Pädophile Elite: Wie die Epstein-Saga mit fast jedem Aspekt der weltweiten Verschwörung in Verbindung steht (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  

Die Epstein-Saga geht weiter. Wöchentlich, und sogar täglich, tauchen neue Informationen auf, die die dreiste Pädophilie, den Sexhandel und die Erpressungsoperation des verschwundenen oder geselbstmordeten Pädophilen Jeffrey Epstein beleuchten.

Die Epstein-Saga ist erstaunlich; wie ein Tintenfisch oder ein Riesenkalmar hat sie ihre Tentakel in so vielen Aspekten der weltweiten Verschwörung, einschließlich Pädophilie, Kinderhandel, Hochfinanz, Geheimdiensten, dem Mossad, mysteriösem Reichtum, Erpressung und führenden Persönlichkeiten der Politik (Bill Clinton, Donald Trump, Bill Richardson, Ehud Barak, Top-Elite-Persönlichkeiten (Prinz Andrew), Top-Prominente (Kevin Spacey, Courtney Love), bekannter Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Richard Branson, Alan Dershowitz), Israel/Zionismus, Überwachungssoftware (PROMIS), verschiedener nationaler Regierungen, Mind-Control-Kulten, Geheimbünden, Denkfabriken, Eugenik, Transhumanismus und KI (Künstliche Intelligenz).

So ziemlich das Einzige, was noch fehlt, ist der Satanismus, jedoch bei der Fülle an Informationen, die immer wieder auftauchen (und Hinweisen wie dem seltsamen Tempel auf Epsteins Insel Little St. James, der aussah wie ein Mysterienschulen-Tempel), kommt darüber vielleicht noch mehr raus – wer weiß.

Dieser Artikel wirft einen Blick auf die unzähligen Zusammenhänge bei der Geschichte des Jahres – oder vielleicht des Jahrzehnts – für Konspirologen und die breite Öffentlichkeit, da er die Tarnung einer fiesen, schmutzigen Unterwelt auffliegen lässt, deren Existenz kaum jemand für möglich gehalten hätte (Wer ist Jeffrey Epstein? Wie manche Medien die Wahrheit verschweigen – “Prinz Andrew gehört ins Gefängnis” (Video)).

Darstellung der Epstein-Verbindungen

Diese Grafik ist eine äußerst praktische und gut gemachte Arbeit, die in übersichtlicher, visueller Form beschreibt, wie Jeffrey Epstein mit einer Vielzahl einflussreicher Personen, Regierungen, Institutionen und Agenturen in Verbindung stand – mit anderen Worten, er war ein Insider, der mit den Machern, die die Welt regieren und die NWO (New World Order) vorantreiben, auf Tuchfühlung ging (Der ultimative Enthüllungsbericht über die Verbindungen der Clintons, Rothschilds und Epstein).

Zunächst war Epstein selbst Mitglied von zwei wichtigen Round Table-Gruppen – dem CFR (Council on Foreign Relations) und der Trilateralen Kommission -, die die globalistische Agenda unablässig vorantreiben. Schauen Sie sich nur einige der Menschen an, mit denen sich Epstein traf und mit denen er in Verbindung stand, abgesehen von denen, die bereits erwähnt wurden:

– Papst Johannes Paul II., Woody Allen (Pädophilie-Verbindungen, der Papst als Vertreter des durch Pädophilie verseuchten Vatikans und der katholischen Kirche)

– Adnan Khashoggi (Angehöriger des saudischen Königshauses, Mossad-Agent, Milliardär, Waffenhändler und Iran-Contra-Insider) (saudische Königsfamilie UND Mossad-Verbindung) [falls jemand denkt, dass es unmöglich ist, gleichzeitig Angehöriger des saudischen Königshauses und Mossad-Agent zu sein, lesen Sie bitte über die Donmeh-Crypto-Juden, den Sabbatianismus-Frankismus und die strategische Freundschaft zwischen Israel und Saudi-Arabien] (Angehörige europäischer Königshäuser sollen vier Augenzeugen zufolge bei Menschenjagdpartys Kinder getötet haben (Videos)).

– Mark Zuckerberg, Sergey Brin, Elon Musk (große Technologie-Konzerne/Facebook/Google/Transhumanismus/KI-Verbindungen)

– Mick Jagger, Naomi Campbell (weitere Beziehungen zu Prominenten)

– Katherine Keating (Tochter des ehemaligen australischen Premierministers Paul Keating; Verbindung zur australischen Regierung)

Wie Virginia Roberts Guiffre, ein bekanntes Opfer des Epstein-Sexhandels, sagte, war es unmöglich, mit Epstein in Verbindung zu treten, ohne dabei zu wissen, dass er auch einen hochfrequentierten Pädophilenring führte. Wie viele der Menschen, mit denen Epstein in Verbindung stand, waren tatsächlich in sexuellen Missbrauch und Ausbeutung seiner minderjährigen Opfer verwickelt?

Wir müssen nur zwei Verbindungen weitergehen, um auf Menschen wie Rupert Murdoch (Zionismus, Mainstream-Medien) und einige Mitglieder der Rothschild-Familie (Jacob, Nathaniel und Evelyn de Rothschild) sowie Unternehmen wie Genie Energy (das Gasunternehmen, das in den widerrechtlich annektierten Golanhöhen nach Öl bohrt) zu stoßen.

Zum Vorstand von Genie Energy gehören Rupert Murdoch, Jacob Rothschild, James Woolsey (ehemaliger CIA-Direktor), Dick Cheney, Bill Richardson, Michael Steinhardt und andere. Epstein hat über Richard Branson, der in seinem kleinen schwarzen Büchlein auftauchte, Verbindungen zu einem Mind Control-Kult. Es existieren Fotos von Mitgliedern des NXIVM-Sexhandelskult mit Branson auf dessen Privatinsel (Necker Island) im Jahr 2010.

Epstein und der israelische Geheimdienst

Die Beweislast, dass Epstein ein Agent für den israelischen Geheimdienst war, ist mittlerweile erdrückend. Erstens ist die Art der Erpressung durch eine Sexfalle, die Epstein und Ghislaine Maxwell stellten, eine typische Mossad-Vorgehensweise. Zweitens war Ghislaines Vater Robert Maxwell ein bekannter Mossad-Agent (Beweise für Mord: Pathologe zweifelt an Suizid des Pädophilen Epstein – nicht autorisiertes Video von der Privatinsel (Video)).

Drittens haben wir die Zeugenaussage des ehemaligen Aman-Agenten Ari Ben-Menashe, der in diesem Interview von dem für Narativ arbeitenden Zev Shalev behauptet, Epstein habe bereits in den 1980er Jahren für die Israelis gearbeitet. Hier wird jedoch behauptet, dass Epstein für Aman und nicht für den Mossad gearbeitet hat. Ben-Mensahe sagte:

Interviewer: “Sie sprachen über Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell als Teil des israelischen Militärgeheimdienstes. Wissen Sie, speziell bei welcher Einheit?”

Ari Ben-Menashe: “Wegen Robert Maxwell haben sie direkt mit dem militärischen Geheimdienst zusammengearbeitet. Ich weiß nicht, wem sie unterstellt waren.”

Interviewer: “Würden Sie sagen, dass sie auch eine Agentin war?”

Ari Ben-Menashe: “Ja.”

Interviewer: “Auch beim militärischen Geheimdienst?”

Ari Ben-Menashe: “Ja, ja.”

Weitere Informationen zu Epsteins Verbindungen zur organisierten Kriminalität, zur Mafia, zu Roy Cohn, zur Mega Group und zu israelischen Geheimdienstgruppen wie Black Cube und Carbyne 911 finden Sie in Whitney Webbs großartiger Serie über Epstein.

Epstein und Andrew, Savile sowie die britischen Königsfamilie

Die Parallelen zwischen dem pädophilen Kinderhändler Epstein und Prinz Andrew (einem Sohn der heutigen britischen Königin Elisabeth) sowie dem pädo- und nekrophilen Kinderhändler Jimmy Savile und Prinz Charles (einem weiteren Sohn der Königin) sind krass und unbestreitbar. Dies zeigt, dass Pädophilie für die britische Königsfamilie ein ganz natürlich vorkommendes Thema ist – und ein regelmäßiger Zeitvertreib.

Savile war so eng in Charles’ Leben involviert, dass Charles ihn einmal bat, die Rolle des Eheberaters zu übernehmen, als er Beziehungsprobleme mit Diana hatte. Charles betrachtete Savile auch als möglichen Paten seines zweiten Sohnes Harry.

Eine weitere erstaunliche Übereinstimmung besteht darin, dass Savile ebenso wie Epstein eine enge Verbindung zu Israel unterhielt, das (wie von Tag zu Tag deutlicher wird) darauf vorbereitet wird, das Hauptquartier der Neuen Weltordnung zu sein. Epstein, Savile, Pädophilie, die britische Königsfamilie, Geheimdienste, Israel … die Verbindungen sind vielfältig und eindrucksvoll.

Das BBC-Interview mit Prinz Andrew

Vor diesem Hintergrund macht es die Lügen in Andrews BBC-Interview so transparent. Warum sollte ein Mensch, der sich wirklich nie auf Pädophilie eingelassen hat, seine Zeit damit verschwenden, über solch lächerliche Dinge zu diskutieren, wie etwa, dass er nicht geschwitzt hat, dass er nicht weiß, wo sich die Bar in einem bestimmten Nachtclub befindet, dass er nicht auf Partys geht, und dass er an einem bestimmten Tag kein bestimmtes schreckliches Verbrechen begangen haben könnte, weil er ein Alibi hat (Pädophilen-Skandal um Epstein: Prinz Andrew widerspricht sich im BBC-Interview (Video)).

Warum sagt er nicht einfach: “Ich hatte noch nie eine sexuelle Beziehung mit einer Minderjährigen.” Beachten Sie, dass Andrew so etwas nie gesagt hat. Eine solche Unterlassung ist sehr aufschlussreich. Sehr interessant war auch Andrews besondere Sprache gegen Ende des Interviews. Verriet sein Unterbewusstsein alles?

Andrew: “Es ist fast ein psychisches Gesundheitsproblem…”

Andrew versuchte zu vermitteln, dass es eine Erleichterung für die psychische Gesundheit war, sich diese öffentliche Äußerung von der Seele zu reden, aber man konnte dies auf einer anderen Ebene ablesen, d.h., dass die ständige Verstrickung der britischen Königsfamilie in Pädophilie auf ernste Gesundheitsprobleme hindeutet.

Andrew: „…das mir seit sehr vielen Jahren durch den Kopf geht…“

Andrew vermittelte hier ein Schuldgefühl. Aber besteht die Schuld wirklich nur darin, dass er sich 2010 in Epsteins Haus aufhielt? Oder vielmehr darin, dass Andrew selbst schon oft Sex mit Epsteins Sexsklaven hatte? Oder ist es die Schuld, dass er so dumm war, direkt in die sexuelle Erpressungsfalle Epsteins (und Israels) zu tappen?

Andrew: “Er [Epstein] hat sich auf eine ungebührliche Art und Weise verhalten…”

Ungebührlich? Andrew verwendet während des gesamten Interviews ständig Euphemismen, einschließlich dieses Krachers, um Epsteins illegale, ausbeuterische, schädliche und pädophile Handlungen zu beschreiben.

Andrew: “Ich bin genauso im Dunkeln wie viele Menschen…”

Andrew versuchte, seiner offensichtlichen Verwirrung über die Vorwürfe gegen ihn Ausdruck zu verleihen, aber man konnte dies auf einer anderen Ebene interpretieren, d.h., dass er und die britische Königsfamilie mit ihrem satanischen und pädophilen Verhalten “im Dunkeln” sind.

Die Epstein-Saga und Verbindungen zu Eugenik, Transhumanismus und künstlicher Intelligenz

Epstein umgab sich mit den Reichen, Berühmten und Mächtigen, und dazu gehörten auch Wissenschaftler, von denen einige zukunftsweisende Arbeiten über Genetik leisteten. Der New York Times-Artikel Jeffrey Epstein Hoped to Seed Human Race With His DNA berichtet darüber, dass Epstein über seinen bizarren Wunsch gesprochen hatte, Tausende von Frauen mit seinem Sperma zu schwängern.

Offenbar wollte Epstein sein Anwesen in New Mexico, das den Spitznamen “Zorro Ranch” hat, als Zentrum dafür nutzen. Dieses erste Zitat zeigt, dass Epstein mit der “Elite” dieselbe Einstellung in Form einer Überlegenheit und eines falschen Glaubens an die Überbevölkerung teilte:

Bei einer Sitzung in Harvard kritisierte Epstein die Bemühungen, den Hunger zu reduzieren und die Armen zu versorgen, weil dies das Risiko einer Überbevölkerung erhöhe, sagte Pinker, der dort war.

Dieses Zitat handelt von Epsteins Besessenheit, sein Sperma zu konservieren, um gleichzeitig viele Frauen zu schwängern – eine eugenisch begründete Idee:

Laut zweier preisgekrönter Wissenschaftler und einem Berater großer Unternehmen sowie wohlhabender Persönlichkeiten, erzählte Epstein ab Anfang der 2000er Jahre wiederholt Wissenschaftlern und Geschäftsleuten von seinen Ambitionen, seine Ranch in New Mexico als Basis für die Besamung von Frauen mit seinem Sperma und die Geburt seiner Babys zu nutzen. Es war kein Geheimnis.

Der Berater sagte zum Beispiel, dass ihm nicht nur die Pläne Epsteins bei einem Treffen in seinem Stadthaus in Manhattan, sondern auch von mindestens einem prominenten Mitglied der Geschäftswelt mitgeteilt wurden. Einer der Wissenschaftler sagte, Epstein habe seine Idee 2001 bei einem Abendessen im selben Stadthaus offenbart; der andere erinnerte sich, dass Epstein es mit ihm auf einer Konferenz besprochen hatte, die er 2006 in St. Thomas auf den Jungferninseln veranstaltete.

Lanier sagte, er habe mit einem Wissenschaftler gesprochen, der ihm erzählte, dass Epsteins Ziel darin bestehe, auf seiner 33.000 Quadratmeter großen Zorro-Ranch in einer winzigen Stadt außerhalb von Santa Fe gleichzeitig 20 Frauen zu schwängern. Lanier sagte, die Wissenschaftlerin habe sich als Angestellte der NASA zu erkennen gegeben, aber er erinnere sich nicht an ihren Namen.

Laut Lanier hatte die NASA-Wissenschaftlerin die Idee für eine Baby-Ranch auf Berichte über [die Samenbank] Repository for Germinal Choice zurückgeführt, die mit Spermien von Nobelpreisträgern ausgestattet werden sollte, die damit den menschlichen Genpool aufwerten wollten.

Anscheinend wollte Epstein Kryotechnik einsetzen, um seinen Penis einzufrieren:

Ein Anhänger des Transhumanismus sagte, er und Epstein diskutierten das Interesse des Finanziers an Kryonik, einer unerprobten Wissenschaft, in der die Körper der Menschen eingefroren werden, um sie in Zukunft wieder zum Leben zu erwecken. Epstein hat dieser Person gesagt, dass er möchte, dass sein Kopf und sein Penis eingefroren werden.

Eugenik ist seit Langem ein Thema, das die NWO untermauert hat. Sie tauchte in der Denkweise der vielen NWO-Insider auf, insbesondere der Rockefellers, die viele Institutionen finanzierten, um Eugenik-Forschung zu betreiben, und zwar noch vor dem Aufstieg Hitlers und der Nazis, die die Eugenik in Verruf brachten.

Die Rockefellers setzten ihre Besessenheit von Eugenik nach dem Zweiten Weltkrieg fort, indem sie sie mit Organisationen und Ausdrücken wie Bevölkerungsrat, Bevölkerungskontrolle, Familienplanung und geplanter Elternschaft umdeklarierten. Eugenik ist eine Pseudowissenschaft – Gene sind nur ein Teil der Anlage-Umwelt-Formel des menschlichen Wachstums.

Bruce Liptons Arbeit zur Epigenetik hat gezeigt, dass wir eine große Kontrolle darüber haben, welche Gene wir aktivieren (und welche im Ruhezustand bleiben), indem wir unsere biologische Umwelt beeinflussen, insbesondere mit unseren Gedanken, Einstellungen und Überzeugungen. Heutzutage zeigt sich die Gesinnung der Eugeniker in der Inbeschlagnahme der Grünen Bewegung, die sich von echten Umweltbedenken hin zu Entvölkerungsplänen und einer globalen CO2-Steuer gewandelt hat (Epstein wurde ermordet, um das satanische pädophile Netzwerk der globalen Eliten zu verbergen (Videos)).

Epstein unternahm praktische Schritte in Richtung seiner Vision. Um nur zwei Beispiele anzuführen: Open Cog wird als “Open-Source-Projekt für künstliche Intelligenz” bezeichnet, das von der Jeffrey-Epstein-Stiftung und Hanson Robotics finanziert und mit Google und der Regierung Hongkongs in Verbindung gebracht wurde.

Im Jahr 2011 spendete Epstein 20.000 US-Dollar [ca. 18.000 Euro] an die Worldwide Transhumanist Association, ein KI-Transhumanismus-Projekt, das jetzt als Humanity Plus firmiert. Weitere Beispiele aller Spenden, die Epstein an Wissenschaftler geleistet hat, die sich mit Evolutionsdynamik und anderen transhumanistischen Bestrebungen befassen, finden Sie hier in einer kurzen Übersicht. Um zu verstehen, wie Transhumanismus und KI mit der NWO-Verschwörung zusammenhängen, können Sie diesen Artikel über die synthetische Agenda lesen.

Fazit: Die Epstein-Saga hat scheinbar endlose NWO-Themen und -Verbindungen

Die Epstein-Saga ist ein Mikrokosmos innerhalb des NWO-Makrokosmos. Sie ist ein Fenster in eine dunkle Welt, die es immer gegeben hat. So traurig die Epstein-Saga auch für die vielen Opfer von Sexsklaverei ist, die vergewaltigt und ausgebeutet wurden, wir können zumindest dankbar dafür sein, dass die Mainstream-Medien schließlich die (seltene) Aufgeschlossenheit hatten, darüber zu berichten.

Das allein hat es ermöglicht, Verschwörungsthemen wie Erpressung, israelische Geheimdienste und Pädophilie offen zu diskutieren – etwas, das dringend geschehen muss. Nun kann der Durchschnittsbürger damit beginnen, diese Themen weiter zu untersuchen.

Für diejenigen, die bereit dafür sind, könnte die Epstein-Saga zum Katalysator werden, um sie dazu zu bewegen, die wahre Natur der Welt, in der wir leben, selbst zu erforschen. Die Entschuldigung, “das ist nur eine wilde Verschwörungstheorie”, hat mit der Epstein-Saga nichts zu tun, indem dermaßen viele Beweise ans Licht gekommen sind. Die Internet-Meme Epstein hat sich nicht selbst umgebracht, die sich vermehrt haben, zeigen, wie sehr der Fall Epstein die Durchschnittsbürger berührt hat.

“Wir halten all diese Wahrheiten für selbstverständlich, dass alle Menschen als gleichberechtigt erschaffen wurden, dass sie von ihrem Schöpfer mit bestimmten unveräußerlichen Rechten ausgestattet wurden, und dass Epstein sich nicht umgebracht hat – Thomas Jefferson”

Hoffentlich wird noch vieles hinzu kommen, das den gesamten Fall vollständig aufdeckt, einschließlich der Beantwortung von Fragen, wie etwa, woher Epstein seinen Reichtum bezog, und der Aufdeckung aller Täter, die an seinem Kindersexring beteiligt waren.

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Videos:

 

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 30.11.2019

About aikos2309

One thought on “Pädophile Elite: Wie die Epstein-Saga mit fast jedem Aspekt der weltweiten Verschwörung in Verbindung steht (Videos)

  1. .legitim.ch/post/epstein-affäre-ufert-aus-ghislaine-maxwell-will-aussagen-und-die-queen-soll-bald-abdanken
    ……………………….
    Bewußt Aktuell 74

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.