Sammelklage von US-Marinesoldaten: Der tödliche Schnee von Fukushima (Video)

us-marine-schnee-fukushima-strahlung

Nach Reaktor-Katastrophe in Japan wurden Crewmitglieder der „USS Ronald Reagan“ bei ihrem Hilfseinsatz verstrahlt. Jetzt reichen sie eine Sammelklage ein.

Zunächst freuten sich die Crewmitglieder des US-Flugzeugträgers „Ronald Reagan“ über den Schnee, der am 13. März 2011 plötzlich vor der Küste Japans auf das Landedeck fiel. Einige Matrosen begannen sogar eine Schneeballschlacht, bis der Kapitän anordnete, die weiße Pracht über Bord zu fegen. Dabei bemerkten die Männer und Frauen erstmals das, was Lindsay Cooper als „Wolke warmer Luft mit metallischem Geruch“ bezeichnet. Heute wissen die 24-jährige Cooper und die anderen beteiligten Marinesoldaten: Es war der radioaktive „Fallout“ des nahen Unglücksreaktors in Fukushima, der sich während des Hilfseinsatzes für die Erdbeben- und Tsunami-Opfer über sie gesenkt hatte.

Die gesundheitlichen Folgen sind für Cooper and andere Crewmitglieder so verheerend, dass ihre Anwälte jetzt an einer Sammelklage gegen den Reaktorbetreiber „Tepco“ arbeiten. Im kommenden Monat soll diese Klage, der sich in den vergangenen Wochen immer mehr Betroffene angeschlossen haben, in Kalifornien eingereicht werden. Über 70 Besatzungsmitglieder leiden unter Symptomen, die aus medizinischer Sicht typisch für Strahlungsschäden sind: Vergrößerte Schilddrüsen, Sehstörungen, Blut- und Hodenkrebs.

Klage gegen den Arbeitgeber USA nicht möglich

Die Erkrankten geben heute nicht nur dem radioaktiv durchsetzten Schnee, sondern auch dem Pazifikwasser die Schuld. „Tepco“ habe, so Anwalt Charles Bonner, Millionen Liter nuklearverseuchtes Wasser ins Meer geleitet – aber Hilfsschiffe wie die „Ronald Reagan“ nicht von den Gefahren nach der Kernschmelze informiert. Manche Matrosen sprangen sogar ins Wasser, um Menschen zu retten. Andere tranken Wasser, das durch eine Ent-salzungsanlage an Bord geleitet worden war, oder reinigten tagelang strahlenbelastete Helikopter.

Die meisten der Betroffenen sind jung, gerade einmal 25 oder 26 Jahre alt – und könnten bald Invaliden sein. Ansprüche an die US-Marine haben sie aber wegen der radioaktiven Bestrahlung nicht: Der Oberste Gerichtshof urteilte bereits vor mehr als 60 Jahren, dass Militärangehörige kein Klagerecht gegen ihren Arbeitgeber und damit die USA haben.

Der japanische Konzern „Tepco“ hat bereits zu erkennen gegeben, dass man die Forde-rungen nach Schadensersatz nicht anerkennen will. Das Unternehmen erklärte: Die Krankheiten der Marineangehörigen stünden in keinem Zusammenhang mit der Ver-strahlung. Eine Behauptung, die allerdings im krassen Gegensatz zum Verhalten Japans nach der Katastrophe steht: Als der US-Flugzeugträger nach der dreiwöchigen Rettungs-mission in einem japanischen Hafen anlegen wollte, wurde dies mit der Begründung versagt: Die radioaktive Verseuchung des Schiffes sei zu hoch.

Video:

Quellen: US Navy/nordkurier.de vom 14.01.2014

Weitere Artikel:

Fukushima-Welle: US-Regierung bestellt 14 Millionen Jod-Tabletten (Videos)

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Fukushima-Lügen: Seeleute verklagen Tepco

Fukushima: Höchste Radioaktivität aller Zeiten, Regierung verschärft Zensur (Video)

Fukushima: Gefährlichste Aktion in der Geschichte der Atomkraft beginnt (Videos)

Fukushima “für immer unbewohnbar”

Heikle Mission Fukushima

Fukushima: Strahlung im Grundwasser um das 6500-Fache gestiegen – Betreiber ignorierte bei Taifun neue Sicherheitsregeln (Video)

Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“

Radioaktives Wasser: Japan bittet um ausländische Hilfe für Fukushima (Videos)

Plume-gate Fukushima: “Bei Sicherung der Brennelemente im Lagerbecken von Reaktor 4, geht es um unser aller Überleben” (Videos)

Erneute Panne in Fukushima

Fukushima: Tepco leitet 1130 Tonnen kontaminiertes Wasser ins Meer

“Plume-gate” Fukushima: Tschernobyl des 21. Jahrhunderts – Tepco gibt Lüge zu – 1/3 der Kinder mit Zysten und Knoten

Fukushima ohne Ende – Die Lügen von Tepco

“Plume-gate” Fukushima: Fische strahlen noch immer, gesundheitliche Folgen ionisierender Strahlung und mehr…

6+ Erdbebenserie: Tokio erschüttert – Werte in Fukushima steigen weiter, Beben in Alaska, Kanada und Costa Rica (Nachtrag & Videos)

Strahlung im Wassertank des AKW Fukushima extrem angestiegen

Japan stuft Schweregrad von Fukushima-Leck hoch

AKW Fukushima: Größtes Leck seit der Atomkatastrophe im März 2011

Fukushima: Hochpumpen von Grundwasser hat begonnen – Täglich fliessen 300 Tonnen radioaktives Wasser ins Meer

Fukushima: Jetzt ist es passiert

Tschernobyl und Fukushima: Die Lage ist noch gefährlich

Strahlende See vor Fukushima – Japan warnt vor Meeresverseuchung

Fukushima: Am Pannen-AKW steigt Dampf auf (Video)

Fukushima: Radioaktive Belastung des Grundwassers steigt nach Leck dramatisch

WHO verharmlost Gefahr: Erhöhtes Krebsrisiko in ganz Japan

Radioaktive Substanzen belasten Grundwasser in Fukushima

AKW Fukushima verliert erneut radioaktives Wasser

Fukushima: Reaktoren laufen mit radioaktivem Grundwasser voll

Pannen im AKW Fukushima: 120 Tonnen radioaktives Wasser ausgelaufen, weiteres Leck (Videos)

“Tschernobyl hoch drei”: Japans dreiste Behörden erklären null Strahlentote durch eigenes Fukushima-Versagen

Fukushima: Verstrahlter Spielplatz, Kritik an Dekontaminierung – Aktuelle und alte (vertuschte) Störfälle – Erdbeben (Videos)

Teile von Dach und Wand des explodierten Tschernobyl-Reaktors eingestürzt

Fukushima: TEPCO behinderte vorsätzlich Inspektion – Ermittlungen gegen Verantwortliche der Katastrophe (Videos)

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Fukushima: Ausnahmezustand ist der Normalzustand – Gefahren immer noch vorhanden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Lügen von Unternehmen im Fukushima-Umweltskandal belegt – Fisch mit enorm hohem Strahlenwert

3sat zu Fukushima: Neuigkeiten – Reaktor strahlt weiter (Video)

Atommüll-Lager Asse ist illegal

Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie (Video)

AKW Gundremmingen: Leck am Druckbehälter – Atommeiler teils abgeschaltet

Störfälle im Atomkraftwerk Biblis und Krümmel

“Plume-gate” Fukushima: Die unsichtbare Bedrohung – Rauch an Filteranlage, Leck in Turbinengebäude – Mutationen bei Schmetterlingen – Rotes Licht über AKW

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

About aikos2309

24 comments on “Sammelklage von US-Marinesoldaten: Der tödliche Schnee von Fukushima (Video)

  1. Da kann man doch mal sehn wie „bekloppt“ die Amis doch sind. Parken Ihre Jolle in unmittelbarer nähe zu einem Havarierten KKW und wundern sich dann das das Wasser, die Luft und alles drum herum Verstrahlt ist…. Wie kann denn das nur sein…tztztz was für eine Welt. Wahrscheinlich sind die Herren und Damen dermassen Gehirngewaschen das selbst so eindeutige Situationen nicht als Gefahr erkannt werden.

Schreibe einen Kommentar zu Frank Schuster Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*