Ein Fernwahrnehmer der US-Armee versuchte herauszufinden, wie die Menschheit entstanden ist

Teile die Wahrheit!
  • 110
  • 3
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  

Joseph McMoneagle, einer der erfolgreichsten in der US-Armee ausgebildeten Fernwahrnehmer, blickte in die Vergangenheit, um die möglichen Ursprünge der Menschheitsgeschichte zu untersuchen. Dabei sah er, dass wir von intelligenten Wesen in einem “Labor” erschaffen wurden.

Warum beschränkt sich die etablierte Geschichte der Menschheitsgeschichte immer noch auf Darwins Evolutionstheorie? Warum wurden so viele Entdeckungen wie Riesen und Leben auf anderen Planeten vollständig verheimlicht und nur als Verschwörungstheorie abgetan?

Die wahren Ursprünge der Menschheitsgeschichte bleiben ein Rätsel, aber das ist nicht das, was uns die akademischen Hochschulen glauben lassen wollen.

Seit Darwin wurde die menschliche Evolution und das Überleben des Stärkeren als eine Art wissenschaftliche Wahrheit der Bevölkerung aufgedrängt, obwohl dies eine Theorie mit zahlreichen Schlupflöchern und “fehlenden Bindegliedern” ist. Wenn man dies hinterfragt, wird man in manchen Fällen fast als Verrückter abgestempelt.

Dies geschieht weiterhin in vielen verschiedenen Wissensgebieten; wenn man Überzeugungen hinterfragt, die schon so lange in uns verankert sind, wird darauf überreagiert, und in einigen Fällen wird man möglicherweise sogar mit einer Geldstrafe belegt, ins Gefängnis gesteckt oder zumindest wird man mit einem enormen Maß an Hass und Zensur konfrontiert.

Was wir nicht zu hören bekommen, ist die Tatsache, dass es mehrere hundert, wenn nicht gar mehrere tausend Wissenschaftler gibt, die sich gegen die wissenschaftliche Gültigkeit der Evolutionstheorie ausgesprochen haben.

Kürzlich erschien ein Artikel über mehr als 500 Wissenschaftler, die sich zusammengetan haben, um Darwins Evolutionstheorie abzulehnen und zu erklären, warum sie überhaupt keine Gültigkeit beanspruchen kann (Über 500 renommierte Wissenschaftler erklären gemeinsam, warum sie Darwins Evolutionstheorie ablehnen).

Unsere DNA ist irgendwo anders entstanden

Sogar einer der Entdecker der DNA, Francis Crick, glaubte, dass die menschliche DNA von irgendwo anders in der Galaxie stammen müsse, wobei “von intelligenten Wesen auf einem anderen Planeten absichtlich Organismen auf die Erde übertragen wurden”.

Hier können Sie mehr darüber lesen. Kürzlich wurde auch ein Artikel über einen Aufsatz geschrieben, der von 33 Wissenschaftlern im Progress in Biophysics and Molecular Biology Journal veröffentlicht wurde, und der darauf hindeutet, dass das aufblühende Leben in der Zeit des Kambriums (Kambrische Explosion) von den Sternen stammte (Neue Studie enthüllt: Menschen und Tiere entstanden zur gleichen Zeit – prähistorische Zivilisationen wurden durch globale Katastrophen zerstört (Videos)).

Angesichts der rasch zunehmenden Anzahl von Exoplaneten, die in den bewohnbaren Zonen langlebiger Roter Zwergsterne entdeckt wurden (Gillon et al., 2016), kann die Sichtweise eines genetischen Austauschs zwischen belebten erdähnlichen Planeten nicht ignoriert werden. (Die Studie)

Es gibt darüber einen großartigen kleinen Werbetext des Cosmos Magazine, einem der wenigen Medien, das die Studie erwähnt.

Eine ernsthafte Untersuchung der Ursprünge der Menschheitsgeschichte wird vom Mainstream nicht unterstützt. Wenn man jedoch ein wenig danach sucht, was auf diesem Gebiet unternommen wird, gibt es viel herauszufinden, indem offenbar jedes Jahr neue Theorien und Entdeckungen auftauchen.

Das heutige Bildungssystem hält dem kaum stand und macht immer noch alte Theorien und Vorstellungen publik, die bereits seit Langem widerlegt wurden. Infolgedessen erfährt niemand außer leidenschaftlichen Forschern aus Eigenantrieb von neuen Entwicklungen oder kennt diese Sichtweisen.

Unsere Einstellung erweitern

Die Unterdrückung von Entdeckungen gigantischer humanoider Skelette fällt direkt in diese Kategorie, obwohl die Geheimhaltung des Smithsonian ein Thema für einen weiteren Artikel ist.

Es genügt an dieser Stelle zu sagen, dass erfolgreiche Vertuschungen von Informationen zum Teil aufgrund des Phänomens der “kognitiven Dissonanz” möglich sind, womit das extreme Unbehagen gemeint ist, das eine Information bewirkt, welche das Weltbild durcheinanderbringt, mit dem man aufgewachsen ist. Viele von uns haben dies erlebt. Heutzutage ist es wichtig, dieses Unbehagen zu überwinden, um aufgeschlossen zu sein.

Ziehen Sie neue Ideen in Betracht, ohne sie notwendigerweise akzeptieren zu müssen. Geben Sie ihnen einfach die Chance, Ihnen ein wenig durch den Kopf zu gehen. Da sich in allen möglichen Bereichen ständig neue Informationen ergeben, ist Offenheit das, was uns am meisten zuträglich ist.

Wenn wir uns verschließen und uns weigern, Indizien zur Kenntnis zu nehmen oder anzuerkennen, die dem widersprechen, was wir glauben, werden wir uns niemals der tatsächlichen Wahrheit annähern und einfach in Unklarheit gefangen bleiben, während wir den Fragen, die uns beschäftigen, nie wirklich auf den Grund gehen (Evolutions-Verschwörung: Die wissenschaftliche Fachwelt in Panik – “MIB – Missing Link” sorgt für Empörung!).

Das “StarGate”-Programm

Das StarGate-Programm wurde von Russell Targ mitinitiiert (sehen Sie unten seinen verbotenen TED-Vortrag über außersinnliche Wahrnehmung), Hal Puthoff, der heute mit Tom Delonge ein Mitglied der To The Stars Academy ist, und anderen bemerkenswerten Namen, die an Deep Black Budget-Programmen innerhalb der US-Regierung gearbeitet haben.

Sie sind derzeit federführend dabei, um der amerikanischen Öffentlichkeit mitzuteilen, dass UFOs echt sind und es genügend Beweise dafür gibt, dass – wie Louis Elizondo sagt – “wir nicht allein sind, was auch immer das bedeutet”.

Das StarGate-Programm untersuchte parapsychologische Phänomene wie Fernwahrnehmung, Telepathie, Telekinese und Hellsehen. Das Programm lieferte statistisch signifikante Ergebnisse und wurde mehrmals zum Zwecke der Informationssammlung aufgegriffen. Nachdem das Programm mehr als zwei Jahrzehnte lief, wurden 1995 Dokumente freigegeben, aus denen viele interessante Informationen stammen.

Es war ein komplettes Rätsel, warum das Programm beendet wurde: Zum Beispiel erwies sich Fernwahrnehmung (Remote Viewing), worunter man die Fähigkeit versteht, die physischen Merkmale an einem bestimmten Ort unabhängig von der Entfernung zu beschreiben, mit einer Erfolgsquote von über 80 Prozent sogar als noch wiederholbarer als Ergebnisse in den “exakten Wissenschaften”.

Es war mithilfe von Fernwahrnehmung, wie Ingo Swann die Ringe um Jupiter wirklich entdeckteRemote Viewer Ingo Swann und seine rätselhafte Begegnung mit den Men In Black (Remote Viewer Ingo Swann und seine rätselhafte Begegnung mit den Men In Black), bevor die NASA sie messen konnte (Stanfords erfolgreichster Remote-Viewer enthüllt Standorte von vier Alien-Basen auf der Erde (Videos)).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die umfangreiche Kritik an Protokollen, die Verfeinerung der Methoden und die erfolgreiche Wiederholung dieser Art von Fernwahrnehmung in unabhängigen Labors im Laufe der Jahre beträchtliche wissenschaftliche Beweise für die Realität des Phänomens [Fernwahrnehmung] erbracht haben.

Was zur Unumstößlichkeit dieser Ergebnisse beiträgt, ist, dass eine zunehmende Anzahl von Personen gefunden werden konnte, um qualitativ hochwertige Fernwahrnehmung zu demonstrieren, und zwar oft zu ihrer eigenen Überraschung … Die Entwicklung dieser Fähigkeit am SRI [Stanford Research Institute] hat sich bis zu einem Punkt entfaltet, an dem sich CIA-Mitarbeiter ohne vorherige Exposition gegenüber solchen Konzepten unter kontrollierten Laborbedingungen gut entwickelt haben. (Quelle)

Die Tragweite der Fernwahrnehmung

Es gibt Beispiele in der Literatur über Fernwahrnehmer, die sich in der Zeit des Kalten Krieges mit geheimgehaltener russischer Technologie befassten, ein verlorenes Spionageflugzeug in Afrika ausfindig gemacht und zukünftige Ereignisse vorausgesagt haben.

Ja, mit der Fernwahrnehmung geht die Möglichkeit einher, in die Vergangenheit und in die Zukunft zu blicken. Dies wird offensichtlich verzwickt, besonders wenn wir uns die Quantenphysik ansehen, die parallel zur Parapsychologie arbeitet. In der Quantenphysik haben Experimente auch gezeigt, wie das, was in der Vergangenheit passiert ist, die Zukunft verändern kann, und was in der Zukunft geschieht, die Vergangenheit auf einer Quantenskala verändern kann (Mein Vater war ein MIB – Band 2: Missing Link – Freimaurer erschufen die Evolutionstheorie, um die größten Geheimnisse der Welt zu verbergen!).

Innerhalb des Remote-Viewing-Programms, das vom Stanford Research Institute (SRI) in Zusammenarbeit mit mehreren Geheimdiensten durchgeführt wurde, waren mehrere Personen tätig. Einer davon war Joseph McMoneagle.

Viele dieser Menschen haben, nachdem sie jahrzehntelang am Programm teilgenommen hatten, noch lange danach ihre Forschungen und Experimente fortgesetzt. McMoneagle war einer der erfolgreichsten in der Armee ausgebildeten Fernwahrnehmer und eines der ursprünglichen Mitglieder des StarGate-Projekts. Es wurde ihm tatsächlich die Legion of Merit [hohe Auszeichnung der US-Armee] dafür verliehen, dass er der Geheimdienstgemeinde “entscheidende und lebenswichtige Informationen lieferte, die aus keiner anderen Quelle verfügbar sind”.

Die Ursprünge der Menschheit

Im Jahr 1983 arbeitete McMoneagle mit Robert A. Monroe, dem Gründer des Monroe Institute in Faber (Virginia) zusammen, das für viele der Fernwahrnehmer des Militärs eine grundlegende außerkörperliche Orientierung bot.

Dort führte er eine Sitzung durch, um den Ursprung der Menschheit zu entdecken. Dazu hebt der verstorbene große Autor und Forscher Jim Marrs in seinem Bestseller Our Occulted History hervor:

Während der 129-minütigen Sitzung beschrieb er eine Küstenlinie auf einer scheinbar primitiven Erde. Er schätzte später eine Zeit von etwa dreißig bis fünfzig Millionen Jahren nach der Zeit der Dinosaurier.

An dieser Küste tummelte sich eine große Familie von vormenschlich-haarigen Tieren, die etwa vier Fuß [ca. 1,20 Meter] groß waren, aufrecht liefen und Augen besaßen, die trotz einer etwas geringeren Schädelkapazität einen Funken Intelligenz aufwiesen. Zwei Dinge überraschten McMoneagle bei dieser Sitzung. Diese Kreaturen schienen sich seiner psychischen Präsenz bewusst zu sein und entstanden nicht an diesem Ort.

McMoneagle beschrieb seine Erfahrung in seinem 1998 erschienenen Buch The Ultimate Time Machine:

Diese bestimmte Tierart wird … speziell an diesem Barriereplatz … als die Begegnung von Land und Meer … bezeichnet. Ich habe auch den Eindruck, dass sie … ah … sie wurden dort hingebracht. Sie erschienen auf mysteriöse Weise. Sie stammen nicht von einer früheren Art ab, sie wurden dorthin gebracht (von einem Saatschiff)… nein, das ist nicht richtig. Ich will immer Schiff sagen, aber es ist kein Schiff.

Ich sehe immer wieder ein … Ich … Ich sehe immer wieder … oh, verdammt, wenn es kein besseres Wort gibt, nennen wir es ein Labor, in dem sie diese Kreaturen tatsächlich erfinden. Sie konstruieren tatsächlich Tiere aus Genen. Warum sollten sie das tun? Können wir das hier und jetzt noch tun? (Alien-Labor unter dem Eis der Antarktis entdeckt: Wurde hier vor Millionen von Jahren der Mensch erschaffen? (Videos))

Als würde man Gene auseinanderschneiden und sie dann wieder zusammenfügen. Wissen Sie, in gewisser Weise wie das Spleißen von Pflanzen … oder sie aufeinander zu pfropfen … Interessanterweise bauen sie Eier auf, indem sie Material mit einer Mischung aus DNA oder Genteilen von Stücken in sie injizieren.

Er beschrieb diese Kreaturen als zierlich aussehende Humanoide mit gebogenen Linien, ohne Kleidung, mit einem Greifschwanz und großen “reh-ähnlichen” Augen. Sie schienen eine Art Licht zu verwenden, das McMoneagle schwer beschreiben konnte, aber schließlich wurde es als “wachsendes Licht” bezeichnet (Evolutionslüge: Dinosaurier und Darwins Irrtum (Videos) und Evolutionslügen: Die Dinosaurier, unsere Drachen? (Videos)).

Marrs hatte den Eindruck, als ob jemand sich um einen Garten kümmert und Samen pflanzt, aber “es gibt keinen Grund, sich um die Samen zu kümmern, nachdem sie gepflanzt wurden. Es ist einfach so … nun … diese Samen hierhin geben und weiter, auf zu besseren und größer werdenden Angelegenheiten. Ohne sich Gedanken über eine Rückverfolgung und Überprüfung des Zustands der Samen zu machen. Sie können leben oder sterben, überleben oder zugrunde gehen.”

Die Sitzung endete damit, dass er sich einer Zeit und Erkenntnis annäherte, dass diese Wesen an Größe und Fähigkeiten zunahmen, und schließlich zu Menschen wurden.

Die Überwachung und Einmischung in die Geschicke der Menschheit ist in der Überlieferung fast aller Zivilisationen dokumentiert, die den Planeten bevölkert haben. Obwohl einige dies nur als “Interpretation” bezeichnet haben, erinnert es an Leute, die sich als Bestätigung der spirituellen und metaphysischen Bereiche auf die Ergebnisse der Quantenphysik beziehen.

Es wird nur als Interpretation bezeichnet, da es so viele Glaubenssysteme und langjährige, vorgefasste Ideen auf den Kopf stellt.

Fazit

Die Menschheitsgeschichte weist viele Lücken auf. Von den außerirdischen UFO-Phänomenen über die Entdeckung seltsamer skelettartiger Überreste über die Ablehnung des Darwinismus bis hin zur Existenz alter Zivilisationen wie Atlantis und anderen, die möglicherweise vor Millionen von Jahren aufgeblüht waren, sind wir – wie es der Autor Graham Hancock formuliert hat – eine Spezies mit Gedächtnisverlust.

Aber vielleicht fangen wir an, uns zu erinnern. Vielleicht sind unsere zwei Erklärungen beide falsch, oder sie sind beide richtig, zusammengenommen mit anderen Faktoren.

Der Punkt ist, dass das, was uns gesagt wurde, nicht wahr ist, und das Erkennen dieser Tatsache wird uns auf den Weg zur Entdeckung der Wahrheit führen und weg von der Verschleierung und Manipulation von Informationen und Wahrheit.

Literatur:

Kolumbus kam als Letzter: Als Grönland grün war. Wie Kelten und Wikinger Amerika besiedelten. Fakten, Funde, neue Theorien

Welten im Zusammenstoss

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit

Videos:

Quellen: PublicDomain/collective-evolution.com/maki72 am 28.02.2019

About aikos2309

5 comments on “Ein Fernwahrnehmer der US-Armee versuchte herauszufinden, wie die Menschheit entstanden ist

  1. Die Mainstream Dreckspresse betreibt erneut Geschichtsklitterung und Volksverhetzung gegen die DDR Bürger

    Die DDR, ein Rückzugsort für Antisemiten
    https://www.welt.de/geschichte/plus189472067/Antisemitismus-Warum-die-DDR-ein-Rueckzugsort-fuer-Antisemiten-war.html

    Kriminologe sicher: DDR Erziehung schuld am Fremdenhass in Ostdeutschland
    https://www.focus.de/politik/deutschland/jeder-zweite-uebergriff-auf-fluechtlingsheime-im-osten-kriminologe-sicher-ddr-erziehung-ist-schuld-am-fremdenhass_id_4923287.html

    Diktaturen aus NS und SED Zeiten nie richtig aufgearbeitet. Deshalb sei Ostdeutschland anfällig für Rechtsextremismus
    https://www.focus.de/politik/deutschland/demokratiedefizit-und-rechtsextremismus-nach-chemnitz-vor-der-landtagswahl-in-sachsen-warum-afd-und-pegida-im-osten-staerker-sind_id_9529244.html

    Wie erklären sich die Mainstream Journalisten, die Nähe der deutschen politischen Mitte und Linksliberalen Parteien des Bundestages zu den Nazis in der Ukraine? DIe Hetzjagden auf ungarische Magyaren,auf Tschechen, auf Juden udn auf Russen in der Ukraine von den urkainischen Nazis, die der ungarische Regierungschef Orban seit Jahren verurteilt?
    Das Wiederaufblühen der Nazis in Baltischen Staaten, zu denen unsere Budnesregierung gute Beziehungen pflegt?
    Die etablierten Volksparteien in Deutschland pflegen außerdem gute Kontakte zu den rechtsextremistischen Islamisten in Saudi Arabien (Wahhabiten) und Türkei (Erdogan).

    Sind daran etwa auch die “Nazi-Sachsen”, die AFD und PEGIDA schuld? Eventuell könnte man dafür auch die DDR Führung verantwortlich machen.

  2. “Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.”
    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
    Quelle: Goethe, Gespräche. Mit Peter Eckermann, 16. Dezember 1828

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.