Prügelnde Kinder, respektlose Väter, Deutsch spricht kaum einer: Der Hilfeschrei einer Erzieherin

titel

Seit 37 Jahren bin ich jetzt Kindergärtnerin im Ruhrgebiet. Vieles hat sich seitdem geändert – und nur wenig zum Guten. Über 5 Millionen Menschen leben in der Region, darunter viele Kinder. Aber obwohl wir Kindergärtnerinnen alles geben, werden viele von ihnen keine Zukunft haben.

Das liegt nicht an Kultur oder Religion, sondern am Versagen des Deutschen Staates. Wäre es der Bundesregierung ernst mit Multi-Kulti, würde es so etwas wie hier nicht geben.

Zuletzt habe ich in einem Stadtteil von Herne gearbeitet, in einer ehemaligen Bergarbeitersiedlung. Früher zogen hier Gastarbeiterfamilien her, um in den Zechen zu arbeiten. Als es dann mit der Kohle vorbeiging, konnten ehemalige Zechen-Mitarbeiter die Arbeiterwohnungen für ’nen Appel und ‚en Ei kaufen.

Meistens wenn ein Haus frei wurde, haben es sich türkische Familien gesichert und ihre Angehörigen aus der Türkei nachgeholt. Früher gab es hier deutsche Metzger, Friseure und Geschäfte, jetzt ist alles türkisch. Es gibt türkische Cafés, türkische Bäckereien – sogar die Fahrschule ist türkisch („Heute sieht Göttingen aus wie ein Flüchtlingslager“: Syrischer Professor rechnet mit Merkel ab).

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Ganz in der Mitte davon liegt mein Kindergarten. Offiziell sind wir ein christlicher Kindergarten, kirchlich gefördert. In der Realität sind von 75 Kindern 65 Muslime.

Das wirkt sich natürlich auf unseren Arbeits-Alltag aus. Hier im Kindergarten herrschen Zustände, die man sich anderswo nicht vorstellen kann. Teilweise ist es völlig surreal was hier abläuft (Die Wörtermörder wollen den lieben alten »Kindergarten« umbringen).

Alltag im Kindergarten

Das Essen ist zum Beispiel immer ein Problemthema. Wir wollten sogar Wurst schon komplett abschaffen und vielleicht sogar komplett auf vegetarisches Essen umstellen. Doch da stiegen dann die Eltern auf die Barrikaden.

Die Eltern der wenigen deutschen Kinder meinten, sie seien eh schon so benachteiligt, also sollten ihre Kinder doch wenigstens Schweinewurst essen dürfen. Auch die türkischen Eltern bestehen auf türkische Wurst.

Also haben wir eine kleine Schweinefigur gekauft, die neben der Schweinewurst steht, um sie kenntlich zu machen. Da Kinder aber nun mal Kinder sind, greifen die nach allem, was lecker aussieht. Sie tauschen ihr Essen gern, oder beißen beieinander ab.

Man muss also peinlich genau aufpassen, denn wenn herauskommt, dass ein muslimisches Kind Schwein gegessen hat, ist im Kindergarten die Hölle los. Dann gibt es Stress von Eltern und teilweise sogar von den Behörden.

Es kommt auch schon mal ein Geistlicher, der mit uns diskutiert, ob das Trinken von Apfelsaft erlaubt ist, weil die Unterschiede in der Fermentierung der Früchte beachtet werden müssen.

Besonders kritisch ist die Lage für Kinder, die eine körperliche oder geistige Behinderung haben. Diese Kinder haben eigentlich einen besonderen Förderbedarf, benötigen einen eigenen Erzieher. Doch um den zu erhalten, muss man einen Antrag stellen. Die meisten türkischen Väter tun das jedoch nicht. Sie werden sogar sehr beleidigend, wenn wir es wagen, ihre Kinder behindert zu nennen (Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland).

 

Die Männer nehmen uns nicht für voll

Überhaupt muss man immer, wenn etwas zu besprechen ist, mit den Vätern reden. Und die nehmen uns Erzieherinnen nicht für voll. Die Frauen sprechen meist überhaupt kein Deutsch und haben auch keine Entscheidungsgewalt in der Familie.

Es ist für uns fast unmöglich, mit den Müttern in Kontakt zu treten. Vielen wurde offenbar sogar verboten, mit uns zu sprechen. So haben die Frauen oft überhaupt keinen Kontakt zur Außenwelt (Alleinerziehende Mutter: Ich schaffe das nicht, Frau Merkel).

Dass die Frauen wenig vor die Tür dürfen, merkt man auch daran, wie unangemessen die Kinder angezogen sind. Viel zu dick eingepackt, dafür keine Regenjacken, manchmal ohne passende Unterwäsche. Sachen wie Windeln oder Feuchttücher sollten die Eltern eigentlich stellen, das passiert aber eigentlich nie. Daher kaufen wir Erzieherinnen diese Dinge oft selbst.

 

Die Kinder haben keine Zukunft

Die Kinder werden es einmal sehr schwer haben, sich in Deutschland zurechtzufinden. Miteinander reden sie – wie auch daheim – Türkisch. Sie schauen türkisches Fernsehen und da die ganze Gegend hier türkisch ist, haben sie auch in ihrer Freizeit kaum Kontakt mit der deutschen Sprache. Ihre Muttersprache ist allgegenwärtig: Im Supermarkt, an der Bude, in der Moschee, auf dem Spielplatz.

Sie sprechen so zum ersten Mal im Kindergarten Deutsch. Man merkt richtig, wie überrascht sie sind, dass sie auf Türkisch nicht verstanden werden. In der Schule müssen die Kinder dann plötzlich mit dem Lehrer Deutsch reden, auf Deutsch schreiben, auf Deutsch geprüft werden. Aber die Sprachkompetenzen sind oft einfach nicht da.

Die ganzen Aggressionen entladen sich dann auf dem Spielplatz. Es ist unglaublich, wie die kleinen Kinder sich schon schlagen und treten. Eigentlich sind kleine Kinder total empathisch. Wenn in der Gruppe der Unter-Dreijährigen ein Kind weint, weinen alle mit. Aber das wird diesen Kindern abtrainiert. Wenn hier einer weint wird weiter getreten.

Es folgen schlechte Noten und das Gefühl, keine Chance gehabt zu haben. Die, die Glück haben, werden in einem der Familienbetriebe Arbeit finden. Die meisten aber werden arbeitslos. Wenn ich morgens zur Arbeit fahre, lungern überall in den Straßen junge Leute rum. Drei Viertel aller Kindergartenplätze werden vom Amt bezahlt. Den Kindern wird es nicht anders ergehen als ihren Eltern (Scharfe Kritik an Merkel: Kanzlerin hält Millionen Deutsche absichtlich in Armut (Video)).

Für die Gegend hier ist der Zug abgefahren. Für die Region bleibt nur zu hoffen, dass sie schnell genug stirbt, die Leute gezwungen werden, wegzuziehen. Die Menschen sind hier geboren, sie sind Deutsche, aber Deutschland bleibt ihnen verschlossen. Herne wird ihre Welt bleiben.

 

Es hat nichts mit Türken zu tun

Das hat nichts damit zu tun, dass sie Türken sind. Die Abläufe und Strukturen hier sind einfach so festgefahren, dass man ihnen nicht entkommen kann. Deutschland hat hier versagt. Man hat die Leute hierher geholt und sich dann überhaupt nicht weiter um sie gekümmert. Wie soll ihre Zukunft in diesem Land aussehen? Man hat einfach alles laufen lassen und die Augen verschlossen.

Es muss alles getan werden, damit sich so etwas nicht wiederholt. Wenn ich daran denke, dass es vielleicht bald reine Flüchtlingskindergärten geben könnte, wird mir schwarz vor Augen.

Dass es auch anders geht, zeigt ein Projekt aus Dortmund. Hier gibt es zum Beispiel in einer anderen ehemaligen Bergbausiedlung einen Privat-Kindergarten. Gegründet von den Eltern – Menschen aus Italien, Spanien, der Türkei und Deutschland (Schule – wie Staat Kinder zerstört: über moderne Selektionsrampen und ihre tödlichen Folgen).

Alle Kinder reden hier Deutsch miteinander, weil sie mit den anderen Kindern reden und spielen wollen. Das Essen ist vegetarisch, damit keiner ausgegrenzt wird.

Diese Kinder haben alle eine Zukunft. Sie sind sprachbegabt, sie sind teamfähig, lösungsorientiert und einfach glückliche Kinder.

Literatur:

Kinder! Kinder!. Wonach sich Kinderseelen sehnen von Robert T. Betz

Gib deinen Kindern Flügel: Liebevolle Weisheiten für Eltern von Khalil Gibran

Befreie und heile das Kind in dir: Geführte Meditation zur Verwandlung deines inneren Kindes von Robert Th Betz

Unsere Kinder: Spiegel, Lehrer und Führer – Vortrag Doppel-CD: Wie wir Kinder besser verstehen und ihnen gute Wegbegleiter sein können von Robert Theodor Betz

Quellen: PublicDomain/huffingtonpost.de am 17.10.2016

Weitere Artikel:

Die Wörtermörder wollen den lieben alten »Kindergarten« umbringen

Alleinerziehende Mutter: Ich schaffe das nicht, Frau Merkel

Schule – wie Staat Kinder zerstört: über moderne Selektionsrampen und ihre tödlichen Folgen

Schule und Forschung: So schaden Hausaufgaben unseren Kindern

Digitalisierung der Schule: „Zum selbständigen Denken unfähig“

Druck in der Erziehung: Kinder, gefangen im Hamsterrad

Schule zu Hause: Geht doch auch so (Videos)

„Unsere Schulen produzieren leidenschaftslose Pflichterfüller“ (Video)

Alphabet: Angst oder Liebe und „Intuitives Sehen“ (Videos)

Was ist noch wahr an der Wahrheit?

Eure Kinder sind nicht Eure Kinder! Wonach sich Kinderseelen sehnen (Videos)

Weltpolitik und das Spiegelbild der Gesellschaft

Gesellschaft: Hurra, wir verblöden!

„Idiotenbox“: So sehen Kinder aus, wenn sie fernsehen – auf dem Weg zur reizsüchtigen Gesellschaft

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neues gesellschaftliches Miteinander (Videos)

So produziert das Schulsystem Lemminge, die massenweise in ein erfolgloses Leben abstürzen

Gesellschaft: Narzissmus ist Erziehungssache

Elternvertreter kämpfen gegen Gendern in Schulbüchern

Das Paradox der modernen Bildung

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

Die Lüge der digitalen Bildung: Warum unsere Kinder das Lernen verlernen

Die Verweigerer: Abitur ohne Schule

Bildung braucht Freiheit: “Mein Kind geht nicht zur Schule”

Schule und Bundeswehr: Invasion im Klassenzimmer

Genderwahnsinn in Schulbüchern

Der Kapitalismus funktioniert auch mit Blöden

Aufklärung an Schulen: Sex ist die neue Algebra

Volkskrankheit Analphabetismus als Bildungsziel

Prekäre Beschäftigung: Hochschullehrer sind Sachmittel

Bildung: Siegeszug der Dummheit – Die menschliche Intelligenz geht rasant zurück

Schulessen: Zu viel Fleisch und zu wenig Gemüse aufgetischt

Lehrer und Philologen kritisieren „Pornografisierung der Schule“

Frühsexualisierung: Kinder und Eltern ohne Rechte

Warum wir wieder Kinder werden müssen, um die Welt zu verstehen

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Dildos und Liebeskugeln in der Schule: Soziologin fordert Sexualkunde mit praktischen Übungen

Deutschland: Familienvater in Haft, weil Kind nicht zum Sex-Unterricht kommt

Gender-Wahnsinn: So will eine Berliner Uni unsere Sprache verunstalten

Obama: Sex, Lügen und Kokain (Videos)

Schule: Der Besuch der Sextante D.

3sat: Vom Strampler zu den Strapsen – Jugend ohne Kindheit (Video)

Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmisshandlung (Videos)

Gender Mainstreaming: Leid-Bilder der Gleichschaltung

Deutsche Schüler nur mittelmäßige Problemlöser

Die soziale Verwahrlosung der Gesellschaft (Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Untertanen 2.0 – Ziemlicher Mist

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat (Teil 2 & Videos)

Geldverdienen ist nicht Lebenssinn (Videos)

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat

Gottfried Keller: Kleider machen Leute (Hörbuch & Video)

Organisieren, korrumpieren, ausnehmen – Warum sich unsere Gesellschaften aufladen wie Schnell-Kochtöpfe

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Ein Volksfeind (Video)

Die Massenpsyche und die Verbreitung bodenlos dummer Ideen (Teil 2 & Video)

Dein täglich Hamsterrad im Marionetten-Staat

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Affichen – Am Anschlag (Video)

Erich Fromm: “Wer nur einen liebt, liebt keinen” (Hörbuch)

Klaus Hoffmann: Die Mittelmäßigkeit (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Dasein – zwischen der Innen- und Außenwelt

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Nobelpreis für Physik – Das Problem mit Schrödingers Katze

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Klaus Hoffmann: Jedes Kind braucht einen Engel (Live)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Klaus Hoffmann: Blinde Katharina (Video)

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-dimensionalen Welt (Hörbuch)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer Brust? (Video)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr – Wir erleben mehr als wir begreifen (Vortrag)

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Das ist das Leben…?

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Wasser zeigt Gefühle

Alternatives Arbeitssystem: „20 Stunden Arbeit sind genug“ (Video-Dokumentation)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Der globalisierte Fortschritt: Schluss mit schnell (Video)

Die Bildungs-Hochstapler: Viel dümmer, als sie glauben

About aikos2309

5 comments on “Prügelnde Kinder, respektlose Väter, Deutsch spricht kaum einer: Der Hilfeschrei einer Erzieherin

  1. Ich würde die 37 jährige Erzieherin gerne fragen dürfen, wie viele deutsche kinder sie geboren habe; wahrscheinlich keines! Das ist ja die Krux: Die deutschen Frauen wollen schon lange keine Kinder mehr bekommen, weil sie dadurch in ihrer angemaßten, biologisch fremden „Berufsausübung“ behindert werden, welche sie in der Übernahme einst ausschließlich männlicher Berufe erblicken, und diese nota bene den Männern streitig machen. Hausfrau und Mutter zu sein ist geradezu ein Schimpfwort, ja eine Beleidigung sogar! Das sind die Zersetzungserscheinungen der marxistsischen Frankfurter Schule mit den „Philosophen“ Adorno, Habermass, Marcuse und Horkheimer, aus der die 68-Bewegung hervorgegangen ist („weg mit den Talaren, dem Muff von 1000 Jahren“). Bei den Muslimen ist die böse Saat nicht aufgegangen und deswegen werden sie uns überrennen. Da hilft kein klagen mehr!

    1. Naja, es ist nicht nur der Berufswunsch. Es sind auch die Kosten die entstehen. Ich denke als Mutter (Familie) will man seinem Kind auch ne möglichst gute AUsbildung verschaffen und ihm auch mal Wünsch erfüllen. Die meisten Deutschen arbeiten heutzutage im Niedriglohnbereich oder Zeitarbeit. as heißt wie im guten alten Amerika: 2 Jobs oder wenns geht auch 3. um nur die Lebenshaltungskosten reinzubekommen.
      Dann haste pro Kind noch minimal ne 3/4 Million bis es (vielleicht) einen eigenen Job hat, an der backe (Natürlich über die Jahre verteilt). Und dieser Wert gilt Pro Kind.
      Natürlich kommt dieser ganze feminismusmist auch dazu, daß Frauen genau das selbe machen müssen (von dürfen redne wir ja garnicht mehr) wie Männer, und in Vorstände müssen…..
      Aber was solls. das Thema is eh (wenn Killery gewinnt) in maximal 2 Jahren vorbei.

      1. Xentor, auch Sie haben Recht! Es wäre Aufgabe der Politik, die wirtschaftliche Grundlage für die gesellschaftliche Erholung zu schaffen: Müttergeld, Mütterpension, Mütterversicherung ect. Als ich noch in die Schule ging, hatte jeder meiner Mitschüler eine ECHTE Mutter zuhause, welche diesen ehrenden Namen auch verdiente; sie war die große Stütze in jeder Familie und gab ihr nebst dem Vater Kraft und Ansehen! Warum ging das damals und nicht mehr heute? Wir schmeißen jetzt das Geld für ungebetene Invasoren („Flüchtlinge“) in Pervertierung des Asylrechtes hinaus, welche uns nur große Unruhen bescheren und letztlich sogar zu einer Umvolkung führen werden. Dann ist es aus mit dem Volk der DICHTER, DENKER und ERFINDER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*