Ex-Greenpeace-Aktivist vergleicht Schulstreiks zum Schutz des Klimas mit Hitlerjugend (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  

Ein ehemaliger Greenpeace-Aktivist hat mit seinem Vergleich der Schulstreiks zum Schutz des Klimas mit der Hitlerjugend für Aufsehen gesorgt. Dr. Patrick Moore war neun Jahre lang Präsident von Greenpeace Kanada und sieben Jahre lang Direktor von Greenpeace International.

Im Gespräch mit Alan Jones von 2GB Radio sagte Dr. Moore, dass die Schüler von Aktivisten benutzt werden, die hinter den weltweiten Streiks zum Schutz des Klimas stehen.

“Ob es nun die Hitlerjugend ist oder was auch immer, es sind hauptsächlich Faschisten und Kommunisten, die Kinder auf diese Weise vorschieben”, sagte er.

“Sie sollten von jedem auf der Welt unumwunden verurteilt werden.”

Die Hitlerjugend war eine Organisation, die 1933 von Adolf Hitler ins Leben gerufen wurde, um Jungen mit nationalsozialistischen Idealen zu indoktrinieren, einschließlich der “Rassenreinheit”.

Dr. Moore sagte, dass Kinder “blindlings” einer Klimaschutzagenda folgen und ihnen weder Logik noch wissenschaftliche Methoden vermittelt werden.

Er glaubt auch, dass Kinder als “Zweck zur Heiligung der Mittel eingesetzt werden, indem junge Menschen missbraucht werden, da sie nicht reif genug sind, um ernsthafte Entscheidungen zu treffen” (Polizei empfiehlt Anzeigen: Ignorante „Öko-Extremisten“ hinterließen bei Garzweiler Sachschäden).

Der ehemalige Aktivist sagte, er sei besonders besorgt über eines der globalen Gesichter der Klimastreiks, nämlich die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg, die das Asperger-Syndrom hat.

“Sie ist ein schwedisches Kind, das von seinen Eltern und der Gesellschaft gnadenlos benutzt wird, um diese Schulstreiks gegen den den Klimawandel zustande zu bringen”, sagte Dr. Moore (Aufruf zu Klima-Terrorismus und Zerstörung – Aktivisten zünden Autos an).

“Ich habe gesehen, wie sie ihre Aussagen gemacht hat. Es ist absolut klar, dass ihr andere Leute vorschreiben, was sie sagt. Und sie hat eine leichte Form von Autismus, daher ist dies Kindesmisshandlung in übelster Form.”

Schätzungsweise 150.000 australische Schüler und Lehrer in mehr als 60 Städten haben der Schule den Rücken gekehrt, um sich in den letzten Monaten gegen den Klimawandel zu versammeln.

Die Straßen in der Innenstadt von Sydney wurden im März abgeriegelt, nachdem der weltweite Protest darauf abzielte, die Politik dazu zu bewegen, mehr zur Reduzierung der Emissionen fossiler Brennstoffe zu tun.

Youtuber kündigt „Zerstörung von Fridays for Future“ an – „Es gibt noch eine Generation abseits von Generation ‚Rezo’

Soll die Klimahysterie von wichtigen aktuellen Dingen ablenken? Geht es wirklich um die Umwelt oder doch um andere Ziele? Das sind Fragen, denen sich auch junge Leute stellen, die offenbar noch selber denken und Dinge hinterfragen können (Die scheinheiligen Grünen: Roth, Habeck, Hofreiter auf frischem Flug ertappt (Video)).

Bereits Ende Mai wandte sich der Youtuber „neverforgetniki“ an die Youtube-Gemeinde und nahm das CDU-Zerstörer-Video von „Rezo“ inhaltlich auseinander, welches wie zufällig wenige Tage vor der EU-Wahl aus dem Nichts auftauchte.

Und was bleibt nun von „Fridays for Future“ übrig? Als die von manchen Medien so-genannten „Aktivisten“ am 18. Juni einen Vortrag von FDP-Chef Christian Lindner an der Uni Leipzig stürmten. Auf Lindners Dialog-Angebot reagierten sie mit vorher einstudierten lautstarkene Parolen. Nochmals bot Lindner die Diskussion an: „Sie wollen doch jetzt nicht gehen?“ Oh doch. Denn sie hatten offensichtlich nichts inhaltliches zu sagen … („Fridays for Future”-Aktivisten stürmen Vortrag und blamieren sich – Klimaspaß am Kanzleramt: „Extinction Rebellion“ (Videos))

“Fridays for Future hat sich selbst entlarvt: Radikale populistische Forderungen, keine Diskursbereitschaft und nun auch noch die offene Kooperation mit Linksextremisten. Wo bleibt der Aufschrei der Medien?“ („neverforgetniki“, Youtuber)

Der Aufschrei der Medien bleibt aus. Warum auch, läuft am Ende alles nach Plan?

Literatur:

Freie Energie – Die Revolution des 21. Jahrhunderts

Nikola Tesla. Seine Patente

Das Freie-Energie-Handbuch: Eine Sammlung von Patenten und Informationen (Edition Neue Energien)

Quanten Äther: Die Raumenergie wird nutzbar. Wege zur Energiewandlung im 21. Jahrhundert

Videos:

Quellen: PublicDomain/dailymail.co.uk 02.07.2019

About aikos2309

5 comments on “Ex-Greenpeace-Aktivist vergleicht Schulstreiks zum Schutz des Klimas mit Hitlerjugend (Videos)

  1. Was für ein Idiot dieser Typ die Hitlerjugend hatte Stolz ,Ehre und die Natur, die CO2 Schüler haben ihr Nintendo und ihr Smartphone, viele Jugendliche kennen den Wald und ihre Bewohner nur von den Smartphone aus. In den großen Ferien sitzen sie nur zu Hause rum in ihrem Bett kenne ich von meinen Enkelkindern, und können mit sich selbst nichts mehr anfangen, jeder Schritt ist ihnen zu viel ,was für eine Jugend?

    1. Hallo Herr Thieme,
      irgendwie hat er ja Recht, denn die Politk hat schon immer die Jugend beeinflußt, aber diesmal zum Negativen !
      Natürlich kann man das nicht mit der Hitlerjugend vergleichen, denn die wurden Natur- und Volksbezogen erzogen und das war absolut nicht verkehrt.
      Die heutige Jugend, bis auf einige Ausnahmen die es blicken, wird komplett belogen und indoktriniert !

  2. ach wie schade da stellt sich keiner hin 🙂

    diw.adpo.org/geheime-militarische-anlage-in-berlin-tempelhof-gefahrdet-die-gesundheit-der-berliner/

    LOFAR .. Niederlande … Form eines Pentagramms mit 23 anderen Anlagen in Europa gekoppelt

  3. Der Typ hat sowas von Recht. Hitlerjugend sind die Grünen.
    Hitlerjugend hatte Stolz,Ehre und Natur und was ist daraus geworden?Ein Deutschland das im 1Weltkrieg und im 2Weltkrieg gefallen ist und ein Vasall der USA geworden ist Kolonialzugehörigkeit Deutsch.Anti-Russland wie die Hitler Jugend die EU das 4.Reich.
    Gehirnwäsche funktioniert.

Schreibe einen Kommentar zu Lucides Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.