Flüchtlingspolitik: Der scheinheilige Vatikan bietet kein Asyl

bild1

Papst Franziskus rügt Europa für seine Flüchtlingspolitik. Dabei nimmt der Vatikan selbst keine Einwanderer auf.

Papst Franziskus verlangt Solidarität mit Flüchtlingen. Im Europäischen Parlament mahnte er diese Woche, das Mittelmeer dürfe „nicht zu einem großen Friedhof werden“; die Männer und Frauen, die täglich auf Kähnen an Europas Küsten landeten, brauchten „Aufnahme und Hilfe“. Es war nicht das erste Mal, dass der Papst Europa wegen seiner Flüchtlingspolitik ins Gewissen redete. Doch gibt es nur einen Staat in Europa, der bisher keinen einzigen Flüchtling aufgenommen hat: den Vatikan selbst. Er hat weder ein Asylrecht noch eine Anlaufstelle für Asylsuchende. Geschweige denn ein Flüchtlingsheim.

(Bild: Ein Herz für Einwanderer nur in anderen Staaten? Papst Franziskus im Juli 2013 auf der Insel Lampedusa)

Daran ist in Italien schon vor einiger Zeit Kritik laut geworden. Als Franziskus im Sommer vergangenen Jahres auf Lampedusa war, um „brüderliche Solidarität“ gegen die „Globalisierung der Gleichgültigkeit“ einzufordern, schimpfte die italienische Rechte in der Lega Nord, der Papst solle doch selbst erst einmal Migranten aufnehmen. Doch nichts geschah. Denn der Vatikan begreift sich nicht als „Staat im üblichen Sinn“. So beschreibt Pater Markus Graulich, Untersekretär im päpstlichen Rat für Gesetzestexte, die Sonderrolle der kirchlichen Stadt.

„Praktische und geistliche Unterstützung“

Sie umfasst nach den Lateranverträgen mit Mussolini 1929 gerade einmal 44 Hektar, etwa die Hälfte davon Gartenanlagen. Auch in Straßburg, so sagt Graulich, habe der Papst als Oberhaupt seiner Kirche und moralische Instanz für mehr als 1,2 Milliarden Katholiken gesprochen – und nicht als Staatschef des Vatikans, der weder die UN-Menschenrechtskonvention unterschrieben hat noch zur Europäischen Union gehört. Begrüßt wurde Franziskus in Straßburg aber durchaus wie ein Staatsoberhaupt, eine Musikkapelle des Eurokorps spielte die Hymne des Vatikanstaats.

Pater Gabriele Bentoglio ist Untersekretär im päpstlichen Rat für die Migranten. Er sagt, seine Aufgabe bestehe nicht darin, Flüchtlingen direkt im Vatikan zu helfen. „Wir unterstützen vielmehr die lokalen Bischöfe weltweit bei ihrer Arbeit, praktisch und geistlich.“ Gemeinsam mit den etwa 200 Vatikan-Nuntiaturen in aller Welt und der jeweils nationalen Caritas trage der Migrantenrat dazu bei, dass Flüchtlinge versorgt, untergebracht und legalisiert würden. Zudem leiste er geistlichen Beistand, etwa an Flughäfen und Häfen. Die Hauptaufgabe des Rats, sagt Bentoglio, sei dem Gründungsauftrag gemäß die Seelsorge für Migranten und für Menschen unterwegs.

Rückreisegeld statt Aufnahme

Zur Zeit des „Dritten Reichs“ fanden Hunderte bedrängte Menschen dank der Kirche in Rom Schutz (Lesen Sie hier: Vatikan & Nazis – Fluchthilfe für NS-Kriegsverbrecher). Pater Graulich vom päpstlichen Rat für Gesetzestexte sagt aber, auch in diesem Fall habe nicht der Vatikan selbst gehandelt; er habe nur einigen Botschaftern Wohnrecht gewährt. Vielmehr seien es damals vatikanische Institutionen in Rom sowie Orden und Gemeinden gewesen, die zahlreiche von Hitler Verfolgte aufnahmen (Lesen Sie hier: Die katholische Kirche und der Holocaust. Der deutsche Campo Santo, der Friedhof und die Gebäude der Bruderschaft, wo zu jener Zeit der irische Priester Hugh O’Flaherty viele Flüchtlinge verbergen konnte, liege zwar im Schatten von Sankt Peter, sei aber exterritorial.

Ein solches exterritoriales Gebiet des Vatikans am Stadtrand von Rom ist auch Sankt Paul vor den Mauern. Dort beantragten im Frühling 2011 ein paar Dutzend obdachlose Roma Asyl. Der Vatikan wies sie zurück. Stadt und Kirche boten stattdessen jedem 1000 Euro für die Rückreise an. Der Papst will nun Mitte Dezember Roma treffen, die von einer römischen Pfarrei unterstützt werden, einigen die Beichte abnehmen und eine Messe mit ihnen feiern. Erst vor kurzem traf der Papst auch Überlebende, die im Herbst 2013 über das Mittelmeer nach Lampedusa geflohen waren.

Auf der Insel selbst arbeiten eine Pfarrei, die Diözese Agrigent, die Caritas und die kirchliche Stiftung Migrantes. Auch der katholische Malteser-Orden wirkt dort im Sinn des Papstes; und so handeln auch die Benediktiner der Abtei Münsterschwarzach bei Würzburg, die jetzt 22 Flüchtlinge in ihren früheren Internatsräumen unterbringen wollen. Abt Michael Reepen sagt: „Es hilft nicht nur beten, sondern man muss, wenn sie vor der Tür stehen, etwas tun.“

Quellen: PRAVDA TV/AP/faz.net vom 30.11.2014

Weitere Artikel:

Deutschland schrumpft: Einwohnerzahl wird um viele Millionen sinken

Vatikan: Der Papst und „satanische Messen“

Die Rentenbombe in Südeuropa

Blick in die Black Box Vatikanbank – „Wir haben Callboys bestellt“: Die scheinheilige Welt der Kirche (Video)

Bürgerprotest: Der Unmut wächst

Flüchtlingsunterkünfte: Stadt will Häuser beschlagnahmen

Festung Europa – Zäune und Waffen gegen Flüchtlinge

Große Flüchtlingskrise in der Arabischen Welt

Zu viele Asylbewerber in Berlin: Geldnot wegen Flüchtlingen

EU-Regeln ignoriert: Dramatischer Anstieg der Flüchtlingszahlen in Deutschland

Waffenexporte: Ärzteorganisation IPPNW kritisiert Tabubruch deutscher Außenpolitik

Sozialtransfer: Kindergeldzahlungen nach Osteuropa explodieren

Polizei setzte verbotene Chemikalien bei Demo vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld ein

Asylbewerber stürmen Deutschland: Höchster Stand seit 1997

Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Asylanten: 7,25 Millionen Menschen brauchen Hilfe vom Staat

Osteuropäer werden systematisch ausgebeutet

Antragsstau bei Behörden: Viele Eltern müssen auf Kindergeld warten – Regierung lässt Beamte doppelt Kindergeld kassieren

Sklavenmarkt Europa

Die große Puff-Lüge: Sex – Made in Germany

So habe ich herausgefunden, wie viele Sklaven für mich arbeiten

Neue Art von Menschenhandel: Schmuggel von Kindern, um deren Organe für reiche Empfänger zu entnehmen

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Ein brasilianischer Blick auf die WM: Größenwahn und Ahnungslosigkeit

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt (Video)

Ausbeutung von Schülern & Studenten: Bericht enthüllt schwere Missstände bei Apples Zulieferern

Ärzte töten Flüchtlinge, um deren Organe zu verkaufen (Video)

Statisten in Spanien – Wenn Arbeitslose Sklaven mimen

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Illegale Organtransplantationen sind immer noch verbreitet

“Moderne Sklaverei”: Kritik an Arbeitsverhältnissen vor WM in Katar und Brasilien

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Tausende Azubis schmeissen hin

EU-Bericht: In Europa leben 880.000 Sklavenarbeiter

Skandalöse Verhältnisse in der Fleischindustrie – Lohnsklaven in Deutschland

Geheimdokumente enthüllen die nationalsozialistischen Wurzeln der Europäischen Union

Mexiko: Die menschenunwürdige Flucht in einem Lkw

Burger King: Sklaventreiber gegen Betriebsräte

Usbekistan: Wo Lehrer und Ärzte zu Baumwoll-Sklaven werden

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Politparasiten: EU-Sklaven sollen online-”Ohr­marke” bekommen wie Vieh

Prostitution: Deutschland ist ein Paradies für Menschenhändler

Der Tod im Meer – EU will Flüchtlinge weiter abwehren

EU will Regierung der Vereinigten Staaten von Europa werden

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309