Kreml-Sender Russia Today reiht sich ein in Dämonisierung von Waffenbesitz in USA

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

waffenverbot-usa

Der Kremlin-Sender Russia Today biedert sich seit langer Zeit dem amerikanischem Publikum an, ohne sich dabei für das Grundrecht auf Schusswaffenbesitz einzusetzen.

(Bild: Die nationale Schusswaffenvereinigung NRA ist nicht der Feind, Home Depot ist es! 2011 wurden mehr Menschen mit einem Hammer und Knüppel als mit einem Gewehr getötet. Die Zahl der Mordopfer durch Fäuste und Hände ist doppelt so hoch. Amerika es ist Hammer-Kontroll-Zeit. Diese Nachricht wurde Ihnen präsentiert von AAAAAH!)

Berichte über das Thema waren bisher verhalten distanziert bis negativ; nach dem Sandy Hook-Massaker schwingt der Sender nun vollends auf die Linie der Obama-Administration ein. Während einem Interview mit dem ehemaligen US-Vize-finanzminister Paul Craig Roberts unterbrach ein RT-Moderator wiederholt seinen Gast, der nicht zustimmen wollte dass das Massaker zu drakonischen Waffenverboten führen sollte. Roberts erklärte:

“Es hat mich überrascht dass RT Moskau die offizielle US-Version der Schießerei ver-breiten wollte und man mich fragte, ob “Sturmwaffen” nicht als Konsequenz verboten werden.”

Er fügte an dass RT seine Versuche abblockte, Medienberichte zu zitieren, laut denen Lanzas “Sturmwaffe” (halbautomatisches Gewehr) in seinem Fahrzeug lag und nicht bei dem Massaker verwendet worden wäre. An anderer Stelle stellten ein Moderator und eine Editor von Russia Today Alex Jones’ Objektivität in Frage und bezeichneten das Medienunternehmen Infowars als “profitgetrieben”.

rt-amerika

RT wird mit Milliarden Dollars von Wladimir Putins Regierung finanziert und war von dessen Pressesprecher ins Leben gerufen worden. Dan Gainor kommentierte dass RT nach Sandy Hook eine Serie platter antiamerikanischer Propaganda vom Stapel ließ.

Die kommunistische chinesische Regierung brachte in der staatlich kontrollierten Medienplattform Xinhua die Forderung an Obama, dem zweiten Verfassungszusatz “den Krieg zu erklären” und die amerikanischen Bürger baldmöglichst zu entwaffnen. Diktator Mao prägte noch die Redewendung “politische Macht erwächst aus dem Lauf eines Gewehrs”. Seine Politik war verantwortlich für den Tod von 40 bis 70 Millionen wehrloser Menschen während der “Kulturrevolution”.

usa-mord-hammer

criticomblog.wordpress.com dazu:

Während Befürworter von Waffenverboten darauf drängen, die Gewehre vieler Amerikaner in „Angriffswaffen“ umzubenennen und sie zu verbieten (damit wir sicher sind), beweist die US-Regierung mit den Statistiken der US-Strafverfolgungsbehörde, daß Gewehre nicht das Problem sind.

Laut der jährlichen Kriminalstatistik des FBI übersteigt die Zahl der Morde, die pro Jahr mit Hämmern und Knüppeln begangen werden, bei weitem die Zahl der Morde, die mit einem Gewehr verübt werden.

Dies ist eine interessante Tatsache, besonders inmitten des fieberhaften Drucks der Demokraten, viele verschiedene Gewehre zu verbieten, angeblich natürlich, damit wir sicher sind.

Es scheint jedoch, daß der Eifer der Demokratischen Senatorin für Kalifornien, Dianne Feinstein, und des Demokratischen Senators für West Virginia, Joe Manchin, fehlgeleitet ist. Denn bein Betrachten der Zahlen des FBI für die Jahre von 2005 bis 2011, übersteigt die Zahl der Morde, die mit Hämmern und Knüppeln begangen werden, regelmäßig die Zahl der Morde, die mit einem Gewehr verübt werden.

Bedenken Sie Folgendes: Im Jahr 2005 betrug die Zahl der Morde, die mit einem Gewehr verübt wurden, 445, während die Zahl der mit Morde, die mit Hämmern und Knüppeln begangen wurden, 605 betrug. Im Jahr 2006 betrug die Zahl der Morde, die mit einem Gewehr verübt wurden, 438, während die Zahl der mit Morde, die mit Hämmern und Knüppeln begangen wurden, 618 betrug. Und so geht die Liste weiter — mit Zahlen, die sich von Jahr zu Jahr zwar etwas verändern, doch die Tatsache, daß mehr jedes Jahr mehr Menschen mit stumpfen Gegenständen getötet werden, bleibt konstant.

Im Jahr 2011 gab es zum Beispiel 323 Morde, die mit einem Gewehr verübt wurden, aber 496 Morde, die mit Hämmern und Knüppeln begangen wurden.

Eine weitere interessante Tatsache: Laut FBI sterben jedes Jahr fast doppelt so viele Menschen durch Hände und Fäuste als durch Gewehre.

Mehr auf BREITBART.

Quellen: PRAVDA-TV/RT America/Infowars/recentr.com vom 07.01.2013

Weitere Artikel:

USA: Nach Amoklauf von Newtown – Rekord an verkaufter Munition, israelische Todesschwadrone und Regierung contra Waffenlobby

Krankes Massaker in Conneticut soll endlich dem Serienkiller namens Regierung Waffenmonopol verschaffen

FEMA ‘Planung [für Ereignisse mit] hohen Opferzahlen’: Worauf bereitet sich die Regierung vor?

Die westlichen Geheimdienste – globale Dienstleister wie Occupy & Anonymous – „Umerziehung der Deutschen“ (Videos)

Flucht aus der U.S. Corporation: Der versammelte Süden will die USA verlassen

Operation „Fast and Furious“: Wie mexikanische Mörder US-Waffen bekamen

USA nach Tropensturm ‘Sandy’: Einsatz des Militärs, zeitgleich “Zombie”-Manöver in San Diego

Prof. Antony Sutton: Wall Street, Hitler und die russische Revolution (Video-Interview)

US-Militärs: beide führenden US-Parteien Sklaven der Rüstungsindustrie

Das Führerprinzip der “Elite”- Eine Familie, eine Blutlinie, eine Welt-Herrschaft…(Video)

About aikos2309

0 comments on “Kreml-Sender Russia Today reiht sich ein in Dämonisierung von Waffenbesitz in USA

  1. Mit Statistiken kann man alles „beweisen“ – je nachdem, wie man die Kriterien der „Datenauswahl“ festlegt. Zum Beispiel, inderm man „Mord“ und „Totschlag“ (juristisch 2 unterschiedliche Kategorien) entweder zusammen oder einzaln betrachtet oder nur eine davon. Und so weiter – es gibt eine unendliche Menge an Möglichkeiten, mit Statistiken GENAU DAS zu „beweisen“, was man dem Leser/Zuhörer suggerieren will.
    Bestes Beispiel: Wirtscahftsstatistiken, wo fast nur mit prozentualen Zuwachsraten operiert wird – durch (manipulative) „Auswahl“ von Bezugszeiträumen (Vorjahresmonat oder Vormonat, Jahr xxx bis Jahr yyy) und -größen („Arbeitslos“ wird ja auch ständig umdefiniert) läßt sich jedes beliebige BILD malen…
    Also:
    Glaube nie einer Statistik – es sei denn, du hast die Zahlen wirklich selbst aus vertrauenswürdigen Primärquellen (schon die Suche danach wird von Jahr zu Jahr schwieriger!) zusammengesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*