Die Macht der Neun – Waren die Götter des Altertums in Wirklichkeit Außerirdische? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 285
  • 1
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  

7 Millionen von Menschen auf der ganzen Welt glauben, dass wir in der Vergangenheit von Außerirdischen besucht worden sind. Was, wenn es stimmt? Haben Außerirdische in der Vergangenheit unsere Geschichte beeinflusst? Und wenn ja: Könnte sich unser Planet noch immer unter der mysteriösen Macht der Neun befinden?

30. Dezember 2013: Der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer gibt in einer internationalen Nachrichtensendung Unglaubliches bekannt: Er behauptet, es gebe Beweise, dass die Erde von Außerirdischen besucht wird.

RT-Moderatorin: “Warum sagen Sie, dass UFOs so real sind wie Flugzeuge über unseren Köpfen?”

Paul Hellyer (Verteidigungsminister von Kanada 1963-1967): “Weil ich weiß, dass es so ist. Sie besuchen diesen Planeten schon seit Tausenden von Jahren. Es gibt eine Föderation dieser Wesen und sie haben Regeln.”

Das Interview sendet Wellen des Entsetzens durch die Medien, und die Zuschauer fragen sich, warum eine hochrangige Person so etwas behauptet?

David Wilcock (Autor “Der Synchronizitätsschlüssel”): “Paul Hellyer verkündete das bereits 2005, doch erst im Januar 2014 ging die Geschichte um die ganze Welt.”

Paul Hellyer: “Das verpasste mir den Ruf, die erste Person aus Regierungskreisen der G8-Staaten zu sein, die ohne Vorbehalte sagt, dass UFOs real sind und man es akzeptieren muss. Es ist ein schwieriges Thema, aber ich weiß, dass es eine Föderation gibt, die uns überwacht und im Auge behält.”

Könnte an Hellyers Aussage etwas dran sein? Ist es möglich, dass es eine Galaktische Föderation gibt, die die Erde überwacht? Und wenn ja: Wie sehen die Beweise für solche unglaublichen Behauptungen aus? (Menschen und Tiere gegen Hochtechnologie: Handelsabkommen zwischen Grey-Aliens und der US-Regierung? (Videos)).

 width=

Edgewood Chesapeak Bay im US-Bundesstaat Maryland 1952. Als Teil des geheimen Regierungsprogramms Project Penguin richtet der Arzt und Psychiater Andrija Puharich ein spezielles Labor ein. Darin experimentieren medial veranlagte Personen und Soldaten mit psychologischen Manipulationen und halluzinogenen Drogen. Einer der wohl umstrittensten Bereiche seiner Forschung ist das Channeling, bei dem Kontakt mit nicht-physischen Wesen mittels Telepathie hergestellt wird (Aliens, Dämonen und die kommenden finalen Ereignisse).

Dr. James Hurtak (Kollege von Dr. Andrija Puharich): “Es war ein ernsthaftes wissenschaftliches Unterfangen. Es wurden keine Kerzen, Weihwasser oder ähnliches verwendet, sondern ein Faradayscher Käfig, ein Kupferraum, der speziell nach Standards der US-Marine isoliert war. Dies verhindert mittlere elektromagnetische Wellen und Elektrostatik. In diesem Faradayschen Käfig entspannten sich die Versuchspersonen und erlaubten ihrem Geist, über die Materie zu triumphieren.”

Im Dezember 1952 lädt Puharich den hinduistischen Mystiker und Arzt D. G. Vinod zu einer dieser Sitzungen ein. Während des Experiments verfällt Vinod in eine tiefe Trance und stellt Kontakt zu einer Gruppe von Wesen namens “Die Neun” her.

Lynn Picknett (Autorin “The Stargate Conspiracy”): “Zu Beginn sagten sie, sie seien die neun Obersten des Universums und sie sagten, sie seien Außerirdische, Mächte aus dem Jenseits.”

Nick Pope (Britisches Verteidigungsministerium 1985-2006): “Die Neun sagten, sie seien eine ewige Präsenz, und dass sie die Menschheit schon seit Anbeginn beobachten würden. Und, dass sie Götter seien, Leitwesen. Das war es auch, was Puharich besonders interessierte. Wenn sie Götter waren, wären sie sehr klug, und Puharich wollte sie um Weisung bitten. Die Neun hatten verschiedene Nachrichten, u.a. auch, dass sie Hüter der Menschen seien, sogar ihre Schöpfer.”

Lynn Picknett: “Puharich sagte: Wie heißt ihr? Und das war die Enthüllung schlechthin, denn das Wesen sagte: Ich bin Atum. Und Atum war der höchste Gott der alten Ägypter. Er führte nicht nur die neun Leitlinien ein, sondern auch die neun Götter bzw. die große Neunheit des antiken Ägyptens.”

Ist es möglich, dass Puharich tatsächlich Kontakt zu den neun Göttern Ägyptens aufnahm? Könnte das der Beweis für eine schon lange bestehende Föderation Außerirdischer sein, die irdische Angelegenheiten überwacht? Und wenn ja: Wer waren diese Wesen dann? (Militär-Insider bestätigen, dass Tausende von Außerirdischen mitten unter uns leben (Videos))

Heliopolis bei Kairo. Der als Sonnenstadt bekannte Ort ist eine der ältesten und heiligsten des alten Ägyptens. Obwohl sie größtenteils zerstört wurde, hat ein Obelisk überdauert. Er markiert die Stelle, an der einst der Tempel des Sonnengottes Atum stand.

Hier nahmen die einstigen Pharaonen Kontakt mit der Neunheit, einem Rat von neun Gottheiten auf, von dem gesagt wurde, er hätte der Menschheit Technologie und Wissen gebracht. Ägyptischen Hieroglyphen zufolge war der Kontakt zur Neunheit die oberste Pflicht der Pharaonen, und wichtig für den Erfolg des Volkes.

Robert Bauval (Autor “Secret Chamber Revisited”): “Heliopolis war der Vatikan des antiken Ägypten. Der Sitz, der Helm, wenn sie mögen, das Domizil der berühmten Neunheit, der neun Götter, die Ägypten vom Himmel aus regierten.”

Ramy Romany (Ägyptologe): “Die Neunheit begann mit Atum, dem Gott der Sonnenscheibe. Ihm folgen Gott Schu, der Gott des Windes und Göttin Tefnut, die Göttin des Wassers. Gott Geb, der Gott der Erde und Göttin Nut, die Göttin des Himmels. Dann Isis, die Mutter aller Könige, Gott Osiris, der Gott des Guten, Gott Seth, der Gott des Bösen und Göttin Nephtys, die Göttin des Todes. Alles im alten Ägypten drehte sich um diese neun Götter. Der Pharao musste die Neunheit zu allen Aspekten des Lebens konsultieren, um sicherzugehen, dass er das Richtige tat. Und jeder Ägypter vertraute darauf, dass alles, was der König sagte, das Wort Gottes war, denn er hatte es schon gehört (Brachte eine außerirdische Rasse vor mehr als 60.000 Jahren die alte ägyptische Hochkultur auf die Erde?).

Kathleen McGowan Coppens (Autorin und Forscherin): “Der Pharao war der besondere Bote der Götter, und so konnten die Götter direkt durch den Pharao sprechen. Vieles spricht dafür, dass die Pharaonen als Sprachrohr der Götter dem Channeling ähneln, das heute durch Hellseher durchgeführt wird.”

Neun überirdische Wesen, die durch Pharaonen kommunizieren. Könnten die modernen Channeling-Sitzungen mit den Neun, die während der geheimen Militärexperimente in den 1950er Jahren stattfanden, die Erlebnisse der alten Ägypter widerspiegeln?

William Henry (Schriftsteller und investigativer Mythologe): “Die Neun waren tatsächlich außerirdische Wesen, die hier waren, um die Menschheit zu verwalten und zu leiten. Die Pyramidentexte sagen uns, dass Atum vom Sirius kam. Es ist sehr interessant, die Möglichkeit abzuwägen, dass Dr. Puharich Teil einer langen Reihe von Eingeweihten war, die von der Neunheit kontaktiert wurden.”

David Whitehead (Radiomoderator “The Truth Warrior”): “Die Herrscher, die Präsidenten, die Könige und die Königinnen der Vergangenheit haben schon immer höhere Mächte konsultiert. Könnten diese Außerirdischen oder pandimensionalen Oberherren noch immer existieren, die Herrscher der verschiedenen Völker leiten?”

Könnte es tatsächlich sein, dass Puharich mit denselben Wesen in Kontakt trat, die auch von den Pharaonen der Antike konsultiert wurden? Und könnten diese die Außerirdischen sein, von denen der ehemalige Verteidigungsminister Kanadas spricht? Vielleicht finden sich weitere Beweise in den zahlreichen Berichten aus der ganzen Welt über den überirdischen Rat der Neun? (Alien-Labor unter dem Eis der Antarktis entdeckt: Wurde hier vor Millionen von Jahren der Mensch erschaffen? (Videos))

Südostasien: Einmal im Jahr während des neunten Monats des chinesischen Mondkalenders zelebrieren Tausende von Daoisten eine 2.000 Jahre alte Tradition, die sich “Fest der neun Kaisergötter nennt”.

Dr. Dominic Steavu (Dozent für chinesische Religionen, UCSB): “Das Fest der neun Kaisergötter ist in südostasiatischen, chinesischen Gemeinden ein sehr wichtiges. Es handelt sich um ein karnevalähnliches Ritual, das neun volle Tage andauert. Bei dem Festival werden die neun mächtigen Kaisergötter angerufen, da sie als Regenten des Himmels gelten.”

Die Daoisten glauben, dass die neun Kaisergötter die neun Himmelsherrscher die neun ursprünglichen Herrscher Chinas sind, und die Nachkommen des obersten Schöpfungsgottes. Der Legende zufolge kommen die neun Kaisergötter von den neun Sternen des Großen Wagens. Sieben von ihnen sind sichtbar, zwei unsichtbar. Ihre Aufgabe ist es, das Universum zu kontrollieren und für Ordnung auf der Erde zu sorgen (Sicherheitsprotokolle bei geheimen außerirdischen Projekten (Videos)).

Dr. Dominic Steavu: “Es gibt den Glauben im Daoismus und in der chinesischen Kultur allgemein, dass die überirdische Welt ein bürokratisches Reich ist. Entsprechend genau ist die Hierarchie mit Rängen und Ämtern. Die Tatsache, dass sie als die neun Kaisergötter bekannt sind, zeigt, dass sie sehr hochrangige Götter sind und eine sehr wichtige Funktion innehaben. Sie regieren das Himmelreich und natürlich auch das Menschenreich.”

Um den Willen der Götter für das nächste Jahr sicherzustellen, channeln ausgewählte Anhänger während der festlichen Prozession, die sie auch verkörpern.

Dr. Dominic Steavu: “Üblicherweise gibt es etwa neun Geistermedien, die in Trance fallen, um die Götter zu channeln. So werden sie auf die Erde geholt und glücklich gemacht. Sie sollen glücklich gemacht werden, weil sie alles vermerken, was auf der Erde geschieht. Sie haben das Schicksal der Menschheit in der Hand. Am Ende des neunten Tages, wenn das Fest seinen Höhepunkt erreicht, kehren die Götter schließlich zu den neun Sternen zurück, von denen sie gekommen sind.”

Eigenartigerweise findet sich die Zahl Neun mit einer besonderen Bedeutung in vielen Kulturen auf der ganzen Welt. So haben für die Azteken Mesoamerikas neun Götter eine zentrale Rolle. In der nordischen Tradition zerstört die Ragnarök die neun Welten des Universums. Buddhistischen Legenden zufolge gründete Kaiser Ashoka eine Geheimgesellschaft namens “Die neun Unbekannten”, die angeblich über das Wissen des Universums verfügen.

Anhänger der Prä-Astronautik sind davon überzeugt, dass Etrusker vor allem an neun Götter glaubten, die das Schicksal der Menschheit bestimmen konnten, ebenso wie es auch in der griechischen Mythologie einen von Zeus geführten Rat von neun Göttern gab, der die Menschheit beobachten sollte.

Dr. Richard Rader (Autor “Theology and Existentialism in Aeschylos”): “Es gibt zwölf anerkannte olympische Götter und sie hatten eine Art Führungsgremium, einen Rat. Meistens bestand dieser aus den neun wichtigsten Göttern mit Zeus an ihrer Spitze. Sie stellen sozusagen die Machtstruktur des Himmels, und bisweilen trafen sie sich, um über die Zukunft der Menschen zu entscheiden.”

Dr. Jonathan Young (Kurator, Joseph Campbell Archives): “Zeus schuf den Rat der Neun. Er bestand aus Aphrodite, Apollon, Athene, Demeter, Hephaistos, Hera, Hermes, Poseidon und Zeus selbst. Diese Götter konnten mit den Menschen in Kontakt treten, damit wir nicht aus der Reihe tanzten.”

Dr. Richard Rader: “Es waren Götter, die fest in das Leben der Menschen involviert waren, und gelegentlich mussten die Götter aufwachen, ähnlich wie in der Genesis treffen in vielen Mythologien die Götter die Entscheidung, reinen Tisch zu machen, um vollkommen neu anzufangen.”

Ist es nur Zufall, dass so viele alte Kulturen, die räumlich Tausende von Kilometern entfernt sind, eine Gruppe von neun Göttern verehren? Und könnte es sein, dass diese Wesen keine Götter, sondern außerirdische Besucher waren, wie Anhänger der Prä-Astronautik annehmen? Besucher, die im Hintergrund die Fäden ziehen und noch heute über uns wachen?

Giorgio Tsoukalos (Herausgeber “Legendary Times Magazine”): “Ich werde immer wieder zu Prä-Astronauten befragt: Warum sind sie gegangen? Ich persönlich habe nie gesagt, dass sie weg sind. Ich denke, sie kamen und blieben. Das alles passt zu der Annahme, dass wir ein laufendes Projekt außerirdischer Wesen sind, und dass sie uns aus der Ferne überwachen, denn den Schöpfungsgeschichten zufolge sind wir ihre Nachkommen. Sollte der Rat existieren, ist er hier, um seine Schöpfung zu überwachen.”  (Internationale Forscher verblüfft: Über der Antarktis öffnete sich am 28. Mai 2018 ein Stargate (Video))

William Henry: “Die Vorstellung eines Götterrates, insbesondere von neun Göttern, taucht in der Geschichte immer wieder auf. Heute behaupten Menschen, sie würden in Kontakt mit einem göttlichen Rat stehen. Man muss sich deshalb fragen, ob es möglich ist, dass es dieselben außerirdischen Wesen sind, die immer wieder in der Geschichte der Menschheit auftauchen, und ob sie einen langfristigen und weitreichenden Plan für die Menschheit haben?” (Die Anunnaki und ihre Blutlinien: Sternenfeuer – das Gold der Götter)

Könnte es sein, dass diese neun Götter, die weltweit in verschiedensten Kulturen auftauchen, tatsächlich alle dieselben Wesen sind? Und wenn ja: Verleiht das dem angeblichen Kontakt während des Militärexperiments in den 1950er Jahren Glaubwürdigkeit?

Nick Pope: “Auf der ganzen Welt finden sich die Neun in allen möglichen Kulturen, und als Puharich mit dem Channeling begann, tauchten sie erneut auf. Zufall? Oder hatte er Kontakt mit etwas, das seit Anbeginn der Zeit bei uns ist?”

Bietet die Vorstellung eines jenseitigen Rates von Neun, die in manchen antiken Kulturen gefunden wird, den Beweis, dass es außerirdische Oberherren gibt, die den Weg der Menschheit lenken? Anhänger der Prä-Astronautik sagen “ja” und behaupten, dass es physische Beweise dafür gibt, nicht hier auf der Erde, sondern hoch über uns kreisend. (Fortsetzung folgt)

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 18.02.2019

About aikos2309

4 comments on “Die Macht der Neun – Waren die Götter des Altertums in Wirklichkeit Außerirdische? (Videos)

  1. Wie kommt der Autor auf die lächerliche Anzahl von lediglich 7 Millionen Menschen, welche an den Besuch von Außerirdischen in der Vergangenheit glauben? Lassen wir die heutigen Primitivkulturen einmal beiseite, bleiben immer noch Milliarden gebildeter Menschen übrig und davon glauben mit Sicherheit mehr als 7 Millionen an den Besuch von Außeridischen. In der Vergangenheit wie in der Gegenwart. Abgesehen von den ständigen Sichtungen von “Merkwürdigkeiten”, welche nur durch AI zu erklären sind. Wer heute die Möglichkeit hat uns zu besuchen, hat sie in der Vergangenheit ebenfalls gehabt. Dokumente und Zeichnungen, welche das belegen, sind teilweise mehrere Tausend Jahre alt. Allein durch die Filme von Erich von Dänniken dürften schon im deutschspachigen Raum die Anzahl der “Gäubigen” wesentlich höher liegen! Meiner Person dabei eingeschlossen. Wobei von Dänniken lediglich als enorm wichtiger Vorreiter dieser Ära zu betrachten ist.

    Das mit dem Versuch würde ich eher in den Bereich “frommes Wunschdenken” und dort in die Kategorie “Blödsinn” einordnen. Da sich Technik nun einmal nach vorn entwickelt, könnte man dieses angebliche Experiment mit wesentlich besseren Methoden heutzutage problemlos widerholen und eventuell auch verifizieren. Wenn denn etwas daran gewesen sein sollte. In die Zahl Neun, welche bei den meisten Völkern eine gewisse Bedeutung hat, kann man natürlich viel hinein interpretieren, was, zumindest derzeit, nicht widerlegbar, aber auch nicht beweisbar ist.

    Ich bin gespannt auf die Fortsetzung des Artikels!

  2. Ja, das sieht man ganz deutlich an den Kriegen, die waren und noch kommen.
    Die ET`s spielen mit uns, die Einen spielen die Guten und die Anderen die Bösen, wir sind nur deren Schachfiguren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.