Was Oma noch wusste: Unterschätztes Hausmittel Kernseife – erstaunliche Anwendungsbeispiele

Teile die Wahrheit
  • 217
  •  
  • 3
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Zur echten Kernseife muss der Einseifer normalerweise nichts erklären – oder lieber doch? Es könnte ja immerhin sein, dass ein spezieller Kundenkreis dabei vielleicht eine, mit Obstkernen versetzte Peelingseife vermutet?

Früher hieß es ” …reinigt alles und jeden… “. Ob speckige Kragenränder, entzündetes Nagelbett, verstauchte Knöchel, Verstopfung – alles Momente, in denen früher die Oma zur Kernseife griff. Und wenn Kind mal wieder “schmutzige” Worte im Mund hatte – na, dann erst!

Sie sehen also, die Kernseife war und ist nicht nur Sympathieträger. Was sie aber sympathisch macht, sie ist seit jeher in ihrer Zusammensetzung ehrlich, entfettet massiv (auch Teenager, aber natürlich nur fettige Haut) und wird je nach Anhängerschaft als echte Haushaltshilfe geliebt oder aber verdammt.

Erstaunliche Anwendungsbeispiele

Kernseife ist eines der Hausmittel, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Es ist ein ideales Reinigungsmittel für ausgewählte Anwendungen und eine Grundzutat für selbstgemachte Reiniger und Pflegeprodukte.

In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Hintergründe dieses oft unterschätzten Produkts, Tipps für den Erwerb der richtigen Kernseife und die besten Anwendungsmöglichkeiten (Was ist Natron – warum und wie es so gut wirkt)

Geschichte

Die Herstellung der Kernseife folgt einer sehr langen Tradition. Im Unterschied zum Sieden von Naturseifen wird dem Seifenleim Salz hinzugegeben. Durch das so genannte Aussalzen trennt sich die Seife von Glycerin und anderen Inhaltsstoffen, zurück bleibt reine Kernseife.

Früher wurde die Seifenlauge aus Pflanzenasche hergestellt und das Endprodukt sollte möglichst wenig davon enthalten. Im Vergleich zu normaler Seife ist Kernseife in der Regel frei von überschüssigem Fett und Zusatzstoffen.

Keine Duft- oder Farbstoffe – einfach reine Seife! Deshalb ist sie besonders für Allergiker unverzichtbar. Sie ist härter als herkömmliche Seifen und hält sich länger. Gleichzeitig ist sie alkalischer und hat dadurch eine stärkere Reinigungswirkung.

Im Gegensatz zu Naturseifen oder anderen Pflegeseifen fehlt ihr der übliche Fettüberschuss. Worauf es beim Kauf ankommt Traditionell wurde Kernseife aus tierischen Fetten hergestellt. Heutzutage werden die meisten kommerziell erhältlichen Produkte aus Palmöl, häufig aber nach wie vor aus Tierfetten gewonnen. Das macht die Entscheidung für den bewussten Konsumenten schwer.

Früher haben wir die Bio-Kernseife von Sonett verwendet. Heute verwenden wir diese Oliven-Kernseife ohne Palmöl.

Anwendungen für Kernseife

1. Körperreinigung

Die ursprünglichste Anwendung für Kernseife ist wohl die Körperreinigung. Wenn es um Beseitigung von hartnäckigem Schmutz geht, dann ist Kernseife prädestiniert. Zum Beispiel für Farbreste oder starke Verschmutzungen nach dem Arbeiten mit Maschinen ist Kernseife bestens geeignet. Menschen mit sehr empfindlicher Haut sollten allerdings Kernseife nur beschränkt anwenden, da sie die Haut stark entfettet.

2. Selbstgemachtes Duschgel

Ähnlich wie die Flüssigseife, kannst du auch ein Duschgel mit Kernseife herstellen. Auch wenn ich in letzter Zeit immer öfter feste Seife zum Reinigen unter der Dusche nutze, ist man doch das flüssige Gel zum Einseifen gewöhnt.

3. Gegen Pickel

Da Kernseife besonders stark reinigt, ist sie gut gegen Pickel, Mitesser und Akne einzusetzen. Sie entfernt überschüssiges Fett auf der Haut und raubt Pickeln den Nährboden. Die Anwendung sollte aber sanft getestet werden. Beobachte, wie deine Haut auf die Wäsche mit Kernseife reagiert, da übermäßige Anwendung die Haut reizen und austrocknen kann.

4. Fußpflege

Ein heißes Fußbad mit Kernseife hilft gegen entzündete Nagelbetten, unterstützt das Entfernen starker Hornhaut und von Splittern. Dazu einfach etwas Kernseife in das heiße Wasser geben und die Füße ein paar Minuten einweichen lassen. Bei Nagelbettentzündungen einfach nach dem Bad ohne Nachspülen abtrocknen. Hornhaut und Splitter nach dem Bad manuell entfernen. Bei Bedarf hilft dieser Trick auch an entzündeten Fingernagelbetten oder Splittern in der Hand.

5. Waschpulver

Für selbstgemachtes Waschmittel ist Kernseife eine Hauptzutat. Zusammen mit Soda und wenigen anderen Hausmitteln stellst du aus geriebener Kernseife ein natürliches, umweltfreundliches und sehr günstiges Waschpulver her.

6. Flüssiges Bio-Waschmittel

Nicht nur Waschpulver, auch flüssiges Bio-Waschmittel lässt sich mit Kernseife und Soda leicht herstellen. Viele unserer Leser schwören auf die flüssige Variante, da sich Flüssigwaschmittel noch schneller bei niedrigen Temperaturen löst als Pulver.

7. Fein- und Wollwaschmittel

Sowohl das Rezept für Waschpulver als auch für das flüssige Bio-Waschmittel nutzen Soda. So toll dieses Mittel auch ist, ist es nicht für Seide oder Wolle zu empfehlen, da sie die Fasern aufquellen lässt. Stattdessen empfiehlt sich dieses Rezept zum Waschen von Feinem und Wolle.

8. Wäsche vorbehandeln

Wenn du doch herkömmliches Waschmittel bevorzugst, kannst du die Kernseife trotzdem für die Vorbehandlung von besonders hartnäckigen Flecken (Gras, Kirschsaft, etc.) aber auch vergilbte Hemdkragen verwenden. Hierzu einfach die Flecken befeuchten und mit Kernseife einreiben. Danach wie gewohnt in die Waschmaschine geben.

9. Geschirrspülmittel

Zusammen mit etwas Natron und Wasser lässt sich Kernseife zu einem einfachen hausgemachten Geschirrspülmittel verarbeiten. Auch hierfür wird die Kernseife erst gerieben und danach im erwärmten Wasser eingerührt.

10. Gegen Blattläuse

Wenn deine Pflanzen von Blattläusen befallen sind, kannst du die Blätter vorsichtig mit einer Kernseifenlösung abwischen. Eine Anwendungsmöglichkeit ist ca. 10-15 g Kernseife (gerieben löst sie sich schneller), aufgelöst in einem Liter Wasser. Wenn du viele kleinere Blätter hast, kannst du auch eine konzentriertere Lösung (50-60 g auf einen Liter) herstellen und diese auf die Blätter sprühen. Weitere ökologische Mittel gegen Läuse findest du hier.

11. Reinigung von Küchenoberflächen

Putzwasser mit Kernseife reinigt hartnäckige Verschmutzungen auf der Herdplatte. Auch Edelstahloberflächen lassen sich hervorragend damit säubern. Wenn du eine noch natürlichere Alternative suchst, probiere es auch mal mit Kartoffelschalen!

Medizinskandal Allergie Buchansicht - Shopseite

12. Allzweckreiniger mit Kernseife

Zur einfachen Reinigung von Oberflächen im Haushalt, kannst du einen cleveren Allzweckreiniger mit Natron herstellen. Alles was du dafür benötigst, ist geriebene Kernseife, Natron und etwas Wasser.

13. Kernseife zum Zähneputzen

Zugegeben, dieses Anwendungsgebiet ist nicht nach jedermanns Geschmack. Dennoch ist Kernseife auch geeignet zum Putzen der Zähne.

14. Hausgemachte Feuchttücher

Liebst du Feuchttücher für unterwegs, zum Entfernen von Make-Up oder zum Reinigen von Baby-Popos? Sie sind wirklich sehr praktisch und immer schnell zur Hand. Leider produzieren sie aber auch eine Menge Müll und viele Marken enthalten fragwürdige Inhaltsstoffe.

Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/Amazon/smarticular.net am 20.08.2018

About aikos2309

2 comments on “Was Oma noch wusste: Unterschätztes Hausmittel Kernseife – erstaunliche Anwendungsbeispiele

  1. Das besondere und essentielle an der Kernseife ist, daß sie basisch ist und damit der Haut hilft, sich zu entsäuern. Da die meißten Menschen übersäuert sein sollen ist die Kernseife ein super Wasch- und Pflegemittel für die Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.