Schweres 6.2 Erdbeben erschüttert Italien – 6.8 Beben in Burma – zuvor 7.5 Erschütterung im Südatlantik (Nachtrag & Videos)

Suche nach dem Erdbeben-Keim (Video)

Erstmals seit 30 Jahren: Erdbeben in Ost-Ukraine (Video)

Forscher rechnen mit gigantischen Erdbeben in Bangladesch

Heftiger als Fukushima: Kalifornien droht Erdbeben der Stärke 9 – Beben am Salton Buttes Vulkan (Nachtrag & Videos)

Bevorstehende Naturkatastrophen: Panikmache oder unterschätztes Risiko? (Video)

Erdbeben erschüttert Bottrop – starke 7+ und 6+ Beben im Pazifik und Atlantik – weltweite Vulkanaktivität (Videos)

Ecuador: Erneut zwei schwere 6+ Erdbeben am Feuerring – weltweite Vulkanaktivität (Videos)

Erdmantel unter der US-Ostküste trennt sich von der Erdkruste (Video)

Starke 7.0 und 6.6 Erdbeben im Pazifik – keine Tsunamiwarnung – 5.0 Beben in Frankreich (Video)

Tsunami-Warnung herausgegeben: Schweres 7.8 Erdbeben erschüttert Ecuador (Nachtrag + Videos)

Feuerring: Wieder schweres 7.0 Erdbeben in Japan – 6.2 Beben in Guatemala (Videos)

Nach starken 6.9 Erdbeben in Myanmar, zwei 6+ Beben in Japan, 6.5 im Pazifik (Nachtrag + Videos)

Tsunami-Warnung: Schweres 7.0 Erdbeben im Pazifik

Forscher warnen vor menschengemachten Erdbeben (Videos)

Haiti und die Erdbeben-Waffe (Videos)

Heftiges 7.8 Erdbeben erschüttert Indonesien – Tsunamiwarnung aufgehoben (Video)

Erdbeben erschüttern den Pazifik, Neuseeland und Griechenland (Videos)

Schweres Erdbeben erschüttert Taiwan (Videos)

Schweres Erdbeben erschüttert Osten Russlands (Video)

Phänomen der „stillen“ Erdbeben: Neues Slow-Slip Ereignis in Washington und British Colombia

Mehrere Beben pro Woche Erdbeben: Diese drei deutschen Regionen sind besonders gefährdet

Starke Erdbeben in Indonesien, Kirgisistan und im Südpazifik (Videos)

Schweres Erdbeben in Tadschikistan (Video)

Schwere Erdbeben erschüttern Südamerika (Nachtrag & Videos)

Zahlreiche Erdbeben erschüttern Griechenland, Oklahoma und den Pazifik (Videos)

Gewaltiges 7.5 Erdbeben erschüttert Afghanistan und Teile Asiens (Videos)

Erdbebenpropheten, die nächste – eine echte Tragödie

Gewaltiges 8.3 Erdbeben erschüttert Chile: Pazifikweite Tsunamiwarnung (Nachtrag & Videos)

Schweres Erdbeben im Golf von Kalifornien (Nachtrag & Videoa)

Erdbeben: „Kleine“ Gefahrenherde für San Francisco und Los Angeles (Videos)

Zwei starke Erdbeben erschüttern den Osten Afrikas – Forscher warnen vor neuen Beben im Himalaya

Kanada: Weiteres moderates Erdbeben durch „Fracking“ – Arbeiten eingestellt

Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video)

Verletze nach Beben im Iran – mehrere Erdbeben erschüttern Australien und Schweden (Videos)

Schweres Erdbeben im Pazifik – Moderate Beben erschüttern Oklahoma und Kansas (Videos)

Schweres Erdbeben vor Alaska – Mega-Beben und Vulkan: Zwei Aussagen, die für Aufregung sorgten (Videos)

Geisterhaftes Ruckeln: Forscher rätseln über monatelange Erdbeben (Videos)

Vulkane weltweit: Ausbruch auf Bali – Santorin: seltsame Unterwasserseen entdeckt (Nachtrag & Videos)

Thailand-Tsunami 2004: Künstliche Beben, Tesla Technologien und Strahlenwaffen (Videos)

Fracking-Rekord: Erdbeben in Kanada Folge der Erdgasförderung

Verrückt: Mount Everest hat sich beim Erdbeben in Nepal verschoben

Erdbeben in Nepal: 3 Meter in 30 Sekunden – Wachsender Küstenstreifen in Japan (Videos)

Wieder schweres Beben (M7.3) in Himalaya-Region – Tote in Nepal, China und Indien (Nachtrag & Videos)

Wieder schweres 7+ Erdbeben in Papua-Neuguinea – Beben Nummer 54 in Hessen

Drittes schweres Erdbeben mit Tsunami auf Papua-Neuguinea – Beben in Niedersachsen

Oklahoma: Anzahl der Erdbeben verzehnfacht – durch Fracking (Video)

Erdbeben in Nepal: 3 Meter in 30 Sekunden – Wachsender Küstenstreifen in Japan (Videos)

Katastrophales 7.8 Erdbeben im Himalaya: Tote und Verletzte in Nepal – Beben auch in Kanada und Neuseeland (Nachtrag & Videos)

Tsunami-Warnung nach schwerem Erdbeben in Taiwan und Japan (Videos)

Erdbeben erschüttert Leipzig – Vulkan im Vogtland zeigt Aktivität

Mehrere heftige Erdbeben erschüttern den Planeten (Videos)

Erdachse verschoben – Stammesälteste der Inuit schreiben an NASA

Polarlichter über Deutschland – geomagnetischer Sturm – Erdbeben in Chile (Nachtrag & Videos)

Schwere Erdbeben in Japan, Thailand und im Südpazifik (Videos)

Schweres 6.9 Erdbeben vor der Küste von Japan – kleiner Tsunami trifft Festland (Videos)

Starke Erdbeben in Taiwan und im Nordatlantik – keine Tsunamigefahr (Videos)

Starkes 5.7 Erdbeben vor der Küste von Kalifornien

Schweres 6.8 Beben in Vanuatu – Erdbebenschwarm zwischen Bologna und Florenz (Videos)

Das ungewöhnliche Erdbeben von Düsseldorf

Rumpelnder Globus: Starke Erdbeben in Griechenland, China, Panama, Guatemala und im Südpazifik (Nachtrag & Videos)

Fracking löst Erdbeben aus: In Ohio und Texas wackelt die Erde (Video)

Drittes schweres Erdbeben innerhalb weniger Wochen erschüttert Indonesien

Japan und China: Tote und Verletzte bei 6+ Erdbeben in Asien – 5.6 Beben in Rumänien (Videos)

Erdbeben der Stärke 6,7 an Neuseelands Ostküste – Zwei Beben haben halb Griechenland erschüttert

Aufatmen nach Erdbeben vor Indonesien: Tsunami-Warnung aufgehoben (Video)

Erdbeben-Globus: 7.1 auf Fidschi, 6.0 auf der Osterinsel und mehrere 5+ am Mittelatlantischen Rücken (Videos)

Schweres 7,6 Nachbeben erschüttert Chile – Schlag in der seismischen Lücke – Vorboten der nächsten Katastrophe? (Videos)

Schweres 8,2 Seebeben vor der Küste von Chile -Tsunami-Warnung aufgehoben – Regierung schickt Soldaten in Region (Videos)

Da brodelt was: Für Deutschland werden stärkere Erdbeben erwartet

Zwei schwere Erdbeben erschüttern den Globus: Tsunami-Warnung nach 7.9 vor Alaska – 6.8 vor Neuseeland (Videos)

Magnetfeld der Erde: Der Schutzschild schwächelt – Polsprung überfällig (Video)

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Wieder leichtes Erdbeben in Südhessen

Erdbeben überrascht Mitteldeutschland und Tschechien

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Indo-Australische Kontinentalplatte bricht entzwei

Vulkane: Die zehn Zeitbomben unserer Erde

Länder in Alarmbereitschaft: Mehrere Starkbeben erschüttern den Pazifik (Videos)

“Feuerrachen” in Ecuador: Vulkan stößt zehn Kilometer hohe Rauchsäule aus (Videos)

Zwölf Anzeichen dafür, dass in und unter der Erdkruste in Nord- und Südamerika gigantische Kräfte aktiv werden (Videos)

Heftiges Beben erschüttert erneut Region um Los Angeles – Erdbebenschwarm in Oklahoma – Erdstoß im Yellowstonepark – Beben in Darmstadt (Videos)

Erdbeben in Kalifornien: Die Stadt, die Tsunamis anzieht (Video)

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Polumkehrung der Sonne steht kurz bevor (Videos)

Weltraumwetter – Schwere Erdbeben vor Neuseeland – Beben in Schweiz im Gebiet eines Geothermie-Projekts (Nachtrag & Videos)

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Erneut starkes Erdbeben in Usbekistan – Infografik der schlimmsten Beben seit 1950os)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

 

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

One thought on “Erneut schweres Erdbeben in Italien – bis zu 100.000 Hilfsbedürftige (Nachtrag & Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*