Gesellschaft: Öffentlich-Rechtliches Jugendmagazin wirbt für Frauen-Sterilisation (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

„Jetzt kann ich ein glückliches Leben führen, weil ich einfach unfruchtbar bin.“ So nur eine der Aussagen in einem Beitrag des öffentlich-rechtlichen Jugendmagazins „funk“. Fröhlich werden dort junge Frauen zur Sterilisation animiert um dann dem tollen, kinderfreien Leben frönen zu können.

Einen Beitrag, der sich mit dem Glück befaßt, als Frau Kinder gebären und Mutter sein zu können, sucht man bei dem linksgestrickten familienfeindlichen ARD-Magazin vergebens. Aber was erwartet man von einem Format, das sich vor kurzem noch freute, wenn Corona die Alten dahinrafft.

Das mit Zwangsbeiträgen finanzierte Online-ARD-Jugendwelle-Magazin „funk“ warb unter dem Motto „Ich will keine Kinder!“ | Deutschland3000“ bei seiner jungen Zuschauerschaft für die weibliche Sterilisation. Als Werbe-Ikonen für ein kinderfreies Leben in möglichst jungen Jahren hat sich das öffentlich-rechtliche Magazin trendige junge Frauen auserkoren.

Diese verkünden dann in selbstbewußten Ton, wie toll ihre Entscheidung gewesen sei, sich einer Sterilisation unterzogen zu haben. Endlich frei, endlich sich bis zur Selbstaufgabe der Karriere widmen. Bei der Anti-Kind-Werberei darf natürlich auch nicht der sozialistische Aspekt unter den Tisch fallen: der Ruf nach Kostenübernahme einer Sterilisation durch die Allgemeinheit ist ebenso folgelogisch, wie das Geheule, als kinderlose Singlefrau vom Staat gerupft zu werden.

Auf die Frage, was denn ist, wenn man in späteren Jahren feststellt, mit einer Sterilisation in jungen Jahren einen Fehler begangen zu haben: Kismet!

Jedem seine Entscheidung, mag hier der soweit korrekte Einwurf lauten und wäre auch in Ordnung, wenn es sich bei der Zuschauerschaft um erwachsene Menschen handeln würde und die Ausstrahlung nicht schon wieder von der öffentlich-rechtlichen ARD-Jugendwelle „funk“ käme.

Dort durfte sich der Satiriker „Schlecky Silberstein“ alias Christian Maria Brandes in seinem Format „Bohemian Browser Ballett“ laut und vernehmlich freuen, dass Corona die Alten dahinrafft.

Seine Kollegen vom NDR-Kinderchor ließen kurze Zeit vorher die Kleinen das lustige Lied von der alten Umwelt-Sau-Oma trällern. Und nun – durch Gebührenbeiträge bezahlt – der Aufruf zur „Anti-Mutter“ («Sexualaufklärung», «Toleranz» und Gender Mainstreaming – Türöffner für Pädophile).

Was – verdammt noch mal – stimmt mit Euch eigentlich nicht? Glaubt ihr wirklich, dass ihr das Recht habt, mit unserem Geld Mädchen so einen unrevidierbaren Blödsinn ins junge Hirn zu pflanzen?

Ist es für euch so unerträglich, dass die meisten Mädchen nach wie vor nicht den Wunsch haben, bis zum Umfallen zu schuften um die Steuerkassen füllen, nicht in einen DAX-Vorstand aufsteigen wollen oder eben nicht auf Biegen und Brechen gerne Singles bleiben wollen?

Wo ist der funk-Beitrag, in dem gezeigt wird, dass ein Leben mit Kindern, ein Leben in einer Familie ein ebenso erfülltes Leben sein kann? Wo, ihr verantwortungslosen, linksgestrickten Gesellschaftsumformer?

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden. Am 28. April erscheint das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“, mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird”.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Okkult-Morde: Tod in Teufels Namen – Fakten & Hintergründe

Video:

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 17.04.2020

About aikos2309

9 comments on “Gesellschaft: Öffentlich-Rechtliches Jugendmagazin wirbt für Frauen-Sterilisation (Video)

  1. Sterilisation ist nicht gleicht Kastration. Eier produtiert eine sterilisierte Frau immer noch und auch die Menstruation geht wie gewohnt weiter. Die Eileiter werden bei einer Sterilisation durchtrennt . Einer künstliche Befruchtung steht nichts im Wege, wenn es sich eine Frau später anders überlegen sollte. Wo ist das Problem? Die meisten Verhütungsmittel für Frauen haben bei vielen extreme Nebenwirkungen ( z.B.Pille, Spirale, 3Monatsspritze). Männer solten sich überhaupt nicht einmischen in die Belange von Frauen. Es sollte den Frauen überlassen werden wer Kinder will oder auch nicht, ebenso verhält es sich mit der Abtreibung. Frauen schreiben den Männern ja auch nicht vor ob sie wichsen dürfen und so millionen von potentiellen Leben beenden 😉 …..denkt keiner drüber nach …gelle

  2. Untergehende Völker im Westen.
    Ganz einfach, keine Kinder- keine Zukunft. Kinder das wollen diese verwöhnten Generationen nicht mehr. Sie sind nicht mehr leidensfähig genug. Sie glauben das Leben sei für sie als nur zum Vergnügen bereitgestellt. Aber was soll man diesen jungen Menschen böse sein, sie wissen es ganz einfach noch nicht. Die Kinder kommen dann von Afrika. Schwule, Lespen, Sterilisation, das ist eine Kombination des Fortschrittes. Und die dekantenten Einheitsmedien fördern solche Lebensansichten, gesteuert aus dem Hintergrund von dunklen Mächten. Da lob ich mir Russland mit ihrer Familienpolitik. Ein Dank an die aktuelle Regieriung.

  3. @Bianca:

    Während Bianca Schnappatmung vorgeblich die Rechte der Frauen verteidigt, und dabei gleichzeitig alle Männer als wichsende Massenmörder verleumdet, entgeht ihrem feministischen Kleinhirn völlig, dass die „funk“-Sendung sich nicht an Frauen, sondern an Mädchen ab 14 Jahre richtet und somit eine Indoktrination von Jugendlichen darstellt, die dem Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks widerspricht.

    Zu welchem Zweck die Gebührengelder der ARD verwendet werden, geht nicht nur Frauen etwas an, sondern vor allem Männer, weil die meisten Beitragszahler nun mal Männer sind. Bianca Schnappatmung kann also Männern die kontroverse Meinung zur Sterilisation von Frauen nicht verbieten, solange die ARD-Sterilisations-Agenda von den Beiträgen der Männer maßgeblich finanziert wird.

    Die Einlassung der Bianca Schnappatmung verdeckt völlig, dass die Fangruppe für eine weibliche Sterilisation, aus genetischen Gründen, immer sehr übersichtlich bleiben wird, und dass sich „trendige“ Frauen in dieser Fangruppe in der Überzahl befinden werden: Sterile Frauen mit komplett tätowiertem Hals (wie die Dame im ARD-Video-Screenshot) sind für die Schöpfungs-Agenda kein wirklich großer Verlust.

  4. Auweia mei liabste @ Bianca : dein geistiger Durchfall ist wirklich beschämend.
    Ihr könnt nur blöcken und warten bis Ihr gefüttert werdet.
    Ganz,ganz ehrlich ? Bevor ich meine Energie in dich hinein spritzen würde,würde ich diese lieber irgenwo sonst hin-spritzen aber sicher nicht, in dich hinein.Bitte nicht böse sein aber du ,sicher……. ! 🙂 Bussi

  5. Ach,bevor ich´s vergesse .

    1. Abtreibung = Mord !
    2. Ist gegen die Schöpfung !
    3. Wird bestraft !

    Möchte nicht in Deiner / Eurer Haut stecken..

  6. Liebe Mitmenschen allen Alters und jeden Geschlechts,

    dieses Video hat mich sehr betroffen gemacht.
    Ich habe Verständnis für diese jungen Frauen, weil sie
    in einer Welt groß geworden sind, in der viele unserer Werte
    auf den Kopf gestellt worden sind.
    Grundsätzlich stimme ich dem zu, dass jeder Mensch über sich und seinen
    Körper selbst bestimmen soll. Schließlich muss ja auch jeder mit den
    Konsequenzen leben.
    Dennoch finde ich es befremdlich, wenn im Jungendfunk der öffentlich-rechtlichen
    die Serilisation von Frauen regelrecht beworben wird.
    Wenn man sich mal das Große Ganze anschaut, dann bedeutet doch diese Werbung einen
    Angriff auf unsere Familienwerte, und in der Konsequenz ein Angriff auf das LEBEN.

    Unsere Leistungsgesellschaft ist völlig aus ihrer Mitte herausgefallen und somit
    stehen wir auch nicht mehr in der natürlichen Ordnung der Dinge.
    Wir können zwar eine Weile in diesem Zustand existieren, nur wird es uns auf Dauer
    nicht erfüllen, geschweige denn glücklich machen. Die logische Folge eines
    fortgesetzten unnatürlichen Lebens ist Krankheit (worüber sich dann wieder die
    Pharmaindustrie freut).

    In der natürlichen Ordnung sind die Rollen von Mann und Frau klar verteilt. Lebt
    ein Paar in dieser Ordnung, dann respektiert jeder des anderen Rolle und sieht sie
    auch als absolut gleichwertig an. Der Mann bringt die materiellen Dinge nach Hause
    und übergibt sie der Frau. Die Frau nimmt die Dinge und setzt sie zum Wohlbefinden
    des Partners und der Familie ein. Dadurch entsteht für beide ein erfülltes Leben.

    Für mehr Infos zu diesem Gedanken empfehle ich das Buch:
    “Antworten von Angelo: Vom Unsinn der Gleichstellung und der Macht der Frau”
    von Elfie Horak

    Unsere Gesellschaft ist eine männliche Gesellschaft, weil sie von Männern so gestaltet
    wurde. Dies geschah schon vor tausenden von Jahren
    (siehe Das Buch der Frauen: Die Quelle der weiblichen Kraft, Osho).
    Will eine Frau in dieser Gesellschaft Karriere machen, dann muss sie, vom Wesen her,
    zum Mann werden, denn Leistungsdenken, Ehrgeiz und Logik sind männliche Attribute.
    Die weiblichen Attribute der Weichheit, der Kreativität und der Gefühle laufen den
    männlichen diametral entgegen.

    Wir werden heute zu immer mehr Leistung erzogen, darum ist der Wunsch der Frauen aus
    dem Video auch nicht weiter verwunderlich. Aber sollten wir uns als Gesellschaft nicht
    vielleicht mal die Frage stellen, ob wir uns auf einem Irrweg befinden?
    Muss es von Allem immer noch mehr sein?
    Wo bleibt die Zufriedenheit?
    Wollen wir uns unser Leben auf einen Lebensunterhalt reduzieren (lassen)?
    Wo bleiben unsere Herzensgefühle?
    Wo bleibt ein echtes Miteinander?

    Ein kind zu bekommen, ist ein Wunder!
    Im Moment der Geburt bleibt die Zeit einfach stehen.
    Und zu sehen, wie dieses kleine Wesen heranwächst und das Leben entdeckt erfüllt
    mich mit großer Freude.
    Na klar, es gibt auch die andere Seite – die durchwachten Nächte, die Sorgen, wenn
    das kind krank ist, den Frust und die Hilflosigkeit, wenn die Kleinen ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen usw.
    Aber es gibt auch kein schöneres Geräusch, als das absolut ehrliche Lachen eines Kindes.
    Kinder sind immer wahrhaftig. Sie verstellen sich nicht (davon können viele Erwachsene noch
    etwas lernen).
    Und sie sind unser Spiegel. Wir brauchen sie, um uns selbst weiterzuentwickeln und daran zu
    wachsen.

    Gebt den Kindern eine Chance. Sie bereichern unser Leben, unsere Gesellschaft und Mutter Erde

  7. Ohne Grund sucht man wohl nicht das Glück in der Kinderlosigkeit. Ich vermute es sind die Konsequenzen eigener Erfahrungen oder Befürchtungen und vielleicht ist es für die jungen Frauen besser, auf eigene Kinder zu verzichten. Und Kinder, die für ihre Eltern nur ein Übel darstellen, haben wir doch schon sehr viele auf der Welt.
    Ich finde es höchst bedauerlich dass eigenes Empfinden durch die Einflussnehmenden so gesteuert werden dass hinterher keine(r) mehr weiß, trifft man eine eigene Entscheidung oder ist es die fremder Menschen.
    Ich glaube, glücklich ist am Ende vielmehr der Mensch, der es geschafft hat, eigene Entscheidungen zu treffen und mit der Entscheidung auch leben kann. Das wünsche ich den jungen Frauen jedenfalls.

  8. Es liegt am Charakter solcher Frauen, ich hab selber so eine Schwester und ich spreche aus Erfahrung, schon damals wusste ich die wird keine Kinder haben.

  9. Guckt euch die doch an…
    Tendieren eher zu Lesbisch sein.
    Aber naja.. Ist deren Entscheidung.

    Um Glück kann niemand später sagen:
    Ohhh die Ausländer nehmen uns hnsere Frauen.
    Woollen sie nicht, wenn Sie keine Kinder wollen.

    Geburtsrate der Deutschen Kinder sinken daher immer mehr, der Ausländer steigt.

    Sind die Ausländer dann schuld das es immer mehr wenige Deutsche gibt?

    Eher weniger bzw. nein!!!

Schreibe einen Kommentar zu KPax Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.