Algenvirus hemmt unsere Gehirnaktivität

titelbild

Immer wieder springen Viren von Tieren auf Menschen über und verursachen schwere Erkrankungen. Womöglich gilt das auch für einen Erreger, der es aus Algen in unser Hirn schafft.

Ursprünglich stammt das Virus ATCV-1 aus Grünalgen, die in Seen und Flüssen gedeihen. Doch irgendwie fand der Erreger seinen Weg auch in menschliche Gehirne – und verlangsamt dort womöglich bestimmte Denkprozesse, schreiben Neurovirologen um Robert Yolken von der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore.

Sie waren auf die Viren aufmerksam geworden, nachdem diese im Rachen von Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen nachgewiesen worden waren, und wollten wissen, ob ATCV-1 vielleicht mitschuldig daran ist. Sie testeten deshalb die kognitiven Fähigkeiten von 92 gesunden Probanden, von denen mehr als 40 Prozent das Virus in sich trugen: Unter anderem sollten die Testpersonen zufällig auf einem Blatt Papier verteilte Zahlen mit einer Linie in der richtigen Reihenfolge verbinden – wofür die Infizierten unabhängig von Geschlecht, Alter oder Bildung im Schnitt zehn Prozent länger benötigten, was die Forscher bereits als signifikant bezeichnen.

Um auszuschließen, dass die Viren nicht nur symbolisch für andere neurologisch hemmende Faktoren wie Schwermetallbelastung oder Infektionen mit weiteren Viren oder Bakterien stehen, infizierten sie gesunde Mäuse mit ATCV-1 und ließen sie dann ebenfalls verschiedene Tests absolvieren. Auch hier brauchten die von ATCV-1 betroffenen Tiere länger, um aus einem Labyrinth zu finden, als gesunde Nager. Zudem untersuchten sie seltener und kürzer neue Objekte, was die Virologen auf eine verminderte Auf-merksamkeitsspanne zurückführen. Und schließlich untersuchten sie die Genaktivität im Hippocampus der Mäuse: 1300 Gene zeigten dabei Veränderungen – darunter auch jene, die mitverantwortlich dafür sind, wie das Hirn auf Botenstoffe wie Dopamin reagiert.

Allerdings wiesen Yolken und Co das Virus nicht im Hirn der Mäuse direkt nach. Sie vermuten daher, dass es indirekt die Hirnaktivität durch Immunantworten im restlichen Körper beeinflusst, was sich letztlich auch auf den Denkapparat auswirkt. Wie ATCV-1 auf Menschen überspringt, bleibt allerdings noch ungeklärt – und ebenso, wie weit es in der menschlichen Bevölkerung verbreitet ist. Ohnehin seien die beobachteten kognitiven Effekte klein, meint der an der Studie nicht beteiligte Neurologe Joram Feldon von der ETH Zürich gegenüber „Science“.

Quelle: spektrum.de vom 28.10.2014

Weitere Artikel:

Bildung: Siegeszug der Dummheit – Die menschliche Intelligenz geht rasant zurück

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

Idiokratie: „Wir werden fremdgesteuert!“

Steve Jobs verbot seinen Kindern das iPad

Die Bildungs-Hochstapler: Viel dümmer, als sie glauben

Rückversicherer stuft Mobilfunkstrahlung als höchstes Risiko ein

Multitasking verringert die geistige Leistungsfähigkeit

Keine Zukunft für Handschrift im digitalen Klassenzimmer? (Video)

Deutsche Schüler nur mittelmäßige Problemlöser

Handy-Strahlung total egal? Das Design ist wichtiger

Mobilfunk, Elektrosmog, Handy-Strahlung – die verschwiegene Gefahr (Videos)

Sprachnotstand an der Uni: Studenten können keine Rechtschreibung mehr

Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall

Hirntumor-Risiko steigt durch Handystrahlung

Spätfolgen für Kinder: Drahtlose Geräte verursachen Krebs und Gehirnschäden

Schulen verbieten Handys auf dem Pausenhof

Apple iPhone, Samsung, HTC & Co.: Hirntumor-Risiko steigt durch Smartphones

Selbst schwacher Elektrosmog stört Orientierung von Zugvögeln

“Look Up” – gemeinsam vereinsamen mit der “Generation Smartphone” (Video)

«Smartphone-Zombies» leben gefährlich

Hybriden der Zukunft: Kreuzungen von Mensch und Tier

Künstliche Intelligenz

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen: Smartphones schädigen Kinder an Geist und Körper

Finger weg, giftig! Gesundheitsgefährdende Stoffe in Tastatur, Maus, Handy…

Mysterium am Bahnhof: Ein Mann starrt ins Leere

Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt (Videos)

Paare gucken Streitverhalten aus TV-Serien ab – Hoher TV-Konsum fördert unsoziales Verhalten

Unsoziale Netzwerke: Geht unser Nachwuchs daran kaputt?

Das unheimliche Mikrowellen-Experiment 

Busen und Handy sind inkompatibel – Mobilfunkgeräte verursachen Brustkrebs

Krebs und Tumore durch Handy-Strahlung: Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel

Naturschützer warnen vor der Gefahr des Mobilfunks

Studie bringt mehr als 7000 Krebstote mit Strahlung von Handymasten in Verbindung

Mobilfunkstrahlung: Pflanzen keimen nicht in Nähe von Netzwerk-Routern

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Gesundheit: Mobilfunk und Medien – Funkstille über Strahlungsschäden

Zaubergesang: Frequenzen zur Wetter- und Gedankenkontrolle

Gesundheitliche Beschwerden – Smartphones unter der Schulbank

Urlaubsziele für Allergiker & elektrosensible Menschen: Auszeit von der Triefnase & Strahlung

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Opfer von Mobilfunkstrahlung? Pfarrer in Ruhestand begeht Selbstmord

Handystrahlung: Erhöhte Mutationswerte im Labortest – Belgien verbietet Verkauf & Werbung an unter 7-jährige

LTE führt zu Anstieg von Mobilfunkstrahlung

Mobilfunkantenne – Angst vor Strahlen

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Mobilfunk, ein “Trojanisches Pferd” im Körper

Die Folgen von Mobilfunk, Zerstörung des Erbguts, Wirkung auf Organismus von Mensch und Tier

Mobilfunk während Schwangerschaft kann zu Verhaltensstörungen des Nachwuchses führen

Sieg vor Gericht: Handy ist für Tumor verantwortlich

Mikrowelle: Unerkannte Gefahr für Nahrung und Haushalt

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Das HAARP-Projekt (Videos)

Die Diktatur der Dummen

Idiokratie: “Wir werden fremdgesteuert!”

About aikos2309

One thought on “Algenvirus hemmt unsere Gehirnaktivität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*