Kurkuma-Heiltrunk für viele Leiden

Auf einer Asien-Reise habe ich diesen wunderbaren Heil-Trunk kennen gelernt. Es handelt sich um eine balinesische Rezeptur mit dem Namen “Turmeric Jamu” bzw. “Kunyit Asem”, die noch heute genau so von fast jedem Haushalt in der Küche zubereitet wird.

Apotheken sind in vielen Teilen Balis kaum anzutreffen. Die Menschen sind aber keineswegs häufiger oder länger krank als anderswo. Denn nach Jahrhunderte alten Traditionen werden in der heimischen Küche nicht nur Speisen, sondern auch natürliche Heilmittel aus den Früchten der Natur zubereitet.

Die Kenntnis um Wirkung und Rezeptur wird von Generation zu Generation weitergegeben, wobei das Rezept in jeder Region je nach Verfügbarkeit der Zutaten leicht abgewandelt ist.

Ganz selbstverständlich greift man dort bei Erkältung nicht zu Tabletten, sondern nach heilsamen Wurzeln, Früchten, Blättern, Blüten, Kräutern und Gewürzen. Daraus besteht auch das Kurkuma-Heilgetränk, das ich in diesem Beitrag vorstelle.

Es kombiniert die Wirkungen verschiedener Zutaten und unterstützt dadurch den Körper auf natürliche Weise. Eine perfekte Unterstützung bei Leiden wie Infektionen, Kreislaufbeschwerden, Verdauungsbeschwerden und mehr (Zitrone-Ingwer-Kurkuma-Tee: Ein Heilgetränk das Erkältungen und Grippe heilen und vorbeugen kann).

Genauere Informationen zur Wirkung der einzelnen Zutaten findest du weiter unten.

Zutaten für je 250 ml des Heilgetränks: 10 g Kurkuma

3 g Galangal (Thai-Ingwer, alternativ 6 g normalen Ingwer oder einfach mehr Kurkuma)

5 g braunen Zucker, z.B. Palmzucker bzw. Kokosblütenzucker, Dattelzucker oder auch Zuckerrohrmelasse

3 g fermentierte Tamarinde

1 EL Zitronensaft verwenden)

250 ml Wasser eine Prise Salz

Medizinskandal Alterung

Die Wurzeln von Kurkuma, Galangal, Ingwer und Ginseng sind in der traditionellen, fernöstlichen Naturmedizin sehr beliebt und werden gegen viele Leiden eingesetzt (Kurkuma-Limonade kann Depressionen natürlich und besser behandeln als Prozac).

Zum Süßen eignet sich brauner Zucker, sowie viele andere natürliche Süßungsmittel. Kristallzucker solltest du hingegen nicht verwenden, er würde die heilsame Wirkung zunichte machen. Von den vielen Zucker-Alternativen bevorzuge ich insbesondere Zuckerrohrmelasse, da sie besonders reich an Vitalstoffen ist.

Wirkungen der einzelnen Zutaten: Kurkuma ist eines der berühmtesten Superfoods. Die Knolle wirkt antiseptisch, wundreinigend, und blutreinigend.

Ein Stück der frisch angeschnittenen Wurzel kann auch verwendet werden, um kleine Wunden zu desinfizieren und Blutungen zu stoppen.

Galangal (Thai-Ingwer) ist wie der normale Ingwer ein gutes Antioxidant und wirkt antibakteriell. Er ist zugleich ein gutes, natürliches Expetorans, also ein Hustenlöser, das den Auswurf von Bronchialsekret fördert. Die fermentierten Schoten der Tamarinde sind hierzulande nicht leicht aufzutreiben.

Am ehesten wirst du in speziellen Asia-Shops oder alternativ online fündig. Tamarinde ist natürlich wirksam bei Magen- und Darmproblemen und fördert die Entgiftung (Die gesündesten Lebensmittel der Welt: Kurkuma).

Zubereitung des Kurkuma-Heiltrunks

Die Zubereitung ist einfach und erfordert die folgenden Schritte:

Kurkuma und ggf. Galangal schälen, hacken und mit Wasser im Mixer pürieren

In einen Topf geben, Süße, Salz und Tamarinde (oder Zitronensaft) dazu geben

Aufkochen und dann 20 Minuten bei kleiner Hitze am Siedepunkt ziehen lassen

Durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen

In Flaschen füllen, ich verwende dafür Bügelverschlussflaschen

Fertig ist das selbst gemachte Heilgetränk! Es hilft, viele Krankheiten zu lindern, stärkt ganz besonders das Immunsystem und beugt durch seine positiven Wirkungen (siehe oben) der Entstehung von Krankheiten vor.

Durch die Auswahl der Zutaten sind alle Geschmacksrichtungen enthalten: Süß, sauer, salzig, scharf und bitter (Multi-Aktionspotenzial: 100 gesundheitsfördernde Eigenschaften von Kurkuma).

Trinke morgens und abends ein Glas (200 ml) von dem Saft, damit er seine volle Wirkung entfalten kann. Wenn du von Krankheit angeschlagen bist oder dich von einer Grippe erholst, kannst du die tägliche Ration auch problemlos verdoppeln.

Im Kühlschrank ist das Getränk bis zu fünf Tage lang haltbar. Es lohnt sich, gleich eine größere Menge davon herzustellen (Kurkuma: Trinke “Goldene Milch” nachts für erstaunliche Ergebnisse am Morgen!).

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Literatur:

Codes Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die Natur-Apotheke: 500 Rezepturen für die ganze Familie

Workshop Würzen – Gewürz-Know-how für Einsteiger und Profis mit über 200 raffiniert einfachen Rezepten

Kurkuma: Kleine Wunderwurzel, große Wirkung

Quellen: PublicDomain/smarticular.net am 03.11.2018

About aikos2309

2 comments on “Kurkuma-Heiltrunk für viele Leiden

  1. Schon lange verfolge ich die Berichte über Kurkuma. Nehme seit April jeden Tag einen reichlichen Eßlöffel Kurkuma, Ingwer, Honig, Zitronenmischung. Meine Gelenkschmerzen haben sich gebessert. Dafür habe ich allerdings Magen- Darmbescgwerden bekommen, dazu Übelkeit und Schwindel. Mir wurde mal gesagt, Kurkuma treibt Krankheiten aus dem Körper, ich muß zwar lachen, aber ich glaube, bei mir ist das so. 🤣
    Kann Kurkuma den Magen und den Darm reizen? Wie wäre eine richtige Anwendung und Dosierung? Habe gerade ein Glas der “Limonade” getrunken, schmeckt nicht soooo gut, aber was nicht schmeckt hilft vielleicht. Könnte mir jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.