Seltsame Fälle mysteriöser Tage der Finsternis (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  

Stellen Sie sich vor, Sie sind an einem schönen sonnigen Tag unterwegs, alles ist normal und in Ordnung, es ist ein wunderschöner Tag, um sich draußen aufzuhalten und zu tun, was immer man gerade tut. Doch plötzlich hört die Sonne auf, auf das Gesicht zu scheinen und wird mitten am Tag blockiert, sodass Nacht über die Landschaft hereinbricht.

Es gibt keine Vorwarnung dafür, keinen klaren oder erkennbaren Grund. Es wurde um einen herum durch bestimmte Kräfte, die man nicht verstehen kann, plötzlich Nacht. Man fragt sich, ob einem die Wahrnehmung einen Streich spielt oder ob es das Ende der Welt ist.

Es scheint ein ziemlich ausgefallenes Szenario zu sein, aber dies ist in der Tat im Laufe der Geschichte bei vielen Vorfällen geschehen, und hier werden wir diese mysteriösen Phänomene betrachten, wie sich plötzlich durch bestimmte Vorgänge oder Kräfte, die wir noch nicht verstehen, der hellichte Tag in die dunkelste Nacht verwandelt.

Neuengland, 19.5.1780

Der 19. Mai 1780 begann wie jeder andere in der Region Neuengland in den USA. Die Leute gingen ihren Geschäften nach, die Kinder spielten, und der Tag war wie jeder andere auch. Ab ungefähr 10 Uhr morgens begannen jedoch seltsame Dinge am Himmel zu geschehen. Die Sonne fing an, eine seltsame rote Farbe anzunehmen, dann verblasste sie zu einer schwachen Glut, und der Himmel verdunkelte sich ohne erkennbaren Grund.

Gegen Mittag soll es so dunkel wie um Mitternacht gewesen sein, und der Bereich dieser Dunkelheit soll sich von Norden bis zu Teilen von Kanada und Portland, Maine sowie nach Süden bis New Jersey und möglicherweise darüber hinaus erstreckt haben.

Es war, als wäre es Nacht, die Frösche quakten, die Hühner setzten sich auf die Stange und die Blumen schlossen ihre Blütenblätter, während die verdutzte Bevölkerung auf die Straße ging und zum schwarzen Himmel aufblickte. Diejenigen, die zu Hause waren, mussten Kerzen anzünden, um ihre dunklen Häuser zu beleuchten, und ein Kriegssoldat sagte damals:

Wir waren hier [New Jersey], als der “dunkle Tag” passierte. Es wurde gesagt, dass die Dunkelheit in New Jersey nicht so stark war wie in Neuengland. Wie stark es dort war, weiß ich nicht, aber ich weiß, dass es sehr dunkel war, wo ich damals in New Jersey war; so sehr, dass die Hühner in ihre Ställe gingen, die Hähne krähten und die Schwarzkehl-Nachtschwalben ihre übliche Serenade sangen; die Menschen mussten in ihren Häusern Kerzen anzünden, damit sie sehen konnten, wie sie ihre gewohnten Geschäfte abwickelten. Die Nacht war so ungewöhnlich dunkel wie der Tag.

Zu dieser Zeit verursachte alles eine Menge Panik und Unruhe in der Bevölkerung, die durch apokalyptische Enthüllungen, die von Geistlichen und Frommen hervorgebracht wurden, noch verstärkt wurden. Für die größtenteils tief gläubigen Menschen in der Region war dies eine Katastrophe, ein sicheres Zeichen für die bevorstehende Apokalypse, und das Fehlen von Fernkommunikation zu dieser Zeit bedeutete, dass in den betroffenen Gebieten bald eine leichte Massenhysterie ausbrach.

Was als “Neuenglands dunkler Tag” bekannt wurde, weckte weiterhin Spekulationen und Angst um den nächsten vollen Tag, wobei die Sterne, die Sonne und der Mond bis zur nächsten Nacht vollständig ausgeblendet waren. Die Panik war so groß, dass der Dichter John Greenleaf Whittier aus dem 19. Jahrhundert später darüber schrieb:

Über der frischen Erde und dem Himmel des Mittags / Ein Schrecken großer Dunkelheit wie in der Nacht /… Der tiefhängende Himmel / War schwarz von bedrohlichen Wolken, außer wo sein Rand war / War gesäumt von einem dumpfen Schein, wie der, der aufsteigt / Die Seiten des Kraters von der roten Hölle unten. / Vögel hörten auf zu singen, und alle Hühner vom Scheunenhof / Saßen auf der Stange; das Vieh an den Weidebalken / Muhte und blickte nach Hause; Fledermäuse auf Lederflügeln / Huschten überallhin; die Geräusche der Arbeit verstummten, / Männer beteten und Frauen weinten; Alle Ohren wurden scharf / Zu hören, den erschütternden Weltuntergangsstoß der Posaune.

Als sich alles lichtete, fragte sich die Bevölkerung, was sie erlebt hatte, und es ist bis heute weitgehend ein Rätsel geblieben. Es gab viele Theorien darüber, was den mysteriösen dunklen Tag verursachte, wobei früher die Ideen von einer Sonnenfinsternis bis zu einem Vulkanausbruch reichten, aber die meisten davon wurden seitdem ausgeschlossen.

Die hauptsächliche moderne Idee ist, dass sie durch eine Kombination aus Nebel, Wolkendecke und dem dichten Rauch von Waldbränden in der unmittelbaren Umgebung verursacht wurde.

Dies wird durch einige Augenzeugenberichte gestützt, die einen starken Rußgeruch in der Luft, einen schwarzen Regen, Ruß- und Ascheanhäufungen in Gewässern sowie Wachstumsringe in den Bäumen des Gebietes, die Wunden aufweisen, als Hinweis darauf werten, dass zu dieser Zeit das Gebiet von einem großen Brand überzogen wurde, begünstigt von einer Dürre, die die Region erfasste und von einem vorherrschenden Tiefdrucksystem durch das Gebiet getragen wurde. Zusammen mit dem Mangel an wissenschaftlichen Kenntnissen zu der Zeit könnte dadurch etwas herausgekommen sein, was für sie wie das Ende der Welt ausgesehen haben mag.

Trotz dieser Theorien konnte das Rätsel des “Dunklen Tages von Neuengland” nie für alle zufriedenstellend gelöst werden, und er sorgt bis heute für Verwunderung und Diskussionen. Während es für diesen Fall rationale Erklärungen gibt, scheinen andere Berichte über rätselhafte dunkle Tage entschieden mysteriösere Ursprünge zu haben.

Schweden, 16.5.1808

Im Jahr 1808 ereignete sich in Schweden in einer abgelegenen ländlichen Stadt namens Biskopsberga ein merkwürdiger Vorfall. Das winzige Dorf hatte nur eine Straße und 300 Einwohner, und am 16. Mai dieses Jahres schauten all ihre Augen gebannt zum Himmel.

Der Tag begann klar, wolkenlos und warm, ein ansonsten angenehmer Nachmittag, an dem die Bauern ihre Arbeit verrichteten und die Bevölkerung ihren alltäglichen Aktivitäten nachging. Gegen Mittag wurde der Tag plötzlich dunkel, die Sonne soll sich verdunkelt und ziegelrot gefärbt haben. Der Tag verdunkelte sich allmählich weiter, bis es wie eine Dämmerung war, und die Dorfbewohner konnten ohne negative Auswirkungen direkt in die trübe Sonne starren.

Als die Leute sich fragten, was im Westen vor sich ging, tauchten zahlreiche kleine runde Kugeln auf, die sich in einer fast schwarmartigen Formation bewegten. Die Kugeln hatten einen Durchmesser von nur einigen Zentimetern und eine dunkelbraune Färbung. Als sie jedoch in den Himmel aufstiegen, wurden sie schwarz und verloren an Geschwindigkeit.

Danach setzten sie ihre seltsame Reise über den Himmel fort. Es schien Millionen dieser Dinger zu geben, eine endlose Prozession, die stundenlang durch die Gegend zog. Alle wechselten die Farbe und verloren an Geschwindigkeit, als sie an der Sonne vorbeikamen und sich wie unter einer bewussten Kontrolle bewegten, unabhängig von der Richtung des Windes.

Während dieses bizarren Spektakels war einer der Zeugen angeblich ein gewisser K.G. Wettermark, ein Sekretär der schwedischen Akademie der Wissenschaften, der behauptete, eine der Kugeln auf die Erde fallen gesehen zu haben. Er bemerkte, dass als sie heruntergekommen war, fast wie eine Seifenblase aussah, und dass sie ständig die Farben wechselte.

Als die Kugel auf dem Boden aufkam, schien sie zu verdampfen, und eine Analyse an der Stelle, wo sie “gelandet” war, ergab keinen Hinweis auf etwas anderes als einen dünnen Film aus einem gallertartigen Material, der sich schnell wie in Luft auflöste. Es ist sehr schwierig, sich auf diesen Fall einen Reim zu machen, da es keine lebenden Zeugen gibt, nur spärliche Aufzeichnungen darüber vorhanden sind und das Dorf Biskopsberga nicht mehr existiert, sodass der Tag, an dem es dunkel wurde, und diese Kugeln ein absolutes Rätsel bleiben.

Sibirien, 2018

Ein viel jüngerer Fall einer merkwürdigen Verdunkelung des Himmels stammt aus dem Jahr 2018, als mitten am Tag Teile der sibirischen Region Jakutien in Russland plötzlich schwarz wurden. Der Tag wurde zur Nacht, und Zeugen sprachen in dieser Zeit von einem Gelbstich in der Luft. Das Phänomen dauerte an einem ansonsten klaren Tag fast vier Stunden an, und die Einheimischen wurden verständlicherweise dadurch verunsichert. Ein Einwohner sagte dazu:

Nachrichten von einem von den US-Satelliten registrierten Lichtblitz machten die Runde, gefolgt von einem Anstieg der Radioaktivität und ungewöhnlichen Aktivitäten des Militärs. Uns wurde nie gesagt, ob dies wahr oder falsch ist. Dies kann nur durch ein UFO erklärt werden.

Abgesehen von verängstigten Bewohnern, begannen die Beamten in der Region auch, ihren Teil dazu beizutragen, indem einer später sagte:

Da war kein Staub. Zuerst sah es so aus, als würde ein starkes Gewitter kommen. Die Luft wurde dunkler und dunkler, aber diesmal hatte die Dunkelheit – im Unterschied zu allem anderen, was wir je gesehen haben – einen satten gelben Farbton. Es war sehr ungewöhnlich. In Jakutsk wurde die Sonne wegen der in der Republik grassierenden Waldbrände rot. Wir bezweifeln die Sonnenfinsternis-Version. Normalerweise informieren Wetterstationen und Medien jeden im Voraus über Sonnenfinsternisse.

Und keine Sonnenfinsternis kann so lange dauern. Da war kein Staub. Viele kamen nach draußen, so viele Zeugen können bestätigen, dass es keinen Staub gab. Es gab auch keinen starken Rückgang der Lufttemperatur, als es passierte. Aber in dieser Nacht fiel die Lufttemperatur auf -4°C. Wir wissen nicht, was wir davon halten sollen. Wir haben keine Experten, und die Gerüchte nehmen weiter zu. Wenn dies mit militärischen Tests zu tun hätte, würde ich das sagen.

Es war wirklich dunkel. Normalerweise haben wir zu dieser Jahreszeit sehr viel Sonne, aber sie war überhaupt nicht sichtbar. Nicht einmal ein Fleck. Es war total dunkel. Als ich das Licht in meinem Büro ausschaltete, drang überhaupt kein Licht durch das Fenster, sodass Sie sich vorstellen können, wie dunkel es war. Wir haben eine offizielle Anfrage nach Informationen über die Ursache gestellt, aber wir haben keine Antwort erhalten. Vielleicht sind wir alle verseucht, wer weiß?

Es wurde berichtet, dass die Dunkelheit irgendwann so stark zunahm, dass die Sonne nicht mehr sichtbar war, was viele Bewohner in Panik versetzte. Als Reaktion auf die verzweifelten Bitten der lokalen Behörden um eine Antwort, scheint die russische Regierung nur mit den Schultern gezuckt und eine Stellungnahme verweigert zu haben.

Ein Regierungsbeamter sagte Berichten zufolge: “Wir haben eine Meinung, aber ich habe kein Recht, diese Information zu veröffentlichen. Alles kann angenommen werden.” War hier eine Art Vertuschung im Gange, und wenn ja, was wollten sie verbergen?

Theorien darüber, was an diesem Tag in diesem abgelegenen, kalten Land passiert ist, beinhalten UFOs, neue Waffentests, einen Meteoriten, Verschmutzung durch Waldbrände oder einen gescheiterten Raketenstart, aber niemand weiß es wirklich und es wurde keine offizielle Erklärung abgegeben.

Interessanterweise wurden nach dem Ereignis massenhaft tote Vögel gefunden, und einige Einheimische, die sagten, dass ihre Autos während des Vorfalls stehen geblieben seien, und es gab sogar Berichte über einen “Blutregen”, der das Rätsel noch vergrößerte.

Hier haben wir uns nur einige Fälle angesehen, in denen der Tag zur Nacht wurde und sich das Licht ohne vernünftigen Grund verdunkelte. Was könnte die Ursache für diese Phänomene sein?

Handelt es sich dabei um wenig verstandene atmosphärische Phänomene, Rauch von Bränden, seltsame Wolkenaktivitäten oder etwas Außergewöhnlicheres wie UFOs oder geheime Experimente?

Es gibt keine Möglichkeit, es wirklich zu wissen, und sie regen die Vorstellungskraft an und lassen uns raten, welche Geheimnisse noch vollständig geklärt werden müssen.

Literatur:

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 19.02.2020

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.