Antarktis: „Blutende“ Wasserfälle am Gletscher (Video)

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

Die Antarktis erscheint als lebensfeindlicher Eiskontinent, der nur an den Rändern von gut angepassten Spezialisten bewohnt werden kann. Dieser Eindruck trügt offenbar, denn mehr und mehr stellt sich heraus, dass auf dem Südkontinent zwischen Eispanzer und Gesteinsbett eine Zone mit Seen und Flüssen existiert, die von überraschend vielfältigen mikrobiellen Ökosystemen besiedelt ist.

Mittlerweile kennt man Mikrobengemeinschaften selbst unter dem gewaltigen Eispanzer der Ostantarktis. Von einem besonders auffälligen Fund in den trockensten Tälern des Kontinents haben Forscher auf der Herbsttagung der Amerikanischen Geophysikalischen Union in San Francisco berichtet.

Sie fanden es in besonders salzreichen Wasseradern unterhalb des Taylor-Gletschers in den McMurdo-Tälern. Der vergleichsweise kleine Gletscher fließt vom Victoria-Hochland durch eines der Trockentäler in Richtung des gleichnamigen großen US-amerikanischen Stützpunkts, sein besonderes Kennzeichen ist die von Zeit zu Zeit blutrot gefärbte Gletscherzunge.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

„Dann fließt stark salzhaltige Lauge durch Spalten in der Gletscherzunge“, erklärt der Glaziologe Slawek Tulaczyk von der Universität von Kalifornien in Santa Cruz, „sie erscheint beim Austritt transparent, doch sobald sie mit dem Luftsauerstoff in Berührung kommt, oxidiert das viele Eisen darin und färbt das Wasser blutrot.“

Blood Falls, Blutfälle, haben die Amerikaner daher das auffällige Phänomen genannt.

Extrem mineralreiches Wasser unter dem Eis

Woher die Blood Falls ihr Wasser erhielten, sei unklar, so Tulaczyk, auch warum es nicht kontinuierlich heraussickern, sondern in Schüben mit langen Abständen, die mehrere Monate bis Jahre betragen können, hervordringen würde.

„Wir wissen wenig über die antarktische Hydrologie, so dass die Quelle derzeit mysteriös ist. Meiner persönlichen Meinung nach könnte es sich um den Ausfluss eines großräumigen Aquifers unter dem Eis handeln.“ Der könne auch für den unregelmäßigen Fluss verantwortlich sein. „Es werden Veröffentlichungen vorbereitet, nach denen von Zeit zu Zeit so etwas wie eine Flut unterhalb des ostantarktischen Eisschildes stattfindet, die die normalen Kanäle überlastet und dann zu diesen Schüben führt“, sagt Tulaczyk.

Die hohe Salzkonzentration des Wassers deutet nach Ansicht des Forschers darauf hin, dass das Dränagesystem unterhalb des ostantarktischen Eisschildes eine geringe Leistungsfähigkeit hat, so dass das Wasser insgesamt nur langsam vorankommt und Zeit hat, Minerale und Salz aus dem Gestein des Kontinents zu lösen.

„Das Wasser ist zwei bis dreimal so salzig wie Meerwasser“, erklärt Mikrobiologin Jill Mikucki, „es enthält keinen Sauerstoff und bleibt selbst bei minus 7 Grad flüssig.“ Die Wissenschaftlerin erforscht an der University of Tennessee in Knoxville die Einzeller, die in und unter dem antarktischen Eis leben.

„In den Blood Falls leben hoch spezialisierte Bakterien, die wenigen ‚Arten‘ angehören. Dass sie mit im Meer lebenden Mikroorganismen verwandt sind, macht angesichts der Wasserchemie Sinn und könnte ein marines Erbe widerspiegeln.“

 

Subglaziale Seen bilden ein Gewässersystem

Der Aquifer könnte Zeugnis wärmerer Zeiten sein, als der antarktische Eispanzer kleiner und der Meeresspiegel höher war, der Ozean also tief in die antarktischen Täler eindrang. Mit dem Wasser kamen auch die Einzeller und fanden sich beim jüngsten Vorstoß des Eises von den Gletschern gefangen. So geht es auch anderen Bakterien, die Slawek Tulaczyk und Jill Mikucki zusammen mit zahlreichen Kollegen in der Westantarktis erforschen.

Hier ist es der Lake Whillans, ein mittelgroßes Gewässer, das unter dem mehrere hundert Meter mächtigen und schnell fließenden Whillans-Eisstrom liegt. Die Geschwindigkeit des Gletschers macht aus dem Lake Whillans ein völlig anderes Gewässer als die Blood Falls.

„An der Gletscherbasis entsteht viel Schmelzwasser, das sich unter dem Eis in Seen sammelt“, berichtet Tulaczyk, „Wird der Druck zu stark, fließt es über subglaziale Flusssysteme in den nächsten See und schließlich ins Meer.“

Das Wasser des Lake Whillans ist daher fast reines Gletscherwasser, es enthält etwas Sauerstoff und entspricht von seiner Chemie her dem eines Alpensees. „Anders als in Blood-Falls müssen die Mikroorganismen hier also mit einer Knappheit an Salzen umgehen“, so Tulaczyk. Das ist jedoch einfacher als der Kampf gegen hohe Salzkonzentrationen, und so ist Vielfalt in Lake Whillans höher als in den Blood Falls.

 

„Im Wasser der Blood Falls sehen wir unter dem Mikroskop nur zylinder- oder kugelförmige Bakterien. In Lake Whillans hingegen gibt es alle möglichen Formen. Wir haben mit Lake Whillans ein sehr viel produktiveres System vor uns.“

Eher tröpfelnde Wasser unter dem Taylor Gletscher gegen fließendes unter dem Whillans-Eisstrom, wo das Wasser nicht nur kaum salzhaltig ist, sondern mit Temperaturen knapp unter Null Grad auch beträchtlich wärmer: Schon der Vergleich dieser beiden Ökosysteme lässt eine große Vielfalt subglazialen Lebensräumen vermuten. Es dürfte so etwas wie Sümpfe geben, Flüsse oder Seen.

Literatur:

Verwunschene Orte: Atlas der unheimlichen Orte. Eine düstere Reise um die Welt. Über 40 verfluchte Plätze der Welt und ihre geheimnisvollen Geschichten, illustriert mit historischen Karten. von Olivier Le Carrer

635 Tage im Eis: Die Shackleton-Expedition – von Alfred Lansing

Wetter macht Liebe: Wie Wind und Wolken unsere Gefühle verändern und andere rätselhafte Phänomene der Erde – Ein SPIEGEL-Buch von Axel Bojanowski

Video:

Quellen: PublicDomain/planeterde.de am 01.02.2017

Weitere Artikel:

Antarktis: Google Earth zeigt scheibenförmige Anomalie – „Enthüllungen werden die Glaubenssysteme eines jeden erschüttern“

Die erste Zivilisation waren pyramidenbauende Südafrikaner vor 16.000 Jahren – war das auch Atlantis? (Videos)

Schneepyramiden in der Antarktis – muss die Geschichte neu geschrieben werden? (Videos)

Rätselhafte »Antarktis-Signale«

Antarktis: Mysteriöses Objekt auf Google-Earth entdeckt (Videos)

Die Pyramiden der Antarktis: Vergangene Zivilisationen am Südpol? (Videos)

Antarktis: UFOs und Alien-Basis laut Whistleblower real

NASA: Eis der Antarktis schmilzt nicht … es wächst! (Video)

Antarktis: Riesiges Ozonloch entdeckt

Das Unsichtbare sichtbar machen: 3D-Karte der Antarktis

Forscher entdecken kilometerlangen Riss im antarktischen Larsen C-Schelfeis

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Doline oder Meteorit: Neuer Erklärungsansatz für Ursprung der Ringstruktur in der Antarktis

Klima-Lüge: 2014 war gar nicht das wärmste Jahr, das jemals aufgezeichnet wurde

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

In ewiger Dunkelheit: Forscher finden 740 Meter unter Antarktiseis Leben (Video)

Die geheimen Gärten der Antarktis (Video)

Südatlantische Anomalie: Das magnetische Bermuda-Dreieck des Weltalls (Videos)

Militärmanöver über Ostsee-Anomalie (Videos)

Tief unter dem Eis der Antarktis existiert Leben (Video)

Antarktis: Methanquellen auch im Südpolarmeer

Entdeckung eines mehr als 30.000 Jahre alten Riesen-Virus im Permafrost

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Riesenschlucht unter Antarktis-Eis entdeckt (Video)

Antarktis: Schweres Erdbeben im südlichen Atlantik (Videos)

Grönland: Radarmessungen zeigen riesige verborgene Seen

Gigantischer Gletscher “kalbt” in die Antarktis (Video)

“Pine Island”-Gletscher – Nasa entdeckt riesigen Riss in der Antarktis

Isolierter Wostoksee: Analyse offenbart große Artenvielfalt in urzeitlichem Antarktis-See (Videos)

Antarktis: Der versteckte Kontinent (Video)

Fehlalarm: Forscher rätseln über verpufften Sonnensturm (Video)

Erdbahnparameter und Permafrost verursachten Serie von globalen Hitzeschocks – “Weltkarte des Piri Reis” mit eisfreier Antarktis

Sonnenforscher warnen: Gewaltiger Sonnensturm 2012 war ein Schuss vor den Bug (Video)

Unter dem Packeis – Forscher auf Tauchgang unter dem Eis des McMurdo-Sound

Antarktis-Forschung: Unidentifizierbare Organismen in See Wostok entdeckt

18-Kilo Meteorit in Antarktis gefunden – Keinen passenden Beutel dabei – Relikt aus kosmischer Vergangenheit

Die Sonne polt sich um (Videos)

Eis-Relikte aus dem Wostoksee: Rückschau auf Jahrtausende

Meereis der Antarktis erreicht Rekordausdehnung

Antarktis besaß einst tropische Wälder

Angebohrter Wostoksee: Erste Analyse von Wasserproben offenbaren keine Lebensformen (Video)

Erwärmung der Westantarktis

Nachtrag / Vergessene Welt im Wostoksee / Was ist am Südpol los?

Vergessene Welt im Wostoksee

Russland muss die Nordpol-Station SP-40 evakuieren

Satellitenbilder: Angebliche Schiffsspuren, Chemtrail bei Irland, arktischer Polarwirbelsplit (Videos)

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus” (Update)

Neu entdeckter Mikrokontinent unter Reunion und Maurituis

Arktis: Die Mär von der rapiden Eisschmelze – Höchste Wiedervereisungsrate der Messgeschichte (Videos)

Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen: Warten auf das solare Maximum – Weltraumwetter

Australien schmilzt Landebahn in der Antarktis weg

Versenktes Atom-U-Boot – Arktische See droht radioaktive Verseuchung

Arktische Eismassen haben sich halbiert – Petermann-Eisberg driftet

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

One thought on “Antarktis: „Blutende“ Wasserfälle am Gletscher (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*