Great Barrier Reef: Korallen tief im Wasser gefunden

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

korallen-Great-Barrier-Reef1

Forscher der Universität von Queensland haben im Tiefwassergebiet am Rand des Great Barrier Reef, im Ribbon Reef, Korallen gefunden die 125 Meter unter der Wasseroberfläche leben. Diese Korallen stellen die tiefsten bisher von Menschen entdeckten Korallen beim Great Barrier Reef dar.

korallen-Great-Barrier-Reef2

Die ferngesteuerte Tauchmaschine ROV steht auf einem Bandriff im Norden des Great Barrier Reef.

Die Position, an der die Tiefwasser-Korallen leben, lässt sich wegen des schlechten Klimas schwer messen, nun forscht man, wie sich die Korallen in der Tiefe verbreiten, trotz dem wenigen Licht das sie erhalten.

Das Forschungsteam freut sich, Probeexemplare der Korallen gesammelt zu haben und sie näher zu untersuchen, womöglich finden sie neue Korallenarten.

Angeblich wurde auch eine Acropora Art in einer Tiefe von über 70m gefunden. Es ist schon erstaunlich wie gut sich die Meeresbewohner anpassen können und Lebensräume erobern die wir uns nur begrenzt vorstellen können.

Die Universität von Queensland und die Catlin Group arbeiten zusammen mit Google an der 360° Erfassung von Unterwasseraufnahmen für Google Maps und Google Earth vornehmlich im Raum des Great Barrier Reefs. Die Catlin Group geht noch einen Schritt weiter und führt Langzeitstudien über die Entwicklung der Riffe durch.

korallen-Great-Barrier-Reef

Alles ist bunt und lebendig – und in großer Gefahr: Durch Tropenstürme, die Aus-breitung eines aggressiven Seesterns sowie die Erwärmung des Ozeans und schlechte Wasserqualität beginnen die Korallen an manchen Stellen des Riffs zu sterben. Fische und Pflanzen verlieren ihren Lebensraum.

Laut einer aktuellen Studie des Australian Institute of Marine Science ist etwa die Hälfte der Korallenbedeckung des Great Barrier Reef bereits beschädigt. Der größte lebende Organismus der Erde ist akut bedroht.

Quellen: PRAVDA-TV/3sat/China.German.Org/ZeitOnline/reefnews.eu vom 06.01.2013

Weitere Artikel:

Australien: Great Barrier Reef verliert Hälfte seiner Korallen

Schon bei zwei Grad Erwärmung droht das Ende der Korallenriffe

Weltweit schwinden die Korallenriffe

Farbenprächtiges Juwel der Andaman-See

Rangliste zeigt Problemzonen der Weltmeere

Neues aus der Geoforschung: Vulkane retten Riff, plötzliche Staubwalze

Artenschwund bedroht Existenz vieler Menschen

About aikos2309

7 comments on “Great Barrier Reef: Korallen tief im Wasser gefunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*