Epstein Zuhälterin verhaftet – Maxwell könnte größere Namen enthüllen die am Pädo-Netzwerk beteiligt sind

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Jeffrey Epsteins Vertraute und Zuhälterin Ghislaine Maxwell ist verhaftet worden. Dies berichten übereinstimmend mehrere US-Medien. Das FBI hat die Verhaftung bestätigt. Maxwell soll Epstein jahrelang minderjährige Mädchen zugeführt haben, die dann zum Sex genötigt wurden.

Die frühere Partnerin von Jeffrey Epstein, dem Sexualverbrechen vorgeworfen wurden und der sich dann im Gefängnis mutmaßlich umbrachte, ist in den USA festgenommen worden.

Ghislaine Maxwell soll noch am Donnerstag vor einem Richter in den USA erscheinen, berichteten mehrere US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf das FBI. Es lägen im Zusammenhang mit jenen gegen Epstein auch Vorwürfe gegen die 58-Jährige vor.

Die Verhaftung Maxwells wurde vom FBI bestätigt, kurz nachdem die Medien unter Berufung auf “Strafverfolgungsquellen” über die Geschichte berichtet hatten.

In einer Anklageschrift wird sie der Beteiligung an einer Verschwörung beschuldigt, die dazu diente, Minderjährige zu sexuellen Handlungen zu verleiten.

Maxwell soll die Teenagermädchen Epstein und anderen zugeführt haben, von denen sie dann sexuell missbraucht wurden. Seit August 2019, nachdem Epstein sich im Gefängnis umgebracht haben soll, blieb sie der Öffentlichkeit weitgehend fern.

Ihr Verschwinden im Sommer 2019 führte zu heftigen Spekulationen darüber, wo sie sich versteckt halten könnte. Der Presse wurde ein Foto zugespielt, auf dem sie Ende August in einem Fast-Food-Restaurant in Los Angeles zu sehen war.

Eine der bekanntesten Anklägerinnen Epsteins, Virginia Roberts Giuffre, reichte 2015 Klage gegen Maxwell ein. Giuffre drängte darauf, dass die Gerichtsakten des nun beigelegten Falles entsiegelt werden, ein Schritt, dem sich Maxwell energisch widersetzt hatte.

Viele Frauen, die Epstein Sexualverbrechen vorwerfen, beschuldigen Maxwell der Mittäterschaft. Die Tochter eines britischen Verlegers soll zudem Geschäftspartnerin und eine Zeit lang auch Freundin von Epstein gewesen sein (Geselbstmordet? Clinton-Spender, Epstein-Freund und Hollywood-Produzent tot aufgefunden).

Die 58-jährige Maxwell spielte laut Audrey Strauss, amtierende US-Anwältin für den südlichen Bezirk von New York, eine „entscheidende Rolle“ bei der Unterstützung von Epstein bei der „Identifizierung, Freundschaft und Pflege minderjähriger Opfer von Missbrauch“.

Es wird auch behauptet, Maxwell habe an einigen Misshandlungen teilgenommen. Frau Strauss sagte: „Maxwell gehörte zu Epsteins engsten Mitarbeitern und half ihm, Mädchen auszubeuten, die erst 14 Jahre alt waren.

„In einigen Fällen hat Maxwell selbst an dem Missbrauch teilgenommen.“

In einem Gerichtsverfahren wurde behauptet, dass Maxwell, die über Wohlstand, umfangreiche internationale Beziehungen, drei Pässe und die Staatsbürgerschaft in zwei anderen Ländern verfügt, ein „extremes Flugrisiko“ darstelle.

Es hieß, sie habe sich seit Epsteins Verhaftung im vergangenen Juli an Orten in Neuengland versteckt und stehe bei einer Verurteilung vor bis zu 35 Jahren Gefängnis.

Frau Strauss behauptete, Epstein und Maxwell hätten „eine Methode“, bei der Maxwell angeblich mit jungen Mädchen befreundet sei und vorgebe, sich für sie zu interessieren, bevor sie versuchten, den sexuellen Missbrauch zu normalisieren.

Maxwell habe “kleinere Opfer dazu verleitet und veranlasst, zu Epsteins Wohnsitz in verschiedenen Bundesstaaten zu reisen”, und Maxwell würde bei ihrer “Pflege und Unterwerfung unter sexuellen Missbrauch” behilflich sein, so die Bundesanwaltschaft in Gerichtsakten.

Die Staatsanwaltschaft behauptete, Maxwell sei sich Epsteins Vorliebe für minderjährige Mädchen bewusst und beabsichtige, sie sexuell zu missbrauchen (Die Netflix-Doku über Epstein ist ein Ablenkungsmanöver).

Der in Ungnade gefallene Finanzier Epstein, 66, wurde beschuldigt, im Laufe von fast zwei Jahrzehnten minderjährige Mädchen vergewaltigt und missgehandelt zu haben.

Anwalt des Opfers: Maxwell könnte größere Namen enthüllen, die ihm Rahmen des Plädoyers am Epstein Pädo-Netzwerk beteiligt sind

Dieselbe Spekulationen umgaben Epstein selbst, vor dem angeblichen „Selbstmord“ des Milliardärs.

Die Anwältin des Opfers, Lisa Bloom, sagt, dass Ghislaine Maxwell einen „größeren Namen“ in Jeffrey Epsteins pädophilem Netzwerk enthüllen könnte, um einen Plädoyer-Deal zu erzielen.

Bloom, die in der britischen Radiosendung LBC auftrat, erklärte: „Ich bin sicher, dass Ghislaines Anwälte versuchen werden, einen Deal zu machen, bei dem sie über einen größeren Namen spricht, um reduzierte Strafen für sich selbst zu erhalten.“

„Aber sie selbst ist ein großer Name, da Jeffrey Epstein vor einem Jahr verstorben ist. Sie ist einer der größten Namen von Menschen, die an diesem Programm beteiligt waren“, fügte sie hinzu.

Die Aussicht, dass Maxwell einen „größeren Namen“ nennt, um eine reduzierte Strafe für sich selbst zu erhalten, ist interessant, da es Berichte gab, die Jeffrey Epstein vorhatte, dasselbe zu tun, bevor er Wochen später „Selbstmord“ beging.

Etwa mehr als ein Monat vor seinem Tod, berichtete Oann Jack Posobiec, dass Epsteins Anwalt im Namen seines Mandanten angeboten habe „bei der Untersuchung mitzuarbeiten, einschließlich der Angabe der Namen von Personen, die für Aktivitäten mit minderjährigen Mädchen bezahlt haben, im Austausch gegen eine Höchststrafe von höchstens 5 Jahren“

Ob dies einer der Anreize für Epsteins „Selbstmord“ war, ist unbekannt, aber es wurde zu der Zeit vielfach spekuliert, dass der Milliardärspädophile eliminiert werden würde, bevor er sprechen konnte (Hollywood: Das fehlende Filmmaterial von “Eyes Wide Shut” – Elite-Pädophilenring organisierte Jagdgesellschaften auf Kinder (Videos)).

 

Etwas mehr als eine Woche vor Epsteins “Selbstmord” äußerte Anwalt Spencer Kuvin seine Befürchtung, dass ein “Treffer” in Epsteins Leben verübt worden sei, der ihn daran hindern würde, einflussreiche Personen zu verwickeln, die am Sexhandel mit Mädchen und jungen Frauen beteiligt waren.

Nach Epsteins Tod erzählte ein Kongressabgeordneter dem Daily Mirror, dass viele mächtige Leute “aufatmen”, dass er zum Schweigen gebracht worden sei.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“, (auch bei Amazon verfügbar) mit einem spannenden Kapitel: “Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com am 03.07.2020

About aikos2309

One thought on “Epstein Zuhälterin verhaftet – Maxwell könnte größere Namen enthüllen die am Pädo-Netzwerk beteiligt sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.