Der wiedergefundene Schlüssel zur Gesundheit: Kollagen – Die 28-Tage-Diät

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Dr. Josh Axe erklärt, wie Sie Kollagen in Ihrer Nahrung einsetzen können, um abzunehmen, Krankheiten vorzubeugen, Ihre Verdauung zu verbessern und jugendliche Kraft zurückzugewinnen.

Das Interesse an Kollagen in der Nahrung wächst derzeit immens, und das aus gutem Grund. Die Vorteile einer kollagenreichen Ernährung für die Gesundheit sind bemerkenswert. Sie reichen von effizienterem Gewichtsmanagement über bessere Verdauung, reinere Haut und Hemmung von Entzündungszuständen bis hin zu einer verbesserten Immunfunktion.

Das Kollagen in Nahrungsmitteln enthält eine einzigartige Kombination von Aminosäuren sowie anderen wichtigen Substanzen und ist deswegen für jeden unentbehrlich: für Säuglinge, Kinder, ältere Menschen, Leistungssportler, Schwangere, junge Mütter und andere erwachsene Frauen und Männer.

Einfach ausgedrückt: Wenn wir die in kollagenreichen Nahrungsmitteln enthaltenen gesunden Substanzen nicht in ausreichenden Mengen zu uns nehmen, neigen wir verstärkt zu Verletzungen, chronischen Schmerzen und Beschwerden, Verdauungsproblemen und anderen altersbedingten Symptomen. Und die meisten von uns nehmen nicht genug davon zu sich.

Kollagen ist der Wirkstoff, mit dessen Hilfe wir alle länger, gesünder und aktiver leben könnten.

In diesem Buch „Kollagen – Die 28-Tage-Diät“ beschreibt Dr. Axe, wie Kollagen dazu beiträgt, die Struktur und Stabilität praktisch aller Teile des Körpers zu erhalten. Sie erfahren, wie stark Ihre Haut, Haare, Nägel, Knochen, Bandscheiben, Bänder, Sehnen, Arterienwände und Ihr Verdauungstrakt auf den Konsum kollagenreicher Nahrungsmittel angewiesen sind.

Mit einem Speiseplan für 28 Tage, siebzig köstlichen Rezepten und konkreten Ratschlägen, wie Sie mit Bewegung und Veränderungen Ihres Lebensstils die körpereigene Kollagenproduktion unterstützen können, bietet dieses Buch alles, was Sie brauchen, um von dieser wichtigen und viel zu wenig beachteten Säule der Gesundheit zu profitieren.

Der wiedergefundene Schlüssel zur Gesundheit

Manche persönlichen Krisen lähmen uns, andere wiederum spornen uns an, nach Lösungen zu suchen und alles daranzusetzen, sowohl unser eigenes Leben als auch das anderer Menschen zu verbessern. Als bei meiner Mutter zum zweiten Mal Krebs diagnostiziert wurde, durchlebte ich eine Krise der zweiten Art.

Diejenigen unter Ihnen, die meine Bücher gelesen haben und meinen Videos auf YouTube, Instagram und Facebook folgen, wissen bereits, was damals geschah: Ich war Mitte zwanzig und stand kurz vor dem Abschluss meiner ärztlichen Ausbildung, als meine Mutter eines Tages in Tränen aufgelöst bei mir an- rief. Sie hatte bereits eine schwere Brustkrebserkrankung überstanden, als ich dreizehn war, und seit der Behandlung ständig mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

native advertising

Sie war erschöpft, neigte zu Depressionen und litt an einer Schilddrüsenunterfunktion. Die ehemals lebensfrohe, sportliche Frau war zu ei- nem Schatten ihrer selbst geworden. Und ihr gesundheitlicher Verfall – eine Folge der Medikamente, die sie gegen den Krebs eingenommen hatte – war der eigentliche Grund, warum ich mich für den Arztberuf entschieden hatte.

In den Jahren, die auf ihre Diagnose folgten, wuchs meine Entschlossenheit, die Ursachen gesundheitlicher Störungen zu verstehen und bessere Methoden zu ihrer Bekämpfung zu finden – Methoden ohne bleibende Folgeschäden, die ein erfülltes und erfüllendes Leben unmöglich machen (Gesundheit: Slimsalabim – der gesunde Abnehmshake).

Ich war voll und ganz auf dieses Ziel konzentriert, als mich ihr Anruf erreichte und sie mir mit tränenerstickter Stimme berichtete, dass der Arzt einen Tumor in ihrer Lunge entdeckt hatte. Ihre Worte brachen mir das Herz. Jeder, der schon einmal von einem geliebten Menschen die Worte »Ich habe Krebs« gehört hat, weiß, was das für ein Schlag in die Magengrube ist.

Erst ein- mal geht man in die Knie. Als Arzt war ich darauf allerdings besser vorbereitet, als ich es als Kind gewesen war. Ich hatte funktionelle und integrative Medizin studiert und eine Menge gelernt, seit meine Mutter ihrer ersten Krebsdiagnose ins Auge sehen und den Kampf dagegen aufnehmen musste. Und ich erkannte: Mit dieser Krise erging der Ruf an mich, ihr aktiv zu Hilfe zu kommen.

Dass eine umfassende Optimierung der Ernährung und Lebensweise die Widerstandskraft meiner Mutter gegen die Krankheit stärken konnte, war mir klar. Ich wusste aber auch, dass ich, wollte ich ihr die Art von Hilfestellung geben, die sie brauchte, um diese Krankheit ein für alle Mal zu besiegen, noch sehr viel mehr lernen musste – und zwar schnell.

Von dem Tag an machte ich es mir zur Aufgabe, alles zu lesen, was ich über den Zusammenhang von Ernährung und Heilung finden konnte. Ich informierte mich über die ketogene Diät und wie man damit die schädlichen Auswirkungen von zu hohen Blutzucker- und Insulinwerten sowie Entzündungs- zuständen abschwächen kann, sodass die körpereigenen Heilungsmechanismen aktiv werden und übernehmen können.

Ich untersuchte die Heilkraft von Pflanzen und Gewürzen mit ihren Tausenden von Substanzen, die die Widerstandskraft des Körpers gegen Krankheiten stärken. Das Studium der Chinesischen und Ayurvedischen Medizin erschloss mir einen Schatz medizinischen Wissens, das in vielen Regionen der Welt erfolgreich praktiziert, im modernen Gesundheitswesen Amerikas jedoch bedauerlicherweise viel zu wenig genutzt wird. Und ich fand

heraus, dass Knochenbrühe wichtige Aminosäuren enthält (die Bausteine, aus denen Proteine gebildet werden), welche nicht in den Proteinen von Muskelfleisch vorkommen, das die meisten von uns heutzutage konsumieren.

Meine Mutter und ich setzten uns zusammen und entwarfen ein Ernährungs- und Verhaltenskonzept, mit dem sie ihr erneutes Gesundheitsproblem auf unterschiedlichen Ebenen angehen konnte: körperlich, emotional und spirituell. Ihre Ernährung bestand aus vollwertigen Nahrungsmitteln, reich an Antioxidantien und von hoher Nährstoffdichte – Lebensmitteln wie Lachs aus Wildfang, grüne Blattgemüse, Pilze und Beeren –, und gesundheitsfördernden Gewürzen wie Kurkuma.

Außerdem trank sie sehr viel Knochenbrühe, deren gesunde Inhaltsstoffe ihr mehr Energie gaben, sie besser schlafen ließen und bewirkten, dass ihr Körper die anderen Lebensmittel, die sie zu sich nahm, besser verdauen konnte.

9 Monate lang hielt sie sich an diese Vorgaben, dann hatte sie den Krebs besiegt – und das ganz ohne Einsatz von gefährlichen Medikamenten oder toxischer Strahlentherapie. Heute ist meine Mutter nicht nur krebsfrei, sie ist richtiggehend aufgeblüht.

Ihre chronische Erschöpfung, ihre Schilddrüsenbeschwerden und ihre Depressionen sind verschwunden. Sie ist so gesund wie vor ihrer ersten Krebsdiagnose. Zu unserer Freude ist sie wieder ganz die Alte.

Die Tage und Nächte, die ich mit Recherchen zubrachte, wurden mit spektakulären Erfolgen belohnt, mit denen die Ärzte meiner Mutter nie gerechnet hätten – und die vielversprechenden neuen Möglichkeiten der Heilung, die sie mir eröffneten, verfolge ich als Arzt für funktionelle Medizin bis heute. Eines der spannendsten Phänomene, auf die ich in dieser Zeit eher zufällig stieß, war Knochenbrühe und insbesondere das da- rin enthaltene Proteinkraftwerk Kollagen. Seither habe ich nie mehr aufgehört, mich mit dieser bemerkenswerten Substanz zu beschäftigen.

Am bekanntesten ist Kollagen als entscheidender Baustein für eine gesunde Haut. Viele Kosmetikprodukte werben damit. Sei- ne gesundheitliche Bedeutung geht allerdings weit darüber hinaus, denn es wirkt nicht nur an der Oberfläche. Kollagen ist das Protein, das im Körper am häufigsten vorkommt. Es findet sich in der Haut, den Nägeln, Knochen, Knorpeln, Sehnen, Muskeln, in der Darmschleimhaut, in den Bandscheiben und Blutgefäßen sowie in der Umhüllung Ihrer Organe. Weil es Bestandteil so vieler Gewebe ist, spielt es eine entscheidende Rolle bei zahllosen Aspekten Ihrer Gesundheit.

Tatsächlich zeigen neuere Forschungen, dass Kollagen und die darin enthaltenen Substanzen dazu beitragen können, neues Gewebe zu bilden, die Reparatur von Darmschäden zu unterstützen, unser Immunsystem zu stärken und sogar unser Leben zu verlängern.

Auf der Grundlage meiner Recherchen halte ich es für den stillen Helden der Anti-Aging-Medizin. Es kann helfen,

*  altersbedingte Schmerzen zu vermeiden

*  Falten und schlaffer Haut entgegenzuwirken

*  hartnäckige Magen-Darm-Probleme oder Nahrungsmittelempfindlichkeiten zu heilen

*  das Immunsystem aufzubauen und so die Abwehrkräfte

gegen Erkältungs- und Grippeviren zu stärken

*  Nägel und Haar gesund zu erhalten

*  Muskeln und Knochen zu stärken

Ich habe die wissenschaftliche Literatur zu dieser bemerkenswerten Substanz gründlich studiert und dabei immer neue Untersuchungen gefunden, die ihre heilsamen Wirkungen be

tätigen und auf ihr bisher ungenutztes Potenzial hinweisen. Gleichzeitig war ich überwältigt, wie Kollagen bei den Hunderten von Patienten, Freunden und Angehörigen wirkte, denen ich es empfohlen hatte.

Ich habe Patienten ermutigt, kollagenreiche Smoothies zu trinken und, in manchen Fällen, auch eine Reinigungskur mit Knochenbrühe zu machen (während der sie hauptsächlich Knochenbrühe zu sich nahmen), um die Gesundheit von Gelenken, Bändern, Sehnen, Haut und Verdauung zu unterstützen. Und genau wie meine Mutter fühlten sich diese Patienten zunehmend besser.

Medizinskandal Krebs Medizinskandal Adipositas Buchansicht - Shopseite Medizinskandal Alterung

Was mich allerdings vollends von der enormen Heilkraft von Kollagen überzeugt hat, war die ganz persönliche Erfahrung, die ich selbst damit machte. Ich war immer ein Energiebündel. Aber einige Jahre nach dem zweiten Kampf meiner Mutter gegen den Krebs stellte sich bei mir eine nahezu überwältigende Müdigkeit ein. Dazu kam eine sehr unregelmäßige Verdauung mit Verstopfung und Durchfall im Wechsel. Zunächst schob ich meine Beschwerden auf Stress und Überarbeitung, also auf den Lebensstil, den wir gern für all die Symptome verantwortlich machen, für die wir keine Erklärung haben.

Und die Theorie lag nahe, denn mit der Behandlung meiner Patienten und dem gleichzeitigen Aufbau von DrAxe.com kam ich mittlerweile auf eine 70-Stunden-Woche. Da ich meine Symptome nicht in den Griff bekam, ging ich schließlich zu einem Akupunkteur, der mir sagte, mein Problem habe seinen Ursprung im Darm.

Vom Leaky-Gut-Syndrom hatte ich schon gehört – das ist eine Erkrankung, bei der Toxine, Mikroben und unverdaute Proteine wie Gluten aus dem Darm in die Blutbahn gelangen können, weil die kollagenreiche Barriere, die sie im Darm zurückhalten soll, zu durchlässig geworden ist. Auch wusste ich, dass das Problem am besten durch eine gesunde, entzündungshemmende Ernährungsweise zu heilen war. (Ein durchlässiger Darm kann durch Antibiotika verursacht werden, die in ihm nützliche und schädliche Bakterien gleichermaßen abtöten, aber auch durch mangelnden Kontakt mit den Mikroben im Schmutz, in dem gesundheitsfördernde Bodenorganismen gedeihen. Mein Buch Dreck macht gesund befasst sich eingehend mit diesem Problem und den Möglichkeiten seiner Behandlung.)

Allerdings ernährte ich mich schon weitestgehend von sehr nährstoffreichen Lebensmitteln und sehr viel entzündungshemmendem Gemüse. Etwas fehlte jedoch, wie mir klar wurde, nämlich Kollagen. Daraufhin begann ich, Knochenbrühe nicht nur gelegentlich, sondern täglich tassenweise zu trinken. Zudem achtete ich darauf, meine körpereigene Kollagenproduktion insgesamt hochzufahren, indem ich bei Hühnchen und Lachs die Haut mitaß und mehr Vitamin C sowie rotes Gemüse wie Tomaten und Rote Bete zu mir nahm, das Lycopen enthält – eine Substanz, die die Kollagenreserven erhöht.

Und ich begann, meinen Morgen- Smoothies löffelweise Kollagenpulver zuzusetzen. Im Verlauf einiger Monate klangen meine Symptome ab und verschwanden schließlich ganz.

Mit diesem Buch möchte ich an Sie weitergeben, was ich gelernt habe. Zu lange – und zu unserem eigenen Schaden – haben wir Kollagen nicht beachtet. Um das zu ändern, habe ich Kollagen geschrieben. Damit möchte ich Ihnen helfen, dieses wertvolle, aber bisher unbeachtete Protein zu nutzen, damit auch Sie von seinen zahllosen Jungbrunnenqualitäten profitieren können.

Mein Ansatz stützt sich auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und bietet eine sichere und wirksame Methode, Ihnen Ihre Vitalität zurückzugeben, Ihren Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen und Ihrem Körper genau die Mischung lebenswichtiger Substanzen zuzuführen, die er braucht, um die Kollagenproduktion dauerhaft auf hohem Niveau zu halten.

Wenn Sie dieses Buch zu Ende gelesen haben, werden Sie genau wissen, was Kollagen ist, warum es von so entscheidender Bedeutung für gesundes Altern ist, und wie Sie es nutzen können, um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu steigern.

In Teil I geht es um Grundwissen zu Kollagen. Hier erfahren Sie alles, was Sie über diese unterschätzte Substanz wissen müssen. Ich werde die wissenschaftlichen Fakten zur Wirkungsweise von Kollagen verständlich erläutern und aufzeigen, welchen Nutzen Kollagen für uns hat und warum es mit zunehmendem Alter so wichtig ist. Ebenso stelle ich Ihnen die zahlreichen Methoden vor, mit denen wir unseren Kollagenspiegel hoch halten können, von praktischen Maßnahmen wie Bewegung und Ernährung bis zu den neuesten Theorien zur Unterstützung der Kollagenproduktion mithilfe der Stammzellen.

In Teil II befassen wir uns eingehend mit den heilsamen Wirkweisen von Kollagen im Einzelnen, etwa der Verbesserung unseres Aussehens oder unserer Darmfunktion, der Schmerzbekämpfung und der Wirkung auf das Hormongleichgewicht – um nur einige zu nennen. Am Ende dieses Teils werden Sie er- kennen, wie vielseitig und wichtig Kollagen für Ihre Gesundheit insgesamt ist und welche tiefgreifenden Wirkungen es auf alle Aspekte Ihres Lebens haben kann.

In Teil III stelle ich Ihnen zwei detaillierte Ernährungspläne vor – eine 3-tägige Kollagen-Reinigungskur und eine Kollagendiät von 28 Tagen –, mit denen Sie das Gelernte in Ihrem Alltag leicht umsetzen können. Um Kollagen dauerhaft in Ihre Ernährung zu integrieren, finden Sie dort außerdem 72 schmackhafte Rezepte, die Ihre körpereigene Kollagenproduktion anregen und Haut, Knochen, Darm, Muskeln, Sehnen und Blutgefäße optimal mit diesem verjüngenden Wirkstoff versorgen sollen, sodass sie effektiv und effizient arbeiten.

Ich bin dankbar dafür, dass Sie dieses Buch zur Hand genommen haben, denn es ist mir ein Anliegen, all das weiterzugeben, was ich über Kollagen gelernt habe, und Ihnen zu vermitteln, wie es Ihrem Körper von innen heraus hilft, bestmöglich auszusehen und sich ebenso zu fühlen.

Ich selbst schwöre auf meine kollagenreiche Ernährung. Sie tut meinen Gelenken gut, hilft mir, mich schneller von körperlichen Anstrengungen zu erholen, schützt mein Verdauungssystem und erhält meinen Körper stark, elastisch und leistungsfähig.

Und ich weiß: Wenn Sie dieses Buch lesen und sich an den darin beschriebenen Plan für eine bessere Kollagenversorgung halten, werden auch Sie von diesen heilsamen Wirkungen profitieren.

Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/Kopp Verlag am 27.01.2021

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Der wiedergefundene Schlüssel zur Gesundheit: Kollagen – Die 28-Tage-Diät

  1. Curcuma fehlt nie in unseren Speisen. Die Palta, dunkel oder grün – woanders Ovocado genannt – wird winters sehr gerne gegessen, angerichtet mit Zitrone und schwarzem Pfeffer. Einige bestimmte Getreidekörner, gemahlen wie eingeweicht, erweitern den Ernährungsplan. Der Knoblauch mit 1 – 3 Zehen fehlt fast nie. Laß‘ es riechen: Andere dagegen haben schlechten Atem! Hirse statt Reis oder Kartoffel entschlackt gewaltig usw….usw…..

  2. Interessant. Sind auch Kollagen-Nahrungsergänzungspulver zu empfehlen? In einem Vegetarierhaushalt kann ich leider keine Knochenbrühe stundenlang köcheln lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.