Experte: US-Dollar steht vor Zusammenbruch – Welt (Trump) wird zum Goldstandard zurückkehren

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Der führende Börsenmakler und Wirtschaftskommentator Peter Schiff sagt den Absturz des US-Dollars voraus. Nach diesem Absturz werde die Weltwirtschaft zum Goldstandard zurückkehren. Der erfahrene Finanzexperte rät daher allen, nicht weiter in US-Dollar zu investieren.

Während sich die Welt mit COVID-19 herumschlägt, steigen die Edelmetallpreise. Laut dem erfahrenen Börsenmakler Peter Schiff ist mit massiven Marktbewegungen bei den Edelmetallen Gold und Silber zu rechnen.

Seiner Meinung nach könnte Silber die Marke von 50 Dollar pro Unze erreichen. Der Höhenflug werde jedoch nur von kurzer Dauer sein. Schiff bezeichnete das Edelmetall als “das neue Bitcoin”. Der Anstieg des Gold- und Silberpreises sei “kurz davor, zu explodieren”. Das sei nur der Anfang einer viel größeren Bewegung, so Schiff.

„Wir fangen gerade erst an”, sagte der CEO des Unternehmens Euro Pacific in seinem Podcast. Er erklärte, dies falle auch mit dem, was mit dem US-Dollar geschieht, zusammen, da Gold der “Hauptkonkurrent” des Dollar sei, wenn es um Währungsreserven geht.

„Der US-Dollar steht kurz vor dem Zusammenbruch, und wenn er zusammenbricht, wird Gold seinen Platz einnehmen”, so Schiff. Der Dollar könne jeden Tag einstürzen und der Goldpreis dagegen massiv steigen.

„Dies ist also ein echtes Rennen, und Sie müssen aus dem Dollar aussteigen, bevor es zu spät ist.“

Das gelbe Edelmetall werde “wieder seine Rolle im Zentrum des Währungssystems einnehmen”. Die Welt kehre “zu einem Goldstandard zurück, ob die Federal Reserve es will oder nicht”. Dieses Szenario könne laut Schiff schon in diesem oder im nächsten Jahr eintreten (Warum die Herren der Welt Gold und Silber kaufen und horten … und Bargeld abschaffen wollen).

Trump Fed-Kandidat rückt trotz Unterstützung des Goldstandards im Senat vor

Donald Trump sagte bereits im März 2015 in einem Interview unter anderem: „Den Goldstandard zurückzubringen wäre sehr schwierig. Aber Mensch, das wäre wundervoll.“

Der Bankenausschuss des Senats hat gerade dafür gestimmt, die beiden Kandidaten von Präsident Donald Trump für das Federal Reserve Board zu genehmigen.

Das Komitee stimmte mit 18 zu 7 für die Ernennung des Ökonomen Chris Waller, des derzeitigen Executive Vice President und Forschungsleiters der St. Louis Fed. Die andere Kandidatin – die Wirtschaftswissenschaftlerin Judy Shelton – wurde mit einem viel geringeren Vorsprung von 13 bis 12 und nach parteipolitischen Maßstäben angenommen, wobei alle Demokraten im Ausschuss gegen ihre Nominierung stimmten.

Shelton stieß aufgrund einiger von ihr geäußerter Ansichten auf Widerstand, nämlich dass die Fed engere Beziehungen zur Regierung haben sollte.

Eine andere Meinung, die sie hat, ist ebenfalls umstritten: Sie möchte die USA auf den Goldstandard zurückführen, den die USA als Land vor fast 50 Jahren aufgegeben haben (Das Gold in New York und London ist weg).

Lassen Sie uns untersuchen, warum der Goldstandard in der Welt der Zentralbanken eine so heiße Kartoffel ist.

Schauen Sie sich die 5-Dollar-Note an. Direkt unter dem Siegel des US-Notenbanksystems neben Abe Lincolns Kopf steht: „Diese Note ist gesetzliches Zahlungsmittel für alle öffentlichen und privaten Schulden.“

Was nicht gesagt wird, ist: Dieses Stück Papier kann gegen Gold im Wert von 5 USD eingelöst werden, das von der US-Regierung gehalten wird.

Es war einmal, es könnte sein. Der Ökonom der Universität von Oklahoma, Gary Hoover, kann eine kurze Version dieser Geldgeschichte liefern:

„Anfangs haben wir tatsächlich Goldmünzen gedruckt“, sagte er.

Das Mitführen all dieser schweren Münzen war jedoch umständlich. Mitte des 19. Jahrhunderts beschloss die Regierung laut Hoover zu sagen: „OK, drucken wir Papiergeld aus, aber sie können gegen bestimmte Goldmengen eingelöst werden.“ (Feldzug zur Bargeldabschaffung schreitet voran – landesweiter Münzmangel in den USA).

Dieser Goldstandard, der jeden im Umlauf befindlichen Dollar unterstützte, hielt bis in die frühen 1900er Jahre an, aber dann geschah der Erste Weltkrieg und die Weltwirtschaftskrise und der Zweite Weltkrieg – die Regierung musste viel leihen und mehr Geld drucken. In den frühen 1970er Jahren hatte Präsident Richard Nixon die USA völlig vom Goldstandard gelöst.

„Und jetzt haben wir einfach Papierdollar, was dem guten Glauben der US-Regierung entspricht“, sagte Hoover.

Nun, Hoover und jeder andere Ökonom, mit dem ich heute gesprochen habe, haben die Idee, dass die USA zum Goldstandard zurückkehren, sofort abgelehnt. Sie nannten es “verrückt”, eine “entlarvte Idee”, “ein Fehler”.

Der Reiz, zu einem festen Betrag und Wert von Edelmetall zurückzukehren, der den Dollar verankert, ist jedoch nicht schwer zu verstehen, sagte Scott Sumner vom Mercatus Center der George Mason University.

„Teilweise ist es Frustration mit dem aktuellen Währungssystem“, sagte er.

19 nicht gewählte Gouverneure der Federal Reserve haben die Macht, die Zinssätze zu ändern, die Geldmenge zu manipulieren, Vermögenswerte in Milliardenhöhe zu kaufen oder zu verkaufen – um die Wirtschaft zu beschleunigen oder zu verlangsamen oder auf andere Weise zu steuern.

„Den Wert des Geldes stark zu halten und in gewisser Weise die Rolle der Regierung aus dem Währungssystem zu entfernen, das sind Dinge, die die Menschen zum Goldstandard bewegen“, sagte Sumner.

Er fügte hinzu, dass es in einer komplexen, miteinander verbundenen Finanzwelt so wäre, als würde man versuchen, die Wirtschaft – in einer großen Rezession oder einer COVID-19-Pandemie-Rezession – mit Handschellen zu retten.

Was das derzeitige System betrifft, „kann die Zentralbank – die Fed – der Wirtschaft mehr Dollar zuführen“, sagte er. „Unter einem Goldstandard, bei dem Dollars durch Gold gedeckt werden müssen, gibt es viel weniger Möglichkeiten, dies zu tun. Und dann kommt es zu Deflation und Depression und so weiter, wenn die Wirtschaft nicht genug Geld hat.“ (Gold und Geld bei Banken – Wenn jetzt alle Filialen schließen).

 

Der Goldstandard lässt der Zentralbank auch kein anderes Instrument, um auf einen wirtschaftlichen Abschwung zu reagieren, sagte David Wilcox, ehemaliger Forschungsdirektor der Fed: Anpassung des Dollarwerts, um die Wettbewerbsfähigkeit der US-Exporte zu steigern.

„Indem wir diese Produkte zum Verkauf anbieten. Und die Art und Weise, wie dies geschieht, ist, dass die Währung an den globalen Finanzmärkten abwertet und schwächer wird.“

Dies sei ein Schlüssel zur Rettung von Unternehmen und zur Förderung der Beschäftigung in einem Abschwung.

Trump plante, Herman Cain als Fed-Mitglied zu nominieren. Er war bis Mitte der 90er-Jahre Firmenchef der Restaurantkette Godfather’s Pizza und 2012 als Präsidentschafts-Kandidat für die Republikaner nominiert. Cain wird mit folgenden Worten zitiert: „Gold ist Kryptonit für Politiker, die viel Geld ausgeben. Für die Schnorrer und Plünderer in der Regierung ist es wie Sonnenlicht und Knoblauch für Vampire“.

Einschätzung: Es wird im Rahmen der enormen Verschuldung der USA/der Welt und dem ungebremsten Wachstumsbestreben mehr als schwierig sein, das System ohne Not vom reinen Kreditgeld zu loszueisen. Anders sieht es aus, wenn das Finanz- und Geldsystem nach einem möglichen großen Crash reformiert werden muss.

Literatur:

Die Unersättlichen: Ein Goldman-Sachs-Banker rechnet ab

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Der Weg ins Verderben: Wie die Eliten die nächste Krise vorbereiten und wie Sie sich davor schützen können

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com/goldreporter.de am 27.07.2020

About aikos2309

3 comments on “Experte: US-Dollar steht vor Zusammenbruch – Welt (Trump) wird zum Goldstandard zurückkehren

  1. twitter.com/realdonaldtrump
    ………
    https://youtu.be/KAcHRJe7ssg
    ………..
    theeuropean.de/claudia-simone-dorchain/gender-deutsch-ist-verfassungswidrig/

    rnd.de/reise/spanien-urlaub-auswartiges-amt-rat-wegen-corona-anstieg-von-reisen-nach-barcelona-und-andere-regionen-ab
    ……..
    derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-corona-verstoesse-obdachlosen-drohen-hammer-strafen-id229573896.html
    ……….
    epochtimes.de/gesundheit/50-000-krebs-ops-verschoben-sterben-mehr-menschen-durch-corona-massnahmen-als-durch-virus-infektion-a3299775.html
    ………..
    dailymail.co.uk/news/article-8565563/Donald-Trump-says-NOT-attend-lying-state-John-Lewis-Dome-Capitol.html

  2. alles was jeder staat will : DEIN GOLD wenn du was hast ! da die meisten von uns keins haben
    wird der staat uns wohl am gnadenbrot des bedingten grundeinkommens halten , daß er uns
    jederzeit sperren kann bei nicht wohlgefallen, kontroliert bargeldlos überwacht bis ins kleinste .
    später werden dann bei fortschreitender arbeitslosigkeit (klima+resourcenschonung) 7 miiliarden
    menschen überflüssig werden (wozu dann hier noch 2-5 milionen islamische- afrikanische
    zusätzliche schmarotzer + frieren die im winter ?)

Schreibe einen Kommentar zu Centurio Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.