Energy-Drinks: Die ersten Staaten verbieten Red Bull & Co. – Übelkeit, Herzrasen, Nierenversagen (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

Die Hersteller preisen Energy-Drinks und Energy-Shots als Multitalente an: Wacher, konzentrations- und leistungsfähiger sollen sie machen. Auf die teilweise gravierenden gesundheitlichen Gefahren weisen jedoch die wenigsten hin.

Der Verkauf von Energy-Drinks an Minderjährige ist in Litauen seit dem 1. November gänzlich verboten – eine weltweite Premiere.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch fordert jetzt auch für Deutschland ein Verkaufsverbot von Energy-Drinks wie „Red Bull“, „Monster Energy“ oder „Speedstar“ an Kinder und Jugendliche unter 18 und zudem einen Warnhinweis auf der Verpackung – ähnlich dem Aufdruck auf Zigarettenschachteln.

Aufputscher Koffein

Zwei Inhaltsstoffe bringen den Energy-Kick: Koffein macht wach und putscht auf. Zucker liefert schnell verfügbare Kohlenhydrate.

An sich ist Koffein nicht ungesund, doch die Dosis macht das Gift. Laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind für einen Erwachsenen 350 Milligramm Koffein pro Tag unbedenklich – also rund vier Tassen Kaffee oder ein Liter Coca-Cola.

Das bezieht sich auf einen gesunden, erwachsenen Menschen, jedoch nicht auf Kinder, Jugendliche oder Kranke. Und gerade Jugendliche greifen zu Energy-Drinks, sowohl in der Schule, beim Sport oder in der Disco, oft gemischt mit Alkohol.

Ferner zeigte eine Studie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) aus dem Jahr 2013, dass jedes fünfte Kind in Europa im Alter von sechs bis zehn Jahren bereits Energy-Drinks konsumiert.

Gesundheitliche Risiken

250 Milliliter eines Energy-Drinks enthalten etwa 80 Milligramm Koffein. Auch zwei oder drei Drinks liegen demnach noch im grünen Bereich – für Erwachsene. Das Problem ist jedoch, dass die Konsumenten die erfrischenden, süßen Energy-Drinks meist schneller und in größeren Mengen trinken.

Die hohe Koffeindosis birgt nach einer aktuellen Studienauswertung der WHO gesund-heitliche Risiken: Herzrasen, Bluthochdruck, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe und im schlimmsten Fall den Tod. Neben dem hohen Koffeingehalt sind nach Ansicht einiger Experten auch die Wechselwirkungen mit den anderen Inhaltsstoffen und besonders mit Alkohol heikel.

Kritik gibt es seit Jahren

Kritik an den Drinks und insbesondere an den Shots gibt es schon länger. Bereits seit Jahren besteht aufgrund mehrerer Vorfälle der Verdacht, dass Energy-Getränke insbesondere in Kombination mit Alkohol oder sportlicher Aktivität bei Kindern und kranken Menschen Komplikationen verursachen können. Wobei der direkte Zusammenhang dieser Beschwerden mit den Getränken noch nicht bewiesen ist.

Shots – kleine Menge, hohe Dosis

Speziell die hochkonzentrierten Shots sind nach Meinung der Gegner problematisch. Sie enthalten 80 Milligramm Koffein in nur 60 Millilitern. Durch die geringe Flüssigkeits-menge kommt es schnell zu einem hohen Konsum von Koffein.

Video: Die Wahrheit über Energy-Drinks

Warnhinweis wird Pflicht

Das von Foodwatch geforderte Verbot der Energy-Shots beziehungsweise des Verkaufs der Energy-Drinks an Minderjährige ist aktuell in Deutschland nicht in Sicht.

Am 13. Dezember wird allerdings in ganz Europa eine neue Lebensmittelverordnung verbindlich. Danach müssen Getränke (außer Kaffee und Tee) ab 150 Milligramm Koffein pro Liter mit einem Warnhinweis gekennzeichnet werden: „Erhöhter Koffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen.“

Quellen: dpa/FocusOnline vom 19.11.2014

Weitere Artikel:

Die süßen Todesengel der Lebensmittelindustrie

Nach Todesfällen: US-Behörde ermittelt gegen Energy-Drink

Erschreckendes Testergebnis: Baby-Breie voller Zucker, Fett und Reinigungsmittel

Lieber länger leben: Intermittierendes Fasten scheint lebensverlängernde Wirkung zu haben

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Unser täglich Brot (Video)

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in der Genexpression

Selber ernten macht gesund: Mundraub statt Supermarkt

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

“Kuschelhormon” Oxytocin: Futter für die Freundschaft

Die süßen Todesengel der Lebensmittelindustrie

“Dumm wie Brot”: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört

Erschreckendes Testergebnis: Baby-Breie voller Zucker, Fett und Reinigungsmittel

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

“Too fat to fight”: Britische Soldaten leiden an Übergewicht

Fast ein Drittel der Weltbevölkerung ist laut neuer Studie zu dick

Fettleibigkeit: Nordrhein-Westfalen plant Fitneßtests für Kinder

Die Diktatur der Dummen

Die Deutschen werden immer dicker!

Sammelklage USA: Geld zurück für “fettige” und ungesunde Nutella

Dickmacher in Softdrinks: So süß, so schädlich

Giftcocktail Körperpflege: Der schleichende Tod aus dem Badezimmer

Steigende Lebenserwartung?

Warnung vor Gefahr durch Aluminium: Angstschweiß wegen Deos

«Smartphone-Zombies» leben gefährlich

Der Preis der Bananen (Video) 

Gefahr für Kinder: Fluorid kann ADHS verursachen

Krebsrisiko: Giftiges Benzol in Erfrischungsgetränken (Video)

Finger weg, giftig! Gesundheitsgefährdende Stoffe in Tastatur, Maus, Handy…

Kosmetik-Check: Kinderprodukte stark hormonell belastet

Die Akte Aluminium (Video)

Inhaltsstoffe von Zahnpasta sind offenbar so gefährlich wie Asbest

Nestlé und Mars: Das große Geschäft mit den Haustieren – “Hungeranregendes Haustierfutter – incl. Zusatzstoffe”

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Ein Drittel belastet – Hormonelle Stoffe in Pflegeprodukten

Zu viel Fluorid: Dumm durch Zahnpasta

Abfall Anonymous

Coca-Cola – das süße „Gift“ der Menschheit

Die Flourid-Lüge: Australiens TV durchbricht die Zensur (Video)

Krebs und Tumore durch Handy-Strahlung: Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel

Studie zur Gedächtnisleistung – Zucker soll Vergessen fördern

Chemotherapie: Das falsche Versprechen der Heilung vom Krebs

Alte Apfelsorten schützen von Allergiesymptomen

Stiftung Warentest: Wasser mit ‘mangelhaften’ Geschmäckle

Salz: Weißes Gold oder weißes Gift?

Obst und Gemüse mit Perchlorat kontaminiert

Massenmord an Büffelkälbern für Mozzarella in Italien

Gefährliche Phosphate in Lebensmitteln

Industrie verabreicht zum Frühstück Mehlpampe mit Zucker – Einträgliches Geschäft zu Lasten der Gesundheit von Kindern

180.000 Todesfälle mehr durch Energydrink, Eistee, Fruchtsaft und Limo…

Untersuchung von Stiftung Warentest: Zu viele Keime im Salat 

Die Menschen werden dümmer!

Aspartam – Wie wir systematisch vergiftet werden (Videos)

Dickmacher in Softdrinks: So süß, so schädlich

Fluor/Fluorid ist giftig und nicht lebenswichtig außer in pflanzlicher Form

Aspartam – Gift aus dem Supermarkt in Säften, Energy-Drinks, Kaugummis, Bonbons und mehr

Schimmel-Alarm bei deutschem Supermarkt-Käse

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Das universelle Verblödungssystem (Video)

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Mineralöl in Lebensmitteln 

Die Milch machts: Krankheit (Video)

Meditation verändert Erbgut

About aikos2309

4 comments on “Energy-Drinks: Die ersten Staaten verbieten Red Bull & Co. – Übelkeit, Herzrasen, Nierenversagen (Video)

  1. Was genau ist nun schädlich an Red Bull? Ich hatte seit 1992 noch nie Übelkeit, Herzrasen oder Nierenversagen – und ich trinke jeden Tag mehrere Dosen. Diese 80mg Koffein sind sowieso ein Witz. Es handelt sich, zumindest bei Red Bull, um synthetisches Koffein. Dieses wird von Körper kauf aufgenommen. Zum Vergleich: Wenn ich 200g Schokolade esse, bekomme ich ein Stechen in der Brustgegend. Wenn ich einen Kaffee trinke, werden meine Hände zittrig und nach kurzen darf ich meinen Darm entleeren gehen. Bei Red Bull kann ich seit 24 Jahren keinerlei Nebenwirkungen erkennen. Selbst eine Dose vor dem Zubettgehen ist wirkungslos. Ein Kaffee würde mich vom Schlaf abhalten. Keine Ahnung, welche Lobby dahinter steckt. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass die Negativschlagzeilen zu Energy Drinks einfach nicht zutreffen. Es mag Ausnahmefälle geben, aber das sind absolute Ausnahmefälle. Statt auf Energy Drinks herumzuhacken sollte man lieber Zigaretten verbieten. Damit wäre der Gesellschaft geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*