Unabhängig und selbstversorgerisch: Autarkes Leben in Deutschland

Autark und ökologisch intakt leben – das ist ein Traum, den viele Menschen haben. Doch wenn man sich tatsächlich dafür entscheidet, muss man sehr viele Hürden nehmen, um seinem Ziel näher zu kommen. Ob man in Deutschland überhaupt autark leben kann und welche Schritte zur Autarkie getan werden müssen.

Autarkie in Deutschland praktisch unmöglich: Warum ist Autarkie beim Wohnen so reizvoll? Wahrscheinlich hängt es mit der Vorstellung zusammen, dass ein autarker Haushalt widerstandsfähiger und selbstständiger ist als einer, der vernetzt und angewiesen ist auf unterschiedliche Versorgungsdienstleistungen.

Auch mag die romantische Vorstellung der Freiheit mitschwingen und dass man es sich an einem einsamen Ort weit weg von jeglicher Zivilisation gemütlich machen und trotzdem gut wohnen kann. Solche Träume müssen zumindest in Deutschland Luftschlösser bleiben, weil baurechtlich eine vollkommene Unabhängigkeit von externer Versorgung bei uns nicht möglich ist.

Beispielsweise besteht bei der Kanalisation, die in der Regel einen Wasseranschluss mit sich bringt, Anschlusszwang beim Hausbau und auch die Nutzung von Regenwasser ist nur für Garten, Toilette und Waschmaschine erlaubt (Alternatives Leben: So gelang einem bayerischen 800-Seelendorf der Weg zur Autarkie (Videos)).

Meistens jedoch spricht man bei Autarkie im Wohnungsbau von energetischer Unabhängigkeit. Diese hat natürlich den Vorteil, dass man nicht an die Preispolitik von Versorgern gebunden ist und seinen Strom selbst produzieren kann. Allerdings existiert dann kein Netz, das Stromausfälle kompensieren könnte und man ist dazu gezwungen, selbst in Speichermethoden zu investieren.

Bei Energieautarkie bereits viele Möglichkeiten

Will man energieautark leben, bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an: Da die Preise für Photovoltaik-Technik in den vergangenen Jahren stark gesunken sind und es viele Dienstleister in diesem Bereich gibt, wäre dies der am besten geeignete Weg in Richtung Energieautarkie.

Denkbar wären auch Windräder oder – turbinen, Blockheizkraftwerke, Holz oder Kombinationen aus allen Möglichkeiten. Bei der Heizung existiert mittlerweile bereits Autarkie durch Ölkessel oder Wärmepumpen oder in manchen Fällen durch Fernwärme. Auch gibt es kombinierte Lösungen wie etwa beim Blockheizkraftwerk, wo Strom autark gewonnen und Warmwasser hergestellt wird (Krisenvorsorge: Mit dem Solarkocher können Sie energieunabhängig kochen, grillen und backen (Videos)).

Die Kosten belaufen sich indes bei kombinierten Stromanlagen auf 31.000 – 38.000 Euro und bei Photovoltaik-Installationen auf 45.000 Euro pro Haushalt. Die Technik für erneuerbare Energien wird immer massentauglicher und stilisierte Lösungen für individuelle Energieproduktion erobern Schritt für Schritt den Markt.

Viele Energieunternehmen richten sich schon jetzt auf die dezentrale Energieproduktion aus und verabschieden sich von der konventionellen, hierarchischen Kraftwerk-Netz-Haushalt-Versorgung (Alternative Heizungsarten im Krisenfall (Videos)).

Komplette Autarkie erfordert vollkommen neue Lebensweise

Dass sich Haushalte autark machen, kann jedoch nicht im Interesse von Unternehmen oder des Staates sein, an denen dann Profite und Steuern vorbeigehen würden. Ein wirklich autarkes Leben birgt rebellisches Potenzial und der Weg dorthin erfordert ein außergewöhnliches Maß an Idealismus, um die damit verbundenen Einschränkungen aufzuwiegen.

Es bedeutet einen kompletten Umbau des eigenen Lebensstils und die vollkommene Selbstverantwortung. Das heißt, man muss viele Dinge selbst bauen und vor allem Lebensmittel in einem eigenen Garten oder auf einem Feld selbst herstellen können (Ein Mann baut in sechs Wochen sein Traumhaus – für nur 7700 Euro (Video)).

Die Produktion von Nahrungsmitteln ist dabei das Allerkomplizierteste: Man muss sich eventuell Tiere für Fleisch halten, Nahrung für den Winter einkochen, gegebenenfalls Milchprodukte herstellen, Fruchtwechsel und Obst- und Gemüsesorten verstehen. Auch die Wohnfläche muss für ein energiesparendes Leben entsprechend durch Dämmung vorbereitet sein.

Das beste Mittel, um energieautark leben zu können, ist eine energiesparende Lebensweise, um mit dem selbst produzierten Strom hinzukommen. Im Grunde genommen wäre eine komplett autarke Lebensweise eine Rückkehr zu einem Leben, das Bauern vor 150 Jahren geführt haben.

Ein ökologisch intakter Traum, der viele technische und gesellschaftliche Errungenschaften der letzten 150 Jahre obsolet macht.

Anzeige

Literatur:

Garbage Warrior [DVD]

Meine hippe Hütte: stylish – retro – cool

Das Holzhaus der Zukunft: Ökologisch bauen mit menschlichem Maß

Kleine Häuser unter 100 Quadratmeter: Große Wohnqualität durch kreative Konzepte

Quellen: PublicDomain/uni.de am 04.03.2018

Weitere Artikel:

Ein Mini-Haus auf Rädern im Olivenhain

Alternatives Leben: Backstuga – Schwedens unterirdische Hütten

Autark leben: Dieses Haus kommt aus einem 3D-Drucker (Video)

Alternatives Leben: Ein haltbares Haus aus Pappe für 30.000 Euro (Video)

Ein Mann baut in sechs Wochen sein Traumhaus – für nur 7700 Euro (Video)

Alternatives Leben: So gelang einem bayerischen 800-Seelendorf der Weg zur Autarkie (Videos)

Alternatives Leben: Mitten im Wald – ein Flugzeug als Wohnung (Videos)

 

About aikos2309

2 comments on “Unabhängig und selbstversorgerisch: Autarkes Leben in Deutschland

  1. dies bezieht sich auf die obige Anlage bei gleichbleibenden kosten und ihrer jetzigen Lebenssituation. Bei 44 EUR im Monat sind sie entweder Alleine, Wohnen in einer Einzimmerwohnung/kleines Haus und benutzen den Geschirrspueler/Waschmaschine/Herd wenig.

    Bei 44 EUR im Monat sind sie doch schon selbstständiger/autarker als die meisten, jedoch ist selbstverosrung als sippe/familie einfacher als einzelkaempfer.

    Thema Amortisierung
    Bsp. ich wollte vor 10 Jahren 4 ha Acker kaufen. KP 60.000 EUR/ Pacht 1.200 EUR Rendite 2% – heutiger KP 90.000 EUR/ Pacht ist 3200 EUR Rendite 6%

    Generell würde ich sagen, dass sich selbständige Versorgung immer auszahlt.
    der weg dort hin ist sicherlich nicht durch neue Techniken zu Neupreisen, sondern wohl eher alte technisch ausgereifte Technologien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.