Gasrätsel auf dem Mars: „Curiosity“ misst Methan-Schwankungen (Video)

pic

Der Methangehalt in der Marsatmosphäre schwankt stark. Das gibt Physikern große Rätsel auf und stellt ihre Modelle infrage.

Neue Messungen vom Marsrover Curiosity dürften hinter etliche Erklärungsversuche, was in der Atmosphäre des Roten Planeten passiert, ein großes Fragezeichen schreiben. Konkret geht es um den Gehalt von Methan, der demnach einerseits sehr niedrig liegt, andererseits stark schwankt.

Das Gas mit der chemischen Formel CH4 kann sowohl durch geologische wie durch biologische Prozesse entstehen; es genau zu vermessen, könnte also Hinweise auf Lebewesen geben. Bisher war es vor allem indirekt vom Erdboden oder aus dem Orbit um den Mars bestimmt worden. Curiosity, der im Gale-Krater herumfährt, hat aber ein Instrument, um den Methangehalt direkt zu erfassen. In zwei Jahren Einsatz hat der Rover 13 Messungen gemacht.

Als das Forscherteam um Christopher Webster vor gut einem Jahr die erste Auswertung vorstellte, musste es noch berichten, im Rahmen der Messgenauigkeit überhaupt kein Methan gefunden zu haben.

Eine genauere Analyse erbringt nun Ergebnisse, die kaum weniger rätselhaft sind. So gibt es den Forschern zufolge eine Art Grundzustand, in dem der Methangehalt nicht nur alle bisherigen Messungen unterschreitet, sondern auch die Berechnungen der Modelle, mit denen die Entstehung des Gases aus nicht-biologischen Quellen abgeschätzt wird (Science, online). Konkret liegt der ermittelte Wert bei 0,7 ppb, also Milliardstel. Allein die Zersetzung von Staub durch UV-Licht sollte das Dreifache an Methan liefern.

pic2

(Simulation wie das Methan an die Oberfläche kommt)

Daneben beschreiben die Forscher aber eine Periode von 60 Marstagen, an denen der Methangehalt zehnmal so hoch, bei sieben ppb lag. Curiosity müsse in eine Art Frei-setzung von gespeichertem Gas aus dem Untergrund geraten sein, vermutet das Team. Das ist überraschend, weil das Gas eine Lebensdauer von etwa 300 Jahren in der Atmosphäre habe.

Der Kleinwagen-große Roboter hat auf dem Roten Planeten bereits mehrere Kilometer zurückgelegt und zahlreiche wissenschaftliche Daten und Fotos zur Erde geschickt. Er überstand während seiner Mission schon Stürme, Computerpannen und Kurzschlüsse.

Video: Curiosity Finds Organic Compounds, Methane, on Mars

Quellen: Reuters/dpa/NASA/sueddeutsche.de/fr-online.de vom 18.12.2014

Weitere Artikel:

Plasma-Physiker behauptet: “Nuklearexplosionen auf dem Mars vernichteten zwei alte Rassen”

Seltenes Naturschauspiel: Komet “Siding Spring” rast knapp am Mars vorbei (Videos)

Außerirdische Megazivilisationen sollen sich durch Abwärme verraten

Mars: Indiens Marssonde tritt in Umlaufbahn ein und sendet erstes Bild (Videos)

Astronomen des Vatikans verstärken Suche nach »außerirdischen Schwestern und Brüdern«

Mars-Simulation: Im Raumanzug auf Hawaii (Video)

Futter für Weltraumnerds: “Curiosity” entdeckt ein “Bein” auf dem Mars

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Per fliegender Untertasse zum Mars (Video)

10 ALLtagsprobleme in der Schwerelosigkeit (Videos)

NASA schickt einen ‘kuriosen’ Golfwagen zum Mars – Pyramiden, Kuppeln, Bauten…

Visionen der Zukunft: Bizarre Massentransportmittel (Videos)

Geochemiker: Irdisches Leben begann wahrscheinlich auf dem Mars (Videos)

NASA`s selbstgebaute Marskarte vom Curiosity-Landeplatz

In China regnets Weltraum-Müll – Riesiger Feuerball stürzte auf Australien (Video)

Satellitenbild der Woche: Blick aufs Sperrgebiet der Andamanen (Video)

Ausweichmanöver der ISS: Raumstation muss heranrasendem Weltraumschrott ausweichen

Raumstation fliegt wegen Stromknappheit im Sparmodus

Raumfahrt: Japanischer Raumfrachter an Weltraumstation ISS angedockt

Weltraumschrott: Angst vor Kessler-Effekt nimmt zu

Neue Mission zur ISS: Sojus-Raumschiff erreicht Annäherungsbahn

Roskosmos: Nach Kabelbruch wieder Kontrolle über ISS und zivile Satelliten

Russisches Flugleitzentrum hebt ISS-Flugbahn um 1000 Meter an

“Dragon”: Erster privater Raumtransporter zur ISS gestartet

Stromversorgung für ISS mit Zahnbürste gesichert

ISS-Blick auf Wirbelsturm “Isaac”

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Nach missglückter ISS-Bahnkorrektur: Fachleute entscheiden über neues Anhebungsmanöver

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

Per Nachtflug mit der ISS über die Erde (Video)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Die Geheimakten der NASA

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*