Was steckt hinter dem kochenden Amazonasfluss? (Videos)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

Mitten im peruanischen Amazonasgebiet fließt ein Fluss wie kein anderer in der Region: Über mehr als sechs Kilometer Länge ist sein Wasser durchschnittlich 86 Grad Celsius heiß, an manchen Stellen kocht es sogar.

Tiere, die hineinfallen oder ihn durchqueren wollen, sterben meist und werden gesotten. Doch was heizt das Fließgewässer überhaupt auf, das teilweise breiter ist als eine zweispurige Straße?

Diese Frage stellt sich der Geophysiker Andrés Ruzo von der Southern Methodist University in Dallas, der über seine Entdeckungen bereits einen TED-Talk (Video unten) gehalten hat.

Geothermale Quellen oder größere Gewässer sind keine Seltenheit. Allerdings kommen sie in dieser Größe meist im Umfeld von aktiven oder ruhenden Vulkanen vor. In Peru ist der nächste Vulkan jedoch mehr als 700 Kilometer vom „kochenden Fluss“ entfernt, den die einheimische Bevölkerung Shanay-timpishka nennt: „von der Sonne zum Kochen gebracht“.

Die Kraft der Sonne reicht aber nicht aus, um das Gewässer so stark aufzuheizen. Geochemische Analysen durch Ruzo belegen zudem, dass das Wasser im Fluss aus Regenfällen stammt und kein kristallines Wasser aus dem Erdmantel oder tieferen Lagen der Erdkruste enthält.

Wo die Niederschläge niedergingen, ist allerdings noch unklar; womöglich sogar in den hunderte Kilometer entfernten Anden. Danach versickerten sie in der Tiefe, wo sie geothermisch aufgeheizt wurden, bevor sie im Tiefland wieder zu Tage treten. Sollte sich dies bestätigen, so existiert hier ein gigantisches hydrologisches System, das auch unterirdisch die Anden mit dem Amazonasbecken verbindet. Unwahrscheinlich ist das nicht.

bild2

So besitzt der Amazonas womöglich einen unterirdischen Zwilling, der mehr Wasser als der Rhein führt und in 4000 Meter Tiefe durch das Sediment sickert. Trotz seiner extremen Bedingungen beherbergt der Shanay-timpishka zudem einzigartiges Leben, wie Ruzo ebenfalls entdeckt hat: einige Archeenarten, die zu den so genannten Extremophilen zählen und bislang nur hier nachgewiesen wurden (Zeichen der Veränderung: Die Wüste blüht – grosse Dürre im Amazonasbecken (Videos)).

  

Dabei hatte der Wissenschaftler selbst lange an der Existenz des Flusses gezweifelt, der von indigenen Schamanen regelmäßig für Zeremonien aufgesucht wird. Er erfuhr erstmals davon, als sein Großvater ihm von den Konquistadoren erzählte, die nach Amazonien zogen, um Gold zu finden.

Video:

Nur wenige der spanischen Eroberer kehrten zurück und berichteten von Hunger, Krankheit, Menschen fressenden Schlangen – und einem kochenden Fluss. Als Ruzo Jahre später als Doktorand eine geothermische Karte von Peru zusammenstellte, fand er jedoch nichts über heiße Quellen im peruanischen Amazonasbecken, die dem Gewässer entsprechen könnten, und viele Kollegen hielten die Idee ohnehin für abwegig (Monsanto kooperiert mit WWF um Amazonas in riesige Gen-Soja-Plantage umzuwandeln (Video)).

Allerdings hatte eine seiner Tanten 2011 den Fluss besucht – der tatsächlich bereits touristisch in geringem Umfang genutzt wurde, während ihn die Wissenschaft bislang ignoriert hat: Bis auf einige wenige Veröffentlichungen in „Petroleum“-Journals aus den 1930er Jahren fand Ruzo nichts.

bild4

Dabei drängt die Zeit, denn der kochende Fluss befindet sich in einer Region, in der verstärkt Regenwald gerodet wird – sein Einzugsgebiet könnte also bald gefährdet sein und damit womöglich auch sein Zufluss.

Und Ruzo möchte verhindern, dass der Shanay-timpishka selbst als Energiequelle genutzt wird. Er drängt deshalb darauf, dass die peruanische Regierung den kochenden Fluss als „nationales Denkmal“ schützt.

Video:

Literatur:

Veränderung des Golfstroms. Auswirkungen und Risiken für Europa von Vitus Wahlländer

Die Erde hat ein Leck: Und andere rätselhafte Phänomene unseres Planeten von Axel Bojanowski

Katastrophenalarm!: Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur? von Stefan Engel

Löcher im Himmel. Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP von Jeane Manning und Nick Begich

Quellen: PublicDomain/TedTalks/Spektrum/20min.ch am 19.02.2016

Weitere Artikel:

Monsanto kooperiert mit WWF um Amazonas in riesige Gen-Soja-Plantage umzuwandeln (Video)

Zeichen der Veränderung: Die Wüste blüht – grosse Dürre im Amazonasbecken (Videos)

Heftiger Schneesturm: «Snowzilla» ist auf dem Weg nach Europa (Videos)

Nach dem Sturm ist vor dem Sturm: Auf „Heini“ folgt „Iwan“ – dann der Winter

Extrem-Hurrikan Joaquin ändert plötzlich Richtung – und stürmt jetzt nach Europa (Videos)

Golfstrom-Anomalie: Nordatlantik ungewöhnlich kalt

Wellen am Atlantik immer größer (Videos)

Zeichen der Veränderung: Gewaltiger Sandsturm im Irak – Staubwolke verschlingt US-Metropole (Videos)

Schwindendes Meereis schwächt Umwälzpumpe im Nordatlantik

HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)

Staubtrockene Äcker und Felder – Staubstürme im Nordosten von Deutschland (Video)

Zeichen der Veränderung: Hitzewelle in Indien lässt Asphalt schmelzen – Trockenheit in Hessen – Unwetter in Polen (Videos)

Zeichen der Veränderung: Riesenwellen überfluten Küsten in Mittel- und Südamerika (Videos)

Zeichen der Veränderung: Chile – Überschwemmungen in der Atacama-Wüste (Videos)

Zeichen der Veränderung: Starke Stürme werden noch heftiger (Videos)

Zwei heftige Wirbelstürme richten Zerstörungen in Australien an (Videos)

Zeichen der Veränderung: Starke Stürme werden noch heftiger (Videos)

Klima-Lüge: 2014 war gar nicht das wärmste Jahr, das jemals aufgezeichnet wurde

Orkantiefs “Elon” und “Felix”: Deutschland vor dem Sturm-Wochenende

Vorläufige Tornado-Bilanz 2014: Mehr Stürme als im letzten Jahr

Wellen am Atlantik immer größer (Videos)

Monster-Blizzard “Juno”: Gewaltiger Schneesturm bedroht US-Ostküste (Nachtrag & Videos)

Klima: Australisches Wetteramt der Manipulation von Temperaturaufzeichnungen angeklagt

An alle Stromtrassen-Gegner: Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut (Videos)

Revidierte El-Niño-Prognose: Extremwetter rund um den Pazifik bleibt aus

Die offizielle Chemtrails-Werbung der Klima-Ingenieure in Deutschland (Video)

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

250 Jahre Sonnenflecken-Zahlen: Es war alles ganz anders

Mini-Max 2014: Die Sonnenaktivität auf dem Höhepunkt (Video)

Umwelt-Bundesamt: Klima-Skeptiker sind dumm oder korrupt

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Klima und Atmosphäre: Verräterische Sonnenuntergänge

Bundeswehr spricht über Geo-Engineering und Klimawaffen

Was der lahme Jetstream aus unserem Sommer macht (Video)

Wirbelstürme: Tropische Klimazone breitet sich aus

El Niño könnte das Weltklima auf den Kopf stellen – dieses Jahr

Zu Lande und zu Wasser: Methanlecks in der Erde (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Der IPCC-AR-Report: Manipulationen desperater Warmisten, um uns unverfroren hinter´s Licht zu führen

Wetter auf Bestellung: Die Wolkenschieber (Videos)

Komet löste Eiszeit vor 13.000 Jahren aus: Neue Erkenntnisse (Videos)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*