Pädophile Elite: Dritter Zeuge der Kevin Spacey beschuldigte ist “plötzlich gestorben” (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 4
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  

Einige Hollywood-“Größen” stehen unter Verdacht, sich an anderen Menschen – u. a. Kindern – vergangen zu haben. Einen der brisantesten Fälle stellt dabei Kevin Spacey dar. Das Unheimliche bei Spacey ist, dass Zeugen und Ankläger “plötzlich gestorben” sind, was für mehr als einen Zufall spricht. Insgesamt gab es 2019 drei Tote von den insgesamt 26 Anklägern.

Ari Behn, einer der Ankläger von Kevin Spacey (“House of Cards”), Autor und ehemaliger Ehemann der norwegischen Prinzessin Martha Louise, starb laut seinem Manager am Weihnachtstag durch Suizid. Er war 47 Jahre alt (Pädophiles Hollywood: Will Ferrells Comedy-Sketch über Kinderhandel ist widerlich (Video)).

“Mit großer Trauer in unserem Herzen muss ich im Namen der engsten Verwandten von Ari Behn mitteilen, dass er sich heute das Leben genommen hat”, sagte sein Manager Geir Hakonsund in einer Erklärung gegenüber Nachrichtenagenturen, berichtet deadline.com.

Behn war Autor von drei Romanen, drei Kurzgeschichtensammlungen und drei Theaterstücken. 2017 beschuldigte Behn Spacey, ihn während eines Konzerts für den Friedensnobelpreis 2007 sexuell belästigt zu haben.

In einem von der BBC berichteten Interview auf Radiosender P4 sagte Behn: “Wir hatten ein großartiges Gespräch, er saß direkt neben mir. Nach fünf Minuten sagte er: “Hey, lass uns rausgehen und eine Zigarette rauchen.” Dann legt er seine Hand unter den Tisch und packt mich an den Eiern”, sagte Behn zu P4. Spacey reagierte nicht auf die Behauptung (Pädophilie: Norwegische Königsfamilie in Epstein-Skandal verwickelt – Epstein-Komplizin soll Prinz Andrew retten (Video)).

Behn ist der zweite von Spaceys Anklägern, der 2019 gestorben ist. Ein anonymer Massagetherapeut, der Spacey beschuldigte, ihn gewaltsam geküsst zu haben und ihn gezwungen zu haben, die Genitalien des Schauspielers während einer Massage zu ergreifen, starb im September.

Nach dem Tod des anonymen Anklägers wiesen die Staatsanwälte von Los Angeles den Fall der sexuellen Vorwürfe im Zusammenhang mit seiner Anschuldigung zurück. Die Bezirksstaatsanwaltschaft von Los Angeles erklärte, dass die Anschuldigungen ohne die Teilnahme des Massagetherapeuten nicht bewiesen werden könnten (Die Epstein-Verschwörung: Zeugen, Fakten, Leid – das wahre Gesicht hinter der Maske der Elite (Video)).

Zusätzlich zu diesen Anklägern starb eine weitere Person, die mit den Vorwürfen gegen Spacey in Verbindung steht, Linda Culkin, 2019, als sie im Mai in Quincy, Massachusetts, die Straße überquerte.

Die ehemalige Krankenpflegehelferin hatte sich schuldig bekannt, Morddrohungen und Bombenandrohungen an Spacey und seine Mitarbeiter gesendet zu haben. Sie wurde 2014 zu über vier Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft sagte zu der Zeit, dass Culkin von Spacey besessen war, nachdem eine Patientin ihr erzählt hatte, von ihm angegriffen worden zu sein.

Einen Tag vor dem mutmaßlichen Selbstmord von Ari Behn veröffentlichte Spacey ein sehr unheimliches Video mit dem folgenden Wortlaut:

“Ich bin dankbar, meine Gesundheit zurückzuhaben. Und im Licht dieser Tatsache habe ich einiges in meinem Leben verändert. Ich möchte dich dazu einladen, dabei zu sein. Ich weiß, was du denkst: ‘Meint der das ernst?’ Es ist mir todernst. Nächstes Mal wenn jemand etwas macht, was dir nicht passt, kannst du ihn angreifen. Du kannst dich aber auch zurückhalten und das tun, womit keiner rechnet. Töte sie mit Liebenswürdigkeit.” (Angehörige europäischer Königshäuser sollen vier Augenzeugen zufolge bei Menschenjagdpartys Kinder getötet haben (Videos)).

Weitere seltsame Aufritte

Kevin Spacey (60) hatte 02. August 2019 seinen ersten öffentlichen Auftritt, nachdem die Sex-Anklage gegen ihn fallengelassen wurde. Es geschah im Römischen Nationalmuseum, kam ziemlich überraschend und wirkte stellenweise etwas seltsam.

Auf der Facebook-Seite des Museums war Freitagvormittag lediglich eine kurzfristige „Oscar“-Lesung für den Abend (20 bis 22.30 Uhr) angekündigt worden. Bekanntgegeben wurde: Im Palazzo Massimo sollten Gedichte des italienischen Autoren Gabriele Tinti (38) vorgetragen werden (Der ultimative Enthüllungsbericht über die Verbindungen der Clintons, Rothschilds und Epstein).

Die rund 150 Besucher staunten nicht schlecht, als dann plötzlich Kevin Spacey vor ihnen stand. Vor gut zwei Wochen hatte ein Gericht in den USA eine Anklage wegen sexueller Nötigung gegen den Hollywoodstar fallengelassen. Spacey hatte sich während des Verfahrens zwar zweimal vor Gericht blicken lassen, sich aber ansonsten aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Freitagabend stand der Schauspieler dann im Museum neben der antiken Bronzestatue eines griechischen Kämpfers. In dem Gedicht „The Boxer“, das Spacey auf Englisch rezitierte, geht es um einen erschöpften Kämpfer, der blutend im Ring zurückgelassen wurde.

Da heißt es unter anderem: „Alles, was ich fühle, ist Schmerz.“ Und: „Sie benutzten mich für ihre Unterhaltung, gefüttert mit schäbigem Zeug. Das Leben war in einem Moment vorbei.“

Eine Anspielung auf Kevin Spaceys aktuelles Befinden? Möglich. Auf Internetvideos ist zu sehen, wie Spacey sich während seiner Performance in die Rolle des Boxers reinsteigert. Stellenweise wirkt das angesichts der Bezüge zu seiner persönlichen Situation etwas seltsam.

Der eine Strafprozess gegen Spacey im US-Bundesstaat Massachusetts ist zwar eingestellt worden. Dennoch sieht der Schauspieler sich seit Herbst 2017 mit etlichen weiteren Belästigungsvorwürfen konfrontiert, u.a. in London und New York, wie die „New York Times“ berichtet.

Es war nicht der erste Seltsam-Auftritt des Oscarpreisträgers. Heiligabend hat er eine skurrile Video-Botschaft im Internet veröffentlicht.

Spacey steht in einer Küche, in der Hand eine Kaffeetasse, spricht in die Kamera. Titel des Drei-Minuten-Videos: „Let me be Frank“ – eine doppeldeutige Überschrift. Auf deutsch kann das sowohl „Lasst mich Frank sein“ heißen als auch „Ich will ganz offen zu Euch sprechen“.

Offenbar schlüpft er zurück in seine Rolle als Frank Underwood aus „House of Cards“!

„Ich habe meine dunkelsten Geheimnisse mit Euch geteilt“, sagt er (Das weitverzweigte Netz Epsteins – Bill Gates im Visier).

Was er sagt, kann aber auch als Anspielung auf die Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gewertet werden: „Ich weiß, viele von Euch brennen darauf von mir zu hören, dass alles wahr ist, was so geredet wird – dass ich bekommen hab, was ich verdiene.“ Das wäre sicher „das einfachste“, sagt er mit nachdenklichem Blick.

Dann der Versuch, sich selbst freizusprechen: „Aber ohne Beweise würdet ihr doch niemals so was glauben! Ihr würdet kein Urteile fällen ohne die Fakten zu kennen. Ihr seid doch klug!“

Man kann vermuten, wenn Spacey auffliegen sollte, dass ein ganzes Netzwerk von Pädophilen in den höchsten Kreisen aufgedeckt wird – darunter die Clintons (Mysteriöse Todesfälle im Umfeld von Bill und Hillary Clinton! Die komplette „Clinton-Death-List!“).

Nicht umsonst wurde auch Jeffrey Epstein in seiner Zelle erhangen (Epstein wurde ermordet, um das satanische pädophile Netzwerk der globalen Eliten zu verbergen (Videos)).

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.


Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/de.sott.net am 02.01.2020

About aikos2309

3 comments on “Pädophile Elite: Dritter Zeuge der Kevin Spacey beschuldigte ist “plötzlich gestorben” (Videos)

  1. Das Böse ist immer und überall !
    :-/
    Wiedermal ein gutes Beispiel das Seriös aussehende Menschen (Egal ob Männchen oder Weibchen) das Böse in sich tragen.
    Jeh Seriöser und Unscheinbarer die Menschen offiziell auftreten, desto mehr ist Lug und Trug bei solchen Minusmenschen !
    Meine Ansicht ist:
    Traue NIE Schlipsträger und Blödmänner die freiwillig rosa Hemden anziehen !!!
    Ich hab genug mit solchen Niedergeistern zutun gehabt und habe es immernoch zutun, alles nur arrogante und selbsherrliche Nichtsnutze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.