Medwedew ruft Partner zu Vermeidung übereilter Schritte gegenüber Syrien auf

Die Haltung der Weltgemeinschaft zu Syrien muss objektiv und ausgeglichen sein, sagte Russlands Präsident Dmitri Medwedew in einem Telefongespräch mit seinem französischen Amtskollegen Nicolas Sarkozy.

Das Telefongespräch fand am Mittwoch auf Initiative der französischen Seite statt. Am Montag hat Sarkozy bekannt gegeben, er habe die Absicht, Medwedew anzurufen und im Namen Frankreichs und Deutschlands mit ihm die Situation in Syrien zu besprechen.

Medwedew informierte den französischen Staatschef über die Ergebnisse der am 7. Februar stattgefundenen Verhandlungen von russischen Vertretern mit dem Präsidenten Syriens Bashar al-Assad und anderen Mitgliedern der syrischen Führung. In den Verhandlungen wurde betont, dass Moskau bereit sei, die Vermittlungsbemühungen fortzusetzen und zugleich das weitere Blutvergießen in Syrien für unakzeptabel halte.

„Im Kontext der weiteren Arbeit, darunter auch im UN-Sicherheitsrat, zur Regelung der Syrien-Krise hat Medwedew die Partner aufgerufen, unbedachte einseitige Schritte zu vermeiden“, teilt der Kreml-Pressedienst mit.

Quelle: Ria Novosti vom 09.02.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*