Vatikan: „Alle Freimaurer der Welt schließen sich dem Aufruf des Papstes an“

Teile die Wahrheit
  • 239
  •  
  • 3
  • 17
  •  
  •  
  •  
  •  

Freimaurer begeistern sich an Weihnachtsbotschaft von Papst Franziskus und betrachten die Verurteilung der Freimaurerei durch die Kirche für beendet:

„Alle Freimaurer der Welt schließen sich dem Aufruf von Papst Franziskus für eine ‚Brüderlichkeit zwischen Menschen verschiedener Religionen‘ an“, erklärte die Großloge von Spanien – Spanischer Großorient 1889.

Papst Franziskus hatte in seiner Botschaft Urbi et orbi am 25. Dezember von der Mittelloggia des Petersdomes den „Wunsch nach Brüderlichkeit“ geäußert.

Wörtlich sagte das Kirchenoberhaupt:

„Brüderlichkeit zwischen Menschen jeder Nation und Kultur.
Brüderlichkeit zwischen Menschen mit verschiedenen Ideen, die aber fähig sind, einander zu achten und zuzuhören.

Brüderlichkeit zwischen Menschen verschiedener Religionen. […] Unsere Verschiedenheit schadet uns also nicht, sie bedeutet keine Gefahr; sie ist vielmehr ein Reichtum. Es ist wie bei einem Künstler, der ein Mosaik gestalten will: Es ist besser, Steine mit vielen Farben zur Verfügung zu haben, als nur mit wenigen Farben zu arbeiten!“

Die Botschaft führte am 7. Januar zu einer Reaktion der Freimaurerei:

„Alle Freimaurer der Welt schließen sich diesem Aufruf von Papst Franziskus für eine ‚Brüderlichkeit zwischen Menschen verschiedener Religionen‘ an“, verkündete die Großloge von Spanien – Spanischer Großorient 1889 auf ihrer Internetseite El Oriente.

„In seiner Weihnachtsbotschaft hat Papst Franziskus zum Triumph der universellen Brüderlichkeit zwischen allen Menschen aufgefordert.“

Seit seiner Wahl brachten die Freimaurer verschiedener Länder und Obödienzen mehrfach ihre Genugtuung und Begeisterung über das katholische Kirchenoberhaupt zum Ausdruck.

Besonders bekannt wurde die „Freundschaft“ zwischen Franziskus und Eugenio Scalfari, der einer Familie mit alter freimaurerischer Tradition entstammt, der vom Heiligen Stuhl unwidersprochen wiederholt zu einer Art Papstsprecher avancierte.

El Oriente sieht eine Zeitenwende. Nach 300 Jahren der unüberbrückbaren Gegensätze gehe Papst Franziskus ganz neue Wege und führe die Kirche auf einen grundsätzlich neuen Kurs:

„Die Worte des Papstes zeigen die aktuelle Linie der Kirche gegenüber dem Inhalt von Humanum Genus (1884), der letzten großen, katholischen Verurteilung der Freimaurerei. Der Weg, den der religiöse Fundamentalismus damals verurteilte, ist heute der Weg, den der Papst der katholischen Kirche und die universelle Freimaurerei der Menschheit gemeinsam vorschlagen. Es gibt nicht einen Freimaurer auf der Erde, der sich nicht dem Papst anschließt in seinem Wunsch nach universeller, heterogener Brüderlichkeit in der Politik, der Kultur oder der Religion.“

Die Unterstützung der Freimaurer für den Aufruf von Papst Franziskus wurde am 7. Januar auch auf Twitter verbreitet. Bereits in der Vergangenheit zeigten sich „Übereinstimmungen“ zwischen der Freimaurerei und dem Kurs von Papst Franziskus.

Ein zentrales Thema stellt die Förderung der Masseneinwanderung durch die Forderung nach einem bedingungsloses „Recht“ auf Migration dar. Papst Franziskus bekräftigte diese Linie am 7. Januar in seiner Ansprache an das Diplomatische Corps (Höchster Repräsentant der europäischen Hochgrade: Freimaurer diktieren Masseneinwanderung).

Die Freimaurer postulierten die Masseneinwanderung im August 2018 und unterstützten im September 2015 die illegale Massenmigration nach Europa, als diese auf ihrem bisherigen Höhepunkt war.

Sowohl Papst Franziskus als auch die Freimaurerei sprachen sich vehement für die Unterzeichnung des Globalen Migrationspaktes aus, die Anfang Dezember in Marrakesch erfolgte.

Literatur:

Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Quellen: PublicDomain/katholisches.info am 14.01.2019

About aikos2309

8 comments on “Vatikan: „Alle Freimaurer der Welt schließen sich dem Aufruf des Papstes an“

  1. deutschelobbyinfo.com Ausgabe 318

    vaticannews.va/de/papst/news/2018-12/papst-weltfriedenstag-botschaft-politik-jugend.html

    ( das Gesicht verändert sich aber schnell )

  2. Der Papst ist der Türöffner für die Islamisierung von ganz Europa. Das ist sein Ziel: Die Einheitswelt (NWO), in der alles Differente als gleichgültig untergehen soll. Auch die nationalen Kulturen sollen so untergehen. Genau deshalb engagieren sich der Papst und seine Freimaurerbrüder so sehr für die Flüchtlinge und den Migrationspakt, um die Masseneinwanderung nach Europa und den USA zu fördern, damit sich auch die westliche Kultur auflöst. Die islamischen Verbände sind hellauf begeistert vom Papst.

  3. @ F.B.Ei

    was ist eine islamisierung von Europa? gibt es soetwas wie die “islamische Religion”?
    Was hat das römisch katholische Abendland gutes in den letzten 2000 Jahren gebracht?

    die “westliche Kultur” die du sich auflösen siehst stammt eben von den Freimaurern und den Päpsten und dem ganzen Anhängsel. “Wissenschaft”, Technologien, Kalender, Feiertage (Weihnachtsmann, Osterhase :)), der größte Anteil von dem was ihr als “Kultur” bezeichnet stammt von den Freimauren, Römern, römisch Katholiken … .

  4. In Hamburg exestieren Freimaurer.Natürlich sind Sie friedlich.
    Im Fenrsehen zeigen Sie sich friedlich, aber was Sie im verborgenen tun, dass weiß keiner.
    Merkel gehört zu dieser Loge auch,wegen der Raute und diese Raute soll ja ein Zeichen sein.Viele meinen es sei eine einfache Raute und der Papst führt die Christen in die Irrenanstalt Art Gehirnwäsche.
    Ich vermute mal:
    Hitler und Stalin gehörten auch zu dieser Loge.USA und England finanzierten beide Mächte um Sie dann gegeneinander auszuspielen und finanziell zu schwächen.Den damals waren das zwei Großmächte.Das war für die Amerikaner und den Ferdeval Reservebankster ein Dorn im Auge.Die NSDAP war eine sozailistische Arbeiter Partei nämlich links, was heute unser Staat immer noch ist eine Diktatur.

  5. Sie unterwandern auch die Trutherszene
    Was ich damit sagen will und vermute:
    Nicht umsonst flossen Gelder aus London und New York in die Parteikassen der NSDAP. Deutschland sollte sich in einen Krieg mit den Russen stürzen, so dass die Plutokraten im Westen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen konnten: Deutschland und die UdSSR sollten so massiv geschwächt werden, dass der lange Arm der Transatlantike und Globalisten den Traum eines Reiches haben von Europa bis nach New York .Bis jetzt hat Deutschland noch keinen Friedensvertrag.Wenn man das sagt ist man ein Nazi oder ein Kommunist.Schubladendenker gibt es genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.