Ein satanisches Ritual, das als Musikvideo verkleidet ist (Video)

Teile die Wahrheit!
  • 134
  •  
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  

Ein Blick auf die okkulte Bedeutung von Trippie Redds „Topanga“, ein Video, das eigentlich ein satanisches Ritual ist, das für junge Leute cool aussieht.

Trippie Redd, so nennt sich der US-amerikanische Rapper, der – wie viele seiner Kollegen und Kolleginnen – Satanismus und Okkultismus an Ihre Fans, vor allem an Jugendliche, „verbreiten“.

Allerdings bestreitet er das alles.

Trippie Redd ist Teil einer neuen Künstlergeneration, die manche liebevoll “Murmel-Rapper” nennen. Sie sind jung, sie haben buntes Haar, sie haben Tätowierungen auf ihren Gesichtern und sie rappen gern über „Poppin ‘Pills“. Viele dieser jungen Rapper beschäftigen sich auch intensiv mit Satanismus und okkulten Ritualen.

Trippie Redd setzt diesen Trend in Perfektion fort. Während verrückte Haar- und Gesichts-Tattoos “Ich bin ein Exzentriker und ein Individualist” schreien, folgt die Symbolik, die seine Tattoos darstellen, der Agenda der Elite.

Im Jahr 2017 veröffentlichte Redd einen Song mit dem Titel TR666. Er benutzte den Begriff TR666 häufig in sozialen Medien. Außerdem tätowierte er seine Hand mit TR666 (Ein Insider packt aus: Die Musikindustrie, geklonte Illuminaten und die Geschichte von den süßen Träumen (Videos)).

Natürlich interpretierten viele Fans den TR666 als „Trippie Redd 666“, was impliziert, dass Trippie Redd ein Satanist ist. Im Gegensatz zu anderen Künstlern, die unverhohlene satanische Symbolik zeigen, bestreitet Redd jedoch, Satanismus zu sein. In einem (jetzt gelöschten) Instagram-Post erklärte Redd, dass es bei 666 nicht um den Teufel ging:

[Sie] sagen Ihnen, “666” ist das Kennzeichen der Bestie. Sie erklärt, es sei ein dunkles Wesen mit wolligem Haar und all das andere Ding … N ** ga, das sind Schwarze! Sechs Protonen, sechs Neutronen, sechs Elektronen, N ** GA! Tun Sie Ihre Forschung. Versuchen Sie nicht, einen schwarzen erfolgreichen Mann zu schlagen und sagen, ich bin satanisch oder illuminati. Ich trolle, du weißt was ich sage? Aber das ist kein Troll, das ist Black Power S ** t.

Kurz gesagt, er versucht zu sagen, dass es sich bei 666 eigentlich um Black Power handelt. Nein, ist es nicht. Es gibt einen Grund, warum der Slogan dieser Website lautet: “Symbole regieren die Welt, nicht Worte oder Gesetze”: Wörter können so gedreht werden, dass sie alles bedeuten, aber Symbole lügen nicht. Hier sind ein paar Bilder von Trippie. Die Symbolik, die ihn umgibt, lügt nicht (Pop- und Rockmusik: Im Dienst der Illuminaten).

(Sein Hemd sagt: “Nimm mich zur Hölle, sag mir ihren Himmel”, wie eine Frau den Teufel umarmt)

Trippie Redd geht allerdings noch einen Schritt weiter: Er praktiziert in einem seiner Videos sogar eine „verballhornte“ Schwarze Messe und Drogenmissbrauch.

Unfassbar, mit welchem Schmutz unsere Kinder überhäuft werden! „Topanga“ ist tatsächlich ein als Musikvideo verkleidetes satanisches Ritual („Schnapp sie dir, solange sie noch jung sind!” – wie Musik unsere Kinder und Jugend erzieht).

Ein paar Beispiele:

Trippie Red trägt eine Robe, hält Schlangen und wird von zwei gehörnten Frauen flankiert.

Die Schlange gilt gemeinhin als das Symbol für den Satan (siehe Verführung von Adam und Eva im Garten Eden durch die Satans Schlange).

Außerdem kommt in dem Video ein von Kerzen umgebenes Pentagramm vor, das u.a. bei zeremonieller Magie verwendet wird (Beyonce ist eine Illuminati-Hexe).

In einer anderen Szene schwebt der Rapper, umgeben von seinen Kultanhängern, in der Luft. Dieses sogenannte „magische Schweben“ (Levitation) wird in Okkultkreisen als Affront gegen die göttliche Macht gesehen, anstatt sich ihr zu unterwerfen, erhebt man sich über sie mit Zauberei.

In einigen Religionen wird magisches Schweben (durch Zauberei) als Affront gegen Gott interpretiert.

„Die schwebende Magie wurde in jüdischen Texten dargestellt, die von Bileam, der zur Zeit Moses lebte, praktiziert werden sollte. Magie bedeutet, die Geister direkt anzuweisen, Aufgaben auszuführen und Gott zu ignorieren. Anstatt sich Gott zu unterwerfen, werden Selbstgefälligkeit und Ego des Einzelnen dazu verwendet, den Geistern zu befehlen, Aufgaben wie Levitation auszuführen.“  – Summers Montague, Witchcraft und Black Magic („Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur (Videos).

Dieses Konzept ist berühmt in der Geschichte von Simon Magus – dem Zauberer, der als Begründer der Gnostik anerkannt wurde. Um zu beweisen, dass er den Menschen im Forum ein Gott war, begann Simon Magus zu schweben. Dann betet der Apostel Petrus zu Gott, dass er nicht mehr fliegen darf. Er stoppt mitten in der Luft und fällt in einen Ort, der als „Sacra Via “ (lateinisch: heiliger Weg) bezeichnet wird, und bricht seine Beine „in drei Teile“.

Kurz gesagt, der Akt des Schwebens durch Magie symbolisiert das ultimative Ziel des Okkultismus: Das Erzielen von Göttlichkeit durch eigene Mittel. Daher trägt die Tatsache, dass Trippie im Video schwebt, eine starke symbolische Bedeutung.

Auch der Drogenkonsum wird eindeutig dargestellt, der im Satanismus natürlich ebenfalls praktiziert wird. Dadurch verlieren die Probanden ihren „Verstand“ und sind willen- oder hemmungslos.

Zu sehen ist eines der Mädchen, das sich heftig krümmt, während es eine Schlange hält. Dies symbolisiert die Besessenheit durch das Böse (Die Illuminati-Beatles: Im Dienste Satans).

Am Ende des Videos wird noch ein christliches Ritual „geschändet“. Außerdem sind Redds Anhänger erblindet.

Noch einmal: Dieses Musikvideo symbolisiert eine echte satanische Schwarze Messe mit Anrufungen und der Entweihung von christlichen Symbolen und Ritualen (Der Einfluss des Militärs und der Rockefeller-Stiftung auf die Musik (Videos)).

Fazit

Während Trippie Redd ein exzentrisches Individuum zu sein scheint, entspricht seine Handlung 100% der Agenda der Elite, die die Normalisierung des Satanismus durch betrügerische Symbolik beinhaltet. Durch obskure, aber unverkennbare Referenzen ist das Video eine echte satanische Schwarze Messe mit Anrufungen und der Entweihung von christlichen Symbolen und Ritualen.

Natürlich war Trippie Redd nicht der Mastermind hinter diesem Video. Die Visuals von Topanga wurden von einem Modefotografen entworfen, der sich der okkulten Elite-Symbolik voll bewusst ist. Trippie ist, wie viele andere junge Künstler in seiner Position, ein bloßer Schachzug im Großen (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite!)

XXXtentacion, der ehemalige Mitarbeiter von Trippie, ging denselben Weg. Tatsächlich rappelte X, als er seine Seele an Baphomet verkaufte, und trug Hüte mit der Aufschrift “Team Satan 666”. Seltsamerweise wurde X am 18.06.18 getötet, ein Datum, das kabbalistisch in 6/6 + 6 + 6/6 + 6 + 6 übersetzt werden kann. Zufall? Vielleicht.

Was auch immer der Fall sein mag, als Trippie Redd tiefer in die dunkleren Bereiche der Musikindustrie eintritt, möchte ich ihm eine Zeile aus seinem eigenen Lied widmen:

“Hör damit auf, du bist in Gefahr”

Wenn Sie mehr über die verborgene Agenda der Illuminaten, deren Blutlinien und den Ritualen der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, darunter einige von Suchmaschinen zensierte Texte.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Social Engineering enttarnt: Sicherheitsrisiko Mensch (mitp Professional)

Whistleblower

Die Kunst des Human Hacking (mitp Professional)
Video:

Quellen: PublicDomain/vigilantcitizen.com/guidograndt.de am 25.02.2019

About aikos2309

6 comments on “Ein satanisches Ritual, das als Musikvideo verkleidet ist (Video)

  1. Der Trippie ist einfach nur zublöde zusehen daß er eine willfährige Marionette der Satanisten ist, oder macht ein auf Blöde !
    Und seine Musik ist auch nur Langweilig und Nervig.
    Aber auf solch ein Schrott stehen nunmal die verblödeten Teenies und begreifen gar nicht daß sie damit den Satanismus hofieren.

    Leider sind viele bekannte Leute in der Showbranche (Filme, Kunst und Musik) bewußt oder unbewußt dem Satanismus befallen !

  2. auf dem T-shirt steht:

    “Bring mich in die Hölle – erzähl mir es ist der Himmel”

    also soll mal wieder eindeutig alles verdreht werden, wie bei:
    – humanitäre Intervention = Krieg
    – Entwicklungshilfe in Afrika = Afrika für seine Bodenschätze und Arbeitskräfte plündern
    – Impfschutz gegen Krankheiten = vergiften von kleinen Babies, Erwachsenen und Tieren um sie krank zu machen (Autismus, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Krebs, etc) um danach Medikamente an sie zu verkaufen
    – Klimaziele von Paris einhalten um den Planeten zu retten = wieder nur Profit machen wollen mit angeblicher erneuerbarer Energie, die aber niemals effizient genug ist um unseren verschwenderischen
    Energiebedarf zu stillen

    etc. etc.

    Ganz ehrlich: DIE GEHÖREN WEG!!!! Und damit meine ich DIE die sich solche Lügen ausdenken, verbreiten und umsetzen. DIE gehören nach Guantanamo oder auf eine Gefängnisinsel, und zwar SOFORT !!! Diese selbsternannten, selbstinszenierten, seelenlosen, gewissenlosen, perversen, geisteskranken, Ausgeburten aus der Hölle !!!! DIE GEHÖREN WEG !! UND ZWAR SOFORT !!!

    Ich fordere vollständige Freigabe aller Patente zum Nutzen und Wohlstand aller Menschen! Vollständige Offenlegung aller Geheimakten von allen Nachrichtendiensten dieser Erde, um endlich eine Begegnung auf Augenhöhe aller Völker zu beginnen um Frieden herzustellen und Frieden aufrechtzuerhalten!!! Ein unantastbares Selbstbestimmungsrecht aller natürlich gewachsenen Völker und Volksstämme und eine Unveräußerlichkeit deren Grund und Bodens!! Vollständige globale Abrüstung!!! Nur Friede schafft Frieden !!! Verbot von Kunstdüngern und nicht-Bio-Landwirtschaft!! Verbot von Umweltverschmutzung jeglicher Art !!! Verbot von Lobbyismus und Kartellen und Großkonzernen !!! Abschaffung und Verbot von Kapitalismus !!! Verbot von Zinsen !!! Verbot von Impfungen !!!

    und noch sooo viele andere Dinge – aber fangen wir mal mit den wichtigsten an 🙂

    Herzlichst in Licht und Liebe
    Beretta F. Heart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.