Finanzvorsteher der Clinton Foundation: Ich weiss, wo die Leichen begraben sind! (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 154
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  

Letzte Woche war in den USA so einiges los. Nebst dem Begräbnis eines hochrangigen Mitglieds des Tiefen Staates (George Bush Senior), wurden wieder entscheidende Details über die Clintons enthüllt.

In diesem Zusammenhang sollte auch erwähnt werden, dass die Clintons eine enge Beziehung zur transatlantischen Mafia-Familie der Gambinos haben. Da die Clinton Foundation eine milliardenschwere Drehscheibe des Tiefen Staates ist, wird in den Massenmedien kaum über diese Verflechtungen berichtet.

Einer der raren Artikel über die Clintons und deren Verstrickung mit den Gambinos brachte die Daily Mail vor 3 Jahren.

2007 traf sich die ehemalige First Lady mit Giovanni Gambino in seiner Pizzeria, um über eine frühe Freilassung zu verhandeln. Im Gegenzug versprachen die Gambinos Wählerstimmen für den bevorstehenden Wahlkampf von 2008.

Dadurch lässt sich auch erklären, warum seit Jahrzehnten Menschen, die den Clintons in die Quere kommen, umgebracht werden. Es gibt inzwischen über 50 dokumentierte Fälle!

2016 sorgte der Mord an Seth Rich, ein Mitarbeiter des DNC, für Schlagzeilen, als er erschossen aufgefunden wurde. Besonders brisant wurde der Fall, als auskam, dass Rich mit Wikileaks zusammenarbeitete, um die Umtriebe des DNC und der Clintons publik zu machen.

Nebst ihm verstarb im selben Jahr auch Shawn Lucas, ein Justizbote und Sanders-Unterstützer, der DNC-Papiere über einen Clinton-Betrug vorgeführt hatte. 2016 wurde auch der ehemalige UN-Beamte John Ashe, der in einem UNO-Bestechungs-Skandal verwickelt war, kurz vor seinem Gerichtstermin erdrosselt aufgefunden.

Interessant an diesem Fall ist, dass sich Ashe offensichtlich von Lap Seng einem berüchtigten chinesischen Milliardär aus Macau bestechen liess, der zu diesem Zeitpunkt bereits mit den Clintons in einem anderen Korruptionsskandal steckte.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Clintons sind wohl eine der kriminellsten Familien der USA und das scheint weder die Justiz noch die Mainstreammedien zu stören.

(Hillary und Bill Clinton trafen Giovanni Gambino, den Sohn des Heroinkönigs Francesco ‘Ciccio’ Gambino, und den Cousin von Carlo Gambino. Oben links: Der Vater des 41-jährigen Francesco (im Bild rechts von Giovanni bei einem Gefängnisbesuch))

Doch langsam aber sicher scheint der Wind zu drehen und der Untergang der Clintons ist nah. Da sie für ihre Vorträge kaum Tickets verkauften, sahen sie sich gezwungen ihre Auftritte auf Groupon zu verscherbeln. Es ist kaum zu fassen, dass Hillary immer noch eine Kandidatur für 2020 in Erwägung zieht (USA: Clinton-Vortragsreihe durch 13 Städte floppt – „Wir werden bald von Bill und Hillary erlöst sein“)

Das ist jedoch nur nebensächlich, denn wie The Hill am 6. Dezember berichtete, droht den Clintons diese Woche weit Schlimmeres: Wenn der Vorsitzende des Repräsentantenhauses am 13. Dezember seinen Hammer schlagen wird, um eine beispiellose Anhörung über die Verbrechen der Clinton Foundation zu eröffnen, werden zwei Fragen von herausragender Bedeutung geklärt werden müssen: 

1) Ist die Wohltätigkeitsorganisation der Clinton-Familie wirklich der internationale Wohltäter, der eine perfekte Vier-Sterne-Bewertung von Charity Navigator erhielt oder leidet sie unter Korruption und Illegalität, wie die Konservativen behaupten?

2) Und wenn es sich um letzteres handelt, wie viele Beweise für Fehlverhalten hat die Regierung?

Die Antwort auf die erste Frage lautet, dass wie die Stiftung selbst zugab, rund 2,5 Milliarden US-Dollar gesammelt wurden, um in globalen Krisen von AIDS bis zu Erdbeben zu helfen, während eigene Wirtschaftsprüfer, Anwälte und Mitarbeiter über Jahre hinweg vor Problemen warnten.

Die Antwort auf die zweite Frage kann in 6’000 Seiten Beweise liegen, die einem Whistleblower-Antrag angehängt sind, der vor mehr als einem Jahr heimlich beim IRS und beim FBI eingereicht wurde. Diese Beweise wurden von einer Privatfirma namens MDA Analytics LLC zusammengestellt, die von erfahrenen ex-bundesstaatlichen Ermittlern geführt wurde, die behaupteten, dass die Clinton Foundation an illegalen Aktivitäten beteiligt war.

In der Vorlage wird auch ein Interview angeführt, in dem Andrew Kessel, der langjährige Finanzvorsteher der Clinton Foundation, wie folgt zitiert wird: “Ich konnte den ehemaligen Präsidenten Clinton nicht davon abhalten, persönliche Geschäfte und Wohltätigkeitsaktivitäten innerhalb der Stiftung zu vermischen, und ich weiss wo alle Leichen begraben sind.”

Wir dürfen also auf den 13. Dezember gespannt sein.

Interessant ist auch, dass die Justizabteilung von Arkansas am 6. November in einer Pressemitteilung verlauten liess, dass die Entsiegelung einer Anklageschrift zur Verhaftung von Harold Moody Jr., dem ehemaligen Kommunikationsdirektors der Demokratischen Partei von Arkansas, führte. 

Wie das DOJ erklärt, ging es um Kindesmissbrauch, sprich Pädophilie und Kinderpornographie. Doch das sollte eigentlich niemand mehr überraschen.

Pizzagate ist real, auch wenn die korrupten Massenmedien nicht darüber berichten und das ist ein weiteres Beweisstück!

Dieser schreckliche Sachverhalt ist inzwischen ausreichend dokumentiert: 2017 berichtete die Daily Mail in einem umfassenden Artikel, dass Jeffrey Epstein, ein Milliardär und berüchtigter Pädophiler, der eine private Insel (Little Saint James) in der Karibik besitzt, genannt “Pedo Island”, zu der er Bill Clinton (auch Hillary) und Prince Andrew oft geflogen hat.

Kurz zur Vorgeschichte: Der Besitzer der Pizzeria Comet Ping Pong, James Alefantis, stand in E-Mail-Kontakt mit John Podesta, dem Wahlkampfmanager der Clintons. Als Unbekannte auf Podestas Mails zugegriffen und sie über WikiLeaks veröffentlicht hatten, fanden aufmerksame Internauten heraus, dass Podestas Mailverkehr mit Hillary von pädophilen Codewörtern durchsät war.

Etwas später tauchte auch ein brutales Folter-Video auf, das in der ominösen Pizzeria aufgenommen wurde. Die Stimme des Peinigers scheint diejenige des Hillary-Campaignmanagers John Podesta zu sein.

James Alefantis (aka Jimmy Comet) scheint auch ein perverses Schwein zu sein. Seine Instagramposts sprechen Bände.

Nebst dem sorgte auch Podestas geschmacklose Kunstsammlung für tiefe Empörung:

Alefantis unterstützte auch die Hillary-Campaign und erhielt gemäss Federal Election Commission auch regelmässig finanzielle Zuwendungen. Zudem war Alefantis auch ein regelmässiger Gast im Weissen Haus.

 Sogar George Soros unterstützte über seine America Bridge 21th Century Comet Ping Pong mit grosszügigen Spenden, warum auch immer. (vgl. FEC-1, FEC-2, FEC-3)

Aus Jimmy Comets Instagram erfahren wir, dass er auch Verbindungen zu anderen abartigen VIP’s hat, wie Marina Abrahamovic, die für ihre kannibalisch-satanistischen Dinners bekannt ist. (Satanovic wäre treffender)

Fazit: Das waren bloss ein paar hässliche Anekdoten über die Clintons und deren Netzwerk, das über George Soros, die Cosa Nostra, die Schweizer Banken und hast du nicht gesehen bis nach ganz “oben” reicht. Der Tiefe Staat ist eine globale Kabale und nun scheint das kriminelle Netzwerk endlich die Quittung für seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu bekommen (Trump und Insider QAnon prophezeien die Verhaftung von Obama, Clinton & Co. (Video)).

Der Plan dieser Kabale war von Anfang an die Errichtung einer totalitären Weltregierung, doch vielen ist dieses unsägliche Vorhaben bislang nicht aufgefallen, weil es bewusst nur häppchenweise vorangetrieben wurde und die Massenmedien gekonnt eingesetzt wurden, um die Spuren zu verwischen (Diese Macht kontrolliert die Finanzeliten der Welt – was macht der Rothschild-Clinton-Freimaurer-Clan auf der Wiesn? (Video)).

Wenn Sie mehr über die okkulten Praktiken und die kriminellen Verbindungen der Clintons, sowie weiterer elitärer Familien erfahren wollen, dann lesen Sie das Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda.

Literatur:

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/legitim.ch am 13.12.2018

About aikos2309

2 comments on “Finanzvorsteher der Clinton Foundation: Ich weiss, wo die Leichen begraben sind! (Videos)

Schreibe einen Kommentar zu JS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.