Matrix: Lebst Du in einer Computersimulation? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  

Seit Jahrtausenden entwickelt sich der Mensch tagtäglich weiter und weiter – zumindest einige von uns. Natürlich sind diese Entwicklungsschritte nicht immer so schnell, wie man sich dies gern wünschte, doch wenn man die Menschheit betrachtet, scheint dennoch eine gewisse Entwicklung abzulaufen.

Auch die Erfindung des Computers ist eines seiner Projekte, die er weiter und weiter entwickelt. Dabei gehören auch diese zu seinem Streben nach Höherem und Selbsterkenntnis. Doch was spiegelt der Computer, welcher doch mittlerweile einen hohen Stellenwert in seinem Leben eingenommen hat und ein unverzichtbarer Teil seines Alltags geworden ist?

Der Computer beinhaltet bzw. ermöglicht die innere Erkenntnis, dass der Mensch sich in einer Computersimulation befindet… Innerhalb der Superstring-Theorie ist kürzlich durch die Physiker Dr. James Gates und John S. Troll, von der Universität in Maryland, binärer Computercode in grundsätzlichen mathematischen Gleichungen entdeckt worden.

Dies lässt nun einige Wissenschaftler vermuten, dass der Mensch sich in einer Computersimulation befindet, ähnlich den Cyberspace-Simulationsgeräten, für die man einen Helm aufsetzt und damit eine andere Realität wahrnimmt, sich in ihr frei bewegen und handeln kann.

Gates sagt hierzu: “Wir können einfach nicht verstehen, was dieser Code in den Gleichungen zu suchen hat!” Bei der genauen Nachfrage, wie das denn festgestellt werden konnte, erklärte Gates: “Wenn unser PC läuft und wir daran arbeiten, laufen im Hintergrund Prozesse ab, die der PC zur automatischen Fehlerkorrektur durchlaufen lässt. Wir haben in mathematischen Gleichungen über die fundamentalen Physikgesetze des Universums genau einen solch ähnlichen und darin verborgenen Code vorgefunden.”

Die Superstring-Theorie ist ein Denkmodell, das sich mit Objekten und Modellen auseinandersetzt, die sämtliche Elementarteilchen auf winzige Fäden bzw. Saiten (Strings), mit der Größe von mehreren billiardstel Millimeter, zurückführt, die unaufhörlich hin- und herschwingen.

Mit dieser Theorie wird versucht, eine ganzheitliche Erklärung für einfach alles zu finden. Diese Fäden können als Elektronen oder Quarks erscheinen. Werden nun viele Saiten/Fäden auf einmal berührt, ergeben sie ein klangvolles Konzert, das unsere wahrgenommene Realität bzw. das ganze Universum erschafft.

Laut der Stringtheorie besteht das Universum aus elf Dimensionen. Beginnend mit den Dimensionen von Länge, Breite, Höhe, Zeit usw. gesellen sich hier sieben weitere hinzu, die dermaßen “gefaltet” sein sollen, dass sie sich unserer Wahrnehmung entziehen. Innerhalb dieser Theorie wurde nun in den grundsätzlichen physikalischen Gesetzen ein binärer Code entdeckt, der als Indiz genommen wird, dass das Universum insgesamt eine Simulation zu sein scheint (Matrix des simulierten Universum und Quantencomputer die den Ablauf der Zeit verändern (Videos)).

Dies sagt auf naturwissenschaftlicher Ebene aus, dass der Mensch möglicherweise überhaupt nicht in einem realen Universum existiert. Um dies mit unserem rudimentären Verständnis vom Universum überhaupt auszudrücken, bedeutet dies, dass wir in einem künstlich erzeugten Universum leben, das irgendwer konstruiert und in das man uns hineingesetzt hat.

Wir glauben, dass wir in einem realen Universum leben, tatsächlich jedoch könnte es sein, dass wir in einem gigantischen Supercomputer in einer fernen Zukunft leben, die das 21. Jahrhundert simuliert und von dem wir mit unserem kleinen Bewusstsein nur ein Teil sind.

Erinnern sich manche noch an die “Easter Eggs“? Das sind Mini-Programme, die sich in bekannten Computerprogrammen verstecken, wie in Word, Excel oder andere.

Beispielsweise konnte man in Word 97 ein neues Dokument öffnen, eine ganz bestimmte Kombination an Verhaltensweisen innerhalb des Programms ausführen und dann öffnete sich eine kleine Hintertür, die zu einem virtuellen Flipperautomaten führte (s.u.).

Microsofts Programmierer bauten mehrere solcher versteckter “Ostereier” in ihre Software ein, um “Eingeweihten” einen kleinen Spaß oder versteckte Möglichkeiten aufzuzeigen. Andere Möglichkeiten, Programme in einem Programm zu verstecken, sind die so genannten “Cheat-Codes”.

Innerhalb eines Spiels kämpft man mit Feinden und versucht sich von Level zu Level zu hangeln, doch dann geht einem die Munition oder die Leben aus. Jedoch mit einem Trick kann man eine geheime Konsole im Spiel öffnen, gibt einen speziellen Code ein und plötzlich ist man im “Gott-Modus“, d.h. besitzt unendliche Leben, kann fliegen, durch Wände gehen oder ist unbesiegbar.

Anhand unserer computertechnologischen Entwicklung sind wir selbst erstaunt, welche Fortschritte hier geschehen. Vor noch 50 Jahren benötigte man eine komplette Garage, um eine Rechenleistung zu haben, die heutzutage bereits das preiswerteste Smartphone besitzt und in jede Hosentasche passt.

Momentan wird an einer Brille gearbeitet, die sämtliche Funktionen eines Computers plus Handy zukünftig regeln soll. Ebenso wird bereits seit Jahren an einem Helm gearbeitet, der, wenn man ihn sich aufsetzt, einen in eine völlig andere Welt entführt, in welcher man sich nahezu vollkommen befindet.

Es ist dann nicht mehr möglich, noch etwas außerhalb des Bildschirms zu sehen, man ist in dem Programmablauf und dessen Grafiken eingebunden. Wenn man sich nun eine Welt vorstellt, die uns in der Computertechnologie nur um 1000 Jahre voraus wäre, was wäre dann nur möglich?

Solche Brillen und Helme wären an der Tagesordnung und in ihrer Entwicklung wesentlich weiter als unsere. Stellt man sich dann eine Zivilisation vor, die dem Menschen um 10.000 oder mehr Jahre voraus ist, kann man sich kaum vorstellen, was dann möglich ist (Aufwachen in der Matrix).

Vielleicht entwickelte die Spezies in der Zukunft einen Supercomputer, der das Bewusstsein eines Menschen aufsaugt und in ein wahnsinnig komplexes Spiel überträgt, sodass er zwischen Realität und Simulation überhaupt nicht mehr unterscheiden kann. In einer solchen Simulation oder perfekten Illusion könnte er durchaus Jahrzehnte verbringen, ohne jemals zu bemerken, dass er in einer solchen steckt.

Sobald man innerhalb der Simulation stirbt, würde man einfach wieder an einem anderen Zeitpunkt ein neues Spiel beginnen können. Und wenn es schon möglich ist, das Bewusstsein einer Persönlichkeit in eine computersimulierte Realität zu transferieren, wieso sollten dann nicht mehrere Spielebenen existieren, die der Programmierer eingebaut hat?

Vielleicht sogar zusätzliche kleine Hintertür-Programme, welche solche Mogel-Codes ermöglichen? Fünfmal mit dem Fuß aufstampfen, drei mal mit der flachen Hand gegen die Wand schlagen, einmal in die Luft springen und sich vier Mal im Kreis drehen öffnet plötzlich eine Hintertür, die direkt in ein romantisches Café in Paris führt. Welche Möglichkeiten wären hier nur einzubauen? (Die Menschheit ist dabei aus der Matrix auszubrechen!).

Das Café wäre angereichert mit drei, vier Menschen, welche eben Besucher sind, und der Rest wären computersimulierte Figuren, anfassbare und kommunikationsfähige Hologramme. Die Spieler, die das Spiel betreten haben, müssten vorübergehend ihre Erinnerungen deaktivieren, um so realitätsnah wie möglich Teil dieser lebendigen und gigantischen Simulation sein zu können.

Eventuell könnte man sogar ein Leben nach dem Tode einprogrammieren, mit Lichttunnel, Gott und Engel, die am Ende auf einen warten und den Spieler liebevoll begrüßen…

Alles wäre möglich!

Easter Egg Word 97:

1. Öffne ein neues Dokument

2. Tippe “Blue” und markiere dann das Wort

3. Gehe zu “Format – Schriftart”

4. Wähle Schriftart “Fett”, “Farbe Blau”

5. Tippe nun ” ” (also zwei Mal Anführungsstriche mit einem Leerzeichen dazwischen), gefolgt von dem Wort “Blue”.

6. Gehe zu “Hilfe – Über”

7. Dann drücke “STRG” und die linke “Umstelltaste” gleichzeitig und klicke auf die Word-Ikone.

8. Nun öffnet sich der Flipper. Benutze Z und M für die Flipper und “ESC” zum beenden.

Dieser Artikel wurde verfasst von © Matrixblogger.de

Autor: Jonathan Dilas (Der Matrixblogger).

 

Zum Abschluss ein Gedankenexperiment:

Stell Dir vor, dass die Astronomen niemals wirklich glaubten, dass die Erde die Sonne umkreist oder dass sich unsere Welt täglich um ihre Achse dreht. Was wäre, wenn sie das heliozentrische Modell des Sonnensystems nur als abstraktes, mathematisches Werkzeug ansehen würden, um Planeten und Sterne mit großer Präzision zu verfolgen, nicht als wörtliche Beschreibung der Dinge? Was wäre, wenn sie behaupteten, wir könnten niemals wissen, ob die Sonne die Erde umkreist oder umgekehrt, und dass solche Fragen es nicht einmal wert sind, sie zu stellen?

Wenn wir über Computer-Codes als Grundlage unserer Realität sprechen, dann ist eine digitale Sicht auf die Welt nicht neu, Pythagoras sah Zahlen als materielle Essenz der Welt, Plato fühlte, dass Gott sich geometrisiert und Carl Friedrich Gauß, dass Gott berechnet.

Seit mehr als zweitausend Jahren haben sich die Leute gefragt, ob die Welt, die wir sehen, alles ist (Aristoteles ‘physischer Realismus’) oder ob es etwas anderes widerspiegelt (Platons Idealismus). Logischerweise muss eine dieser Weltanschauungen falsch sein, und die orthodoxe Wissenschaft und die orthodoxe Religion nehmen in dieser Frage entgegengesetzte Seiten an.

Doch während Wissenschaft und Religion ihren ideologischen Krieg führen, steht ein anderes einheitliches Grundprinzip logisch und unbemerkt an der von allen anderen ignorierten Seite, nämlich die Virtualität, dass die physische Welt der Ausgang einer nichtphysischen Quanten-Verarbeitung, d. h. ein digitales Konstrukt sei.

Wie könnten wir entdecken, ob wir innerhalb einer Matrix leben? Eine Antwort könnte sein: „Versuche die Anwesenheit von Codes in den Gesetzen zu entdecken, die die Physik beschreiben!“so  Dr. James Gates Jr.

Diese unverdächtigte Verbindung schlägt vor, dass diese Codes in der Natur allgegenwärtig sein können, und sogar in der Essenz der Realität eingebettet wurden. Wenn dies der Fall ist, haben wir etwas gemeinsam mit den Matrix Science-Fiction Filmen, die eine Welt zeichnen, in der die gesamte menschliche Erfahrung das Produkt eines virtualisierten Computernetzwerks ist.

Es heißt: Wir alle schlittern auf verdammt dünnem Eis; eine unvorhergesehene Welle und das Ganze fällt wie ein Kartenhaus zusammen

Was denkst Du? Bist Du echt, oder simuliert? Gibt es so etwas wie das Höhere/Wahre Selbst? Dr. James Gates hat für Dich zum Abschluss noch einen Rat, den er Dir mit einem Augenzwinkern geben möchte:

“Wenn Du Dir nicht sicher bist, am Ende der Nacht, ob Du tatsächlich simuliert bist oder nicht, ist mein Rat an Dich, rauszugehen und wirklich ein interessantes Leben zu führen und unerwartete Dinge zu tun, damit die Simulatoren nicht gelangweilt werden und Dich herunterfahren!”

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Bionische Regeneration: Das Altern aufhalten mit den geheimen Strategien der Natur

Das Holographische Universum: Ein Buch über Cyberkultur, Magick, Schamanismus, Quantenphysik, Künstliche Intelligenz und die Matrix

Wunderwerk Zirbeldrüse: Das Bewusstseinstor zu einer erweiterten Wahrnehmung

Videos:

Quellen: PublicDomain/matrixblogger.de/denkeandersblog.de am 05.07.2019

About aikos2309

10 comments on “Matrix: Lebst Du in einer Computersimulation? (Videos)

  1. Dazu braucht man keine Wissenschaft. Die Frage ist mit einem eindeutigen Ja zu beantworten. Die Matrix ist die persönliche Welt. Eine Welt wo Persönlichkeiten sein wollen. Träumen, analysieren, abwiegen, berechnen, persönliche Strukturen beherrschen diese Matrix Welt. Eine Welt, in der nichts mehr so ist, wie es in Wirklichkeit ist. Es scheint nur noch zu sein.

    Menschlichkeit ist in dieser Matrix Welt, in der persönlichen Welt nicht willkommen. Man braucht Energie. Und Menschlichkeit erzeugt nicht den Energieumfang wie der Kampf, persönliche Kampf.

    Das hier, worin wir leben wollen, ist die Matrix.

  2. “Wenn Du Dir nicht sicher bist, am Ende der Nacht, ob Du tatsächlich simuliert bist oder nicht, ist mein Rat an Dich, rauszugehen und wirklich ein interessantes Leben zu führen und unerwartete Dinge zu tun, damit die Simulatoren nicht gelangweilt werden und Dich herunterfahren!”

    Ob wir nun in der Realität leben oder in einer Matrix ist egal.
    Vor Jahren pflanzte ich Obstbäume und Beerensträucher. Wenn ich jetzt hinausgehe und die Früchte esse, bekomme ich Glücksgefühle. 1. weil die Früchte schmecken und 2. weil ich weiß, dass ich sie selbst gepflanzt und gepflegt habe.
    Ob nun die Matrix vibriert oder meine Stings schneller schwingen ist egal, da es sich gut anfühlt.

  3. Hitaro mein Freund.
    Wir leben in einer Matrix und bist ein Merkelfan oder Nichtwähler.
    Patriotismus ist gesünder als Nationalismus und linksgrünes Gedankengut.
    Leg dicht mit uns an,wir finden dich und wir finden dich auch im Internet du kannst nicht glauben wie viele wir sind.Wie Intelligent wir sind.
    Du bist und bleibt ein Sklave Merkels.
    Wenn du meinst mit mir stress zu suchen.
    Ich finde dich persönlich.Mit Wolgadeutschen sich anzulegen war ein Fehler.
    Man merkt das in dieser Community kein zussammenhalt herrscht.Jeder gegen Jeden.Viele kranke hier.Nur noch AfD weg mit Merkels Matrix.

  4. Solange wir nicht wissen, wie man diese Simulation beeinflussen kann. Ist es unerheblich ob wir in einer existieren. Is ne interessante Kopfspielerei, aber ohne ausschlaggebende Einflussmöglichkeiten ist es wie gesagt irrelevant für unser Leben. Also… who cares.

  5. PS: Ich hab mal etwas weiter gegraben und muss leider sagen: Das bedeutet garnix.
    Es wurde kein “wortwörtlicher” Code gefunden. Sondern mit einer alten Computersprache vergleichbare Muster. Was allerdings schon aufgrund der mathematischen Natur der gesammten String Theorie nicht verwunderlich ist. Wenn man eine Sache nur aufgrund mathematischer Verfahrensweisen und herleitungen aufbaut, geht deren struktur natürlich logischerweise in ihr basisfundament über.
    Diese Sache ist circa genauso beeindruckend wie: Ohje ich habe Buchstaben in einem Buch gefunden. Oder: Das 1. Rad der Welt basiert auf Orbitalmechanik, weil beide Grundlagen der Kreisgeometrie verwenden.

    https://www.quora.com/What-is-the-actual-string-of-computer-code-that-they-apparently-found-in-string-theory-Does-this-mean-that-were-in-a-simulation
    Hier wer es selbst nachlesen will.

  6. Es könnte auch sein, daß wir in dieser Matrix eine höhere Level erreichen müssen. Sich selbst finden und die eigenen Fehler,die man in Computerschleife immer wieder erlebt,zu korrigieren um die nächste Stufe zu erreichen. Fast in jeder PC Spiel geht es darum soviel wie möglich Geld einzusammeln, um das Spielende zu erreichen. Eigenartigerweise geht es in unserer “realen Welt” auch nur um das eine.Die richtig guten Gamer scheinen die Rothschilds, Rockefellers usw zu sein. 🤔

Schreibe einen Kommentar zu Orwell26 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.